Floppy TEAC FD-FD55GFR 5,25" Verständnisfrage, defekt?

  • Moin, mir wurde das Floppy TEAC FD-55GFR 5,25" übergeben, der Verkäufer behauptet, es soll in Ordnung sein.

    PC10 startet und wartet auf Disk mit üblichen Ton. Jetzt beim Disk einschieben rastet sie allerdings nicht ein, wie ich es von den den anderen 5,25" Floppy hier gewöhnt bin,
    sondern bleibt lose liegen. Wenn der Hebel nun 90" nach rechts unten gedrückt ist, geht der Lesekopf runter auf die auf Disk. Soweit die Mechanik.


    Wenn Disk starten will, bleibt der Lesekopf in Startposition, rote Lampe geht an und nichts geht mehr, aufgehängt, Ende. :fp:


    Mich irritiert ist der Umstand, dass sich die Disk ohne Einrasten bis zum Ende einschieben lässt. Hier geht es ja erstmal nur um die Meckanik des Disk einrasten
    bzw. festhalten, bevor man den Hebel umlegt. Beim Herausnehmen der Disk springt sie auch nicht heraus, sondern bleibt liegen, also mit spitzen Fingder rausziehen.


    Ich habe nur die Vergleichsmöglichkeit mit den vorhandenen Floppys, die rasten alle sofort ein bzw. springen am Schluß heraus...
    Ist dieses Nichteinrasten beim Einschieben normal oder ein Fehler, wer weis näheres dazu?

  • Hast Du das Laufwerk an den Diskettencontroller auf dem Mainboard angeschlossen?
    Der ist beim Commodore PC etwas anders als bei den üblichen PCs.
    Hier muß das Laufwerk auf die richtige Adresse gejumpert werden.
    Das erste auf DS0, das zweite auf DS1.
    Der Controller kann bis 4 Laufwerke.
    Es muß außerdem ein 1:1 Kabel für die Laufwerke verwendet werden, kein gedrehtes wie sonst bei PCs.
    Und das letzte Laufwerk am Bus muß terminiert sein.
    Außerdem muß die Anzahl der angeschlossenen Diskettenlaufwerke über die DIP-Schalter auf dem Mainboard richtig eingestellt werden.


    Ach ja, das müßte doch auch ein HD-Laufwerk sein. (1,2MB)
    Damit kann der Onboard-Controller auch nicht umgehen.
    Der kann erstmal nur 360KB DD Laufwerke.
    720KB gehen auch, erfordern aber entsprechende Treiber.
    Alles andere erfordert eine höhere Datenrate, die der COntroller nicht kann.


    Edit: gerade mal nachgesehen, das ist ein 1,2MB Laufwerk.
    Ist also für den PC-10 erstmal nicht geeignet.

    #IDEALINE: telnet://BBS.IDEALINE.INFO

    Einmal editiert, zuletzt von Toast_r ()

  • Noch kurz zur Mechanik:
    Ich habe jetzt kein kein FD-55GFR zur Hand, aber die Verriegelung dürfte identisch zur FD-55B sein, das ich gerade rausgekramt habe.
    Beim Enschieben der Diskette rastet nichts ein, und beim Öffnen des Verschlusses wird die Diskette nicht ausgeworfen. Also alles normal.

  • Moin Christian,
    ich merke schon, mein Gedankenfehler war mit dem Einrasten, Danke für die vielen Hinweise. Ich wuste gar nicht, dass es auch Floppys ohne Einrasten gibt, man könnte glatt ausrasten... :fp: Ob nun 360er oder 1.44er - alles geklärt.


    Moin Stefan,
    ich bin schon unterwegs, viel Platz im Kofferraum... :streichel:

  • Ich hab hier auch noch ein 5 1/4 liegen...
    MIT den richtigen Kabeln und so....
    Mann hilft sich hier ;-)
    Stefan


    Moin Stefan,
    vielen herzlichen Dank für die großzügige, kostenfreie Überlassung der beiden Diskettenlaufwerke 360kb und 720kb. :Meister:
    Speziell das 720er habe ich lange gesucht, nicht mehr so oft zu haben. Beide LW bekommen den würdigen Platz, der ihnen auch zusteht - im Commodore PC10.


    Auch unter Vereinsmitgliedern ist das nicht selbstverständlich und gerade deshalb schreibe ich es hier. Ich freue mich, wieder ein Vereinsmitglied
    kennen gelernt zu haben und danke für den netten Kontakt. :vivat:
    Von Samsung-Tablet gesendet