G4 Mac - zu blöde zum Installieren...

  • Nachdem mein G3 PowerPC den Geist aufgegeben hat, habe ich von einem
    Arbeitskollegen dankenswerterweise "Ersatz" bekommen.
    Es handelt sich um 2 Stück G4 Rechner - wobei der auf den
    Fotos einen breiteren Kühlkörper hat als der andere... warum auch immer.
    (Und leider ohne Festplatten)


    Ich habe eine originale G4 Install-CD (Bild) und eine OS9.1 vom PPC.
    Ich kenne den Gag mit "C" gedrückt halten, um von CD zu starten.


    NICHTS funktioniert...
    Langsam glaube ich, daß ich irgend etwas völlig falsch mache.
    Die Probleme sind die Gleichen, wie beim Versuch den G3PPC zu retten.


    Hat jemand einen/mehrere grundlegende Tip(ps) für mich ?
    Welche Platten (Größe/Typ) kann ich denn max. einbauen?


    Ich brauch doch nur nen Rechner zum Datenaustausch... ?(


    Stefan

  • Stützakku ersetzt (der aus dem G3PPC ist erst 1 Jahr alt 3,64Volt)
    Taster daneben gedrückt (G4 geht aus)
    Gestartet und apfel + alt + p + r gedrückt. Rechner scheint
    "neu" zu starten und es macht nur EIN Mal "Gong"
    (Wenn ich die Tasten weiterhin gedrückt halte, wiederholt sich der Vorgang nur)


    Die G4 Install-CD reagiert, als sei es nur ne Daten CD.
    Er bootet nicht.


    Mit der 9.1 CD bootet er, bleibt aber beim "Willkommen"
    hängen.... (Das war auch vorher so, hab ich vergessen zu erwähnen)
    Woher ich die 9.1er hab, keine Ahnung - war bei ner Sammlung dabei
    evtl ist die CD falsch für mein Vorhaben...


    Stefan

  • NICHTS funktioniert...
    Langsam glaube ich, daß ich irgend etwas völlig falsch mache.


    Hmm, das Gesicht ist ja nicht mehr das Fragezeichen fuers Laufwerk....sieht aus, als ob er starten will.
    Ich wuerde tippen, die CD passt entweder nicht zum G4 oder eine Systemerweiterung klemmt....
    Wenn er anfaengt zu booten halte doch mal die Shift-Taste gedrueckt und schau ob er weiter kommt...
    http://www.apfelwiki.de/Main/T…inationenBeimRechnerstart

  • Bei dem Rechner kannst du auch beim Starten die ALT Taste gedrückt halten um die die startfähigen Medien anzeigen zu lassen.
    Er müsste auch mit der Startplatte aus deinem PPC starten.
    Mal ausprobieren wenn eine IDE ist.
    Wenn da ein 9.1 drauf ist müsste klappen.
    X bis 10.4 wäre besser.
    Nur Platten bis 120GB werden über den IDE Port erkannt.
    Die Unterschiede beim Kühler könnten auf
    G4 PCI Graphics und G4 AGP Graphics hinweisen.
    Evtl ist auch die Start CD für den mit PCI, der auf den Bildern ist der AGP und damit neuer, den hab ich selber.
    Min. os für PCI und AGP ist 8.6
    Max ist 10.4.11

  • Also wenn Du versuchst von dem Diskettenlaufwerk auf Bild 2 zu booten, muss ich Dich enttäuschen, das ist bei der Apple-Version nicht bootfähig. SCNR
    :P


  • Ich sehe kein Diskettenlaufwerkn auf Bild 2. Was meinst Du ?


    Na, links neben dem blauen Apple steht ein schönes weißes Floppy-Laufwerk mit zwei nachträglichen Schaltern. :tüdeldü:
    Ich weiß, das war nicht hilfreich für das Problem, meine Apple-Erfahrung endet halt mit den ersten PPC-Äpfeln.

  • Das Diskettenlaufwerk gehört bestimmt nicht zum G4 :)


    Ja, war ja auch nicht sooo ernst gemeint. Ich weiß schon das das ein 1541-II ist.
    Aber wenn er wieder geht passt's vielleicht schon. Mit OpenCBM für Mac und http://lallafa.de/blog/c64-projects/diskimagery64/ ist das
    doch ganz schick. (Habs aber selber noch nicht probiert)

  • Ich würde mal drauf tippen, daß dein G4 mindestend MacOS X erfordert.
    Ähnlich hatte mein iBook G4 auch reagiert, als ich ihm eine unpassende Version eingelegt hatte.
    Erst eine Vollversion 10.4 Tiger ließ sich installieren.
    Das MacOS 9.x ließ isch erst danach als Classic OS installieren.


    Wenn ich sehe, daß du eine graue CD hast, würde ich vermuten, daß sie nicht genau zu deinem Rechner passt, denn die Recover CDs sind genau einem Typ zugeordnet.


    Gruß Jörg

  • Serienmäßig dürfte da wohl kaum ein CD-Rom eingebaut worden sein. Ich tippe eher auf Datenträger nicht für diesen Rechner gedacht, da muss ein System "für alle macs" her.


    Das war mein erster G4-Rechner. Der Rechner hatte ein CD-Rom-Laufwerk eingebaut und es lief auch OS9 drauf. OS X habe ich darauf nicht mehr installiert, da hatte ich dann schon einen neuen G4. Insofern sollte es also problemlos möglich sein, von der Macintosh CD zu booten. Sie sieht m.E. auch so aus wie die Original-CD. Booten von der Diskette würde ich mich schenken. Die Festplatte austauschen und dann das System neu installieren. Ich schaue gerne nach, ob ich die CD noch habe.

  • @Stefan Both
    Offenbar ist das ein Power Mac G4 Sawtooth bzw. Gigabit-Ethernet, also mit AGP. (Die ersten G4 basierten noch auf dem G3-Yosemite-Motherboard mit 66-MHz/32-Bit-PCI-Slot für die Grafikkarte, was immerhin schon doppelte I/O-Performance gegenüber "Standard-PCI" (33 MHz) hatte.)


    Allgemein: Der Sawtooth/Gigabit-Ethernet unterstützt offiziell Mac OS 8.6 (erste Modelle) bzw. 9.x bis hin zu Mac OS X 10.4.11 Tiger. Mac OS X 10.5.8 lässt sich aber auch problemlos installieren, wenn denn genügend Arbeitsspeicher vorhanden ist (ab 1 GByte ist OK). Und es sollte dann halt auch keine CPU-Karte mit G4/400 MHz sein. (Mein Gigabit-Ethernet hat einen G4/1,6 GHz und 2 GByte RAM onboard, lässt sich also super aufrüsten, der Rechner, auch mit USB 2.0, Quartz Extreme-fähiger Grafikkarte, SATA-Controller und dergleichen.)


    Wenn die Installations-CD nicht die originäre ist: Eine Retail-CD/DVD ist bei Mac OS X in der Regel schwarz, eine zum Rechner mitgelieferte grau (Deine könnte z.B. auch von einem Yosemite-G4 stammen). Der Unterschied ist, dass sich erstere ("schwarz") auf jedem X-fähigen Mac installieren lässt, letztere nur auf solchen Rechnern, wo diese mitgeliefert wurde.


    Eigentlich. Denn man kann den G4 etwa über den FireWire Target Disk Mode z.B. mit einem iMac G4 oder einem zweiten Power Mac G4 verbinden (der Power Mac erscheint dann dort als ordinäres externes FireWire-Volume) und dann auf diesem Mac OS X installieren, als wenn "nur" eine externe Festplatte angeschlossen wäre (der der Installer ja dann "meint", dass Mac OS X gerade auf dem iMac G4 installiert wird). Der Power Mac wird dann nach vollendeter Installation davon starten, wenn die Mac OS X-Version von beiden Rechnern unterstützt wird. Oder anders: Es gibt hier genau so wenig einen Unterschied, wenn man eine Tiger-Installation von einem iMac G4 auf einem externen FireWire-Volume installiert und diesen davon startet und dann die Festplatte an einem Power Mac G4 anschließt und diesen davon bootet (oder umgekehrt).


    Denn eine Mac OS X-Installation bringt grundsätzlich alle Treiber für alle Macs mit, welche zu dieser Zeit von Apple für die entsprechende Mac OS X-Version (also Tiger, Leopard uswusf.) unterstützt wurden (AFAIK ob nun "schwarz" oder "grau" ist dann egal, jedenfalls gab es hier noch keinen Unterschied, der Unterschied liegt in der Abfrage des Installers, aber der Rest des Installationsmediums ist praktisch gleich) - und aus diesen Gründen alle Kernel Extensions für alle unterstützten Macs installiert, Treiber brauchen schließlich vergleichsweise kaum Platz auf der Festplatte. Deshalb kann man etwa Mac OS X einmal installieren/einrichten und auf andere Macs einfach umkopieren. (Geht noch heute bei Yosemite.)


    Der Vorteil ist, dass man hierzu (Target Disk Mode) weder eine Retail-Version benötigt noch ein optisches Laufwerk im "Ziel-Mac". (Falls dieses etwa defekt sein sollte. Ich habe mir gleich ein DVD-RAM-Laufwerk nachgerüstet, das sogar unter der Blende optisch passend ist. ;-))


    Allerdings benötigt man halt einen zweiten Mac. ;-)


    Über den FireWire Target Disk Mode sichere ich übrigens heute noch ab und an meinen iMac G4 unter Tiger (meist auf meinem Intel-iMac oder Intel-MacBook Pro samt OS X 10.10.1 Yosemite), um ein alle sechs Monate ein Image zu erzeugen, wenn die Festplatte dort mal ausfallen sollte.


    HTH ;-)


    (Der FireWire Target Disk Mode ist genial, gibt es aber bei Thunderbolt praktisch noch immer, nur halt mit anderer Schnittstelle.)


    Ach, was Du auch ausprobieren könntest: Welches OS ist auf dem G3 installiert? Wenn 10.3 Panther/10.4 Tiger, dann sollte der G4 problemlos davon starten können, falls das OS dort nicht verbastelt wurde. Etwa am internen ATA-Port anschließen oder über ein FireWire-Gehäuse.

  • Ich habe jetzt der "anderen" Rechner genommen und angeschlossen.
    Das Diskettenlaufwerk unterhalb des DVD-Lw entpuppte sich bei näherem Hinsehen
    als ZIP Laufwrk.

    solange gedrückt halten bis er 3 mal gong macht, Oh was mir da einfällt, wieviel Ram hat der G4 ? Glaube, bin aber nicht sicher das es 256 MB für OSX sein sollen. Schau mal nach !


    Das kannst Du vergessen. Ich hab das jetzt 10 Minuten versucht. Der Klingelt nicht.


    Bei dem Rechner kannst du auch beim Starten die ALT Taste gedrückt halten um die die startfähigen Medien anzeigen zu lassen.


    DAS hat geklappt.


    Na, links neben dem blauen Apple steht ein schönes weißes Floppy-Laufwerk mit zwei nachträglichen Schaltern. :tüdeldü:


    Nun ja... Ich hab mal den Ausschnitt alleine fotografiert....


    Aprospos... es ist ein DVD Rom. 4x 256 MB Ram.
    Beide sind AGP, der erste hatte aber noch son Mini-Port VOR der AGP schnittstelle...


    Kann ich eine Adaptec SCSI Karte da rein kloppen ?


    Stefan

  • @Stefan Both
    Und zeigt der Mac mit gedrückter Alt-Taste denn das eingelegte optische Medium an?


    Du kannst einen Adaptec-SCSI-Controller verwenden. Wenn der denn eine Mac-Firmware hat...


    Ein PowerPC-Mac hat kein BIOS, sondern Open Firmware als Firmware (mit wesentlich mehr Plug & Play-Fähigkeiten, von der Technik her 20 Jahre moderner).

    Also einfach eine von einem Intel-PC nehmen geht also nicht, falls es keine Flash-Images zum Umflashen gibt.


    Sowas würde ich aber eher lassen, dann lieber einen SATA- oder ATA/133-Controller (z.B. von Sonnet) einbauen.


    Und so lahm ist die interne ATA/66-Schnittstelle ja auch nicht. Das Manko ist eher die Beschränkung auf 128 GByte, was bei dieser Schnittstelle zu dieser Zeit aber üblich war. Größere Festplatten kann man zwar einbauen, es werden aber nur 128 GByte adressiert.


    1 GByte RAM ist aber recht ordentlich. Falls "nur" G4/400 MHz, dann würde ich bei Tiger bleiben.


    Bezüglich Deines obigen Screenshots (Mac OS 9-Installation): FireWire Target Disk Mode? ;-)


    Weil: Funktioniert freilich auch mit Mac OS 9, wenn denn der jeweilige Mac noch von 9 booten kann. Das können aber alle Graphite-Modelle.

  • deleted_02_21
    Wozu "muss" da ein SCSI-Controller rein?


    Alter Scanner? Alte Festplatten? Retro? ;-)


    Freilich gibt es SCSI-Scanner für PCI-Macs, sogar welche mit Mac OS X-tauglicher Firmware und von Adaptec. Und sogar welche, die sich umflashen lassen (wobei es Modelle gibt, dir nur das klassische Mac OS unterstützten oder nur Mac OS X oder beides, SCSI war vor 15 Jahren abseits von Servern nicht mehr sehr verbreitet - außerdem welche, die booten können oder nicht). Allerdings müsste man dazu halt das Controller-Modell wissen. ;-)


    Die Installation hat nun funktioniert? Wenn nein, den Target Disk Mode mal verwendet? Und was soll eigentlich drauf? Nur das klassische Mac OS oder Mac OS X? Oder beides?

  • Wozu "muss" da ein SCSI-Controller rein?


    www.datenträgerkonvertierung.de


    deshalb ?! 8-)


    Die Installation hat nun funktioniert? Wenn nein, den Target Disk Mode mal verwendet? Und was soll eigentlich drauf? Nur das klassische Mac OS oder Mac OS X? Oder beides?


    Scheint so, dass es geklappt hat. Die CD hatte bei VOLLER Installation Lesefehler - deshalb abgebrochen.
    "NUR" OS 9 hat allerdings geklappt.
    Software muss da keine drauf. Nur das Einlesen von Datenträgern muss gehen.



    Stefan

  • @Stefan Both
    Dann musst Du halt wissen, ob unter Mac OS 9 oder bzw. und Mac OS X. Welche Datenträger dran sollen (booten möchtest Du davon also nicht) und welche Dateisysteme Du lesen möchtest. Unter Mac OS X bist Du da out of the box flexibler.


    Wenn das alles beantwortet ist, dann eine Suchmaschine Deiner Wahl verwenden, ob "Dein" bislang ungenannter SCSI-Controller ("Adaptec") umzuflashen geht oder was zu kaufen ist. Produkte von ATTO sollen da recht gut gewesen sein (besserer Ruf als Adaptec), hat auch Apple verbaut, wenn man SCSI mitbestellt hat. (Wegen FireWire habe ich SCSI damals eigentlich sehr schnell nicht mehr benötigt. Für (alte) SCSI-Geräte hatte ich meinen Power Mac 7600, der hatte SCSI noch onboard.)