Commodore PC10/III, benötige Tastatur

  • Hallo Leute,
    ich konnte vor etlichen Wochen von einem Wertstoffhof einen Commodore PC10/III mit Festplatte ST-124 ergattern, sehr günstig für 5,-€ !!! :-)
    Leider ohne Tastatur.
    Frage, welche Tastatur würde da funktionieren, klar mit DIN Stecker, aber AT oder XT Mode ?
    Oder benötige ich gar eine spezieal, bzw orginal Tastatur ?


    Leider habe ich momentan keine mit DIN Stecker da, sonst könnte ich es einfach probieren.
    Falls AT Mode, dann könnte wahrscheinlich auche eine PS/2 mit Adapter funktionieren. Ist aber aktuell unklar.
    Für eine klärende Antwort wäre ich dankbar.


    Auch so, Für die Harddisk bekomme ich irgendeinen ROM CRC Error.
    Vermutlich müssen hierzu BIOS Einstellungen gemacht werde.
    Akku war natürlich ganz leer, den habe ich durch eine Batterie CR3032 ersetzt.
    Wegen "BIOS Einstellung" wäre ein Manual nützlich.
    Falls so etwas jemand hätte wäre das natürlich auch super.


    mfg. Klaus Loy aus Nürnberg


    PS:
    Guten Rursch ins neue Jahr 2016 wünsche ich euch allen.

  • @Stefan,


    hallo Stefan danke für deine Antwort.
    1. Jumper sollten passen, da daran, zumindest von mir nix verändert wurde.
    2. Das mit low level Formatierung kenne ich auch noch von früher, meine erste Festplatte im PC, war ca. 1976
    Leider habe ich aktuell keine Ahnung mehr wie das genau ging.
    Sollte aber hoffentlich erst mal nicht wichtig sein.
    3. Das mit dem "BIOS" dachte ich, weil, ... da war ein zweites EPROM auf dem Motherboard, ...
    Aber klar, der HD-controller ist ja eine etra Steckkarte mit eigenem BIOS und hat ja mit dem Board BIOS nichts zu tun.
    Die gute alte XT Zeit.
    4. Danke für deinen Wilkommens Gruß im Forum.
    Ich bin aber nicht ganz neu, ein paar mal habe ich schon was gepostet.
    Dass ich bei euch richtig bin, das weiß ich.


    Wenn ich näheres zur HD weiß, werde ich es posten.


    Danke für die schnelle Antwort.

  • Jörg,


    hallo Jörg, danke für deine Antwort.
    Ich bekomme heute nachmittag eine PC-Tastatur mit Din Stecker, AT-Mode, mal schaun.
    Ansonsten denke über den Test AAT2XT Adapter nach. (Schade, kein Atmel sondern ein PIC, ...)


    mfG. Klaus Loy

  • Wollte mich grad noch mal melden:


    1. Leih Tastatur funktioniert. (scheint eine XT Tastatur zu sein)
    Zum Thema AT2XT Umsetzer, gibt es auch was für Atmel Controller, bzw. Arduino.
    Da werde ich mir wohl was bauen.
    Link zur Firmware: https://github.com/kesrut/tinyPS2toXTArduino
    2. Da nun der Keyboard Error nicht mehr kommt, scheint auch das HD-Problem verschwunden zu sein.
    3. Leider funktioniert die Festplatte nicht in der original einbau Position, hochkant, sie läuft dann nicht an, vermutlich Lager Problem.
    Nachdem ich sie liegend montiert habe funktioniert sie.
    4. Schön wieder mal mit so einer alten Dos Kiste rum zu machen.
    Installiert ist DOS5 und GEOS, sogar ne alte Mouse für COM-Port funktioniert.


    mfG. Klaus Loy


    Jetzt muss ich aber Schluss machen, das Jahr endet.

  • Nimm besser die PIC Lösung, da braucht's nur den PIC, zwei Widerstands, eine Diode und einen Kondensator. Zudem funktioniert sie (habe sie für meinen PC-10 III in Verwendung). Als Festplatte habe ich allerdings ein XTide Interface eingebaut, weil die XTA-Festplatte hinüber ist.


    Gruß Jörg

  • Ich habe eben mal im Technical Manual für den Commodore PC 10 III geblättert,
    da steht bei Technical Specifications unter anderen:


    KEYBOARD
    Number of keys ASCII 101
    International 102
    Type Enhanced AT


    Demnach erfordert des Rechner eine AT-Tastatur.
    Kommt mir zwar irgendwie komisch vor,
    da ich aber schon seit mindestens einem Jahr
    keinen solchen Rechner mehr in Betrieb hatte,
    möchte ich das weder dementieren, noch bestätigen.

  • Ich habe das erben auch noch mal nachgelesen, aber als ich an meinen PC-10 III die (umschaltbare) PC Tastatur dran hatte, ging im AT-Modus nichts.
    Erst als sie im XT Modus umgeschaltet wurde, war die Keyboard Fehlermeldung weg. Da aber Tasten daran fehlen, habe ich dann den XT2AT Adapter benutzt und damit geht er ganz normal. Eventuell hat ja Commodore bei dem AT Standard auch was gebastelt - wäre ja nicht das erste mal.


    Gruß Jörg

  • Hi Felge,


    die von Commodore verwendete Tastatur für PC10-III und PC20-III ist eine Cherry G80-1000HAD - das geht aus den Schaltplänen hervor:
    http://dostalgie.de/downloads/…II_OM_COMMODORE_EN_DE.pdf
    Das ist eine mechanische Enhanced (AT) Tastatur mit XT mode. Commodore hat das Typenschild unten von der Tastatur entfernt.
    Beim PC10 haben Sie eine reine XT-Tastatur verwendet. Die hat zwei roten LEDs in den Numlock und Caps Tasten mit eingebaut - sehr cool ;-)
    Anschließend beim PC20-II und PC1 hat Commodore eine XT-Tastatur mit den drei grünen Tasten rechts oben ausgeliefert.
    Ich hab diese drei Varianten mittlerweile alle hier. Leider vergilben die beiden ersten XT-Tastaturen sehr stark.
    gruß
    Christian

  • Type Enhanced AT


    Demnach erfordert des Rechner eine AT-Tastatur.
    Kommt mir zwar irgendwie komisch vor,
    da ich aber schon seit mindestens einem Jahr
    keinen solchen Rechner mehr in Betrieb hatte,
    möchte ich das weder dementieren, noch bestätigen.


    Ich vermute mal, dass Commodore damit meinte die Tastatur habe das gleiche Layout wie der Enhanced AT (sprich MF-II), und nicht das Standard-84-Tasten-XT-Layout.
    Tatsächlich waren bei quasi allen meiner Commodore PCs MF-II Tastaturen dabei, die automatisch zwischen XT- und AT-Kompatibilität umschalten. Zumindest funktionieren alle sowohl an einem PC10-III als auch an einem PC40-III.
    Wenn ich eine andere Tastatur nehme, muss ich jedoch tatsächlich am PC10-III auf "XT" schalten und am PC40-III auf "AT".
    Von daher: Eine nicht umschaltbare AT-Tastatur funktioniert -nicht- am PC10-III.


    Ich hoffe ich konnte die Verwirrung ein wenig beheben ;)

  • Dann war der Nachbau des Adapters doch nicht für die Katz.


    Aus Spass hab ich mal Retro 7-Bit angeschrieben wegen dem SUM AMIGA USB-AMIGA Tastaturadapter...ob die nicht in Betracht ziehen koennen eine Firmware fuer XT-Protokol (evtl. auch AT) einzufuehren.... als Retro Unternehmen machen die sich damit sicher Freunde, denn der Preis scheint ja szu stimmen :)

  • Aus Spass hab ich mal Retro 7-Bit angeschrieben


    DIe haben kurz aber positiv darauf geantwortet:
    ========================================
    Hello.
    The idea interesting and quickly for realize.
    ========================================


    Klingt ja mal nicht schlecht 8-)