Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

  • Welcher Otto-Normalverbraucher würde denn heute zwischen 400 und 500 Euro für einen echten C64 Silberlabel ausgeben ??

    Dafür gibt's ja die "allgemeinen" Brotkästen.

    Meinen habe ich vom Sperrmüll und das fehlende Zubehör kam in einem Konvolut aus drei Defekten + Zubehör. Hat mich knappe 50€ gekostet, soviel würde ich auch für den zusammengepuzzelten, guten C64 mit 2 Floppies, Hand voll Disketten, Joystick und Maus verlangen.


    Natürlich muss es auch für den Verkäufer fair sein. Aber wie Ralph sagte, nur weil Retro drauf steht muss nicht Wert drin sein.


    Um das mal mit ISA-Lan Karten zu vergleichen:

    no-name NE2000 <-> DualPort VLB Karte mit OVP und Treiberdisketten.


    Das "offensichtlichste" auf einem IMSAI 8080 wäre ein Binäruhr - sofern die LEDs sich so steuern lassen sollten. Kenne das Teil gar nicht.

  • Musste dir mal reinziehen ! Wargames und 23 sind eigentlich Pflichtfilme !


    Gruss Jan

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.

  • Mal wieder ein tolles Angebot!


    8 ZOLL TRSDOS System Disk f. TRS-80 Model 16b mit BASIC, RADIO SHACK TRS80

    7900 EUR


    https://www.ebay.de/itm/123507687097

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Na ist doch ein super Preis... Da nehme ich doch glatt mehrere von :fp::fp::fp:


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !

    (4xC64, C128, C128D, Plus4, C16, VC20, 4xA500, A600, A1000, A1200, A3000)


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Der erzielte Preis ist doch für diese 'Sammlung' völlig unrealistisch.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß das sauber gelaufen ist.

    Da stimmt was nicht:

    Die beiden Höchstbietenden haben in letzter Zeit beide auch auf Folienschweißgeräte geboten - was für ein Zufall ;)


    Der Dritthöchste Mitbieter (22xxx Bewertungen = gewerblich?) interessiert sich auch für Metzgereibedarf und Wilesco - genau wie auch der 1. und 2. Bieter - also alles der gleiche!

  • Der erzielte Preis ist doch für diese 'Sammlung' völlig unrealistisch.

    Da stimme ich Toast_r komplett zu - in dieser ganzen Zusammenstellung sehe ich nicht ein einziges Teil, das nicht unter der Rubrik "Massenware" läuft. Dazu alles mehr oder weniger ungetestet, fehlende Tasten, fehlende Monitorklappen - da scheint jemand aus einem Entsorgungsbetrieb über Jahre immer mal wieder eines der Geräte "gerettet" zu haben, hat es in den Keller gestellt und.. schlicht "nix" damit gemacht. Wäre es das Wort "Sammlung" wert, dann hätte sich der Verkäufer mit den Sachen beschäftigt, sie gereinigt, getestet und ggf. komplettiert.


    Lauthals lachen musste ich dann beim Auktionstitel: "Riesige Commodore C64 C65 C128 VC16 Amiga Laufwerke Monitore Zubehör Sammlung". Leider ist mir das Detailfoto des in der Überschrift angepriesenen "C65" entgangen - wahrscheinlich liegt der unter dem "VC16", der anscheinend von einer stylischen Rauchglasabdeckung im Vordergrund verdeckt wird. Oder der Verkäufer hat die Vitrine samt Sicherheitsbeamten nicht ablichten dürfen, in der sein C65 steht, weil besagter Bewacher Angst hatte, mit dem Gerät zusammen als Bundle verkauft zu werden. Aber wahrscheinlich ist nur in der *Überschrift* die Wortstellung versehentlich falsch - es sollte "C65-Zubehör" heißen, und das ist der *tadaaaaa* (Fanfarentusch!) Competition Pro Joystick, den man halt auch an einem C65 anflanschen kann... Hurra, damit sind also die >7000 Euro Auktionspreis gerechtfertigt und endlich verständlich! Sowas Seltenes aber auch... ;-)


    Schaut man sich den mal den zweithöchsten Bieter an, der hier den Preis erheblich gepusht hat, wird das Grinsen noch breiter. 4 Bewertungen hat er, hat laut Details in den letzten 30 Tagen auf etwa 20 verschiedene Folienschweißgeräte-Auktionen eines immer identischen Anbieters geboten ;-) , und beim "Sammlungs-" Verkäufer hat er noch eine zweite Auktion beboten - in der Rubrik "Staubsauger"... Ich bin mir sicher, dieser Bieter wollte eine völlig neue Kombination von Geräten in einer Techniksammlung erstellen, nachdem ja letztens erst Zeitschaltuhren und Heizungsthermostate die Adelung als "sammelwürdige Computertechnik" erfahren hatten... :ätsch:


    So, ich muss mal schnell in den Keller jetzt und 20 meiner Amiga 500 zu einem fotografierbaren Berg zusammenschieben - ich brauch noch ein neues Auto...


    Lachend, mit ironischen Grüßen aus Frankfurt,

    Ralph.

  • Ich finde auch, dass sich die Story plausibel anhört. Wenn man Interesse daran hat, könnte man ja auch zB versuchen, Kontakt zu dem Vorbesitzer auf zu nehmen. Wobei man da auch nie sicher sein kann.. Könnte ja auch Absprachen geben ?! Man will nichts unterstellen, man weiß es nicht. Das Problem ist, die goldenen tauschen sehr oft bei ebay auf. Oftmals sind es Fakes und wenn dann mal ein ehrliches Gerät auftaucht, kommt es leider zu Vorurteilen...


    Ich würde mich nicht unbedingt als Sammler betiteln. Ein Sammler ist in meinen Augen jemand, der ein Gerät kauft und es einlagert oder ausstellt. Meine Geräte werden aber benutzt, regelmäßig, wenn es die Zeit zulässt.

    Trotz alledem hab ich letztens beinahe die Nerven verloren und wollte einen Cevi mit sehr niedriger Seriennummer kaufen bei ebay. Einfach, weil ich ihn haben wollte...wie es halt manchmal so ist... Ich war auch dazu bereit, dafür etwas mehr aus zu geben. Als ich mit 500 Euro zwei Stunden vor Angebotsende überboten wurde, wurde ich nervös und es plagte mich die Gewissensfrage, es wirklich zu tun. Dann musst du ja mit jemandem reden, der dasselbe Hobby hat. Wenn du "draussen" jemandem erzählst, dass du einen C64 für ü500 Euro kaufen willst, dann.... (näheres könnt ihr euch denken)..

    Also hab ich Erik angerufen und er hat mich zur Vernunft gebracht. Verdächtig war, dass kein Bild der Platine da war und außerdem war das rechte Panel nicht zu sehen, welches ja den quadratischen Ausschnitt an der Power Buchse haben sollte...

    Wir hatten lange geredet und sind auf den gemeinsamen Nenner gekommen, dass man solche speziellen Sammlergeräte doch lieber aus vertraulichem Umkreis, zB dem Verein, kauft und nicht bei ebay. Man hat zu schnell mal 500 Euro ausgegeben und hat am Ende einen 0815 Cevi mit anderem Etikett.

    Das ist bestimmt dem ein oder anderen schon passiert ?!

    Für mich steht fest, ich mag die alten Rechner, ich mag meine Geräte. Mein Cevi, den ich seit fast 28 Jahre habe, hat für mich persönlich einen höheren Wert als irgendein "Sammlerstück". Und wenn ich mal wieder das Gefühl habe, dass ich unbedingt einen Silberlabel oder was spezielles brauche, wende ich mich als erstes hier an den Verein, wo sich vielleicht jemand findet, der ein solches Gerät zu einem vernünftigen Preis anbietet. Und mit vernünftig meine ich nicht günstig, sondern angebracht. Da würde ich lieber hier was drauf legen, als bei ebay die Katze im Sack zu kaufen.


    Von dem Geld kaufe ich jetzt lieber meinem kleinen was zu spielen und meiner Frau ein Paar Schuhe. Der Rest wird in 1-2 Commodore Gimmicks investiert oder einfach gespart.. :-)


    Gruss Jan

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.

  • Hat aber Potential - der letzte Güldene ging für über das achtfache weg, hatte allerdings die Bodenplatte noch.

    Bin mal gespannt, wann die 1.000.001 auftaucht.



    Die Schneidermanuals wäre gescannt sicher hilfreich für den ein oder anderen.

  • Die 1.000.001 dürfte bei Winfried Hoffmann an der Wand hängen. Die 1.000.006 aus obiger Auktion dürfte auch jemand aus der Führungsebene von Commdore Frankfurt gehört haben.

  • Na ja, da steht auch drin, daß es 1983 "abgegeben" worden ist. Dann haben sie im Patentamt drei Jahre lang geprüft und das als neu befunden.

    Viel interessanter finde ich ja, daß ich die ersten Dreitastenmäuse deutlich eher eingeordnet hätte - MouseSystems an irgendwelchen Workstations (SUN, apollo o.ä.).

    Das Teil selbst macht aber schon was her, so knallig rot und die Taster sehen auch aus, als könnten die gut funktionieren.

  • Na ja, da steht auch drin, daß es 1983 "abgegeben" worden ist. Dann haben sie im Patentamt drei Jahre lang geprüft und das als neu befunden.

    Viel interessanter finde ich ja, daß ich die ersten Dreitastenmäuse deutlich eher eingeordnet hätte - MouseSystems an irgendwelchen Workstations (SUN, apollo o.ä.).

    Das Teil selbst macht aber schon was her, so knallig rot und die Taster sehen auch aus, als könnten die gut funktionieren.

    Es scheint sich weniger um eine typische Maus zu handeln wenn man der Beschreibung folgt. Eher ein Ersatz für die damals gebräuchlichen Fadenmäuse und Eingabestifte an Tablets. Beim genannten Gerät bräuchte man dann kein Tablet sondern könnte eine Zeichnung direkt vom Blatt einlesen. die Genauigkeit dürfte dann wohl eher grotig gewesen sein?!

  • das ist eine "normale" rote Kugelmaus...


    ich meine , ich hatte die damals für meinen PC auch... weiß aber nicht mehr ob Amiga oder 486er...

    ich meine das Dingen hatte ich von Karstadt,.. Marke "Hama" oder so...


    also für mich persönlich nichts besonderes...

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Ich meinte das Patent, nicht die angebotene Maus.


    Gruß

    Peter