C-64 flackert im startbildschirm - Hilfe !

  • Hallo, Ich habe dieses tolle Forum gerade gefunden und hätte eine Frage!
    Ich habe meinen alten C-64 wieder ausgekramt und würde diesen gerne wieder nutzen. Ich habe den C-64 an zwei Fernsehgeräten angeschlossen mit dem normalen Antennen Kabel.
    Leider flackert der Schriftsatz in allen bunten farben (sieht fast wie silber aus)


    Es handelt sich um einen alten "Brotkasten" - Ich habe das problem mal mit meinem Handy kurz abgefilmt:


    http://www.spite.info/upload/c-64error.MOV ( 633 KB groß )


    Kann man da etwas reparieren ? Ich bin technisch eher leihenhaft begabt. D.h.: Ich kann zwar löten und habe auch schon diverse kleine Synth-Kits zusammen gelötet. Aber ich habe keine große Sachkenntniss.
    Vieleicht weiß ja jemand auf Anhieb was man machen könnte. Oder ob es keine Rettung für den C-64 gibt.


    Ich möchte diesen C-64 mit MSSIAH benutzen welches ich mir gerade bestellt habe, aber wenn die schrift nun so flackert, werde ich blind 8-) .


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.


    Mfg TweakerRay

  • Wenn wirklich nur die Schrift flackert, alles andere aber funktioniert, dann ist es mit Sicherheit das Farbram (2114) oder der Chip fuer die Adresskodierung (4066).
    Ok, in ganz seltenen Faellen koennte esauch der VIC-Videochip oder die PLA sein, aber da gehen wir ersteinmal nicht von aus!
    Die beiden Chips (Reihenfolge 2114, dann 4066) muessten ersetzt werden, sie sind noch gut erhaeltlich.
    Das Ausloeten der Chips kann unter Umstaenden etwas schwieriger werden, da es Platinen gibt, wo das Loetzinn widerspenstiger ist, als die Leiterbahnen. Aber mit Vorsicht und grosser Hitze beim Entloeten klappt es eigentlich.


    Gruss Thomas

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • Jupp, Thomas' Diagnose schliesse ich mich an. Voll funktionierende Maschine, nur die Farben flackern... ist alles wesentliche über die Vorgehensweise gesagt. Schwieriger als Einlöten ist... Auslöten. Da kann man viel kaputtmachen. Falls Du das Dir nicht zutraust, vielleicht kann Dir ein Vereinsmitglied aus der Nähe helfen. Oder Postweg.


    Viele Grüße
    Andreas

  • Moin ! Erstmal vielen dank für die promte Hilfe !!! Super so schnelle kompetente Hilfe zu bekommen ! Okay 2114 bzw 4066 - da muss ich mal schauen wo die denn stecken. Ich habe heute noch einen C-64 ersteigert. Der hat leider ein anderes problem: scheinbar wird eine Farbe nicht angezeigt. (Ich tippe es könnte ein weiß sein. Allerdings habe ich nur ein spiel um es zu testen (Turbo outrun)


    In diesem Video sieht man ganz gut wie es eigentlich aussehen sollte das auto hat einen weißen / grauen rahmen ab 14minuten und 13 sekunden kann man es ganz gut sehen.
    eqNfu8RRIX8?t=14m13s


    Bei meinem neu erstandenen C-64 ist das auto leider nur rot und teilweise kommen einen "geister autos" statt richtigen autos entgegen. Auch ist mir aufgefallen daß die wolken schwarz anstatt weiss sind und das Checkpoint-schild
    das man hier sieht: http://youtu.be/eqNfu8RRIX8?t=14m53s - ist bei mir schwarz...


    Verdammt ich hatte mich gerade gefreut einen heilen c-64 zu haben und jetzt sind beide irgendwie defekt.


    Im blauen startbildschirm beim "neuen" c-64 ist alles okay...


    Mist.... soundtechnisch sind die nämlich alle beide super - das sind die alten 6581 bei beiden drin...


    Jetzt habe ich einen c-64 der flackert und einen der scheinbar ein paar farben nicht darstellt...


    Also ich habe gerade mal den neu ersteigerten aufgeschraubt: Es handelt sich um ein Assy no. 250407 rev a
    ich sehe meinen geliebten SID und jede menge weitere Chips - leider sehe ich keinen 2114 -
    Den 4066 habe ich gefunden , allerdings gleich 2 mal der steckt rechts neben meinem sid... allerdings heißt der HD14066BP oder liege ich da falsch ?
    Ich habe mal ein Foto gemacht damit man mal sieht was ich meine


    [Blocked Image: http://www.spite.info/upload/c-64_mit_farbproblemen.JPG]


    Der C-64 wo die schrift flackert hat assey 250407 artwork no. 25113 rev.b und sieht so aus:


    [Blocked Image: http://www.spite.info/upload/c-64_flackert_rev_b.JPG]


    Da war mal speedos drin glaube ich... aber leider fehlt die floppy dazu.
    Ich schau mal bei ebay ob ich diese 2114 und/oder 4066 finde...


    Noch zwei fragen:


    Und wo genau liegen denn die chips 2114 und 4066 auf dem board ? Will ja nicht was falsches loslöten... ich denke auch daß es sinnvoller ist wenn das ein profi macht.
    Wo finde ich denn Mitglieder aus Hamburg die mir evtl. weiterhelfen könnten ?


    Danke für das lesen dieser langen Message und die Hilfe !!!


    LG TweakerRay

  • Danke Kpanic !!! Klasse !!! jetzt hab ich beide (oder besser alle 3 chips lokalisiert)
    Also so wie ich das sehe soll der 2114 zuerst getauscht werden...


    Gibts jemanden in Hamburg oder jemanden der Reperaturen anbietet ? Da ich Angst habe den C-64 mit meinem können zu schrotten...
    Also aus einem Sockel was rausnehmen und tauschen hätte ich mir zugetraut... bei dem hier bin ich aber ein wenig vorsichtig... ich bin Musiker und kein Lötexperte... zusammenlöten geht .
    aber das teil da sicher ohne Beschädigung rausholen.... ich weiß nicht... hat jemand ne idee ?
    wenn ich mir nämlich die chips teuer kaufe und dann den c-64 zerstöre bringts ja nix ;-)
    Also ich hab jetzt mal 2 X 2114 bei ebay bestellt... ich hoffe die sind richtig:


    http://www.ebay.de/itm/221207073688?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    Naja mal abwarten bis die Chips da sind vieleicht findet sich ja jemand der mir helfen kann.

  • aber das teil da sicher ohne Beschädigung rausholen.... ich weiß nicht... hat jemand ne idee ?


    Ja. Ich schneide vor dem auslöten die Beinchen nah am Gehäuse ab. Dann hast du jedes Beinchen einzeln zum auslöten.
    Fürs abschneiden brauchst du einen guten Seitenschneider oder ein stabiles Teppichmesser. Das Teppichmesser fast waagerecht auf das Beinchen aufsetzten und dann mit Kraft das Beinchen trennen.


    Mit dem Teppichmesser funxt auch bei SMD ICs.


    Viel Erfolg.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Was auch funktioniert, ist die Beinchen von oben vorsichtig mit Dremel und Trennscheibe abschneiden. Alternativ den Chip längs in der Mitte durchtrennen und die beiden Hälften hin- und herbiegen bis die Beinchen ab sind.
    Das mit dem Messer funktioniert zwar prinzipiell, jedoch hätte ich offen gestanden Schiss abzurutschen und irgendwelche Leiterbahnen zu beschädigen.
    Auf jeden Fall würde ich den neuen Chip nicht direkt einlöten, sondern einen Sockel verbauen.
    Um die Löcher in der Platine freizubekommen, nachdem die Pinreste ausgelötet sind, habe ich früher einfach einen Staubsauger gegen die Bestückungsseite gehalten und von der anderen Seite mit dem Lötkolben das Zinn flüssig gemacht. Der Sauger zieht dann Luft durch das Loch und es bleibt offen. Geht schnell und zuverlässig.
    Danach aber unbedingt eventuelle Lötzinnspritzer mit dem Fingernagel abknibbeln, sonst gibt's eventuell Kurzschlüsse.

  • Achja, falls es nicht das Farbram sein sollte, ist U16 der Kandidat. Das ist der linke 4066, der für VIC und Farbram zuständig ist. Der rechte ist für die Control Ports zuständig und somit irrelevant :)

  • Das mit dem Messer funktioniert zwar prinzipiell, jedoch hätte ich offen gestanden Schiss abzurutschen und irgendwelche Leiterbahnen zu beschädigen.


    Wenn du das Messer ein bischen in Richtung Gehäuse drückst, kannst du nicht abrutschen. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen.
    Beim letzten Beinchen könntest du theoretisch eine Leiterbahn beschädigen. Das stimmt, ist mir aber noch nie passiert. In diesem Fall hättest du ein Loch in der Leiterbahn. Das ist mit einem Lötzinnklecks schnell repariert.
    Bei den anderen Beinchen fängt das nächste Beinchen das Messer ab.


    Wenn du mit dem Dremel abrutscht, haste bstimmt was zerlegt.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Das mit dem Messer muss ich unbedingt mal ausprobieren.


    Wie gesagt, es funxt auch bei SMD. Das ist das praktische daran.


    Leider nicht bei BGA Gehäusen. Da wäre vielleicht dein Dremel hilfreich. Darfst aber nicht zittern. :-)

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Danke erstmal für die schnelle Hilfe und Unterstützung ! Mein Mssiah Cartridge ist heute gekommen... Ich hab diesen 2114er chip bestellt und mal sehen wie weit ich damit komme.


    Ich hoffe das ist der richtige chip den ich gekauft habe:


    http://www.ebay.de/itm/221207073688?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649



    Ich denke ich werde das mit messer oder so versuchen... hab aber auch schon auf youtube n video gesehen wo einer was am c-64 rauslötet... wahrscheinlich auch nicht die beste art... aber so in etwa werde ich das dann auch machen... ist ja eigentlich ganz übersichtlich der C-64 und ich lerne gerade ganz viel neues !


    Weiß denn jemand was mein zweiter C-64 für n problem hat ? Also der nur einige farben nicht darstellt oder eben falsch ? Ist das auch der 2114 ?


    Nochmal Danke für die unterstützung ! TOP !!!



    LG TweakerRay

  • Das musste ich jetzt mal kurz auf mich wirken lassen:

    Was auch funktioniert, ist die Beinchen von oben vorsichtig mit Dremel und Trennscheibe abschneiden.


    Das mit dem Messer funktioniert zwar prinzipiell, jedoch hätte ich offen gestanden Schiss abzurutschen und irgendwelche Leiterbahnen zu beschädigen.


    Du hast also Bedenken mit dem Teppichmesser ne Leiterbahn zu killen, schnitzt aber in aller Seelenruhe mit dem Dremel an der Platine rum?! :fpa:


    Dafür ist der Staubsaugertipp echt gut! Eigentlich sehr naheliegend, aber auf diie Idee muss man eben kommen! :thumbsup:

  • Weiß denn jemand was mein zweiter C-64 für n problem hat ? Also der nur einige farben nicht darstellt oder eben falsch ? Ist das auch der 2114 ?


    Mach mal ein Foto von dem Fehler. Deine Beschreibung klingt ein bisschen dubios.
    Könnte auch sein, dass die nur Kopie des Spiels nen Knacks hat.

  • So ich hab nochmal den C-64 mit Farbbroblemen mit outrun gestartet... wolken sind schwarz und es fehlt weiße farbe an den autos (Siehe Video)


    Hier das kurze Video
    http://www.spite.info/upload/outrun_farbbroblem.MOV


    Oder vieleicht ist es auch daß die weiße farbe als schwarz interpretiert wird...


    Der Andere C-64 (den ich als erstes beschrieben habe mit Flackerschrift) is weit schlimmer... Habe heute mein MSSIAH Cartridge in den gepackt und das geht gar nicht... scheinbar hat der wirklich ein größeres problem.
    Da flackern jetzt balken in allen farben durch das menue und man kann auch gar nicht das Cartridge richtig benutzen. Programme lassen sich nicht auswählen. Daher habe ich den auch gleich wieder ausgeschaltet und lieber den "fast heilen" neu ersteigerten benutzt. ich weiß nicht ob der Flacker-schrift C-64 noch für mich geeignet ist... Ich werd natürlich versuchen den zu reparieren... und den 2114 versuchen zu tauschen...


    Und an dem c-64 mit dem "schwarz/weiß" fehler funktioniert das MSSIAH Cartridge ganz gut... ich kann alle programme da bedienen und der sid funktioniert...



    Das werde ich bei dem schwarz /weiß fehlerhaften aber erstmal nicht machen, da er ja so ganz okay funktioniert... nachher habe ich 2 total schrotte c-64.


    Gibts denn kein Vereinsmitglied in Hamburg ? Würde natürlich auch etwas für die reperatur bezahlen wenn es nicht einen "neuen" gebrauchtpeis eines C-64 übersteigt. Ich würde da gerne auch einen 2ten sidchip rein haben wollen.
    Habe von http://www.8bitventures.com/ mir das cartridge und auch die sid2sid platine bestellt. wenn ich den flacker-c64 wieder heil bekomme könnte man den halt zu einem doppel sid c-64 machen.
    Hat jemand zeit und lust und ist in hamburg ? Vieleciht gibts ja einen bastler der das natürlich gegen eine kleine spende machen kann.


    Ist für n guten zweck. Hier ist ein Track den ich noch mit VST-emulationen von einem SID gemacht habe...


    http://www.youtube.com/watch?v=c2rWBMTu-4Q


    würde halt gerne mit einem richtigen SID Synth arbeiten und den benutzen (das geht zwar jetzt schon mit dem schwarz/weiß fehlerhaften C-64 aber der Traum wäre halt der doppel-sid c-64 mit midicartridge

  • Komischer Fehler - ob wohl der VIC nen Schuss weg hat? Oder es gibt ein Problem beim Speicherzugriff durch den VIC bzw auf den VIC... - evtl hat einfach nur ein Pin des VIC schlechten Kontakt im Sockel. Da können dann solche Effekte auftreten. Wenn Du es dich traust, kannst Du mal den Metalldeckel über dem VIC entfernen und das IC im Sockel steckend einfach ein paar mal nach richtung kurze Sockelseite vor und zurück drücken. Das gibt ein leicht knirchendes Geräusch, behebt aber meiner Erfahrung nach zumindest temporär so einiges an Wackelkontakten. Aber bitte nicht rohe Gewalt anwenden!


    Hier ist ein Track den ich noch mit VST-emulationen von einem SID gemacht habe...


    Geiler Track, aber ich verstehe warum du lieber das Original hast. Das VST Plugin klingt irgendwie gar nicht mal so schön. Zumindest ziemlich unauthentisch.

  • Hallo, liebe Leute,


    eure Tipps zum Auslöten von ICs sind ja richtig originell, wenn man liest was, und vor allem womit ihr das macht, so mit Kneifzange, Teppichmesser, Dremel und Trennscheibe... fast könnte man dabei annehmen, ICs sind nicht gelötet sondern genietet oder geschweißt und wäre eher eine Arbeit für Maschinenschlosser :lol: - ihr seid echt witzig :D Ich hätte noch einen Kuhfuß als Vorschlag zu machen... :tüdeldü:


    Ne, aber ernsthaft, Ich habe mal gelernt, dass man dazu einen Lötkolben und eine Entlötpumpe nimmt. Ich habe z.B. einen Ersa 261, der hat 16 Watt Heizleistung, und der wird aber auch heiß. Den habe ich schon seit fast 25 Jahren, ebenso wie meine Entlötpumpe (is auch von Ersa), und damit habe ich bislang alles ein- und ausgelötet, was mir so unter die Finger kam (also, im Rahmen des Weichlötens im Elektronikbereich versteht sich). Ab und zu muss man sich vielleicht nur mal eine neue Spitze gönnen, und zwar sowohl für den Lötkolben als auch für die Entlötpumpe, ansonsten braucht man vielleicht nur noch ein bisschen Geduld, halbwegs gute Augen und eine ruhige Hand als persönliche Voraussetzungen und Lötzinn vielleicht noch. Na gut, ich gebe es zu, einmal, da hatte ich geschummelt, da hatte ich nämlich viele ICs auslöten müssen und hatte dafür einen IC-Entlötaufsatz benutzt - aber einen Staubsauger? :applaus: Nicht schlecht, darauf muss man erstmal kommen!!! :biglach: Ich denke, wenn *Toast_r* die Arbeit nun übernimmt, dann ist die Sache in guten Händen. :)
    Nix für ungut, aber das ist einfach zu witzig hier... :thumbsup:

  • Schön, dass es dich erheitert :D
    Natürlich mache ich das normalerweile auch mit Lötsaugpumpe.
    Nur ist es deutlich schonender für die Platine wenn man die Pins einfach einzeln auslötet.
    Es gibt durchaus C64-Boards bei denen das Kupfer derartig mies auflaminiert ist, dass sich die Lötaugen schon ablösen wenn man sie nur schief anguckt. Von daher ziehe ich, wenns um den Chip nicht schade ist, es vor, ihn abzuschneiden und die Pins fein säuberlich einzeln auszulöten.
    Nichts ist nerviger als abgerissene Lötaugen durch Drahtbrücken ersetzen zu müssen.


    Wenns hingegen um das Board nicht schade ist, hab ich auch schon Heißluftpistole oder Gasbrenner benutzt um Chips auszulöten...
    Aber schlussendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Ich geb nur Tips ;)

  • Unabhängig vom Erheitern: Die Lösung mit dem Staubsauger erscheint mir im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich. Ich weiß nicht, ob es gut ist, 200°C heiße Zinnrückstände in einen mit Staub gefüllten Papierbeutel zu transportieren. Der Luftstrom beim Ansaugen kühlt zwar, aber das hängt wohl sehr stark vom verwendeten Staubsauger ab.

  • Aehm... okay... also das normale entlöten hätte ich mir noch zugetraut... mit staubsauger scheint mir tatsächlich auch ein wenig abenteuerlich ... wenn auch sehr orginell ;-) Das Mit dem Teppichmesser ist aber ne gute idee ;-)
    Egal... Ich werd jetzt jedenfalls mal schauen ob mir vieleicht der nette Toast_r helfen kann. Ansonsten gibts ja in Hamburg scheinbar eine "Connected" Retro Veranstaltung... das wäre sonst vieleicht auch noch ne Lösung.
    Auf jedenfall sammeln sich hier nun die zutaten für meinen Musik-C-64 an... zweiter Sid Chip hab ich jetzt auch... jetzt noch ein paar kleinteile für die SID2SID Platine (ist auch schon bestellt...)


    [Blocked Image: http://www.spite.info/upload/c-64_sid2sidplatine.JPG]


    Mal sehen ob ich meinen mega-music-c-64 irgendwie zusammenbekomme...


    Traum wäre ja immer noch sowas: http://www.bigmech.com/misc/c64mods/