TA Alphatronic P30. Probleme beim Booten.

  • Hallo Forum,


    ich bin neu hier. Daher vielleicht ein paar Worte vorweg.
    Bin eher Oldtimer, erster Kontakt zu Z80 und CP/M ca 1984. Habe damals mit Freunden ein
    Janich&Klaas System zum Laufen gebracht - funktioniert heute noch, nachdem es viele Jahre eingemottet
    war, wegen Beruf und Familie und keine Zeit.
    Seit ein paar Jahren löte ich wieder, "Retro-Revival"..., CP/M ist immer noch ein Thema.


    Aktuell
    habe ich vor Kurzem einen Alphatronic P30 erstanden mit MSDOS und CP/M Disketten.
    Beim ersten Start zeigte das Monitorprogramm einen Memoryfehler, der nach
    Entfernen und Wieder-Einstecken der Karten und der gesockelten ICs nicht
    mehr auftrat.


    MSDOS bootet jetzt ab und zu.


    Beim Start von CP/M bekomme ich folgende Meldung:


    64k CP/M 2.2/3.12 S, Serialnumber 10-1323
    HASL-5001 E69F E26B FFFF
    .


    Das bedeutet - denke ich -, daß die Bootsektoren der Diskette (hoffentlich komplett) eingelesen wurden und dann ein CP/M Coldboot versucht wird.
    Die Signon-Meldung wird noch ausgegeben. Dann müsste ja die Seitenumschaltung erfolgen, die das Monitor-EPROM ausschaltet, und die letzten Vorbereitungen für den CP/M-Start erfolgen.
    Stattdessen lande ich im Monitor (HASL....).


    von dort kann ich sehen, dass bei F500 eine Jump-Table liegt, könnte gut zum CBIOS des CP/M passen....
    Inzwischen werden die Starts der Boot-Diskette noch seltener.


    Versorgungsspannungen?


    Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man weiterkommt?
    Oder vielleicht ein Service-Manual / Schaltungsunterlagen?


    Bitte um Hilfe.
    Wolf-s

  • Hey Wolf-S!


    ...und herzlich Willkommen im Forum. Schön, daß die TA Fraktion ein wenig verstärkt wird :)


    Ich hab auch so eine Kiste, nur ohne HD (die P3). Leider nur CPM-2.2 und ein wenig Software für die 8-Bit Seite.
    Für das 8088 Board habe ich gar nichts.


    Ich könnte Dir CP/M 2.2 kopieren und zusenden, um auszuschließen, daß Deine Disk einen Fehler hat.


    Weiterhin kann Dir vielleicht Ajax hier im Forum weiterhelfen, das ist hier der Triumph-Adler-Fachmann.


    Vielleicht könnte ich im Gegenzug eine MS DOS Disk von Dir bekommen? Welche Version hast Du? 1.25?


    Ansonsten, wenn es ein HW Problem ist, wenn "ab und an" was funktioniert, ist vlt. ein RAM Baustein defekt?


    hier sind ein paar Kommentare zu meinem


    Triumph Adler P3 - Systemaufbau, 8088?
    Alphatronic P3 - CP/M



    Viele Grüße
    Stephan

  • Hallo Stephan,


    danke für die Antwort.


    Die angegebenen Links hatte ich schon gelesen bei meiner Netzrecherche.
    Eine Kopie von CP/M 2.2 ist sehr willkommen!
    Ich kann Dir MSDOS (V2.00) geben. Habe es als IMD von der Originaldiskette gezogen. Würde es per Mail schicken, falls Du mit IMD klarkommst.
    Alternativ habe ich eine Diskettenkopie geschrieben, s.u....


    Ich habe inzwischen die +5V und +12V Versorgung gemessen. 12V ok aber bei 5V waren ganze 4,7V auf der Leitung. Ich wundere mich
    eigentlich, dass unter diesen Bedingungen überhaupt Code ausgeführt werden kann. Jedenfalls reichte es nicht, um verlässlich MSDOS
    zu booten.


    Ich habe dann die Spannung auf Soll erhöhen können, und MSDOS bootete regelmässig, das CP/M leider immer noch nicht.


    Nach einer halben Stunde ist erneut die Spannung wieder abgefallen, jetzt geht wieder sehr wenig.


    In dieser halben Stunde konnte ich folgendes testen:


    --- Eine Kopie des MSDOS war startfähig!
    --- Auch die im Netz befindlichen IMG-Dateien ALPHA1_CPM_systemdisk bis ALPHA4_.... von bitsaver ergeben eine CP/M-Signon-Message, danach aber nur ein unangenehmes Geräusch aus dem PIEZO-Pieper.


    D.h., ich habe im AUgenblick verschiedene Probleme.


    --- Bevor ich richtig weiter testen kann, muss das Netzteil in Ordnung. Die Nachregelung hat nichts stabiles gebracht. Wo soll ich ansetzen? Elkos tauschen? Es wäre Klasse, einen Schaltplan des Netzteils zu haben...


    --- Das MSDOS wird einfach gestartet, indem beim Einschalten oder bei einem RESET die MSDOS-Diskette in LW A: liegt, fertig.
    Ist das beim CP/M auch so? Oder geht das über einen Umweg?


    --- Desweiteren stellt sich heraus, dass das Keyboard nicht alle "Tasten im Schrank" hat, manche gehen nicht. Stört natürlich unheimlich. Auch da muss ich wohl Hand anlegen. Oder steuerst Du Deinen P3 über RS232?


    Also, noch einiges zu tun...


    Sag Bescheid, wie Du MSDOS haben möchtest.


    Einen schönen Sonntag noch!
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    wenn Du mit Image Tools umgehen kannst und das entsprechende (360kb DD) Laufwerk auf PC Seite hast, kannst Du Dir das CP/M von den Images auf ftp://ftp.informatik.uni-stuttgart.de/pub/cm/alphatronic/p3/
    schreiben.
    Leider sind da nicht alle in Ordnung. Aber auf den "spiele" Disketten ist sowohl CP/M als auch MS Basic vorhanden.
    Wenn es nicht klappt, kann ich Dir auch eine Disk schicken.


    Echt spannend, daß Du das MS DOS hast. Ich habe eine Weile gesucht, und war mir bis zu Deinem Thread gar nicht sicher, daß es das
    überhaupt gibt. Ich habe sporadisch Kontakt zu einem der Entwickler bei KISS, der sich recht gut mit den Kisten auskennt und
    mir erläutert hat, das es ein CP/M 86 gibt, von MS DOS wusste ich nichts.


    Möglicherweise hat der Entwickler (leider SW Seite) auch noch Unterlagen zum Netzteil.
    Aber das Netzteil ist ja wahrscheinlich das kleinste Problem und notfalls auch durch was moderneres zu ersetzen.
    Die 4.7V auf der 5V Schiene ist ja zumindest ein guter Ansatz. Hast Du ein Oszi und kannst die Restwelligkeit messen? Wenn die arg, mehr als +/-100mV ist, wäre das für mich ein Indiz für trockene Kapazitäten. Auch sonst ist es sicher kein Fehler, diese zu tauschen.
    Was vlt. auch ein Problem sein könnte (war es bei mir), waren anoxidierte Kontaktleisten. Denen kann man auch mit Kontaktreiniger und Glasfaserpinsel (vorsichtig) zu leibe Rücken.


    Funktioniert Deine Festplatte eigentlich?


    Wegen MSDOS kannst Du mir gern eine IMD Datei per PM schicken, würde mich sehr freuen.


    Vielen Dank und Gruß
    Stephan

  • ich bin neu hier. Daher vielleicht ein paar Worte vorweg.
    Bin eher Oldtimer, erster Kontakt zu Z80 und CP/M ca 1984. Habe damals mit Freunden ein
    Janich&Klaas System zum Laufen gebracht - funktioniert heute noch, nachdem es viele Jahre eingemottet
    war, wegen Beruf und Familie und keine Zeit.


    hallo und


    ahh ... Janich&Klaas


    waren damals sozusagen etwas ganz Spezielles.


    Hast du dazu Dokumentationen ?


    Kannst du mir davon Kopien machen damit ich diese auf meinen Webserver stellen kann?


    Ich habe leider nur diese Doku:


    j+k epromer.pdf