Massenspeicher für den ST

  • Analog zum Thread für TT.. hier die Frage(n), welche moderneren Massenspeicher (CF, DOM, SD, etc.) gibt es für den Atari ST. Also Festplattenersatz - kein Floppyersatz!


    Ich habe was von UltraSatan gelesen. Lotharek baut und verkauft diese auch:
    http://www.lotharek.pl/product.php?pid=94


    Dann noch Atari IDE Disk Interface:
    http://atari.8bitchip.info/astide.php


    Hat das schon mal jemand gebaut? Gibt es Platinenlayouts? Erfahrungen?


    Dann noch SatanDisk:
    http://afs.atari.org/satandisk.htm


    Vorläufer von UltraSatan?
    Hat das schon mal jemand gebaut? Gibt es Platinenlayouts? Erfahrungen?


    Dann noch CosmosEx - ohne und mit Rasberry Pi:
    http://joo.kie.sk/?page_id=384


    (Ein Linux SBC wollte ich nicht unbedingt am ST einsetzen..)?


    Ich suche eigentlich eine 30-60MB Festplattenersatz am ST. Bespielen vom PC aus wäre schön - aber kein Muss.


    Peter

  • Ich habe Megafiles die mir aber zu laut sind und gestapelt mit einem MegaST auch nicht so toll aussehen.
    Dann habe ich noch ein paar SCSI Platten in Metallgehäusen 80-240MB.
    Ich habe auch kurz davor gestanden, eines der von Dir beschriebenen Varianten zu kaufen.
    Billig sind die ja nicht gerade. Zum Glück habe ich am Lager das hier gefunden :) Ist ein IDE-Interface mit CF-Karte uund TOS 2.06 Huckepack auf dem 68K Prozessor.
    ...gut das mit dem Bespielen ist so eine Sache. Derzeit mache ich das mit Diskette, oder Nullmodem, was aber lahm ist und nur unter Dos funktioniert.(STMatser-PCSLAVE)

  • Schöne Aufstellung, Peter. Es fehlt eigentlich nur noch die Gigafile von Inventronik/ Wolfgang Förster: http://shop.inventronik.de/store. Auch die ist nicht billig und grenzt sich für den Benutzer nur wenig von der UltraSatan ab (die SatanDisk ist in der Tat ein Vorläufer, Satan wegen "SanDisk" und "UltraSD" CF/SD Karten).


    UltraSatan ist auch ein Projekt von Jookie wie die CosmosEx, Details gibt's hier: http://joo.kie.sk/?page_id=255. Gebaut habe ich die nicht, sowas kann ich nicht :nixwiss: .


    CosmosEx ist insofern interessant, als das Du damit Ressourcen über das Netz als ACSI Laufwerke mappen kannst und (bald) auch die CosmosEx als Netzwerkkarte betreiben kannst.


    Gruss- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich habe eine CosmosEx im Einsatz, aber nutze noch nicht alle Möglichkeiten, bin noch am basteln, das Ding soll außerdem noch in ein SF354-Gehäuse rein. Neben den schon erwähnten Fähigkeiten ist es auch Floppy-Ersatz (also wie HxC, Gotek), wobei die Diskimages nicht nur auf SD-Karte oder USB-Stick lagern dürfen, sondern sogar auf einem Netzwerkshare. Im Gegensatz zu Satandisk (veraltet) und Ultrasatan kann man die neueste Version von CosmosEx auch am SCSI-Port von TT und Falcon betreiben. Außerdem lässt sich das CosmosEx auch an den Tatstaturcontroller von ST/STE/TT/Falcon anschließen und anschließend lässt sich der ATARI über USB-Maus, Tastatur und Joysticks bedienen.


    Fazit: Kostet kaum mehr viel wie HxC, Gigafile und UltraSatan, kann aber viel mehr. Würde ich jedem anderen Festplattenersatz bevorzugen!

  • 1ST1: Danke für die Info/deinen Bericht. Ist für mich aber alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wenn ich so eine Erweiterung an allen möglichen Anschlüssen anschließe, USB Maus+Tastatur dran habe, da kommt bei mir immer langsam die Frage, warum dann da überhaupt noch ein 68000 Board als einsamer Satellit dran hängt.. Dann hatari auf's raspi und alles Andere is dann obsolet.. soll heißen, ich suche mehr NUR eine Festplattenlösung.. trotzdem mal gut zu wissen und zu lesen das es auch viel mehr gibt für das fast gleiche Geld..


    Peter

  • Dann ist wahrscheinlich die UltraSatan das richtige für Dich. Der Aufwand für entsprechende Lösungen ist dank ACSI (=SCSI kleingehobelt) höher, daher der Preis. Lotharek ist IMHO zu empfehlen, wenn man ein ordentlich aufgebautes System in the Box sucht. Du lötest ja auch gern selbst, dann ist das sicher ein "spassiges" Projekt.


    Gruss- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich suche eigentlich eine 30-60MB Festplattenersatz am ST. Bespielen vom PC aus wäre schön - aber kein Muss.


    Ich verwende an meinen STs das GigaFile. Sehr komfortabel. Man benötigt lediglich einen Festplatten-Treiber.


    http://shop.inventronik.de/store/10

  • Bei dem Gigafile brauchte man ja auch noch das passende externe Kabel und den Treiber, dann kam man schon ca bei 150 Euro raus.
    Eine 60MB HDD bekommt man für 30-40 Euro. Ist dann halt etwas lauter.


    Anders gesagt, wenn Du eine 30MB HDD brauchst, dann sende mir bitte eine PM ich packe Dir eine ein.


    Gruß
    Doc


    PS: Die Frage nach der Sinnhaftigkeit mancher Erweiterungen habe ich mir auch gestellt.
    Wenn letztlich die Erweiterung das Maß der Dinge ist und nur noch ein verkrüppelter 68K Atari "dranhängt" das ist bei mir das Ziel verfehlt.
    Klar ist das alles nice to have was bspw. ein CosmoEX kann, aber dann kann man auch ein FPGA Teil verwenden.
    Ich brauche noch das Retro-Feeling, daher nutze ich noch HDD's und auch Disketten. Irgendwo gehört das für mich noch dazu.
    Der Mega4 mit CF-Card ist da schon eine echte Ausnahme.

  • Ich nutze das CosmosEx auch eher als Zweitlaufwerk, auch um einfach auf das Netzwerkshare zuzugreifen, auf dem die ganze auszuprobierende Software liegt.


    Die USB-Tastatur/Maus/Joysticks werden übrigens über einen "Inkubator" (ein gaz primitives Platinchen) "parallel" angeschlossen, das heißt die Originaleingabegeräte funktionieren weiterhin parallel dazu. Ich habe kürzlich einen 8-Port KVM ergattert, der neben PS/2 auch USB umschalten kann, da kann ich dann die ohnehin vorhandene PC Tastatur auch am TT verwenden, aber ich kann auch jederzeit die originale Tastatur verwenden. Muss nur mal meinen Schreibtisch komplett umbauen.

  • Habe mir auch das CosmosEX zugelegt, muss aber gestehen das ich am überlegen bin es wieder abzustoßen...
    Nicht etwa weil es schlecht funktionieren würde, sondern als einfacher Festplattenersatz ist ies zu viel des Guten.
    Und die vorhandenen Möglichkeiten werde ich nie nutzen.
    Das Ultrasatan wäre genau das richtige für mich.


    Gruß,
    Norman

  • WennnDu sie wirklich loswerden willst, denk an mich 8-)


    Gruss- Georg B. aus N.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Baust du den Raspberry Pi aus dem CosmosEx aus, schon hast du ein UltraSatan (allerdings nur mit einem SD-Slot). Wäre aber schade drum.

  • Für mich stellt sich das Thema HDD Ersatz am ST auch wieder. Ich überlege derzeit welches System ich mir hole.
    Wer hat denn das UltraSatan am Start? Vor allem auch die Interne?

  • Habe an meinem STE eine Ultrasatan, allerdings nur die externe Version...
    Jedoch muss ich sagen das ich vollstens zufrieden bin.
    Die Lesegeschwindigkeit ist verdammt schnell.

  • Wo hast Du die gekauft und was hast Du dafür bezahlt?
    Ich gehe davon aus, dass da wieder das volle Programm zum tragen kommt. (Zoll etc.)


    Wenn das Gigafile nicht 180 Teuronen kosten würde, hätte ich das längst bestellt. (Gigafile, Kabel, Netzteil, HDDRiver)


    Danke!

  • Hi,


    ich habe in meinem Mega ST die interne Version. Funktioniert genauso, wie die externe (die hatte ich mal auf einem 1040ST). Man braucht lediglich zusätzlich einen Adapter für den Mega (mit Kabel).


    Bestellt habe ich alles bei Lotharek, incl. einer SD Karte mit Software. War nach etwa einer Woche hier. Da aus Polen, auch kein Zoll.


    Bis jetzt sehr zufrieden.


    Gruß


    Daniel

  • Danke Daniel, geht das so problemlos zu installieren, oder muss da gelötet werden?
    Strom abgreifen, Halterung wo?


    Du hast nicht zufällig ein Bild von innen?


    Danke
    Doc

  • Ich musste jetzt lügen aber ich glaube ich habe damals 110 Euro inklusive Versand bezahlt.

  • Hi Doc,


    puh, der Einbau ist schon etwas her.


    Soweit ich mich erinnere, war da nix mit Löten, zumindest beim Mega. Man braucht spezielles Datenkabel (gibt es auch von Lotharek). Strom weiß ich jetzt nicht mehr, da muß ich nochmal in den Rechner schauen (Diskettenanschluss?). Sag Dir dann nachher bescheid.


    Halterung: na ja, ich ging damals den Weg des geringsten Widerstandes und legte den Ultrasatan einfach auf ein Stück antistatischer Folie. Jetzt raufen sich sicherlich ein paar Leute hier die Haare, aber es hat funktioniert :P


    Aktuelle Preise von Lotharek: 75 EUR Ultrasatan intern, 9,95 EUR Adapterkabel, 10,99 EUR Karte. Versand waren etwas um die 20 EUR. Wobei, sollte Lotharek nicht auch zu der CC kommen?


    Viele Grüße


    Daniel

  • @Stefan: Versprich ihm doch einen halben Liter. Ein echter Pole wird es verstehen und kommen :D :D :D :D Na ja, ich kann es aber ehrlicherweise verstehen. Für Polen ist die Fahrt plus Unterkunft hier in DEU ein teurer Spaß. Ich glaube nicht, dass er so viel von seinen Sachen verkauft, um diese zu decken.


    @Dr. Zeissler: der Mega mit dem Ultrasatan steht leider nicht bei mir, sondern im Außenlager ;) Habs vergessen. Kann daher erst übernächste Woche schauen, wenn ich wieder dort bin. Sorry.


    Falls Du aber interessiert bist: ich möchte demnächst wieder paar Sachen beim Lotharek bestellen. Kann für Dich mitordern und nach Nordhorn bringen.