Helft Petro beim Abbau der Lagerbestände seines Buches

  • Hallo,


    ich war gestern zusammen mit Grisu bei Petro daheim und wir haben uns sehr nett unterhalten.
    U.a. führte uns Petro den Amiga Walker Prototypen vor und lies tief in die Geschichte von Commodore und Amiga blicken.


    Nun zum eigentlichen Grund meines Beitrags:
    Petro hat sehr viel Geld in die Produktion seines Buches gesteckt und im Endeffekt (mal wieder) draufgelegt! Warum? Es wurden bislang gerade einmal um die 500 Exemplare verkauft.
    Dabei handelt es sich meiner Meinung nach um ein sehr gutes Buch, das keinem Commodore-Freak (wie es doch wohl die meisten hier im Forum sind) fehlen sollte.
    Daher möchte ich hier den Aufruf starten: Kauft das Buch! Petro ist sozusagen der letzte Zeitzeuge und verrät in dem Werk eine Menge Interna.


    Bestellung über www.petrosbook.com oder einfach per E-Mail an


    petrot@power-service-gmbh.com


    Preis 24,90 Euro


    Auf Wunsch signiert Petro das ganze sogar kostenlos!


    PS: Hoffe dieser Beitrag wird nicht wegen "unerlaubter Werbung" gelöscht.

  • Danke für den Hinweis! Habe es gerade bestellt. Wo wir gerade beim Thema sind: gibt es noch andere interessante Insider-Bücher aus der Retrozeit? Apples Anfänge sind ja in zig Büchern verarbeitet worden, aber wie schaut es bspw. mit Atari, Sinclair oder Schneider aus?

  • Finde ich auch. Echt interessantes Buch, eben aus Petros betriebswirtschaftlicher Perpektive.


    Gibts auch ein Buch von einem ehemaligen Entwickler? Oder schreiben Ingenieure keine Bücher?


    Würde mich mal interessieren, wie es in der H/W oder Softwarentw. zugegangen ist und vor allem wie viele das waren.
    Wahrscheinlich nur eine Handvoll (zumindest in D).

  • Bil Herd hat zwar kein Buch geschrieben, aber über die Jahre etliche sehr lesenwerte Interna ausgeplaudert. Als C264 und C128 Entwickler hat er da auch einiges auf Lager :)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Danke für den Hinweis! Habe es gerade bestellt. Wo wir gerade beim Thema sind: gibt es noch andere interessante Insider-Bücher aus der Retrozeit? Apples Anfänge sind ja in zig Büchern verarbeitet worden, aber wie schaut es bspw. mit Atari, Sinclair oder Schneider aus?

    Atari: Schau dir mal "Atari, Inc. – Business Is Fun" von Curt Vendel und Marty Goldberg an, das behandelt die Jahre von der Gründung bis zum Verkauf an die Tramiels. Gibts soweit ich weiß bislang nur auf Englisch. Gegen Ende des Jahres soll dann noch der 2. Band "Atari Corp. – Business Is War" erscheinen. www.ataribook.com

    Grüße

    Michael


    800 / 1200XL / 800XL / 130XE / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // SC450 Stunt Cycle / Touch Me / Sears Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy / PlayStation 2


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • Zu Acorn hat Dr.Zarkov in meinem Buch eine ganz interessante Historie beigesteuert.

  • Gibt es hier eigentlich eine Buchsektion, in der man reinschreibt, was man an Büchern gut gefunden hat? Denn es gibt auch aus den 70ern und 80ern wirkliche Perlen, die aber niemand mehr so wirklich auf dem Schirm hat.

  • Gibt es hier eigentlich eine Buchsektion, in der man reinschreibt, was man an Büchern gut gefunden hat? Denn es gibt auch aus den 70ern und 80ern wirkliche Perlen, die aber niemand mehr so wirklich auf dem Schirm hat.

    Wenn Du dazu Lust hast, nehme ich das gern für die Homepage und für eine Vorstellungsecke in der nächsten LOAD- ich wünsche mir schon länger ein paar Rezensionen und Lesetipps!

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Druckfrisch müssen sie (meiner Meinung nach) nicht sein, sie sollten aber zu einem vernünftigen Preis gebraucht verfügbar sein. Eine Rezession zu einem Buch, das nicht mehr zu bekommen ist, ist wie 'ne lange Nase machen: "Ätsch, ich hab hier was Tolles aber ihr kriegt es nicht!"

    Ich hatte hier im Forum mal das Buch "Spiele mit Computergrafik" empfohlen - bis ich gesehen habe, das es nur noch für das Doppelte vom Neupreis zu bekommen war.

  • Preis 24,90 Euro

    Ganz schön teuer für ein Buch ... vielleicht mal über eine Preissenkung nachdenken. Bin selber Autor und habe ein hochwertiges Buch veröffentlicht ... Druckkosten pro Buch bei ca. 5,00 € ... mehrfarbig & super gelayoutet ... 24,90 € ist schon ein sehr ambitionierter Preis. Da muss man sich über hohe Lagerbestände nicht unbedingt wundern.


    Apropos ... bei mir steht gerade die 2. Auflage an ... ich weiß ganz genau, worüber ich hier schreibe ... Buchhandel und Preise ... besser nicht weiter vertiefen.

  • Ich bin da nicht zwangsläufig eurer Meinung. Wenn es ein wirklich gutes Buch ist, keiner kennt es und es ist nicht leicht zu bekommen , warum soll man es dann nicht emfehlen? Ist doch mit Retro Computern genau das Selbe, es werden Computer vorgestellt, die man schwer bekommt, die vergessen sind und für die man einiges hinblättern muss, soll man das verschweigen? Wenn Ihr die Amazoninseln sucht, da gibt es doch genug Kommentare, um sich ein Bild zu verschaffen und zu stöbern.

    Ich denke es ist so im Leben: Die Dinge die Du wissen willst sind Interessant, aber noch interessanter, sind die Dinge, von denen Du gar nicht weißt, daß Du sie wissen willst.

  • Preis 24,90 Euro

    Ganz schön teuer für ein Buch ... vielleicht mal über eine Preissenkung nachdenken.

    Die Preise für ein Buch hängen von vielen Faktoren ab. Vom Publisher, von der Gewinnerwartung, von der Verkaufsprognose usw. Ebenso wichtig: Wurde das Buch von einem Verlag publiziert oder im Eigenverlag. Ich denke nicht, dass man hier eine allgemein gültige Preisspanne definieren kann.


    Heute hat mich Amazon darüber informiert, dass im September ein neues Stephen King Buch erscheint. Ich gestehe, ich bin in Sachen Büchern etwas einfacher gestrickt. Ich habe die Kindle-Version vorbestellt, aber die gebundene Ausgabe kostet auch 26 Euro. Und Fans bezahlen diesen Preis. Warum sollen daher an der Geschichte von Commodore interessierte Personen nicht 24,90 Euro ein Buch über die Anfänge/Geschichte bezahlen?


    Vielleicht kann der Verein Petro ja ganz unverbindlich beim Abverkauf unterstützen. Er liefert einen Schwung signierte Ausgaben zur CC und dort werden die Bücher den Besuchern zum Verkauf angeboten. Im Kontext der zahlreichen Amigas und Commodore-Rechner ist das doch sicher eine ganz hilfreiche Aktion. Und vielleicht kommt Petro ja auch zur CC, wenn man ihn fragt? Und auch in der Load würde sich eine Buchvorstellung und/oder ein Interview mit Petro gut machen. Zumal es eine gute Möglichkeit ist, einmal gänzlich neuen Content zu produzieren. Beispielhafte Fragen:


    Was war deine verrückteste Geschichte bei Commodore?

    Wer hat dich bei Commodore am meisten beeindruckt und warum?

    Welche Dinge sollten die User nie von Commodore erfahren?


    Toshi , Toast_r , yalsi

  • Ja,

    würde ich gern machen, aber darf man auch alte Bücher nehmen oder müssen Sie alle druckfrisch sein?

    Gern auch alte- unsere Rechner sind ja auch nicht mehr frisch.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Wenn er zur CC kommt kaufe ich mir lieber da bei ihm das Buch. Direkt signiert und vielleicht ein schönes Erinnerungsfoto dabei :-)


    Wollte gerade online bestellen, aber CC ist mir dann lieber.


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Hab ? 2013 oder 14 ? Eins eins von ihm gekauft. Mein Bedarf ist gedeckt. Ich halte den Preis nicht für übertrieben.

    Ob der "Nährwert" ausreicht, muss jeder selbst entscheiden.

    Mal ganz ab davon ist der Beitrag aus 2015...



    Stefan

  • Preis / Leistung ist völlig in ordnung... hab es selbst hier...

    nur die Auflage war meiner Meinung etwas sehr optimistisch geschätzt...

    Fast jeder der sich für das Thema interessiert wird wol schon eine Ausgebe haben...

  • Also ich finde alte Computerliteratur super ! Ich weiß gar nicht, wieviel Geld ich schon für alte Bücher ausgegeben habe aus den Anfangsjahren. Aber des öfteren hab ich auch den ein oder anderen Schnapper bei Amazon oder bei ebay gemacht. Ich finde 25 Euro für ein gutes Buch in Ordnung ! Es geht ja nicht nur um die Kosten, die der Autor hatte. Er bzw. sie hat ja schließlich auch jede Menge Zeit investiert um das Buch zu schreiben. Das sollte natürlich auch honoriert werden !


    Gruß Jan

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.

  • Ich halte 500 für optimistisch...

    Die hatte er doch 2015 bereits erreicht?!

    Er hatte auf einer 3-Tages-Doreco in Anröchte schonmal erzählt, das er mit einer höheren Nachfrage gerechnet hat. Ich fand das schon erstaunlich, das überhaupt schon so viele sein Buch gekauft haben. Ich weiß aber leider nicht mehr, wie viele Bücher gedruckt wurden...

  • Man sollte das Buch nicht als "die Geschichte von Commodore" ansehen. Ich habe mich beim Lesen sogar gelegentlich beim Kopfschütteln erwischt. Es ist eben die persönliche Geschichte eines (wichtigen Commodore-) Kaufmanns. Einem, der auf seinem Gebiet sicherlich gut war, dem aber wohl ein paar gleichgestellte (!) Menschen wie ein Techniker und ein Visionär an seiner Seite fehlten.


    Zweifelsfrei ist das Buch aber Lesenswert und überwiegend kurzweilig.

    Gruß ERNIE


    -- MacSchrauber.de | A4000 | A600 | 1040 STF | PM G3 MT | LC II | etc. --

  • Ja, das Buch ist interessant, aber sehr subjektiv geschrieben. Ich habe es mir zu Weihnachten schenken lassen, weil es mir eine Idee zu teuer war in Anbetracht der bestätigten Erwartungen beim Lesen. Kaufmännisch muss man den Preis sicher so darstellen keine Frage, auch bei der Auflage.