XUM1541 (Cheap Zoomfloppy clone)

  • Da hier doch mal hin und wieder Fragen dazu auftauchen.. habe ich hier mal alle Info's dazu zusammen gestellt.
    Das habe ich sowohl unter Win XP als auch Win 7 (64-bit) getestet.


    Man kaufe z.B.:
    http://www.ebay.de/itm/160588387998?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649


    Wichtig sind: AT90USB162 Binärkompatibel!, 16MHz Quarz und gut zugängliche PDx Anschlüsse.


    Mittels dem Tool FLIP von Atmel wird die Firmware Cheap1.hex aufgespielt (beides ist im ZIP enthalten).
    Dazu muss bei obigem Gerät Erst den HWB Taster drücken, dann Reset, Reset wieder loslassen, dann HWB loslassen = Firmware Update Modus.


    Verkabelung und weitere Hinweise:

    Auf dem PC muss man opencbm installieren und instcbm xum1541 ausführen (Unter Win7 aus einer Kommandozeile mit Administrator-Rechten!). Siehe install.bat im ZIP.


    Nach dem ersten Einstecken muss der xum1541 Treiber installiert werden, der im Paket dabei ist.


    Ggf. unsignierte Treiber erlauben:

    Quote

    Auf die Start-Schaltfläche klicken und ins Suchfeld „cmd“ eingeben.
    Dann mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“ klicken und
    den Befehl „Als Administrator ausführen“ aufrufen. Danach folgenden
    Befehl eingeben und mit [Return/Eingabe] bestätigen: bcdedit /set testsigning no


    Jetzt lassen sich auch nicht-signierte Treiber problemlos und ohne Fehlermeldung installieren.

    Das Tool cbmxfer kann ins opencbm Verzeichnis kopiert werden und dann man man eine schöne Windows Oberfläche.


    Link für Mac User:
    http://lallafa.de/blog/c64-projects/opencbm-on-mac/


    Peter

  • Hallo Peter,
    finde ich gut, daß Du die benötigten Infos mitsamt Firmware mal kompakt zusammengestellt hast.
    Bisher war das nur im Forum-64 recht mühsam zusammenzusuchen.


    Das Noogroove ist wirklich bestens dafür geeignet.
    Ich habe mir eins in eine 1541 mit SpeedDos fest eingebaut.
    Für den schnellen Diskimage-Transfer brauche ich also nur noch ein USB-Kabel einstecken, und bin sofort startbereit.


    Da von CBMXfer ab und zu eine aktualisierte Version erscheint, verlinke ich hier mal auf die Homepage.


    Gruß
    Christian.

  • Danke für diese Anleitung 8-)


    Ich erwarte auch jeder Tag die beiden Noogrove um endlich die 8050 via ieee an meinen PC anzuschließen. Im Prinzip sollte die Anleitung ja auch darauf passen, oder?


    VG
    Jörg

  • Mal ne blöde Frage: könnte man da nicht eine Art Trägerplatine layouten, auf der außer den beiden Floppysteckern/-buchsen (IEEE488 parallel und seriell) höchstens noch ein Abblockkondensator ist? Dann würde man sich das freie Verdrahten von Kabeln sparen. Der Aufwand für so etwas ist ja sehr überschaubar, sobald man eine Quelle für die Centronics-Stecker hat (z.B. eBay 332242272775 , wenn auch ohne Verschraubung und gerade statt gewinkelt). Dann noch jemand, der dafür ein Gehäuse für 'nen 3D-Drucker designt... :love:


    Ciao, Michael

  • Ich habe mal das Layout hiervon http://x1541.de/hardware/noozoom um einen IEEE488 Anschluss erweitert. Muss aber noch getestet werden. Vorteil ist, mit dem 7406 kann man die original Firmware der Zoomfloppy verwenden.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Kaum hab ich mal eine gute Idee, hats schon ein andere gemacht! :motz: Aber ganz im Ernst: für so ein Projekt könnte ich mich schon begeistern, insbesondere da der Aufwand überschaubar ist. :thumbup: Sollte man dann beim Parallel-Port eine Buchse oder einen Stecker vorsehen, sprich direkt Aufstecken auf das Laufwerk oder Nutzung mit Kabel? Was ist denn da eher die Limitierung: Höhe oder Breite des Gehäuses, oder das Gewicht (da nicht per Schraube arretierbar)?


    Was ist denn der Vorteil, dass der Umbau Zoom-Floppy-kompatibel ist? Die Treiber? Die Firmware-Kompatibilität?


    Ich bin ab heute Abend für eine gute Woche im Urlaub, aber Lust sowas anzugehen hätte ich dann schon! :tüdeldü:


    Ciao Michael


    P.S.: Habe bei eBay Centronics-Print-Buchsen und -Stecker gefunden: 391717515597 und 391717515597, oder auch 191983105556.

  • Meine Platine ist ja relativ gross gehalten, damit man alles mit konventionellen Bauteilen bestücken kann, und damit es genau in das verwendete Gehäuse passt. Dadurch war am Rand etwas Platz, wo ich jetzt eine 24pol Stiftleiste untergebracht habe. Da kann man dann per Flachbandkabel und 24pol Centronics Crimpstecker den IEEE488 Anschluss anbringen. Ich glaube ich ändere das aber noch so ab, dass es wie der Parallelkabelanschluss als Micromatch Verbinder an der Unterseite anliegt. Dann muss man weniger am Gehäuse sägen.


    Wenn es jemand nur um IEEE488 geht, wäre ein kleinere Adapterplatine direkt mit dem Centronicsstecker auch sehr charmant. Müsste aber jemand anderes neu machen ;)


    Den 7406 habe ich mit drauf genommen, weil ich mich wegen der paar Cent extra nicht mit verbastelten Firmwares und möglichen Leitungsproblemen ärgern will. Wenn ich eh schon eine Adapterplatine mache ...


    Ich lasse erstmal drei Stück bei oshpark fertigen und für eines habe ich schon einen Abnehmer, glaube ich. Wäre noch eins frei, wenns denn auch funktioniert.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Sieht momentan so aus:


    Oshpark will $7,70 pro Stück.


    In Eagle ist leider kein Micromatch-24 enthalten, obwohl es das Bauteil gibt. Mal sehen was ich mir da basteln kann.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Also dürfte zu der IEEE-Stiftleiste dieser hier passen, richtig?

    Centronics 24 Stecker für Flachband-Kabel


    Da sollte man auf jeden Fall genau hinsehen, ob die Anordnung der Stifte stimmt.
    Man denke nur an die kleine Zwischenplatine beim 8296-D, mit der die falsche Belegung korrigiert wird. :fp:


    Hattest Du vor die Stiftleiste durch Micromatch zu ersetzen?
    Die Stiftleiste finde ich deutlich flexibler.
    Man könnte dann z.B. auch eine Buchsenleiste einlöten,
    damit wäre direktes Aufstecken auf andere Platinen möglich.


    Ist der Preis für eine Abnahmemenge von 3 Stück?
    Das wird doch sicher günstiger, wenn man direkt ein paar mehr nimmt.
    Je nach Preis wäre ich gerne mit 5 Stück dabei.

  • Habe hier sogar noch alle Teile vorrätig :)


    Da ich die Steckerbelegung direkt aus dem original Zoomfloppy Schaltplan übernommen habe, werde ich das vorab am Original testen. Bevor ich Platinen fertigen lasse.


    Und klar gibt es billigere Platinenfertiger als oshpark. Z.B. hat jemand im F64 den Elecrow empfohlen. Da muss man aber selber die Eagle Daten in Gerber umwandeln. Dafür ist es wirklich sehr viel billiger. Auch das kann ich mal testen, wenn ich soweit bin.


    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Das ist ein schönes XUM1541 Paket.


    • parallel Kabel mit VIA Adapter Board für das Floppy Laufwerk
    • XUM-1541 Device mit Adapter Kabel
    • C64 Userport Adapterkabel


    Es ist universell gemacht, wie ein Baukasten System.

    Immer DIL-15 in der Mitte, mit einheitlicher Belegung.

    Es gibt auch ein XAP Modul, das ich nicht genommen habe, weil ich keinen LPT Port mehr habe.



    Man kann es in verschiedenen Kombinationen verwenden:

    • C64 parallel an die 1541/1571
    • XUM-1541 and die 1541/1571
    • XAP Adapter an die 1541/1571


    Finde ich schlau durchdacht und funktioniert prima. :)

    Es hängt auch kein Kabel mehr weg von der Floppy.

    Werde jetzt alle meine Laufwerke parallel machen.



    https://www.ebay.at/itm/COMMOD…arallel-port/233771767726


  • Ich habe mir nun auch mal ein XUM1541 zugelegt... und siehe da, totgeglaubte Floppydrives funktionieren doch noch einwandfrei...


    Am Cevi hat nur noch ein bestimmtes meiner Laufwerke gearbeitet... am XUM habe ich jetzt mehrere Drives probiert und bislang funktionieren alle einwandfrei.