Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?


  • Nunja, "Blondmacher" ist wasserstoffperoxyd, der Hauptbestandteil von RetroBright. Dazu kommt noch Wasser, damit die Konzentration stimmt und UV- oder Sonnen- Licht. Je nach Anwendung wird das alles in einen Behälter mit dem Mittel untergetaucht oder eingepinselt. Für die Pinsellösung muss die Mischung verdickt werden, daher kommt noch ein Verdickungsmittel dazu. Ich hatte das mal beim Gehäuse eines Atari XC12 versucht, aber die Mischung hat nicht so gestimmt, und ich habe das Teil nur eingepinselt und in der Sonne vergessen. Ist jetzt halt so "fleck-military-grau". Aber immer noch besser als vergilbt. Das mit dem Wasserbad habe ich nicht probiert, und auch seit dem nichts mehr zum entgilben gehabt. Am Besten noch ein paar Videos dazu anschauen, der 8-bit-Guy hat das auch mal gemacht, die Ergebnisse sahen gut aus. Ich würde sagen, ich habe die Theorie so weit kapiert, aber die Praxis hat bei mir nicht so gut geklappt.

    Sonne macht immer fleckige Ergebnisse. Bei der Pinselmethode besser mit UV-Röhren arbeiten, mit Klarsichtfolie abdecken (sonst verdunstet das ungleichmäßig) und alle 30 MInuten nachpinseln, dann bleibt es fleckfrei.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Sonne macht immer fleckige Ergebnisse. Bei der Pinselmethode besser mit UV-Röhren arbeiten, mit Klarsichtfolie abdecken (sonst verdunstet das ungleichmäßig) und alle 30 MInuten nachpinseln, dann bleibt es fleckfrei.

    Kann ich nicht bestätigen. Ich habe keine UV Lampe aber die Sonne und keine Flecken. Ergebnis: Siehe hochauflösendes Foto


    Ich habe allerdings auch etwa alle halbe Stunde die Paste neu verstrichen und ggf. ergänzt. In Vorbereitung darauf habe ich destilliertes Wasser auf das Tastaturgehäuse gesprüht. Auch habe ich das Gehäuse immer mal wieder neu nach der Sonne ausgerichtet


    obbi

  • Grüss euch, werte Mitforisten und Teiler dieses ebenso wirren, wie nerdigen- aber sehr schönen- Hobbys! :)


    Im Forum64 gibt/gab es in letzter Zeit mehrere wirklich geniale Sammelbestellungen.

    KungFu Flash oder EasyFlash3 für den C64 bspw- zu Preisen, welche einem das Wasser auf die Stirn treiben (quasi geschenkt, kein Witz!).

    Dies ist die Arbeit einiger engagierter, einfach FREUNDLICHER Menschen, welche sich den Schuh dieser Sammelbestellungen anzieht.

    Da bin ich ehrlich: Für mich wäre das nix... Nörgler, Unzufriedene, "Auf-Cent-genau-Zahler", etc... ne, lieber nur für Leute, die ich kenne (da mache ich GERNE VIELES).


    So, nun stelle man sich vor, man bietet also ein KungFu Flash für 4- in Worten VIER- Euro an und es melden sich viele Interessierte.

    Dann mittendrin: Es ist natürlich auch jemand dabei, dessen Modul nach einiger Zeit in den eBay Kleinanzeigen (evtl. noch in anderen Portalen, so weit habe ich NOCH nicht recherchiert) auftaucht.

    Zwar mit Gehäuse (ok, 3D-Druckmaterial + Zeit)- aber für sage und schreibe NEUNUNDFÜNFZIG Euro! Mit den Worten (sinngemäß), dass das Teil eh nur rumliegen würde und man es deshalb verkaufen würde.

    Das ist natürlich Quark- gerade wenn man sieht, was diese Person noch so alles anbietet! Da finden sich auch andere "Sammelbestellungen" wieder. Und natürlich wieder zu unverschämten Preisen (gerechnet am Einkauf).

    Ich meine also nicht denjenigen, der WIRKLICH das Interesse verloren hat und das Modul dann einfach weitergibt- sondern ganz klare Geschäftsleute, welche Privat (also ohne gewerblich aufzutreten) mehrere dieser Teile an den Mann bringen wollen.

    Irgendwie grummelt es da GEWALTIG bei mir... man stelle sich vor, dass dadurch (ganz sicher sogar, denn die Anzahl ist begrenzt) ein echter Interessent nicht zum Zuge kommt!

    Was würdet ihr tun? Melden der Anzeigen (es wurden mittlerweile genau die von KungFu Flash und Easyflash3 gelöscht, weil ich im F64 bereits drauf aufmerksam gemacht hatte)?

    Wäre dieser Kollege hier im Verein, wäre eine Sperre doch ziemlich sicher... angemeldet ist er meines Wissens nach als normaler User und es gab sogar schon mal einen Thread wegen ähnlicher Module (SD2IEC?).


    Ich weiß nicht, weshalb mich das so aufreibt. Evtl. weil ich den "Kollegen" bereits persönlich kennenlernen durfte (und zu diesem Zeitpunkt nicht ansatzweise wusste, dass ER das ist, mir aber von vorneherein absolut unsympathisch war)... und nein, ich bin auch kein Benachteiligter. Es ist einfach nur so, dass mich das irgendwie beschäftigt... da kommt eine Art "Unrechtsbewusstsein" auf. So, wie wenn Open Source Projekte gewinnbringend verhökert werden, ohne den Erdenker zu belohnen... evtl. wisst ihr, was ich meine?


    Danke für' Zuhören. Falls sich daraus eine Diskussion entwickelt, können wir die gerne auslagern (dann verschwindet es auch ned wieder).


    Viele Grüsse,

    Matthias

  • Danke fürs Ansprechen CBM_Ba

    Leider gibt es immer wieder Menschen, die die Gutmütigkeit schamlos ausnutzen. Sehr schade!


    Und das führt vlt dazu, dass immer weniger Leute sich selbstlos engagieren.

    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Danke fürs Ansprechen CBM_Ba

    Leider gibt es immer wieder Menschen, die die Gutmütigkeit schamlos ausnutzen. Sehr schade!


    Und das führt vlt dazu, dass immer weniger Leute sich selbstlos engagieren.


    Jo, so was kenne ich auch gut. Ich habe mal Platinen aufgelegt die dann für viel Geld bei ebay (UK) aufgetaucht sind und als die alle verkauft waren hat derjenige bei mir gefragt ob er noch ein paar haben könnte und ob ich noch was am Preis (Selbstkosten!) machen könnte. Ich meinte ich habe keine Bauteile mehr und dann wurde ich dreist nach den Gerber Files gefragt. Habe ich nicht rausgerückt.


    Wenn man sich engagiert darf man auch nicht davon ausgehen das andere die gleichen Motive haben.

    Die einen verschenken Zeug in OVP, die anderen verkaufen Schrott und verheimlichen auch noch offensichtliche Mängel.


    Mir reicht es zur Zeit auch mal wieder!

    Wollte ja eigentlich noch einiges zu verschenken einstellen, aber zur Zeit denke ich es ist einfacher alles ins Auto zu laden und zur Entsorgung zu fahren.

    Ständige Interessen: Atari 16/32 Bit - Atari Lynx / weitere Interessen: C64 - Atari 2600/7800 - Sega Mega Drive - Casio Digital Diary SF/CSF (alle Reihen - die sammle ich nicht nur, ich benutze auch) / Psion Serie 3/a/c/mx

    Zu neu für den Verein: Nintendo DS (komplette Reihe)

    Derzeit wieder im Fokus: mein Atari Lynx FlashCard Projekt.


  • Wollte ja eigentlich noch einiges zu verschenken einstellen, aber zur Zeit denke ich es ist einfacher alles ins Auto zu laden und zur Entsorgung zu fahren.

    Bitte nicht! :neinnein:

    Bei der Aussage "zur Entsorgung zu fahren." schaudert es mich. Vermutlich wegen nicht verarbeiteter Verfehlungen in jungen Jahren. Ich bin deswegen immer noch in Behandlung ;)

    Ich denke, dass in diesem Forum die überwiegende Mehrheit den Vereinszweck vor Augen hat und nicht die persönliche Bereicherung.

    Und die paar wenige auf die das nicht zutrifft werden hier schnell erkannt und suchen dann das Weite.


    Bitte nichts wegwerfen :|

  • Ich sehe die einzig sinnige Möglichkeit dem entgegenzuwirken in konsequentem open sourcing + diese Quellen auch aktiv zu verbreiten. Wenn jeder sich das für 2 Dollar bei JLC holen kann - und auch und vor allem davon Kenntnisse von dieser Möglichkeit hat - können diese Leute gerne versuchen 50 Tacken dafür zu bekommen.

  • Ja das ist ärgerlich. Deswegen gehen meine Bausätze auch weg mit einem Weiterverkaufsverbot.


    Nein, das ist nicht der Verein zur Entsorgung klassischer Computer, ab damit in den Marktplatz 😜

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Ja das ist ärgerlich. Deswegen gehen meine Bausätze auch weg mit einem Weiterverkaufsverbot.

    so eine Klausel ist mit größter Wahrscheinlichkeit unwirksam - Das wollte Tesla auch in seine Kaufverträge aufnehmen (für den Cyber-Truck), hat aber eingesehen, dass das mit deutschem Recht nicht vereinbar ist.

  • Ja das ist ärgerlich. Deswegen gehen meine Bausätze auch weg mit einem Weiterverkaufsverbot.

    so eine Klausel ist mit größter Wahrscheinlichkeit unwirksam - Das wollte Tesla auch in seine Kaufverträge aufnehmen (für den Cyber-Truck), hat aber eingesehen, dass das mit deutschem Recht nicht vereinbar ist.

    Ich weiß, hat Microsoft auch versucht. Dafür müssten es bezahlte Prototypentester mit Verschwiegenheitsklausel sein.

    Du findest aber in jeder 2. AGB unwirksame Klauseln, auf die sich bei Streit dann bezogen wird. Damit das keine Probleme gibt, gibt es widerum die Salvatorische Klausel in AGBs, die vereinfach besagt: Ich schreibe in meine AGBs was ich will und der Mist beeinflusst die durchsetzbaren Klauseln nicht.


    Ich sehe die einzig sinnige Möglichkeit dem entgegenzuwirken in konsequentem open sourcing + diese Quellen auch aktiv zu verbreiten. Wenn jeder sich das für 2 Dollar bei JLC holen kann - und auch und vor allem davon Kenntnisse von dieser Möglichkeit hat - können diese Leute gerne versuchen 50 Tacken dafür zu bekommen.

    Wieso? Funktioniert bei XT IDE doch auch? Die Leute kaufen meine Platinen, bestücken die mit Altteilen und packen die für das 5 fache auf Kleinanzeigen.

    Dem habe ich einen Riegel vorgeschoben, dass ich die selber für den 5-fachen Preis anbiete, aber mit Neuteilen...

    Grundlegend kann das nunmal nicht jeder und ich persönlich würde auch als Privatperson jedes Projekt ein paar mal selber verkaufe, nur um den Aufwand etwas entlohnt zu bekommen. Meine Meinung...

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Ich sehe die einzig sinnige Möglichkeit dem entgegenzuwirken in konsequentem open sourcing + diese Quellen auch aktiv zu verbreiten. Wenn jeder sich das für 2 Dollar bei JLC holen kann - und auch und vor allem davon Kenntnisse von dieser Möglichkeit hat - können diese Leute gerne versuchen 50 Tacken dafür zu bekommen.

    Ich seh das bisserl kritisch- DU machst dir beispielsweise all die Arbeit mit den CBM Grafikkarten und dem SuperPET.

    Eigentlich müsstest du schon von JEDEM, der die Dinger nachbaut, eine Kleinigkeit bekommen.

    "for free" werden 95% der Leute eben leider auch so werten. Kostenlos eben.

    Es wird IMMER Leute geben, die sich die Leiterplatten nicht selbst bestücken/beschaffen können- und an denen verdienen diese "Deppen" dann gutes Geld. LEIDER. Das wäre soweit alles ok, falls der ERDENKER eben auch bedacht werden würde. Ist aber meist nicht der Fall.

  • Ich sehe die einzig sinnige Möglichkeit dem entgegenzuwirken in konsequentem open sourcing + diese Quellen auch aktiv zu verbreiten. Wenn jeder sich das für 2 Dollar bei JLC holen kann - und auch und vor allem davon Kenntnisse von dieser Möglichkeit hat - können diese Leute gerne versuchen 50 Tacken dafür zu bekommen.

    Ich seh das bisserl kritisch- DU machst dir beispielsweise all die Arbeit mit den CBM Grafikkarten und dem SuperPET.

    Eigentlich müsstest du schon von JEDEM, der die Dinger nachbaut, eine Kleinigkeit bekommen.

    "for free" werden 95% der Leute eben leider auch so werten. Kostenlos eben.

    Es wird IMMER Leute geben, die sich die Leiterplatten nicht selbst bestücken/beschaffen können- und an denen verdienen diese "Deppen" dann gutes Geld. LEIDER. Das wäre soweit alles ok, falls der ERDENKER eben auch bedacht werden würde. Ist aber meist nicht der Fall.

    Und da gibt es widerum PCBWay, die den Ersteller 10% abgeben, aber doppelt so teuer sind, wie z.B. JLCPCB.

    Eine Option wäre es z.B. wenn Github die Funktionhätte, die Gerber Dateien erst rauszurücken, wenn der Ersteller 1-2€ erhalten hat.

    Du kannst das aber auch über die Lizensierung regeln: der BlueSCSI ist z.B. gewerblich unverkäuflich.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Weil ich jetzt schon mehrfach angesprochen wurde, hier kann man schon ein wenig aus der Vergangenheit nachlesen... :)


  • Ich sehe die einzig sinnige Möglichkeit dem entgegenzuwirken in konsequentem open sourcing + diese Quellen auch aktiv zu verbreiten. Wenn jeder sich das für 2 Dollar bei JLC holen kann - und auch und vor allem davon Kenntnisse von dieser Möglichkeit hat - können diese Leute gerne versuchen 50 Tacken dafür zu bekommen.

    Auf meinen Platinen stand sogar meine Emailadresse drauf und war auf ebay im Bild zu lesen.

    Mich hat keiner kontaktiert und gefragt was ich dafür haben wollte.


    Egal wie open es wird und wie verbreitet, es wird immer jemand ein Geschäft damit machen.


    Ich habe auch schon Projekte nachgebaut und teilweise verändert (wenn erlaubt) und dann auch weitergegeben, und auch wenn es völlig frei gegeben war habe ich mich beim Entwickler gemeldet und nachgefragt ob sie ein Exemplar meiner Version haben wollen.

    Wertschätzung und so, Ihr versteht...


    Und nun zurück zum Thema...


    Psion System 3 in Nordrhein-Westfalen - Nettetal | eBay Kleinanzeigen ist jetzt Kleinanzeigen


    2 Psion 3 für je 300 Euro, wegen relativ selten. Da hole ich mir lieber einen relativ seltenen der normalerweise für um 30€ angeboten wird... :S


    Ich habe mir das mal gebookmarked, mal sehen wie lange die da drin stehen, weil selten sind sie ja tatsächlich.

    Ständige Interessen: Atari 16/32 Bit - Atari Lynx / weitere Interessen: C64 - Atari 2600/7800 - Sega Mega Drive - Casio Digital Diary SF/CSF (alle Reihen - die sammle ich nicht nur, ich benutze auch) / Psion Serie 3/a/c/mx

    Zu neu für den Verein: Nintendo DS (komplette Reihe)

    Derzeit wieder im Fokus: mein Atari Lynx FlashCard Projekt.

  • Mir hat kleinanzeigen.de dieses "Angebot" reingespült


    https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/amiga-500-1200-etc-multi-sync-monitor-m1438s-sehr-selten-raritaet/2766989472-225-17516


    Ich habe mal ein aus meiner Sicht passenden Angebot gemacht und es gab auch ein Entgegenkommen. Aber wir beide sind da doch noch sehr, sehr weit voneinander entfernt.

    Das Angebot steht jetzt nur noch auf meiner Watchlist um zu sehen ob es tatsächlich jemanden gibt, der so viel Geld für diesen Monitor ausgeben wird.


    obbi

  • Momentan sind die Preise hier bei Kleinazeigen auch wieder lächerlich hoch. Intel 2nd/3rd Gen Laptops für 150 Euro, Desktops PC sollen das gleiche kosten. Grafikkartenpresie sind auch Utopie. Für eine RX 480 8GB hab ich vor 4 Jahren nur 99Euro bezahlt, da geb ich jetzt nicht 110Euro. Es gibt aber noch Schnäppchen, man muss nur schnell sein. Am Freitag (31.05.2024) ist bei eBay ein MacMini 1HE Rackmount von Sonnet für 1 Euro verkauft worden. Ich hab die Auktion leider verpennt. Das zeigt aber wie der Markt für sowas aussieht. Was sich wohl die Anderen denken die sowas derzeit für 180 - 290 Euro bei eBay anbieten? Ich hab diese Woche einen Powermac G4 MDD für 15 Euro geschossen und der funktioniert sogar ohne Probleme. Da war auch eine Sonnet USB 2.0 Karte drin aber die verursacht leider Kernel Panik. Schade.

  • Das zeigt aber wie der Markt für sowas aussieht.

    Anderer Gedanke:

    Du stellst es für 1€ ein, es findet sich nur ein Interessent = 1€. Du weißt nicht, ob es ihm 1, 10 oder 100€ wert gewesen wäre.


    Du stellst es für 100€ als Sofortkauf ein. Irgendwann findet sich jemand, dem es 100€ wert ist.


    Bei den 2/3. Gen Laptops haste natürlich recht. Die Zeit als wir die in großen Mengen vertickt haben ist auch vorbei. Wären höchstens für zukünftige Windows 7 Verwendung interessant.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Grafikkartenpreise sind auch Utopie. Für eine RX 480 8GB hab ich vor 4 Jahren nur 99Euro bezahlt, da geb ich jetzt nicht 110Euro. Es gibt aber noch Schnäppchen, man muss nur schnell sein.

    Ist auch eine Frage der Quelle, wo man schaut. Kleinanzeigen und E-Bucht haben einen großen Einzugsbereich, da findet sich (leider) oft der berühmte "Dumme", dem Geld egal und fast jeder Preis recht ist, was zu häufigen Phantasiepreisen beim Einstellen führt. "Normal" oder günstig bepreiste Sachen sind da in Sekunden ausgekauft, oder reichliche Anfragen bei EKA führen zu einer Anpassung des Wunschpreises beim Anbieter.


    Eher findet man bei uns nochmal was auf dem Flohmarkt. Gerade zu Deinem Grafikkarten-Beispiel hatte ich vor 2 Wochen wieder einen Glückstreffer. Bei einem Auflöser lagen diverse Verpackungen mit unerschiedlichstem Inhalt (das meiste ohne Computerbezug), dabei auch ein Karton mit "Soyo"-Logo und einem stilisierten Grafikkartenbild drauf, aber ohne Typenbezeichnung. Ich hab reingeschaut - drin war eine AMD RX 5700 mit 8 GB in Neuzustand. Da Soyo gerne aufgearbeitete Karten aus Renderfarmen mit Neuteilen versieht und verkauft, scheint es sich da um eine XFX-Karte zu handeln, die keinerlei sichtbare Nutzungsspuren aufweist.


    Nachdem der Anbieter auf die Preisfrage mit "Keine Ahnung, sagen wir 30 Euro?!" startete, hab ich 20 geboten, aber unter 25 wollte er dann einfach nicht. Dafür ist sie dann in meinen Bestand gewandert - auch weil schon gleich ein Geier hinter mir stand und "Falls er es nicht kauft, nehm ich es!" rief... Das Spiel ist also auch auf dem Flohmarkt mittlerweile eine Frage des richtigen Zeitpunkts, Blicks, Zugriffs und des Glücksfaktors geworden. Quasi ein Wettrennen... :stupid:

  • Ist mir doch egal was es Ihm Wert ist, der Markt hat den Preis gezeigt. Im Endeffekt war mir, das Ding es ja nichtmal Wert, am Donnerstag schonmal 10 Euro oder so zu bieten. 512MB DDR Ram hab ich gekauft für 1 Euro (für den G4). eBay zeigt oft wo die Preise wirklich liegen, wenn die Sachen wirklich ab 1 Euro angeboten werden. Oft sind das ja auch keine Verkäufer bei eBay. Denn um Verkäufer zu sein muss man auch was verkaufen. Die bieten eher an, so AGP Grafikkarten für 500 Euro und andere Retro Geschichten. Dabei sollte man nicht vergessen wie klein der Markt dafür ist. Fazit zu dem Sonnet MacMini Rack: Wenn es har auf hart kommt, kann ich die MacMinis auch auf einen 1HE Fachboden stellen. Die gibts für 18 Euro bei Amazon.

  • Wenn etwas für 1€ weggeht zeigt das meist, das sich nicht mehr als 1 Interessent genau in diesem Auktionszeitraum dafür interessiert hat.

    Diese Spinner mit Mondpreisen gibt es dagegen immer wieder. Und ja: einige AGP-Karten gehen auch schonmal für 200€ weg. Aber meist nicht die 08/15 Teile, die die haben.


    Trödelmarkt? Hier sicher nicht, siehe "mein neuestes Etwas" von Trödelmarkt Sportpark Wedau.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Ja genau .. das ist die Definition des Marktes. Wenige Interessenten -> nierige Preise. Ein Interessent = 1Euro. Keine Sorge Die meisten Sachen die überteuert angeboten werden, laufen ja schon seit Wochen und Monaten immer wieder durch. Natürlich werden die Preise auch nicht verändert. Wäre ja dumm.

  • Ja genau .. das ist die Definition des Marktes. Wenige Interessenten -> nierige Preise. Ein Interessent = 1Euro. Keine Sorge Die meisten Sachen die überteuert angeboten werden, laufen ja schon seit Wochen und Monaten immer wieder durch. Natürlich werden die Preise auch nicht verändert. Wäre ja dumm.

    Nein so funktioniert as nicht. Geringes Angebot + Geringe Nachfrage = undefinierbarer Preis, da Sonderfall in der Wirtschaft.


    Machen wir das mal an drei Beispielen fest:


    Geringes Angebot + Geringe Nachfrage

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit mehrere Leute zu finden, die in den selben 10 Tagen einen seltenen SuperCharger für Atari haben wollen (Hardware-PC-Emulator für DMA-Bus des Atari)? Recht gering, die gingen für 10€ weg.

    Ich habe in 1 Jahr 3 Stück für 199€ verkauft.


    Geringes Angebot + hohe Nachfrage

    Das eine Voodoo 5 6000 auch für viel Geld auf Gebot weggeht müssen wir nicht diskutieren


    Hohes Angebot + geringe Nachfrage

    Das eine PCI Cirrus Logic oder AGP ATI Radeon 9250 nie die 10€ knacken werden dürfte auch allen klar sein.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...