"Mailbox" lokal auf Com-Port zur Verfügung stellen

  • Ich möchte eine Mailbox betreiben. Aber NICHT fürs Internet.
    Ich werde einen C64 (...Atari...CPC ) mit Bluetooth ausrüsten.
    Eine Verbindung mit einem Laptop aufbauen.


    Nun möchte ich dem C64 vorgaukeln, daß ich mich bereits mit einem Modem
    über's Internet eingewählt habe. Die Verbindung zum Laptop besteht ja bereits.


    Ein BBS-Server, der auf dem Laptop läuft, soll dann benutzbar sein.


    Welches (BBS)Programm kann ich nehmen, welches ich dann auf einen
    COM-Port aufschalten kann?


    Stefan

  • Ich weiß nicht 100%ig, ob das folgendermaßen mit einem BBS geht, aber ich wollte auch mal sowas ausprobieren.
    Bin aber noch nicht ganz fertig und verfolge einen anderen Ansatz. In aller Kürze:


    Ich habe einen Raspberry Pi genommen und einen C64 und einen Atari ST seriell (Nullmodem) angeschlossen.
    Dann tcpser auf dem Raspi installiert (hayes Modem Emulation) und für die beiden seriellen Ports (einmal :6400 und einmal :6401 aktiviert).


    Jetzt kann ich ganz wie in alten Zeiten auf beiden Systemen ein Terminal programm starten.
    Mit ATDT localhost:6400 kann ich jetzt vom Atari den C64 anrufen. Mit ATA abnehmen und los geht's.
    Mit ATDT localhost:6401 genau andersrum.


    Versuch das doch mal und ersetze das Terminalprogramm auf einem Rechner durch ein BBS.


    PS: TCPSER gibts auch für PCs soweit ich weiß.

  • Ich habe einen Raspberry Pi genommen


    Danke für Deinen Beitrag, aber ich habe keinen Raspberry.
    Ich möchte die Lösung wie beschrieben einsetzen. Der BluetoothAdapter am C64 braucht
    keinen Platz und keine besondere Beschaltung. Einen Laptop habe ich immer dabei.
    So könnte man den Kiddies in "light" zeigen, wie "unser" Internet früher war.


    Stefan

  • Bei dem von mir verwendeten System (Funbox) ist das ganz einfach gelöst: Wenn CD (Carrier detect) aktiv ist, geht die Box sofort online, also zum Login.
    Die Funktion war sowohl für Modems mit Autoanswer gedacht, als auch für den Online-Start, also wenn ein anderes Programm den Anruf entgegennimmt, und die Verbindung dann zur Mailbox weiterreicht. Für letzteres wurde die Box mit einem Parameter zum Beenden nach Logout gestartet, im Normalbetrieb hat sie selbst auf einen anruf gewartet.
    Damit kann man natürlich auch den Nullmodem-Betrieb machen, man muß einfach Carrier detect am Mailbox-Rechner mit DTR am Terminal verbinden.


    Das ganze sollte eigentlich mit jedem Mailboxsystem funktionieren, denn ein vorgeschaltetes Programm, das die Anrufe entgegennimmt, und dann erst diie Mailbox startet, mußte ja eigentlich immer gehen.

  • Bei dem von mir verwendeten System (Funbox)


    Hast Du mal nähere Infos? Ich hab hier "mystic" und "Renegade", bin aber zu blöde durch die enorme Anzahl
    an Progrämmelchen durchzusteigen. Scheitere schon an der Configuration des Com Ports... (IRQ 4 und 2F8 is ja eher nicht bei Com 9)


    Jibbet da nix für Doofe ?


    Stefan