• Ich habe die mit dem umlaufenden Rand nach unten installiert. Ich wusste gar nicht, dass das auch anders herum funktioniert.


    Für die Stabilität erscheint mir die Verstärkung nach unten irgendwie sinnvoller. Zudem will ich die Sachen auch wieder heraus ziehen können. Da wäre so ein Rand eher hinderlich.


    Die Regale sind nicht die perfekte Lösung. Aber für unter 40€ finde ich die schon sehr gut. Ich habe keinen Gummi-Hammer für den Zusammenbau gebraucht. Pass aber auf, dass du die Böden nich verkantest und schräg einbaust. Mir ist fast ein Boden verbogen, als ich mich mit der Höhe bei einer Stange verschätzt hatte. Falls du noch welche von den Plastik-clips brauchst, sag Bescheid, da ich welche übrig habe.


    Die Kunststoffscheiben mit dem Loch drin sind nur für den Transport.


    -Jonas

  • Hallo Jonas,


    vielen Dank für Deine Antwort. Mir ist schon klar, dass die Regale bei dem Preis keine erste Wahl sein können, aber für meine Zwecke als mobiles Retro-Lager, das man auch mal schnell vor einen Schrank schieben kann, finde ich sie durchaus geeignet.

    Laut Produktbeschreibung bei eBay kann man die Böden auch einfach umdrehen. Da ich die Regale öfters hin- und herrollen möchte, dachte ich, es wäre besser, wenn die Sachen dabei dann nicht rausrutschen können. Dann schreibe ich mal den Verkäufer an, was er dazu meint (scheint ein Chinese zu sein, der von Hamburg aus ziemlich schnell versendet). Von den Plastik-Klips waren zumindest beim ersten Regal 2 mehr drin, vielen Dank für Dein Angebot.


    Viele Grüße

    Michael

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche eine ISA-Bus-Platine (Backplane), einen Commodore-Farbmonitor 1701 oder 1702, einen Epson FX-80, einen NEC P6, einen NEC MultiSync o. ä. (EGA&VGA) und ein TI Notebook TM 3000 von 1991.

  • Falls sich noch jemand für diese Regale interessiert: die mir gelieferten Böden kann man definitiv nur in einer Richtung montieren und zwar mit dem Rand nach unten. Die Buchsen, durch die die Stangen geschoben werden, laufen nach meiner Messung konisch zu.

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche eine ISA-Bus-Platine (Backplane), einen Commodore-Farbmonitor 1701 oder 1702, einen Epson FX-80, einen NEC P6, einen NEC MultiSync o. ä. (EGA&VGA) und ein TI Notebook TM 3000 von 1991.

  • Sehe ich genau so. Ich hatte heute mal versucht den obersten Boden anders herum einzusetzen und kann deine Erfahrung nur bestätigen. Ich glaube, dass der Verkäufer, der die Behauptung aufgestellt hat einfach das Regal falsch herum aufgebaut hat. Natürlich drückt dann die Schwerkraft den Boden über die Zeit wieder aus der Pressverbindung heraus. Für leichte Sachen geht das aber eventuell?


    -Jonas

  • So beschreibt das der Verkäufer und auch laut seiner Mail müsste es problemlos andersherum gehen, rein mechanisch aber eher nicht...

    Lagerregalg.jpg

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche eine ISA-Bus-Platine (Backplane), einen Commodore-Farbmonitor 1701 oder 1702, einen Epson FX-80, einen NEC P6, einen NEC MultiSync o. ä. (EGA&VGA) und ein TI Notebook TM 3000 von 1991.