Ersatz für den TI-Modulator

  • Hallo,


    da mein Original-Modulator defekt ist, habe ich mich auf die Suche nach einem möglichen Ersatz gemacht. Ausprobiert habe ich einen RGB-VGA Wandler, der auch YUV kann (GBS 8220, http://www.sax.de/~zander/aktuell/arcade/arcade.html).


    Mit einer 1:1 Verbindung ist das Bild ziemlich farbstichig, ich habe dann in die B-Y-Verbindung einen 100 Ohm Widerstand gelegt, damit sieht das Bild wie folgt aus.


    Ein Problem habe ich noch - das Bild zuckt noch ein paar Mal pro Minute,das stört ziemlich. Mein Verdacht ist, dass das Y-Signal etwas zu schwach ist - der Y Eingang funktioniert nämlich am Amiga 500 einwandfrei. Dessen Videosignal ist aber stärker (mit Oszilloskop gemessen).
    Als nächsten Schritt versuche ich mal, das Signal zu verstärken.


    Hinweis zu den Fotos: Das dunkle Rot kommt auf den Bildern nicht richtig raus - und der Blickwinkel ist bei dem verwendeten TFT-Monitor ziemlich eng.

  • Kleines Update:
    Ich habe nun eine kleine Schaltung mit einem Transistor, einem Poti (zum Einstellen des Arbeitspunkts) und einem 100 Ohm Widerstand gebaut, das Videosignal über einen Kondensator ausgekoppelt und die Basis des Transistors gelegt. Die Schaltung habe ich erstmal alleine getestet, Oszi an den Ausgang und wenn ich das offene Ende des Kondensators berühre, zeigt das Oszi eine verstärkte Brummspannung an.
    Als Testcomputer verwende ich meinen Lieblingscomputer mit regelbarem Videosignal. Der Konverter meldet leider immer nur "No Signal". Ich habe den Output meiner Schaltung mal auf einen Monitor gegeben, der zeigt nur verzerrte Balken. An der Basis des Transistors erkennt der Monitor noch das Videosignal, am Kollektor (über 100 Ohm an +5 Volt) nicht mehr, Emitter ist an GND. Ich versuche mal verschiedene Transisitoren, vieleicht ist der verwendete Typ zu langsam. Also ich bin dran, aber es dauert wohl noch ein Weilchen.


    Gruß, Jochen

  • "Verstärken" und "ein Transistor" passt nicht so recht zusammen - mit einem Transistor läßt sich nur ein Impedanzwandler (Emitterfolger) realisieren - 'ne Verstärkerschaltung mit nur einem Transistor invertiert das Videosignal zwangsläufig, was vermutlich nicht sein soll.
    Welchen Verstärkungsfaktor möchtest Du realisieren?
    Vielleicht eine Alternative: http://www.ti.com/lit/ds/symlink/ths7314.pdf

  • Ja, das invertierte Signal war das Problem. Signal und Masse vertauscht und ich bekomme ein Bild. Allerdings in so schlechter Qualität, dass es unbrauchbar ist. Statt Buchstaben leuchtende Blöcke und wenn ich die Verstärkung runterregele (durch Verstellen des Arbeitspunktes) bricht die Synchronisation zusammen, bevor das Bild lesbar wird.
    Was ich will: Ein Videosignal um Faktor 1.5-3 verstärken - testweise, um zu sehen, ob der Konverter mit einem verstärkten Signal immer noch Bildzucken zeigt. Bei einem Amiga, der ein etwas stärkeres BAS-Signal ausgibt, funktioniert der Konverter nämlich einwandfrei - kein Zucken wie beim TI.
    Der 7314 klingt interessant, aber ich wollte was aus meinen vorhandenen Bauteilen bauen - bei Bestellungen sammle ich immer bis sich auch die Versandkosten lohnen. Ich habe noch ein paar Operationsverstärker, ich versuchs mal damit.


    Danke für den Tipp mit dem invertierten Signal,
    Jochen

  • Ich habe noch ein paar Operationsverstärker, ich versuchs mal damit.


    Ist da auch was dabei, was die notwendige Bandbreite kann - mit 'nem allerwelts OP wirst Du nicht weit kommen - die Bandbreite muss schon wenigstens so hoch sein, wie der Pixeltakt des Grafiksystems (eigentlich würd' ich sogar 'nen Faktor 1,5 oder gar 2 ansetzen). Sonst werden aus Deinen Buchstaben auch wieder nur Kleckse!

  • Ich habe es jetzt mit einem Operationsverstärker versucht, Bandbreite 3 MHz. Pixelfrequenz liegt theoretisch drunter (2.6 MHz), trotzdem ist das Bild verwaschen. Ich brauche also was schnelleres, doch so einen habe ich gerade nicht da. Immerhin war die Bildqualität um Längen besser als alles, was ich mit dem Transistor versucht habe. Für den Konverter hat es nicht gereicht - der schaltet mit dem Signal zwischen "No Signal" und reinem Bildrauschen hin und her.


    Gruß, Jochen

  • Dere,


    wie ist der aktuelle Stand? Hab noch mehrere TI, aber keinen einzigen Modulator. Man findet kaum mehr was, ausser in nem Komplettpaket.


    Gruß


    Tom

  • Ja, das Board. Problem dabei ist das Bild zuckt - als würde der Konverter kurz die Synchronisation verlieren. Meine Idee, den Video Pegel zu verstärken, hat (bis jetzt) nicht funktioniert. Ich habe auch im Moment wenig Zeit zum Basteln...


    Gruß Jochen

  • Wie wär's mit YUV to RGB ? Siehe http://elm-chan.org/works/yuv2rgb/report.html ?


    Und was ist mit diesen Adaptern hier (Umwandlung YUV nach HDMI) ? http://www.ebay.de/itm/321674101822 ?


    Oder auch nach VGA ? http://www.ebay.de/itm/110932941269 bzw. http://www.ebay.de/itm/351387182244 ?


    Was ist der Unterschied von YUV zu YPbRr ? Wenn es da keinen Unterschied gibt, was ist damit ? -> http://www.ebay.de/itm/120956944636 ?


    Der hier ist auch so ähnlich wie die o.g. Wandler: http://www.ebay.de/itm/121610046014 , auch VGA als Ausgang...

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited 2 times, last by Peter z80.eu ().

  • Da mir keiner antwortet, hier noch ein Link: http://piters.tripod.com/uvyrgb.htm


    Und etwas aus einem Forum, was angeblich genau für den TI99/4A gepasst hat - Schaltplan in PDF.
    Im Schaltplan wird ein Motorola MC34182 referenziert, da es den nicht mehr wirklich gibt, geht auch ein TL 062 CN ( http://www.elmotex.de/baueleme…verstaerker/tl-062-cn.php ).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited 2 times, last by Peter z80.eu ().

  • Keiner mehr da, der das Thema Videoausgang für den TI 99/4A weiterverfolgt ? Schade.


    Habe hier noch das gefunden: http://codehackcreate.com/archives/30 F18A ... hat auch einen VGA Ausgang !!
    So sieht das Teil aus:
    [imgwidth]https://s3.amazonaws.com/image…ages/161175/282672099.jpg[/imgwidth]
    Leider momentan nicht lieferbar und ist auch relativ teuer (~60 Euro).


    So sieht der Kram aus, wenn er im TI 99/4A installiert ist, mit VGA Buchse:
    [imgwidth]http://codehackcreate.com/wp-c…oads/2012/07/case_mod.jpg[/imgwidth]

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().

  • Ich bin auch noch dran, und habe auch noch ein paar Ideen, z.B. einen High-Speed-Op oder ein MC1377. Ich bringe den Wandler mit zur CC, vielleicht kommt da noch eine Idee heraus. Ich strebe eine günstige Selbstbaulösung mit leicht beschaffbaren Bauteilen an - was nicht so einfach ist, wie ich anfangs dachte...


    Gruß, Jochen

  • Ich war beim Modifizieren meiner beiden TI-HF-Modulatoren ziemlich erfolgreich. Die haben jetzt beiden einen zusätzlichen FBAS-Ausgang.

  • Ich war beim Modifizieren meiner beiden TI-HF-Modulatoren ziemlich erfolgreich. Die haben jetzt beiden einen zusätzlichen FBAS-Ausgang.


    FBAS ist schon ein echter Fortschritt zum HF Wurstsalat, aber da muss man auch einen Modulator zum Modifizieren haben (ich habe zwar 2 TI 99/4A, aber nur einen mit Modulator).
    Ein echtes VGA-Signal wie beim F18A ist aber auf jeden Fall am Praktischsten (und leider am Teuersten, aber dazu brauche ich kein HF-Modulator).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Ich bin momentan dran, den "Schaltplan in PDF" mit super schnellen OPs (120 MHz) nach zu bauen (zumindest habe ich mir alle benötigten Teile besorgt). Wird aber noch ein bisschen dauern, ich werde vermutlich erst in den Weihnachtsferien dazu kommen, alles zusammen zu bauen und zu testen...


    Gruß, Jochen

  • Nachdem das Thema TI und PAL Modulator-Umbau leicht kompliziert zu sein scheint (die Lösung mit dem 5-pol NTSC auf Composite hätte ich noch hinbekommen), habe ich meinen uralten Philips TV Tuner 7300 ausgegraben und mit dem Signal vom TI PAL Modulator gefüttert. Das Ergebnis ist sehr ordentlich. Ich brauchte nur eine Weile um zu erkennen, dass ich mir auf UHF einen Wolf suchen kann. VHF L, mit den Mäuseklavierschaltern am Philips eingestellt, brachte dann die Lösung.

  • Hier noch 2 Bilder. Das grösste Problem mit RF Signalen an modernen Displays ist nicht unbedingt die Qualität, aber die Stabilität/Sauberkeit des Signals. Mit dem automatischen Sendersuchlauf braucht man fast gar nicht mehr anfangen. Beim TI war aber selbst die manuelle Suche problematisch.

  • D.h. das Bild vom Tuner "zuckt" kein bisschen mehr ?


    Ist das nicht von hinten durch die Brust ?
    Erst erzeugt der TI 99/4A ein YCbCr (YUV) Signal, was im PAL Modulator zur HF Antennensignal-Suppe gemacht wird.
    Dann nimmst Du den Tuner, um aus dem Antennensignal ein FBAS Signal zu machen.
    Ich würde dann als nächstes aus dem FBAS Signal ein VGA Signal versuchen zu machen.... da bleibt dann eventuell nichts mehr übrig.



    Irgendwie scheinen alle TI 99/4A das "Zucken" an modernen Bildschirmen zu generieren....

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().

  • Das "Zucken" könnte ein 50/60 Hz Problem sein, d.h. zwei Frequenzen laufen langsam soweit auseinander, bis die Elektronik (PLL oder was ähnliches) es nicht mehr schafft und neu synchronisiert - dann zuckt's mal kurz. Wenn da das Problem liegt, wird es keine einfache Lösung geben. Trotzdem probiere ich das mit den OPs mal aus. Im Gegensatz zu schombi habe ich keinen funktionsfähigen Modulator mehr. Monochromes Bild über den Y-Ausgang ist kein Problem, Farbe schon...
    Plan B ist, mit dem Schaltplan meinen defekten Modulator zu reparieren - aber da habe nur ich was von. Wenn es mir gelingt, mit vertretbarem Aufwand eine Wandlung auf RGB hin zu bekommen, werde ich das hier zur Verfügung stellen.


    Gruß, Jochen