2. Diskettenlaufwerk in Commodore PC 10

  • Ich habe hier noch einen Commodore PC 10 rumstehen bei dem eine 5 1/4 Zoll Abdeckung fehlt. Um diesen optischen Makel zu beseitigen, habe ich ein weiteres 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk eingebaut. Dieses habe ich an den zweiten Anschluss des Floppy Kabels angeschlossen, nur leider kann ich auf dieses Laufwerk nicht zugreifen, muß ich das Laufwerk irgendwie jumpern? Eingebaut ist noch eine Filecard mit MFM Festplatte, falls das wichtig ist.


    Viele Grüße


    Jörg

    “I'd like to go against you and see what your made of.”

  • Ich hatte bei meinem PC10 ein 2. Laufwerk nur indirekt zum Laufen gebracht. Das Laufwerk wurde zwar angesprochen nachdem ich DS1 gejumpert hatte (Drive Select 1), jedoch wurden keine Disketten gelesen. Auch scheint der PC10 nicht mit 3,5" oder HD-Laufwerken klar zu kommen. In der Konsequenz habe ich eine 1.44Mb Floppy-Karte eingebaut und den On-Board Controller deaktiviert. Da ich später noch andere Probleme mit dem PC10-Bios hatte, habe ich auch das Bios durch ein TurboXT-Bios ersetzt. Seitdem ist Ruhe ;-)


    Wenn du das Gerät auch später mal weiter aufrüsten willst, kann ich dir potenziell einiges an Hardware anbieten.


    -Jonas

  • Das Problem ist folgendes: Der Controller unterstützt nur DD-Laufwerke. Ob 5,25 oder 3,5" ist dabei egal. Die Crux ist nur, dass, wenn ich mich richtig erinnere, Commodore zwei Steuerleitungen vertauscht hat. Da war glaub ich irgendwas mit "Drive Ready" und "Motor On"... Auf jeden Fall muss man die Floppy-Laufwerke umjumpern. Ist glaub ich mit Amiga-Floppys das selbe. Nagelt mich aber nicht drauf fest.
    Ich schlag das nochmal nach und melde mich dann nochmal.



    Edit:
    Eins hätte ich im Archiv:
    Das (superausführliche) Servicehandbuch:
    http://dostalgie.de/downloads/…II_SM_COMMODORE_EN_DE.pdf
    Schau mal, vielleicht hilfts dir weiter...

  • Danke für eure Hilfe! Jetzt habe ich wenigstens Anhalstpunkte die ich abarbeiten kann!


    Viele Grüße


    Jörg

    “I'd like to go against you and see what your made of.”

  • Bei den Commodore PC 10/20 müssen die Laufwerke einfach nur so angeschlossen und gejumpert werden, wie es für den Shugart-Bus richtig ist,
    also nicht nach der IBM-Methode. Das schöne daran ist, daß 4 Laufwerke unterstützt werden.
    Also keine gedrehten Kabel verwenden und die DS-Jumper richtig setzen..
    Die Anzahl der Laufwerke muß man dann noch per DIP-Schalter auf dem Mainboard eingestellt werden:


    DIP-Schalter 7,8 / Anzahl der Laufwerke
    ON,ON / 1
    OFF,ON / 2
    ON,OFF / 3
    OFF,OFF / 4


    Gruß
    Christian

  • Ich erlaube mir mal das Thema nochmal zu aktivieren ;-)
    Verstehe ich das hier richtig, dass ich im Commodore PC 10 auf jedenfall nur ein 3,5" Floppy zum laufen bekomme, was gejumpert werden kann? Bei den neuen "normalen" Modellen geht das ja gar nicht, oder kennt jemand ein Modell?


    Versuche gerade ein 2. Laufwerk einzubauen um Daten von meinem Mac auf den PC per 720kb Disk schieben zu können, aber zumindest das Laufwerk ohne Jumper von amazon mag der Commodore nicht (Floppy A: Bad)
    Habe aber auch gelesen das der Commodore keine Twisted Universal Floppy mag, vielleicht liegt es einfach daran? Dann müsste ich mir für die Pins vom Floppy noch einen Adapter kaufen. Ich liebe diesen Rechner! :thumbup:


    PS: Nachdem ich erstaunt war das der Strom läuft egal wie rum ich den Adapter ans Laufwerk halte und rumgesteckt habe, kam ein Zischen und ein wenig Dampf und das gute Laufwerk hat sich verabschiedet. Da muss ich offensichtlich ein wenig vorsichtiger werden, habe mich schon gewundert dass es egal ist, wie der Strom reinkommt :mrgreen:

  • Ein Laufwerk, das fest auf DS1 eingestellt ist, was bei den späteren Laufwerken für PCs ja der Fall war, sollte als Laufwerk B: funktionieren.
    Damit das klappen kann, muß ein auf DS0 gejumpertes Laufwerk für A: vorhanden sein.

  • Das Original 5,25" Commodore kann ja nicht gejumpert werden, ist das nicht standardmäßig auf A? Vielleicht liegt es dann doch am Kabel?
    Sonst müsste ich irgendwo ein jumperbares 3,5" auftreiben und nutze nur das - und dann als A

  • Ops, ist auf DS0 + Term gesetzt. Ist doch dann korrekt so, oder?


    Ich probier es mit dem neuen Laufwerk nochmal Ende der Woche, das 3,5" hatte in meinen Versuchen jetzt ein dauerleuchten der Status LED was mir suspekt ist. Aber vielleicht funktioniert es unter DOS oder verhält sich jetzt anders

  • TERM sollte natürlich nur am letzten Laufwerk am Bus aktiviert sein.
    Wenn Dein 3,5'' Laufwerk keine Jumper hat, ist es vermutlich auch terminiert, nur etwas hochohmiger.
    Das war bei den späteren PC-Laufwerken recht verbreitet.
    In dem Fall würde ich erstmal ausprobieren, am 5,25'' die Terminierung zu deaktivieren, und das 3,5'' Laufwerk ans Bus-Ende zu setzen.
    Wenn das nicht richtig läuft die umgekehrte Variante, also 5,25'' Laufwerk mit aktivierter Terminierung ans Bus-Ende.
    Letzteres ist eher ungünstig, weil dann mehr Treiberleistung von den Chips des Floppycontrollers gezogen wird, als die Spezifiaktion hergibt.


    Wenn die LED am Diskettenlaufwerk dauerhaft an ist, liegt das meist am verdreht aufgesteckten Floppykabel.
    Leider ist die Anordnung des Bus-Steckers an den Laufwerken unterschiedlich.
    Daher kann es, je nachdem welche Laufwerke man kombiniert, nötig sein, das Kabel zwischen den Laufwerken um 180° zu drehen.