06.11.2015: 15. Hannöverscher Classic Computing Stammtisch

  • Mitten im Herbst und nach der Classic Computing im Oktober ist es wieder Zeit für einen Stammtisch in der Leine-Metropole. Die Freunde der C128-, AMIGA-, ATARI-, Apple-, Sinclair- (und was sich auch immer klassischer Computer nennen darf) Maschinen treffen sich wieder zum gepflegten Bier und gutem Essen. Wir plaudern, tauschen Erfahrungen aus und schmökern auch mal in mitgebrachter Fachliteratur und aktuellen Zeitschriften der Retro-Szene. Es ist also ein Klönschnack-Treff und kein Zockertreffen mit Rechnern.


    Der 14. Classic Computing Stammtisches findet statt am


    Freitag, den 06.11.2015 ab 19:30
    Ort: “Cafe Kalah”, Velberstraße 5, Hannover Linden [ ACHTUNG!! Location wie beim letzten Mal !! ]


    Die Anfahrt ist mit der Strassenbahn Linie 10 Richtung Ahlem möglich: Ausstieg Haltestelle Leinaustrasse, dann in Fahrtrichtung links in die Velberstraße, das Cafe Kalah ist dann auf der linken Seite. Autofahrer suchen am besten von der Limmerstr. kommend schon im Köthnerholzweg einen Parkplatz. Eigentlich wollten wir ja wieder zurück in das Kleine Museum, das hat aber an diesem Abend eine geschlossene Gesellschaft... .


    Eingeladen sind alle Neulinge und alten Hasen und wer auch immer Lust hat.


    Gruss- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • So, wie's ausschaut, werde ich wohl nicht können. *grummel*
    Euch viel Vergnügen - vielleicht schaue ich vor der Arbeit kurz rein.

  • Hallo Palky


    Das mit HBS89 sieht schlecht aus. Ich bekomme weder die TurboPascal Programme zum laufen (Meldung "Programm zu gross für den Arbeitsspeicher") noch kann ich mir die TP Quellcodes ansehen. Eigentlich hätte ich gedacht, es würde sich da um ASCII Dateien handeln- es sind aber alle Binärdateien ohne druckende Zeichen. Sind die vielleicht irgendwie geschützt?


    Gruss- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Hallo Palky


    Das mit HBS89 sieht schlecht aus. Ich bekomme weder die TurboPascal Programme zum laufen (Meldung "Programm zu gross für den Arbeitsspeicher") noch kann ich mir die TP Quellcodes ansehen. Eigentlich hätte ich gedacht, es würde sich da um ASCII Dateien handeln- es sind aber alle Binärdateien ohne druckende Zeichen. Sind die vielleicht irgendwie geschützt?


    Gruss- Georg B. aus N.


    Moin Georg,
    frag mich nicht, bin in der Beziehung völlig unwissend. :fp:
    Zum Stammtisch bringe ich das vorhandene fertige Programm und die selbstlaufende Demo mit.