Covox Sound plug / Parallel Port DAC "Soundkarte"

  • Hallo!


    Shock hat mich auf die gute Idee gebracht, mal die Covox Sound Pulg / Covos Speech Thing Lösung auszuprobieren,
    die es erlaubt samples/.MODs auf "alten PCs" abzuspielen, einige Spiele wie Prince of Persia laufen auch damit.


    http://queststudios.com/smf/index.php?topic=2137.0;wap2


    Ein paar Infos, die ich gefunden habe:


    http://kb.gr8bit.ru/KB0010/GR8…ability-covox-device.html


    http://nerdlypleasures.blogspo…vox-pc-sound-devices.html


    https://www.youtube.com/watch?v=rKb1F-ApK3s


    http://jubatian.com/articles/building-an-lpt-dac/


    Hat einer von Euch sowas schon probiert? Scheint auf dem ersten Blick eine gute Lösung zu sein, um PCs ohne (freie) ISA Steckplätze wie den Schneider Euro PC oder auch alte Laptops (und auch andere Systeme) zu Sound zu verhelfen.


    Btw, reicht ein XT für sowas?


    Weiterhin gibts da wohl einige Varianten davon....


    Stephan

  • Das is meiner - gebaut nach'm R2R-Schema ;)
    [Blocked Image: http://i.imgur.com/6vlaLPV.jpg]
    Klappt wunderbar. Gibt zwar noch ein paar Deluxe Varianten (bin auch zufällig grade was am layouten - ne Variante mit Mono, Stereo über einen Parallelport, Stereo über 2 Parallelports und Kompatibilität zur "Disney Sound Source") - aber die Billigvariante auf Lochraster sollte für'n Anfang reichen. Einziges "Problem" du brauchst halt Aktivboxen (also mit eigenem Verstärker), weil die Soundausgabe sonst sehr leise ist.
    Ab 12MHz lassen sich wohl teilweise akzeptable Ergebnisse erreichen.

  • Hab noch was anderes gefunden. Die "Deluxe" Stereo Variante mit Audioverstärker


    http://www.vogons.org/viewtopic.php?t=11106

    Ahjo ... die Variante mit dem 7528 ... wunderbar, wenn mensch kein Problem damit hat eine seperate Stromversorgung zu brauchen und auf (den eh kaum unterstützten) Stereo-on-2 Modus verzichten kann.
    Hier's ein Rendering von dem Ding an dem ich grade arbeite
    http://i.imgur.com/2EBSegD.png


    Hab ich vor Jahren auch schonmal auf Lochraster gebastelt ;)
    http://i.imgur.com/Oor8H5c.jpg



    Was ist denn der Unterschied zur Disney Sound Source?

    Die DSS hat einen erweiterteten Schaltkreis mit Flusskontrolle und statischer Ausgaberate (beim Covox kannste die einstellen ... idR zwischen 4 bis 60kHz). Eigentlich ein Schritt zurück, wird aber z.B. von ein paar Programmen von id/softdisk explizit unterstützt.

  • Kleines Hijacking von mir ...
    hiermit laufen dann auch Software/Spiele welche eigentlich die "Disney Sound Source" benötigen mit einem einfachen Covox zusammen - einziges "Problem" die 74ALS232 sind nur noch teuer zu kriegen ($6-20€ pro Stück).
    Schaltplan/Beispiellayout gibt's im VOGONS Forum.

  • Ich hab mir das mal angesehen. Kann man den teuren und schwer erhältlichen 74ALS232 nicht durch einen billigen und leicht erhältlichen CD40105 / 74HC40105 oder notfalls 74HCT40105 ersetzen? Z.B. als MOS 40105 bei Reichelt für 0,25€ das Stück!


    Gruß x1541

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Naja, die Adlib ist 1987 auf den Markt gekommen. Da gabs schon 1 Jahr lang den Compaq Deskpro 386...
    Die Adlib ist halt eine 8bit Karte weil sie keine 16 bit braucht. Wäre ja Blödsinn, eine 16bit Karte zu designen bei der an der 16bit-Erweiterung kein einziger Pin belegt ist.
    Unsere erste Soundkarte war ne SoundBlaster 1.5, die war als 8bit ISA Karte im 386DX-40 verbaut.

  • 87 auf den Markt gekommen. Da gabs schon 1 Jahr lang den Compaq Deskpro 386...
    Die Adlib ist halt eine 8bit Karte weil sie keine 16 bit braucht. Wäre ja Blödsinn, eine 16bit Karte zu designen bei der an der 16bit-Erweiterung kein einziger Pin belegt ist.
    Unsere erste Soundkarte war ne SoundBlaster 1.5, die war als 8bit ISA Karte im 386DX-40 verbaut.

    Hm ja. ich scheine ein wenig PC Geschichtsunterricht zu brauchen. Ich ging davon aus, 8-bit-Slot, weil sie für PC XT + entwickelt wurde. Also ist die ganze Soundkartenwelle erst ab dem 386er losgerollt und macht bis auf Ausnahmefälle darunter wenig Sinn?
    (Ich habe erst seit der Jahrtausendwende PCs und mich bislang kaum dafür interessiert)

  • Naja, der Deskpro war damals™ aber auch noch ziemlich unerschwinglich. Standard dürfte da so langsam ein 286er gewesen sein, die XTs sind schon langsam aus der Mode gekommen.
    Und du musst halt auch bedenken: So wie heute Musik mit dem Computer zu hören war ziemlich unüblich. Das kam eigentlich erst so ab Mitte der 90er auf.
    Die breite Masse hatte damals eigentlich nur Soundkarten zum zocken.
    Denk dran: Affeninsel und der persische Prinz laufen auch auf nem XT.
    Aber selbst Spiele wie Zak McKracken hatten damals keinerlei Soundkartenunterstützung.

  • Ich hab mir das mal angesehen. Kann man den teuren und schwer erhältlichen 74ALS232 nicht durch einen billigen und leicht erhältlichen CD40105 / 74HC40105 oder notfalls 74HCT40105 ersetzen? Z.B. als MOS 40105 bei Reichelt für 0,25€ das Stück!


    Gruß x1541

    Der Einwand ist gut ... und tatsächlich einen ersten Versuch hab ich vor 4 Jahren mal mit den 40105ern versucht ... was allerdings nicht geklappt hat (allerdings hatte ich da auch noch was weniger Ahnung).
    Jetzt beim Überfliegen vom Datenblatt fällt mir erstmal nichts auf, was die Sache verunmöglichen sollte, das Pinout ist ja fast identisch. Wäre cool, wenns mit denen klappt ... hatte schon mit wem anders überlegt auf z.B. einen ATMega8 zurückzugreifen, da die ~15€ für die 2 74ALS232 den Clone zu einer wirtschaftlichen Katastrophe machen ;)
    Die 40105er müsste ich sogar noch da haben.


    Hmmm. Solche Rechner haben doch in der Regel (ausser vielleicht Portables/Laptops) 16-bittige ISA Slots. Warum dann da nicht einen Soundblasterklon reinstecken?

    Macht heute natürlich keinen großen Sinn mehr, bis Mitte der 90er allerdings schon - so konnte mensch auf Kosten der CPU ordentlich bei der Soundkarte sparen (so 'ne Soundblaster hat auch mal 100DM gekostet, während so ein Covox mit vielleicht 5DM zu Buche geschlagen hat).
    Soundkarten für 8Bit ISA gibt's auch einige ... vom simplen AdLib bis zur damals sowie heute teuren LAPC-I von Roland (MT-32 Synthesizer auf einer ISA8 Karte - mit voller Baulänge) ... mMn ein recht spannender Teil der PC-Historie.

  • ich dachte kurz an einen CPLD, aber 16x4 gibt schon 64 und das ist nur für den speicher... also auch keine lösung. Da fiel mir das Magic Voice mit seinem 40105 ein ;)


    Gruß x1541

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • ich dachte kurz an einen CPLD, aber 16x4 gibt schon 64 und das ist nur für den speicher... also auch keine lösung. Da fiel mir das Magic Voice mit seinem 40105 ein ;)


    Gruß x1541

    Danke nochmal für den Tipp x1541! Habs grade getestet und mit den 40105ern klappts auch - lediglich ein Signal (OE & !RESET beim 74ALS232 vs !OE & RESET beim CD40105) muss invertiert werden.

  • Super, das freut mich dass es klappt. Dann gibt es ja doch eine günstige Möglichkeit, mit Standardbauteilen ein DSS + Covox aufzubauen. Falls Du da mal eine Platine/Layout etc. machen solltest, sag Bescheid! Ich glaube da würde ich auch eins wollen. Oder auch zwei :)


    Gruß x1541

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Wobei ich glaube der 2R-R DAC wäre mit SMD Widerständen leichter aufzubauen.

    Via SMD kann mensch sich das Widerstände umbiegen zwar sparen, allerdings krieg ich mit 1206er SMD das Design nicht kleiner hin (der Klinkenstecker bestimmt quasi eh die minimale Größe) und SMD auf ner einseitigen Billigplatine ohne Lötstopplack, weiss nicht so recht, ob das laientauglich ist.

  • Hier für alle zugänglich die Projektdateien für beide Varianten (Schaltpläne, Layouts, Dokumentation, Eagle Library für'n CD40105 ... Texte sind allerdings auf englisch).

  • Als kleiner Abschluss, einmal der DSS Emulator in Aktion (als Prototyp mit recht viel Freiluftverdrahtung - in dem .zip ist ein ordentliches PCB Layout zur Fertigung auf 'ner einseitigen Platine).
    Gezeigte Spiele: Wolf3D, NiteRaid, Duke3D (letzteres mixt bis zu 8 Kanäle in Software und hat sogar eine Lautstärkereglung)


    https://www.youtube.com/watch?v=EoGCf69QLJc

  • Da wäre ich auch gerne mit 2 dabei ;-)
    Wobei ich glaube der 2R-R DAC wäre mit SMD Widerständen leichter aufzubauen.


    Thread ausgrab :)


    Ich bin heute ueber folgendes Covox-Device gestolpert: CVX4
    Platine mit SMD-Widerstaenden und DIP-Schaltern.
    Durch SMD nur 1% Fehlertoleranz beim Sound.


    Kostet 20EUR (OK, fuer Bastler viel fuer ein wenig Huehnerfutter und Platine, dafuer aber fix und fertig :) )


    Shop:
    http://www.serdashop.com/CVX4


    Review/Demo by Phil's computerlab:
    https://youtu.be/LCI04jkKOeE


    Ich habe mir gleich mal eins bestellt - ist zur Zeit "in Stock"

  • Der Schwachsinn ... hab ich mich schon auf VOGONS drüber ausgelassen.
    Wenn die Leute 'nen _guten_ Covox haben wollen nehmen die nen DAC statt dem R2R Billigquatsch (der mit 20€ dann nicht mehr wirklich billig is) und vermutlich noch 2-3 Revisionen durchlaufen wird bevor der Erdenker feststellt, dass man nicht alle Audiophilen Spinner gleichzeitig bedienen kann.


  • Wenn die Leute 'nen _guten_ Covox haben wollen nehmen die nen DAC statt dem R2R Billigquatsch (der mit 20€ dann nicht mehr wirklich billig is)


    Gut, wenns einen mit DAC zu kaufen gibt, dann nenne mir doch bitte einen Link - dann schau ich es mir an und kaufe es, wenns mir auch gefaellt :)


    Damals(tm) hatte ich einen Stereo-Covox fuer 2 LPT (noch mit echten Widerstaenden) und war fuer die damalige Zeit zufrieden.
    HiFi wirds nicht....aber dafuer habe ich auch andere Geraete :)

  • Mein Covox-Gebastel (rechts) sieht schon ewig so aus ;) http://i.imgur.com/X05PCdG.jpg
    So selten wie ich das brauch reicht das für meine Zwecke vollkommen aus.


    Wo's nen Covox mit DAC zu kaufen gibt weiss ich nicht ... ich hab damals 2 Varianten auf Lochraster gebastelt, inzwischen aber verworfen weil die zusätzliche Spannungsversorgung nervt.

  • Shock Du hast mir doch mal welche gemacht, die klingen in der Tat besser, als das Demogerät vom Kollegen.
    Hattest Du auch mal ein Covox mit DSS gemacht? Muss der DSS-Part dann 7khz only sein, oder kann der auch anders ausgestattet sein?
    Da ich auf schnellen Rechnern mit den Covoxen Probleme habe, dachte ich über ein DSS kompatibles Gerät nach, da gäbe es doch auch einen Patch um Tandy-DAC nutzen zu können.


    Danke Dir
    Gruß
    Doc

  • DSS hab ich reverse engineert und als "Vorschalt"-Stecker für Covoxe auf VOGONS die kompletten Unterlagen (Layout, Schaltplan, Kommentare) hochgeladen. Matze hatte dazu auch schonmal Platinen geätzt.
    DSS sollte ziemlich genau 7KHz haben, auch wenn man das (im Original und meiner Variante) anders einstellen kann, weil sonst diverse Treiber/Routinen Probleme machen (z.B. der Detect bei Dungeon Master oder die Priorisierung von Sounds bei Wolf3d).


    Das Video vom 8BitGuy erklärt die Unterschiede und Vor/Nachteile beider Implementationen ganz gut.