Reinigungs-Sprays

  • Was verwendet ihr eigentlich für Reinigungs-Sprays, um Platinen zu säubern? Ich hatte mich bisher meist auf eine Trockenreinigung mittels Pinsel beschränkt. In letzter Zeit hab ich aber immer häufiger Platinen mit ausgelaufenem Akku und/oder versifften Elkos. Für Akkuschäden hatte ich zuletzt eine Zahnbürste und einen Mix an Reinigungsmitteln verwendet, ging sehr gut.


    Bei meiner letzten Bestellung bei Reichelt hab ich dann aber gesehen, dass die dort mittlerweile ein großes Sortiment an Spezial-Sprays für sowas haben und hab mir da gleich mal zwei bestellt ("Kontakt WL, 200ml - Universalreiniger" und "Kontakt LR, 200ml - Leiterplattenreiniger"). Hat jemand mit den Sprays Erfahrung? Das "Kontakt LR" hab ich eben verwendet, um Rückstände eines ausgelaufenen Akkus von einem A3020-Mainboard zu entfernen. Da ist eine Bürste mit Kanal dran, so dass man durch die Bürste hindurch sprühen und den Schmutz direkt wegbürsten kann. Auf den ersten Blick scheint das richtig gut zu funktionieren, wobei eine Reinigung natürlich nicht ausreicht, um auf das Endergebnis zu schließen.


    Gerade für Akku-Schäden interessiert es mich, was es da so alles an Wundermitteln gibt.

  • Kontakt LR verwende ich zum Entfernen von Flussmittelresten nach Lötarbeiten, dafür ist es ja auch gedacht.
    Die löst es mit Hilfe der an der Flasche angebrachten Bürste recht gut, dann muss man diese Brühe aus Lösungsmittel und Flussmittelresten aber auch von der Platine entfernen, bevor das Lösungsmittel verdunstet ist, sonst hat man den Flussmittelkleister nur über die Platine verteilt.


    Wenn ich eine verdreckte Platine ordentlich sauber haben will, kommt sie in die Spülmaschine.
    Die bisherigen Ergebnisse waren überzeugend, und ein Schaden ist dabei noch nicht entstanden. Ich verwende dabei den gleichen Reiniger wie meine Frau für's Geschirr. :mrgreen:
    Bei Akkuschäden habe ich das noch nicht ausprobiert, ich würde aber mit guten Ergebissen rechnen.


    Nächste Woche muß ich bei einem Kunden (indsutrielle Produktion) eine professionelle Platinenspülmaschine anschließen. Da werde ich mich mal umsehen, was die da für Reiniger verwenden.

  • Quote

    dann muss man diese Brühe aus Lösungsmittel und Flussmittelresten aber auch von der Platine entfernen, bevor das Lösungsmittel verdunstet ist, sonst hat man den Flussmittelkleister nur über die Platine verteilt.


    Also so, wie ich die Gebrauchsanweisung verstehe, nimmt man dazu die Bürste ab und sprüht den Kleister dann runter. ;) Aber gut, dass ich mir eine Dose Kontakt WL dazugeholt habe, das ist für die Endreinigung (laut Beschreibung) besser geeignet. Kam bisher aber noch nicht zum Einsatz.


    Spülmaschine wäre eine Möglichkeit, aber ich spüle lieber per Hand und hab sowas nicht. :D


    Quote

    Nächste Woche muß ich bei einem Kunden (indsutrielle Produktion) eine professinelle Platinenspülmaschine anschließen. Da werde ich mich mal umsehen, was die da für Reiniger verwenden.


    Hast du ein Glück. Ich würd' da direkt mal 10 Platinen einpacken, so als Testlauf für die Maschine. :tüdeldü:

  • Kontakt WL ist auch super zum Lösen von Aufklebern, wie ich eben festgestellt habe. Hatte nix anderes zur Hand, um ein paar hässliche Aufkleber von einem Tastatur-Karton zu entfernen. Draufsprühen, antrocknen lassen, und dann ganz einfach anziehen. Wobei das Zeugs für sowas aber auf Dauer etwas zu teuer ist. ;)

  • Aufkleber von Kartons entferne ich mit der Heißluftpistole.
    Bei den allermeisten wird der Kleber durch die Wärme butterweich.
    Bei manchen verbleibt allerdings eine dünne Kleberschicht auf dem Karton.