A3010 und ZiP-Laufwerk

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und grüße Euch alle :)


    Versuche schon seit vier Wochen einen iomega100p2 an
    einen A3010 zu betreiben, leider ohne Erfolg.


    Mit hilfe des Forum64 habe ich den passenden Treiber bereits auf Diskette.
    Dieser korespondiert jedoch nicht mit dem Laufwerk, es steht in
    der Taskleiste- no Drive.
    Wenn ich das Zip- Laufwerk anschließe und mit dem Netzteil verbinde
    dann den A3010 eingeschaltet habe, so passiert nichts..
    Der A3010 Bootet nicht hoch. Ich muß erst den A3010 einschalten,
    erst dann kann ich das Zip- Laufwerk anschließen.
    Ist das normal? Das Parallelkabel ist Original von iomega.


    Ist der Parallelport des A3010 evtl. defekt?



    MiC

  • Dass man den 3010 von ZIP boote kann, wäre mir neu. (Der muss ja sowieso gar nicht gebootet werden, weil er das rISC-OS im ROM hat). Wir das ZIP bei dir den überhaupt gemounted, so dass du Daten von ZIP-Diskette lesen und darauf schreiben kannst?

  • Hallo,


    der Archimedes bootet sein Risc OS aus dem ROM. Es vergehen so ca. 3 sec. bis
    das OS auf dem Schirm da ist. Wenn ich aber das Zip- Laufwerk, vor dem Kaltstart
    des Archimedes, mit Parallelkabel verbinde und das Zip- Laufwerk einschalte- so
    kann ich den Archimedes nicht hochfahren/ Booten.


    Ich habe nicht geschrieben dass man den Archimedes von Zip booten kann ;)


    Das Zip- Laufwerk wird vom Treiber nicht erkannt :nixwiss:
    Ich kann auf das laufwerk nicht zugreifen, geschweige denn Disk- Formatieren...


    Am PC arbeitet das Zip- Laufwerk einwandfrei.


    MiC

  • ich kenne zwar nicht das Archimedes System (nur aus Videos und Webseiten) aber evtl muss der Treiber, ähnlich wie bei Atari ST erst mal von DISKETTE dazu geladen werden.
    Beim Atari ST gibt es dafür einen AUTO Ordner, in dem die Programme und Apps (ja das gabs beim Atari in gewisser Weise auch schon) nachgeladen werden.

  • Hallo,


    ich habe den Treiber bereits entpackt (mit !SparkPlug) und auf Diskette kopiert. Der läßt sich auch problemlos ausführen.
    Mein Problem ist, dass ich nun nicht weiß ob der Parallelport in Ordnung ist, oder doch evtl. defekt ?.


    Ich habe hier in einem älteren Beitrag gelesen, dass einige user wohl erfolgreich den A3010 mit iomega100p2
    betrieben haben. Vieleicht gibt es eine Port- Einstellungs- Möglichkeit, die ich nicht kenne.
    Wie z.b beim booten man die möglichkeit hat den Bildschirmmodus zu wählen... :grübel:


    Ich bin mit dem Archimedes noch nicht so fit..



    MiC

  • Hi Mic,


    welchen ZIP Driver nutzt du denn? Den von ARGO oder ZippyZip?


    Normalerweise sollte beim Start des Treibers in der Menüleiste ein Icon für das Ziplaufwerk erscheinen, wenn du das Laufwerk angeschlossen und eingeschaltet hast.


    Dieses Icon erscheint in grau, solange keine ZIP Diskette eingelegt ist. Sobald eine ZIP Diskette eingelegt wird sollte diese initialisiert werden und nutzbar sein.


    Bei Interesse kann ich dir sowohl einen ZIP Driver, als auch die Acorn Dealer Test Disk zuschicken.


    VG
    Jörg

    “I'd like to go against you and see what your made of.”

  • Hallo Jörg,


    ich glaube es war !Zip, ZippyZip ist doch eine Speed- Test?


    Also der Treiber ist bei mir immer (grau) in der "TaskLeiste".
    Ich kann aber nicht auf die Disk zugreiffen oder formatieren.. :-(


    Wie läßt sich der Parallelport überprüfen oder testen?


    MiC

  • Dass der Archie nicht startet, wenn Du ihn einschaltest und das ZIP bereits läuft, ist tatsächlich sehr eigenartig. Das sollte so nicht passieren. Eine Idee dazu wäre, daß das Kabel eben doch nicht geeignet ist, das würde ich als erstes probieren zu wechseln und vorher mal schauen, ob es evtl. ein spezielles gab. Rein prinzipiell sollte der ParallelPort aber ziemlich dem PC-Standard entsprechen, aber wer weiß... Es gibt von Softwareseite eine Sache die Du prüfen könntest, nämlich ob der ParallelPort Treiber aktiviert wird. Es lassen sich nämlich trotz ROMSystem einzelne Module ausknipsen. Diese kannst Du dir nach Tastendruck "F12" mit dem Befehl "*unplug" anzeigen lassen. Da sollte der "ParallelDeviceDriver" nicht erscheinen. Alternativ kannst Du mit "*rommodules" alle Module anzeigen lassen, jeweils mit Statusinfo dazu.


    Was man bei Bootproblemen auch immer mal anschauen sollte ist der "*status". Das zeigt die Voreinstellungen, auch die fürs Hochfahren. Was es aber meines Wissens nicht gibt, ist die Möglichkeit den ParallelPort direkt mit so einem Kommando zu aktivieren/deaktivieren.


    Zum Testen des Ports würde ich einfach mal einen Drucker anschließen und schauen, ob sich damit was anfangen läßt. Zum Drucken selbst, benötigst Du die Applikation !Printers von den System Disketten. Alternativ kann man auch von der Kommandozeile Sachen direkt auf die Schnittstelle oder den Drucker umleiten, und zwar mit z.B.
    ex { > parallel: } das Directory vom aktuellen Verzeichnis auf das Gerät "parallel" oder
    ex { > printer: } das Gleiche auf den Drucker


    Auf jeden Fall auch mal gucken, ob sich in den Apps (!ZIP u.a.) evtl. Hilfetexte oder Docs finden. Öffnen mit SHIFT+Doppelclick.

  • Danke für die Antworten, werde es heute Abend
    ausprobieren. Bin noch auf der Arbeit..



    MiC

  • Ich habe mich mit meinem A4000 leider auch nicht wirklich beschäftigt..leider.
    Das ZIP-Drive funktioniert bei mir, aber helfen kann ich nicht wirklich sorry.

  • Hallo,
    so endlich zuhause... :)


    Habe F12 gedrückt, und "*rommodules" eingegeben, ParallelDeviceDriver 0.34 ist Aktiv.
    Ebenfalls auch "*status" anzeigen lassen, siehe Bild... ist alles so Ok?


    Jetzt werde ich noch gleich einen anderen Treiber ausprobieren...



    MiC


    Edit: ..einen anderen Treiber habe ich noch nicht...

  • Paßt schon. Ich sehe da jetzt nichts, was sich mit einem ZIPdrive irgendwie ins Gehege kommen könnte.


    Ansonsten, generell, wird/wurde immer empfohlen die ADFSBuffers auf 0 zu setzen, weil es da bis zu einer 3.xx Version einen Bug im Filesystem gab, der dann manchmal was zerschossen hat, wenn die gesetzt waren.


    Was Du evtl. noch probieren könntest, wäre mit
    *configure language 1
    das erste Modul als Ziel der Startsequenz einzustellen und dann einen RESET zu machen. Damit solltest Du beim Hochfahren direkt auf der CLI landen, von wo man dann evtl. schonmal gucken kann, was das ZipDrive da so sagt, wenn man die Module aus der !Zip Applikation alle schön per Hand lädt (geht mit *RMRun). In den Desktop kommt man von da mit dem Kommando *Desktop.


    Ansonsten, reich die Frage doch mal ins Acorn Forum weiter (forum.acorn.de). Da lesen durchaus noch Leute mit, auch wenn es manchmal nicht danach aussieht. Vielleicht hat ja jemand eine entscheidende Idee.

  • Hallo,


    @ ThoralfAsmussen


    Ich werde es versuchen ADFSBuffers auf 0 zu setzen. Für alles andere bin ich auf dem Arc z.Zt noch zu unwissend.. :grübel:
    Im Acorn- Forum habe ich mich vor zwei Tagen angemeldet, warte noch daß der Mod mich freischaltet..


    Ich habe auch in Forum64 um Hilfe gebeten..


    Danke für die Unterstützung.


    MiC