Der Zoll hält die Hand auf

  • Nur ein kleines Erlebnisprotokoll ;)


    Ich hatte 24 EPROMs TMS2532 bei einem amerikanischen Anbieter bestellt, der solche Sachen eigentlich sehr 'zollkonform' verschickt. Am Dienstag hatte ich dann eine Benachrichtigung in der Post, dass ich die sendung im Haupzollamt Köln-Wahn abholen soll.


    Heute morgen binn ich also 30km zum Zollamt gefahren. Nach 1h Wartezeit - 19 Abholer waren noch vor mir dran - hat meine Abholung eine sehr nette Zollbeamtin bearbeitet. Das erste, was ihr auffiel war, dass aussen auf dem Paket ein Plastiktütchen mit "invoice inside" aufgeklebt war. Und dort befand sich auch eine Rechnung, die von ihr ohne weiteres anerkannt wurde.


    Ich habe sie gefragt, warum ich überhaupt die Sendung abholen musste, da als Begründung "keine Rechnung auf dem Paket" angegeben war. Von ihr kam nur ein etwas frustrierter Kommentar, dass die Verzollung sonst vom Zoll Eingang am Frankfurter Flughafen gemacht werden muss - und die bei Überlast die Pakete einfach an die Zollämter weiterschicken. Wenn die dann im Haupzollamt gelandet sind, ist die Abholbenachrichtigung schon draussen.


    Die Abfertigung selber ging sehr schnell und wie in allen Fällen vorher, waren alle Zollbeamten sehr freundlich und kooperativ. Die 'Geldannahmestelle' ist aber immer das Highlight. Der Beamte der dort sitzt, macht schon sein min. 5 Jahren (da habe ich zum ersten mal 'was abgeholt) immer den exakt gleichen Vorgang.
    Er muss nochmal alle Daten eintippen, die der andere Beamte auch schon erfasst hat, bevor er danach kassiert fragt er immer(!!) "zahlen sie bar oder mit Karte".
    Heute hatte ich die 11,50€ schon abgezählt auf meinem Handteller liegen und den hatte ich ihm schon unter die Nase gehalten. Er sah sich kurz das Geld an und kuckte mich an und fragte "zahlen sie bar oder mit Karte". Ich habe nicht gelacht und auch nicht "mit Karte" gesagt - aber das war schon strange.

  • Hallo, Habe schon jede Menge aus China und EU Online gekauft.


    Die beim Zoll sind immer nett, wollte denen mal 8 Cent schenken, die haben sich mit Händen und Füßen geweigert weil die es A nicht dürfen und B Der Aufwand riesig ist.


    Nur die Logik bei denen ist seltsam - Ware für 300 Euro geht durch - bei 25 Euro muss ich Zahlen und dann haben die mir meinen Laser eingestampft.


    Aber so ist das nun mal - Im Ganzen habe ich aber kaum was gezahlt - nur muss ich wegen 10 Euro 45 Km fahren. Aber so ist das Leben - ein Risiko


    Gruß Das verlorene Bit

  • Das beste beim Zoll ist immer an der Kasse. Wenn dann die Zöllner endlich die richtige Nummern gefunden haben und alles ausgedruckt haben, kann man endlich mit 2 oder mehr Seiten zur Kasse. Was macht der Kassierer als erstes: nimmt seinen Quittungsblock und schreibt von den ausgedruckten Seiten den ganzen Rotz nochmal ab.
    Beim ersten Mal habe ich gedacht, ich seh nicht recht.


    Ich war letztens wieder beim Zollamt.
    Und man glaubt es kaum: Der Kassierer druckt jetzt eine Quittung aus. Zwar muss er am PC wohl ein paar Eingaben machen, aber das meiste ist im System schon drin.
    Das nach weniger als 20 Jahren schon ein so fortschrittliches "programmgesteuerten DV-Anlage" (Zitat) eingefuehrt wurde, hat mich vollkommen ueberrascht.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Glueck wurde ich den "Service" (m.E. eher Abzocke) nicht nennen.
    Ich find's unverschaemt teuer und man bekommt noch nicht mal eine Bestaetigung wofuer man bezahlt hat.


    Aber bei 160km kann ich dich gut verstehen.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)


  • Da ich ca. 70km Gesamtfahrtstrecke habe, hat mir ein Beamter geraten meine Rechnungsunterlagen an das Zollammt zu faxen und die DHL mit der weiteren Lieferung zu beauftragen. Man bezahlt nur das zusätzliche Porto und ggf die Gebühren per Nachnahme. Der Haken ist, dass das recht lange dauern kann - ich habe schon 6 Wochen gewartet.


    Guß Jürgen

    Wieso muss man dann noch extra Porto zahlen? Also das einzigste mal das ich etwas beim Zoll zahlen muste wahr als ich 5 MDE displays aus China bestellt hatte (5x25 Dollar also 109 Euro). Und ich hatte einfach die Rechnung von Paypal ausgedruckt und zugeschickt (ja die haben halt keine e-mail). Und dann kam nach zwei Wochen das Päckchen per DHL einfach an.


    Alle anderen gingen so durch, weil meistens unter 20 Euro.

  • Da ich ca. 70km Gesamtfahrtstrecke habe, hat mir ein Beamter geraten meine Rechnungsunterlagen an das Zollammt zu faxen und die DHL mit der weiteren Lieferung zu beauftragen. Man bezahlt nur das zusätzliche Porto und ggf die Gebühren per Nachnahme. Der Haken ist, dass das recht lange dauern kann - ich habe schon 6 Wochen gewartet.


    Guß Jürgen

    Mache es aber NUR über DHL! UPS nimmt grundsätzlich erst einmal 10.75€ als Vorauslagengebühr. ....und der restlichen Kosten

  • Quote

    Vielleicht wäre es sinnvoll, einen netten Patenonkel in USA ausfindig zu machen, über den man die Einkäufe abwickeln kann – soweit ich weiß, sind als "Geschenk" markierte Pakete ja immer noch steuerfrei


    Genau auf diese Teile hat der Zoll aus berechtigtem Anlass ein besonderes Augenmerk.

  • Argh, ich hab da auch gerade so ein paar Probleme in diesem Dunstkreis :(


    Ich habe eine A2386sx aus Amerika bezogen. Der ebay-VK hatten aussen nichts angebracht und der Zoll hat mich informiert, dass ich paypal-quittung das teil abholen soll.


    Kosten:
    - 150 USD Karte
    - 40 USD Versand


    Berechnet hat der nette Kolleg vom Zoll dann auf 166 Euro noch ca. 34 Euro für den Zoll. Ich hatte somit für 200 Euro ein Karte bekommen.
    Die Karte ist leider defekt und ein Spezialist, der die Karte aktuell hat, kann sie auch nicht reparieren.


    Ich muss das Teil also wieder nach Amerika senden. Der VK sendet mir im Gegenzug eine Austauschkarte zu.
    Wir haben ausgemacht, dass wir das kostenneutral machen. Aber was wird wohl passieren?!?


    Muss ich eurer Meinung nach beim Zoll vorstellig werden, um die Rücksendung vorzunehmen?

  • Berechnet hat der nette Kolleg vom Zoll dann auf 166 Euro noch ca. 34 Euro für den Zoll.

    Das waren keine "Zollgebühren" sondern 19% Umsatzsteuer.


    Quote


    Muss ich eurer Meinung nach beim Zoll vorstellig werden, um die Rücksendung vorzunehmen?

    Ja!


    Du kannst Dir das hier durchlesen - oder lieber gleich beim Zoll nachfragen. ;)


    http://www.zoll.de/DE/Fachthem…sive-veredelung_node.html

  • Gestern habe ich erfahren, dass DHL jetzt 28,50 Euro Gebühren für die Nachverzollung verlangt. Dazu kommt dennoch die ggf. fällige MWSt und etwaige Zollgebühren.
    Kostengünstiger wird es nur, wenn man das Paket selbst abholt und seine Freizeit im Zollamt verbringen möchte. Wenn man bedenkt, dass DHL für den Versand bereits Geld erhalten hat, finde ich das eine unverschämte Abzocke.


    Damit ich nicht zu lange warten muss, hatte ich wie bereits in der Vergangenheit meinen Paypal-Zahlungsbeleg per E-Mail an den Zoll geschickt.
    Die Dame vom Zoll war aber alles andere als freundlich und meinte, der Zahlungsbeleg müsse ausgedruckt vorgelegt werden und sie würde das bestimmt nicht für mich ausdrucken - Servicewüste Deutschland.


    Weiß jemand, ob man die Nachverzollung vielleicht doch online (per Web-Formular) durchführen kann?
    Bei über 500 Formularen auf der Zollseite blicke ich nicht durch. :fp:

  • Da lobe ich mir das Zollamt in Bensheim.


    Um meine Sachen abzuholen, bin ich meistens kurz nach 7.00 morgens da, dann auch der einzige "Kunde" und nach spätestens 15 Minuten wieder raus. Alles sehr freundlich und sympathisch. PayPal - Beleg und eBay-Auktionsausdruck in der Hand, dann geht es ganz schön flott. So kann ich es auf dem Weg in die Arbeit miterledigen.


    Dumm ist nur die Notwendigkeit des Auspackens: hat der Verkäufer es gut gemeint und es entsprechend verpackt, kann es zu einer kleinen Müllorgie werden.


    Hab irgendwann letztes Jahr gefragt nach einer Onlineverzollung. Da hieß es, es sei nicht möglich. Kann aber sein, dass sich das geändert hat.

  • Damit ich nicht zu lange warten muss, hatte ich wie bereits in der Vergangenheit meinen Paypal-Zahlungsbeleg per E-Mail an den Zoll geschickt.
    Die Dame vom Zoll war aber alles andere als freundlich und meinte, der Zahlungsbeleg müsse ausgedruckt vorgelegt werden und sie würde das bestimmt nicht für mich ausdrucken - Servicewüste Deutschland.


    Dann frag mal nach, was die mit dem Ausdruck machen. Es würde mich nämlich nicht wundern, wenn der - nachdem er "in Hardware" vorgelegt werden mußte - letztlich zu Dokumentationszwecken digititalisiert, sprich gescannt, wird, was auch unumgänglich ist, damit er "hochmodern" archiviert werden kann.

  • Dann frag mal nach, was die mit dem Ausdruck machen. Es würde mich nämlich nicht wundern, wenn der - nachdem er "in Hardware" vorgelegt werden mußte - letztlich zu Dokumentationszwecken digititalisiert, sprich gescannt, wird, was auch unumgänglich ist, damit er "hochmodern" archiviert werden kann.


    So wie es im Zollamt Berlin-Schöneberg aussieht, würde ich mich nicht wundern, wenn sie die Ausdrucke dreimal kopieren, lochen und dann abheften. :D

  • Da lobe ich mir das Zollamt in Bensheim.


    Um meine Sachen abzuholen, bin ich meistens kurz nach 7.00 morgens da, dann auch der einzige "Kunde" und nach spätestens 15 Minuten wieder raus. Alles sehr freundlich und sympathisch.


    Egal was dort los ist, gibt es immer das gleiche Prozedere:


    Nummer ziehen, warten, 1. Aufruf, Formulare abgeben, warten, 2. Aufruf, Paket öffnen, warten, 3. Aufruf, bezahlen, mit Quittung zurück zum Schalter, wo das Paket geöffnet wurde und dann kann man endlich mit dem Paket nachhause gehen - zwei Stunden sind da keine Seltenheit.

  • Aus Amerika
    - Selbe Einfuhrverbote wie oben.
    - Sendungen bis 22 Euro bei Kommerziellen und bis 45 Euro bei Privat sind einfuhrfrei.
    - Ab 22 bis 150 Euro sind zollfrei, jedoch muss die Einfuhrsteuer (MwSt.) bezahlt werden.
    - Achtung mehrere Pakete gelten als eins, wenn sie am selben Tag verschickt wurden oder eine Sendung aus mehreren Pakten besteht.


    Ich stehe in Verhandlungen über eine Apple-Dos-Card und der VK will 25 USD dafür haben. Das würde aktuell knapp 22,10 Euro entsprechen.
    Geht das dann durch weil privat und unter 45 Euro, oder fällt da schon MwSt. an?


    Danke
    Doc