Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

  • Moin, ich möchte fast soweit gehen, dass wenn der Verkäufer das Geld bekommt, man ihgm nur gratulieren kann. Der Zustand des Keyboards ist klar ersichtlich, ich glaube von Täuschung kann man nicht sprechen. :-) Die 7€ Versandkosten könnte der Verkäufer aber aus Kulanz übernehmen - finde ich.

  • Der Tastatur-Typt hat auch noch ein passenden Floppylaufwerk zu ähnlichem Kurs.. hab ihn mal angeschrieben und gefragt, ob das ein Fehler oder Ernst ist ;)


    Grüße,

    Marcus

  • Der Tastatur-Typt hat auch noch ein passenden Floppylaufwerk zu ähnlichem Kurs.. hab ihn mal angeschrieben und gefragt, ob das ein Fehler oder Ernst ist ;)


    Grüße,

    Marcus

    Dachte anfangs ja auch erst an einen Fehler, aber gleich bei mehreren Artikeln? Es gibt für Nostalgiker, ich glaube es war Meißelwerkzeug, zu einem ähnlichen Kurs. Vielleicht sind die ja aus Gold und nur in grau lackiert worden ;-)

  • Der Tastatur-Typt hat auch noch ein passenden Floppylaufwerk zu ähnlichem Kurs.. hab ihn mal angeschrieben und gefragt, ob das ein Fehler oder Ernst ist ;)


    Grüße,

    Marcus

    Dachte anfangs ja auch erst an einen Fehler, aber gleich bei mehreren Artikeln? Es gibt für Nostalgiker, ich glaube es war Meißelwerkzeug, zu einem ähnlichen Kurs. Vielleicht sind die ja aus Gold und nur in grau lackiert worden ;-)

    ...aber siehe da, lt. dessen Aussage waren es Tippfehler und ja, die Angebote sind raus - außer jemand hatte da tatsächlich zugeschlagen ;)

  • Ein mal habe Ich auf ebay Kleinanzeigen einen A2090A SCSI Autoboot Controller + 50MB Festplatte für den für Amiga 2000 für 100 Euro angeboten. Gleich hat mich jemand angeschrieben, dass Ich es mal für 20 Euro versuchen soll, oder mit aller aller ALLER höchstens 50 Euro, und hat mir noch "viel Glück" gewünscht.

    100 Euro waren vielleicht etwas viel für das Ding, dafür das es eine so beschränkte Kompatibilität hat, dachte Ich mir und habe den Preis tatsächlich auf 50 Euro gesenkt. Einen halben Tag später war es verkauft.


    Dann habe Ich eine 3-State MegaMix Speichererweiterung für den Amiga 2000 verkauft. Es waren nur 2 MB verbaut und der Rest musste mit schrecklichem SIP-RAM aufgerüstet werden. Ich habe es für 60 Euro rein gestellt und es augenblicklich verkauft. Von dem Geld habe Ich mir dann das ZORRAM A2000 mit 8MB RAM gekauft. Ein bisschen gewundert habe Ich mich aber schon.


    Also, wenn man mal keine Mondpreise verlangt, gehen die Amiga Sachen sofort weg. Selbst für Erweiterungen die so ihre Haken und Probleme haben.


    ... und überhaupt könnte man zusätzlich hundert tausende Amiga Turbokarten und Erweiterungen produzieren, sie würden alle verkauft werden. So kommt es mir bei meiner oberflächlichen Betrachtung jedenfalls vor.

  • Stimmt nicht.

    Mich kennst ja auch... Zumindest von einer CC ;-)


    Ich bin weder mit Commodore aufgewachsen, noch hatte ich bis vor ca. 6 oder 7 Jahren einen C64 etc.

    Mein erster Rechner war ne Windows 95 Kiste, in der Realschule hatten wir Win 3.11 Rechner.


    Aber ich bin auch glaub da ne ziemliche Ausnahme.

    Mich hat die Musik von Welle:Erdball dazu bewegt mir den SID Soundchip zuzulegen...

    Alle (wirklich alle) Retro-Sammler/Bastler die ich persönlich kenne, haben einen persönlichen Bezug zu den Kisten, die sie sammeln.

  • Mein erster Rechner war ne Windows 95 Kiste, in der Realschule hatten wir Win 3.11 Rechner.

    Klingt nach einer echt verkorksten Kindheit :fp: Na, ein Glück, dass doch noch was aus Dir geworden ist;)8o:):)

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Dann habe Ich eine 3-State MegaMix Speichererweiterung für den Amiga 2000 verkauft. Es waren nur 2 MB verbaut und der Rest musste mit schrecklichem SIP-RAM aufgerüstet werden. Ich habe es für 60 Euro rein gestellt und es augenblicklich verkauft. Von dem Geld habe Ich mir dann das ZORRAM A2000 mit 8MB RAM gekauft. Ein bisschen gewundert habe Ich mich aber schon.


    Sind das die 256kx4 Sipp Module? Von denen habe ich noche inen ganzen Stapel rumliegen.

    Ständige Interessen: Atari 16/32 Bit - Atari Lynx / weitere Interessen: C64 - Atari 2600/7800 - Sega Mega Drive + siehe unten

    Derzeitiger Fokus: Casio Digital Diary SF/CSF (alle Reihen - die sammle ich nicht nur, ich benutze auch) / Psion Serie 3/a/c/mx

    Zu neu für den Verein: Nintendo DS (komplette Reihe)

  • Dann habe Ich eine 3-State MegaMix Speichererweiterung für den Amiga 2000 verkauft. Es waren nur 2 MB verbaut und der Rest musste mit schrecklichem SIP-RAM aufgerüstet werden. Ich habe es für 60 Euro rein gestellt und es augenblicklich verkauft. Von dem Geld habe Ich mir dann das ZORRAM A2000 mit 8MB RAM gekauft. Ein bisschen gewundert habe Ich mich aber schon.


    Sind das die 256kx4 Sipp Module? Von denen habe ich noche inen ganzen Stapel rumliegen.

    Ich aber nicht :mrgreen:

  • Auf die handschriftliche Seite darf man echt gespannt sein. Die hat m.E. VIEL Potentail nach oben.


    Die anderen Sachen sind eher "interessant" - aber belechtetes(?) Apfellogo für 10000$ ... wers braucht ...

    Die Prints sehen sicher cool aus in der Größe, und iPad Prototyp ist wohl auch unterschätzt. Kannst gern nochmal die Ergebnisse posten, wenn das durch ist.

  • Bei dem Macintosh Prototyp stimmt irgendwas mit den Bildern nicht.


    Das Bild, das den Mac von hinten zeigt, hat die Anschlüsse, die am Twiggy Prototypen zu erwarten sind:


    Das Bild der Hauptplatine zeigt aber eine frühere Version, bei der noch die Disk II Laufwerke verwendet wurden:


    Da wollten sie wohl den Prototypen nicht öffnen und haben irgendwelche Bilder aus dem Netz genommen. Sollte bei der Preislage nicht vorkommen.

  • Sind das die 256kx4 Sipp Module? Von denen habe ich noche inen ganzen Stapel rumliegen.

    Ich aber nicht :mrgreen:

    Ich auch nicht. Habe nur 256Kx9.

    256Kx8 hat's sicher auch gegeben, aber 256Kx4? :nixwiss:


    Wieso soll es die nicht geben? Da gibts noch massig andere Exoten Sipp und Simms.


    256Kx4 siehe Bild. Foto von mir. Habe die Teile auch auf Keramik Platine mit goldenen Pins.

    Ständige Interessen: Atari 16/32 Bit - Atari Lynx / weitere Interessen: C64 - Atari 2600/7800 - Sega Mega Drive + siehe unten

    Derzeitiger Fokus: Casio Digital Diary SF/CSF (alle Reihen - die sammle ich nicht nur, ich benutze auch) / Psion Serie 3/a/c/mx

    Zu neu für den Verein: Nintendo DS (komplette Reihe)

  • Oh, interessant.

    Kannte ich noch nicht.

    Da gibt es noch viel mehr. Unter den Exoten sind dann schon die 16-Bit Simms mit 80-Pol bekannter.

    Ich hatte auch mal 32polige in der Hand. Die liefen ganz normal in 30pol Sockel, nur das neben Pin 1 und Pin 30 jeweils noch ein Pin war auf dem Masse aufgeschalten war. Ich habe nie herausbekommen ob das ein "Versehen" war oder ob es da tatsächlich Geräte gegeben hat bei dem, warum auch immer, 32-Polige Sockel verbaut waren.


    Ich habe ich mal einen Stapel 80pol Simms bekommen und weil ein 80pol Sockel nur Schweineteuer aus USA zu bekommen war, habe ich mir aus zwei 72-pol einen 80-pol Sockel gebastelt um die Module Testen zu können bevor ich die Chips geerntet habe. Das dieses Provisorium so problemlos funktioniert hat wundert mich heute noch. Ich glaube im Atari-home habe ich in meinem Bastelthread ein Bild von dem Adapter eingebaut.

    Ständige Interessen: Atari 16/32 Bit - Atari Lynx / weitere Interessen: C64 - Atari 2600/7800 - Sega Mega Drive + siehe unten

    Derzeitiger Fokus: Casio Digital Diary SF/CSF (alle Reihen - die sammle ich nicht nur, ich benutze auch) / Psion Serie 3/a/c/mx

    Zu neu für den Verein: Nintendo DS (komplette Reihe)

  • Da wollten sie wohl den Prototypen nicht öffnen und haben irgendwelche Bilder aus dem Netz genommen. Sollte bei der Preislage nicht vorkommen.

    Hat sich aufgeklärt. Eine Anfrage beim Auktionshaus hat ergeben, dass der Besitzer das Teil Ende der 80er gekauft hat und nicht zum laufen gebracht hat. Daher hat er ein "official release logic board" eingebaut. Das prototypenboard ist das auf den Bildern und wird in separater Box mitgeliefert.

  • Generell sehe ich einen Gutteil der steigenden Preise ja verursacht durch die Flucht in Sachwerte, also Spekulation.


    Sofern übertrieben hohe Preisvorstellungen direkt angegeben werden, kann man es ja rasch überspringen und nach realistischeren Angeboten suchen.


    Nerviger (bzw. noch nerviger) finde ich diese unsäglichen "VB" (eh dämlich; richtig wäre "VHS") oder 1€ Annoncen, wo man gefälligst ein (überhöhtes) Angebot machen soll. Empfinde ich praktisch immer als verschwendete Lebenszeit, dort überhaupt Kontakt aufzunehmen und meide sie möglichst.


    Grandios wird es dann, wenn man auch noch für dumm verkauft werden soll mit "ungetestet" AKA "kaputt, aber vielleicht hoffst Du Naivling ja auf das Gute in der Welt", bei hochpreisigen Sachen aus durchaus informierten Händen, was m.E. schon mindestens sittenwidrig ist.


    Bei dem folgenden Vogel habe ich entgegen meiner Überzeugung mal angefragt, weil ich gern einen Osborne 1 der ersten Serie (u.a. Flachband-Keyboardkabel und seitliche Gehäuseverschlüsse) gehabt hätte:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    War erwartungsgemäß Zeitverschwendung. Der nicht mal mit angenehmen Umgangsformen bewanderte Verkäufer hat zwar angeblich zu wenig Fachwissen, ein simples Kaltgerätekabel anzustecken (also Gerät ziemlich sicher böse defekt), ist aber schlau genug zu wissen, dass die Kiste grundsätzlich wertvoll ist und wollte nicht einmal weitere Bilder schicken ohne vorab ein verbindliches (vierstelliges!) Angebot erhalten zu haben.


    Die Korrespondenz wäre fast schon erheiternd gewesen, wenn sie nicht so klar aufgezeigt hätte, was sich da für ein Charakter verbirgt

    (ich habe dann halt auf die erste Serie verzichtet und eine spätere Variante auf derselben Plattform zu einem fairen Kurs erworben).

  • Klassiker, mir wollte letztens einer auf eBay Kleinanzeigen für alte ISA-Ethernet-Netzwerkkarten (10/100) und generische i/O-Karten ernsthaft 50,- € haben. Das Angebot war mit 10,- € reingestellt und er hat absichtlich das "Auf Anfrage" rausgelassen oder VB.

    Für den besagten 10er hätte es nur ein lädiertes ATX-Case von 2005 gegeben (mit... leckeren Gebrauchsspuren).


    Nervig, echt nervig solche Gestalten, die auf Biegen und Brechen den letzten Pfennig rausholen wollen.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

    Wenn ich mal nicht hier aktiv bin, dann auf meinem Blog breakingbrick.de.

  • Bei dem folgenden Vogel

    Es gehört auch schon einiges dazu, sich bei 176 Angeboten (und sicherlich nicht wenigen davon auch seit Einführung der Beurteilungsmöglichkeiten) ein negatives Smiley zu "erarbeiten". Da scheint es sich in allen Bereichen (Kommunikation, Preisgestaltung, allgemeines Verhalten, und nicht zuletzt auch bei der Qualität der angebotenen Waren) um ein eher durchwachsenes "Einkaufs- und Kontakterlebnis" zu handeln. Von solchen Zeitgenossen sollte man besser generell die Finger lassen. Seriös sieht anders aus...

  • https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    War erwartungsgemäß Zeitverschwendung. Der nicht mal mit angenehmen Umgangsformen bewanderte Verkäufer hat zwar angeblich zu wenig Fachwissen, ein simples Kaltgerätekabel anzustecken (also Gerät ziemlich sicher böse defekt), ist aber schlau genug zu wissen, dass die Kiste grundsätzlich wertvoll ist und wollte nicht einmal weitere Bilder schicken ohne vorab ein verbindliches (vierstelliges!) Angebot erhalten zu haben.

    Solche Leute sollte man an eBay KA melden, das hilft oft. Jedenfalls ist das meine Erfahrung. Und dann dem Typ gleich schreiben, dass man das gemacht hat, und warum.

  • https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    War erwartungsgemäß Zeitverschwendung. Der nicht mal mit angenehmen Umgangsformen bewanderte Verkäufer hat zwar angeblich zu wenig Fachwissen, ein simples Kaltgerätekabel anzustecken (also Gerät ziemlich sicher böse defekt), ist aber schlau genug zu wissen, dass die Kiste grundsätzlich wertvoll ist und wollte nicht einmal weitere Bilder schicken ohne vorab ein verbindliches (vierstelliges!) Angebot erhalten zu haben.

    Solche Leute sollte man an eBay KA melden, das hilft oft. Jedenfalls ist das meine Erfahrung. Und dann dem Typ gleich schreiben, dass man das gemacht hat, und warum.

    Bringt das was?

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

    Wenn ich mal nicht hier aktiv bin, dann auf meinem Blog breakingbrick.de.

  • Einfach ignorieren- ist doch seine Sache, wenn er meint, zu viel Geld verlangen zu müssen?

    Geht dann eben nicht weg, der Schrotthaufen. ;)


    Melden würde ich maximal dann, wenn der Verkäufer beleidigend wird.

  • Einfach ignorieren- ist doch seine Sache, wenn er meint, zu viel Geld verlangen zu müssen?

    Geht dann eben nicht weg, der Schrotthaufen. ;)


    Melden würde ich maximal dann, wenn der Verkäufer beleidigend wird.

    Jain, solche Pfosten heben unser Hobby und die damit verbundenen "Werte" in komplett falsches Licht. Das macht es doch allen normalen so enorm schwierig oftmals noch an Dinge zu wirklich "gerechtfertigten" Preisen zu kommen. Wer einmal mit dem "Retro/Vintage == Gold"-Fieber angesteckt wurde, lässt sich oftmals nicht mehr kurieren und im schlimmsten Fall landen manche Stücke dann wieder bei Händlern die es noch weiter treiben oder wenn jemand nach x-Monaten entnervt ist, auch mal beim Recycler anstatt in ordentliche Hände. Alles schon erlebt :( .. so nach dem Motto: wenn es nicht für Gold x weggeht, dann mach ich es kaputt und ab in die Tonne :censored: ...deshalb solchen Trollen und Situationen kein Zündmaterial liefern und tatsächlich kann melden manchmal ganz gut sein, wenn Aufklärung nicht hilft bzw. fruchtet oder wei schon oben genannt, entsprechende Art und Weise der Kommunikation so gar nicht angebracht laufen - ansonsten muss man tatsächlich diese Plattformen konsequent meiden, zumindest für eine Zeit, wenn man nicht gänzlich verrückt werden will ;)::heilig::


    Wobei... ich bin auch oft hin und her gerissen und versuche dann solche Angebote/Leute auszublenden... sonst wäre man nur noch mit sowas beschäftigt - und da gibt es definitiv sinnvolleres, mit dem man sich beschäftigen kann :sunny:

  • Der Verkäufer hat bestimmt kein Interesse daran, auf KA gesperrt zu werden. Ich habe das schon ein paar mal gemacht, und entweder wurde er auf einmal ganz freundlich, oder er wurde von KA gesperrt, worauf hin es dann von KA eine Mail gab, dass der wohl betrügerisch unterwegs war.


    Entweder er will/kann er sein Zeugs dort verkaufen, oder eben nicht, Manche sehen KA als Ersatz für das große eBay und glauben, sie könnten dort (auch) alles machen was sie wollen, damit meine ich insbesondere diese Pseudoversteigerungen oder das Bezahl-Verhalgten, siehe unten. Und wenn die Leute dann so viele Artikel dort rein gestellt haben, inklusive negativer Bewertungen, dann tut so eine Sperrung schon richtig weh. Als nächstes wird er es dann bei Hood oder so versuchen, mit noch weniger Publikum. Oder mit einem anderen Account, dann entweder freundlicher oder nächste Sperrung, wenn sich jemand beschwert.


    Insbesondere beim Thema Bezahlen habe ich da schon die dollsten Dinger erlebt, Bank-Überweisung mache ich nur noch bei Kleinstbeträgen, und was man dann alles von denen über die neuen Bezahlfunktionen von KA liest oder über Paypal, ja sorry entweder wollen die mein Geld und ich bekomme die versprochene Ware, oder der Deal ist geplatzt und ich melde solches Verhalten.


    Momentan habe ich auch so einen Fall an der Backe, da wird ein Gerät ab 1 Euro angeboten, was ich unbedingt haben möchte, gehört in mein Sammelgebiet und ist sehr selten, aber europaweit gibts allerhöchstens noch 2-3 Leute die sich für das Thema interessieren, wenn überhaupt. Es wäre allerdings dann das zweite Gerät dieses Typs, daher wäre es zu verschmerzen, wenn ich es nicht bekomme. Also habe ich fairerweise mal xxx Euro angeboten, mehr habe ich für diese Geräteklasse bisher nie bezahlt, da kam dann zurück, dass das beiliegende Zubehör ja alleine schon so viel wert ist. Also Vorschlag, sie soll das Zubehör separat verkaufen, ich brauche das nicht, ich helfe auch, in dem ich ihr schreibe, wo es sonst noch passt, um den Käuferkreis zu vergrößern. Außerdem habe ich ihr Links zu anderen Angeboten ähnlicher Geräte geschickt einschließich Aulistung meiner Geräte und was ich dafür bezahlt habe (xxx Euro waren es dafür noch nie, einmal annähernd, aber nicht mehr!). Da waren dann bei den bestehenden Auktionen welche dabei, die schon seit vielen Monaten offen sind, weil sie preislich zu hoch waren, das habe ich ihr erklärt, und dass sie das für den Wunschpreis (scheinbar 3000 Euro, quasi halber Neupreis wenn man es in DM zurückrechnet) nie lös bekommt, nicht mal für ein sechstel davon. Seit dem setze ich immer wieder meine xxx Euro, bzw. um nach Monaten mal den Druck etwas zu erhöhen, seit kurzem mal jedes Mal 1 Euro weniger. Mal sehen, was passiert...