Apple macht größenwahnsinnig

  • Irgendwie habe ich es schon immer geahnt das Apple-User / Besitzer einen kleinen Hang zu
    Größenwahn haben. Jedenfalls was die Preisvorstellungen dieser Geräte angeht, die diese
    User Computer nennen :rolleyes: .
    Hier der Beweis. :P


    Gruß Björn

  • Irgendwie habe ich es schon immer geahnt das Apple-User / Besitzer einen kleinen Hang zu
    Größenwahn haben. Jedenfalls was die Preisvorstellungen dieser Geräte angeht, die diese
    User Computer nennen :rolleyes: .
    Hier der Beweis. :P


    Gruß Björn



    Niemand ist Größenwahnsinnig.... und überhaupt... geh erst mal auf die Knie vor Deinem Gott, Du Wurm !! :D

  • Irgendwie habe ich es schon immer geahnt das Apple-User / Besitzer einen kleinen Hang zu
    Größenwahn haben.

    Oder der Käufer einen Hang zur Dummheit ! :tüdeldü:

    Gruß


    Wolfgang :winke:



    ________________________________________________________________________________________________________________

    :) Dieser Post wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig :)

  • Das Schlimme ist: Manche Apple-Sachen sind tatsächlich schweineteuer (weil extrem selten) - Stichwort: Transwarp-Karte für den GS, Original Apple II, Titan //e+///-Karte etc. pp.
    Leider glauben manche Anbieter, dass sie deshalb auch Brot-und-Butter-Maschinen wie den Europlus oder den //e zu Mondpreisen anbieten können. Im Zweifel hilft nur fragen, vergleichen (und nicht sofort kaufen).

  • Nett sind auch die Softwareangebote aus Nordhausen, etwa Ultima1 auf einer Floppy mit allem Originalzubehör für 999,99 € (ebay 261716074191) und andere schöne Angebote von da. Allerdings erreichen wir jetzt langsam wohl den Zeitbereich, wo soetwas in dem Erhaltungszustand tatsächlich nicht mehr oder nur sehr schwer aufzutreiben ist (es sei denn als Nachdruck). Aber der Eingangshypothese ("Apple macht größenwahnsinnig") kann man sich manchmal wirklich nicht entziehen ^^ ; und was viel schlimmer ist, gelegentlich scheint das oder weiteres auch bereits bei aktuellen Sachen so zu sein. klassischer beweis in videoform :tüdeldü:

  • gintronic : :biglach::rolleyes:


    Irgendwie habe ich das Gefühl in Apple-Produkten sind Drogen mit eingebaut,
    die Halluzinationen verursachen :freude: . Jetzt mal ernsthaft, Apple Produkte sind ja nicht
    schlecht, aber das Rad neu erfunden hat Apple nun auch nicht. Ich kenne welche, die
    bekommen einen Orgasmus wenn die nur "Apple iPhone" hören und andere die einen Apple II
    haben, glauben sie wären Multimillionär, wenn der Kasten mal verkauft wird.
    Ich habe mit Christian (Toast_r) gestern noch über das Thema "alte Hardware und ihre Preise"
    gesprochen. Egal ob Commodore, Schneider/Amstrad, Atari oder einfacher DOS-PC. Alles wird teurer
    was mit unserem Hobby zu tun hat. Aber alte Apple Hardware wird ja fast in Gold und Silber aufgewogen.


    Gruß Björn

  • Üroblem sehe ich eher die teils gierigen Retrohänder, die SNES is z.B. Massenware, aber trotzdem immerhin 60-100 Tacken ...


    Oder die raren C128er ...

  • Naja, schwer zu sagen. An Ebay orientieren ist schlecht, heute billig morgen teuer.
    Würde aber sagen, wenn der Rechner und die eingebaute Floppy tadellos laufen und
    das Gehäuse nicht total versaut ist, mit Tastatur ca.50€ Höchstpreis.
    Vielleicht liege ich auch falsch. Mehr würde ich jedenfalls nicht ausgeben für ein gutes Gerät.


    Björn

  • Mehr würde ich jedenfalls nicht ausgeben für ein gutes Gerät.


    Die 128d gab es doch in Plastik und Metallausführung, oder? Macht das einen Unterschied bzw. sollte man beim Kauf darauf achten?

  • Der 'Blechdiesel' ist der C128DCR - wobei CR für cost reduced steht.
    Beides hat wie üblich Vor- und Nachteile.


    Vorteile des Blechversion:
    -Kommt ohne Lüfter aus und ist damit, abgesehen vom Betrieb der Floppy, geräuschlos
    -Hat ab Werk 64kb VDC-Video-RAM, ermöglicht hochauflösenden Garfik-Modi für den VDC (80 Zeichen- TTL-RGBI), nicht für den VIC-II (40-Zeichen, C64 Modus, S-Video/FBAS/RF)


    Vorteile der Plastikversion:
    -Getrennte Platinen für Rechner und Floppy, erleichtert Umbauten, wie z.B. einbau eines Parallel-Floppyspeeders
    -Leichter Transportierbar durch Tragegriff und Tastaturfach im Boden

  • Der 128D aus Kunststoff hat einen Griff zum wegwerfen dran und man kann die
    Tastatur unter dem Rechner einklemmen. Dann kann man das ganze System wie einen
    Aktenkoffer umhertragen. Der C128D aus Blech hat diese Gimmiks nicht.
    Glaube auch das Mainboard ist ein wenig anders bei den beiden Versionen.
    Da ich aber nur einen welche aus Blech habe, kann ich es dir nicht genau sagen.
    Mir persönlich gefällt die Blechkiste am besten.


    Björn

  • Ich stehe ja mehr aif den C64C look, allerdings sind oft Vorstellungen bei 50-100 anzutreffen.


    Selbst total abgenudelt, vergilbt und ohne Funktionstest stellen sich die Leute 40eur vor.


    Ich habe noch kein DesktopC128er mit den großen Grafikchip erwischt, den würde ich mir in meinen verpflanzen

  • Selbst total abgenudelt, vergilbt und ohne Funktionstest stellen sich die Leute 40eur vor.

    Also unterhalb von 40 Euro wird die Luft für einen C128d aber auch schon relativ eng, oder? Bei eBay bewegen sich viele Verkäufe um die 80 Euro, in den Anzeigenmärkten ab 50 Euro. Drunter habe ich noch keinen gesehen.

  • meinte ned den diesel, das fehlte im text.

  • Oh, es geht um den C128, da muß ich mich einschalten :)



    Vorteile der Plastikversion:
    -Getrennte Platinen für Rechner und Floppy, erleichtert Umbauten, wie z.B. einbau eines Parallel-Floppyspeeders


    Das wird aber mit dem grossen Nachteil erkauft, dass diese Einzelplatinen mit Abschirmblech versehen sind, und der Ausbau doch sehr sehr aufwendig ist.


    Dazu ist das Thema Parallelspeeder bei C128/1571 ein eigenes dunkles Thema. Lieber Jiffydos nehmen ;) Das braucht für den Blechdiesel aber wiederum auch einen Patch.



    Ich habe noch kein DesktopC128er mit den großen Grafikchip erwischt, den würde ich mir in meinen verpflanzen


    meinte ned den diesel, das fehlte im text.


    Das kann man so auch nicht stehen lassen. Der Grafikchip selbst kann und muß gar nicht verpflanzt werden, da der gar keinen Speicher hat. Der Speicher ist separat aufgelötet, und bei den 16kB Maschinen reicht es aus, die 64kB Speicher einzulöten. Das sind nur zwei kleine ICs.


    Dass jetzt meistens ab Werk die Kombination 8563 Chip mit 16kB Speicher (C128 und C128D), und die 8568 mit 64kB (C128CR und C128DCR) geliefert wurde, heisst ja nicht dass man den Grafikchip mit umbauen muss. Ginge eh nicht, da 8563 und 8568 ein anderes Pinout haben! Der C128CR scheint auch sehr selten zu sein, viel Glück wenn Du so einen suchst. Ich hätte auch gern einen :)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Nuja, irgendwie scheint es (Threadtitel) auch ganz gut zu funktionieren, zumindest im letzten Vierteljahr des Jahres 2014.


    Passend dazu habe ich auch noch eine schöne Annonce gefunden. Zork für TRS80 für nur 1200€. Aber immerhin schon auf Diskette und mit einem fetzigen Titelbild; die Grafik war schon wirklich toll für die Zeit. Vielleicht jemand mit Apple-Aktien ? Muß man ja auch mal irgendwann "mitnehmen".

  • Und Schnäppchen sind bei Apple auch "relativ":


    Gestern ist in Frankreich ein Apple /// - System für 435 Euro weggegangen. Das ist schon ziemlich "günstig" - allerdings musste man die "Katze im Sack" kaufen.