Hab was und weiss nichts

  • Möchtest Du ihn verkaufen ? Oder willst Du ihn behalten ? Schau doch bitte mal nach dem Typenschild und mach ein Bild davon.

    Gruß


    Wolfgang :winke:



    ________________________________________________________________________________________________________________

    :) Dieser Post wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig :)

  • O.k
    Es ist ein Port abeler Com puter
    mit 16 bit (wasauchimmer). Das heisst jetzt leider nicht zwingend
    dass es ein 80286 Prozessor ist. Auch damals wurde mit der Werbung
    schon viel Schindluder getrieben. Es könnte auch ein 8086 sein.
    (oder ein Motorola - aber das nur als Witz)
    Aussehen tut er, als hätte er die ganze Welt gesehen...


    Das ist, was man auf deinen Bildern erkennen kann.


    Stefan

  • Den gab es wohl mit verschiedenen Brandings. Hier mal als KingTech.


    Warum gleich so abwertend (keine 5 Euro...)? Ist doch logisch, dass Leute hier nachfragen, wenn sie selber keine Ahnung davon haben. Ich würde es auch nicht anders machen, wenn ich zu einem bestimmten Thema eine Frage habe und es dafür spezielle Foren gibt...


  • Also ich tippe auf einen XT kompatiblen (8088) Rechner, da die Tastatur nur F1-F10 hat, AT-kompatible hatten da (in fast allen Fällen) eine erweiterte Tastatur mit F1-F12 (u.a.).
    Das es ein 80286 ist, stand ja nirgends. Ja, das Gehäuse sieht schon irgendwie stark mitgenommen aus, aber eventuell kann man ja auch Fotos mit besserer Beleuchtung mal machen...

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Also ich tippe auf einen XT kompatiblen (8088) Rechner, da die Tastatur nur F1-F10 hat, AT-kompatible hatten da (in fast allen Fällen) eine erweiterte Tastatur mit F1-F12 (u.a.).


    Ich glaube da liegst Du richtig. Hier ein anderer Netzfund:


    Portable 8088 PC possibly made by DTK (Taiwan). IBM compatible computer with an Intel 8088 CPU, built in 1985.


    This is a vintage, working "luggable" 8088-based computer, one
    of the earliest forms of portable computers. It looks like a
    largish suitcase with handle when assembled for transport.




    I see no obvious identification of the manufacturer or model. A
    little web research indicates that this is most probably a clone made
    by the Taiwanese company DTK (still in business!). It is extremely similar in construction and appearance to the Compaq Portable (released in 1983).




    This is an IBM compatible portable computer with an Intel 8088 CPU,
    built in 1985 (the copyright date silkscreened on the
    motherboard). The motherboard also states "PIM-TURBO" and "8 MHZ
    TURBO BOARD". I see that the manual for the 10MHz version of this motherboard is available online -- it seems directly applicable to this unit as well. Here's what's included:


    • Working 10MB MFM half-height hard disk (see note below).
    • Two working 5.25" half-height Teac FD-55B 360KB, DSDD floppies (try pricing those on ebay!)
    • Original detachable keyboard with extendable coiled cable (which forms the base when assembled for transport)
    • Case has flip-down plastic feet -- on both top and bottom! (not deployed in photos below).
    • A sharp 9" diagonal amber monochrome CRT is built in.
    • The hard disk is fully functional, but not bootable
      -- in the photos below I booted DOS from the A: drive, then simply
      listed (dir) the contents of the C: drive. I believe you could
      simply re-install DOS and it would be immediately bootable from the
      hard drive. Boots fine from the floppy in the meantime, and the
      hard disk is recognized as the C: drive with no errors.
    • Between the last time I used it and when I pulled it out for the
      photo session, the CRT vertical position adjustment has gone awry; you
      can see in the photos that only the bottom six lines or so of the
      display are viewable at the top of the monitor. I have no idea
      what changed, or how easy this would be to fix. I've not
      attempted to try an alternate, external monitor (easily done).
    • There are four boards currently installed.
    • The motherboard currently has 256KB of memory installed (using
      64Kx1 DRAM chips; the motherboard indicates that 256Kx1 DRAM are also
      usable).
    • A full box of additional ISA boards is included (see last
      photo). I've not itemized them, but flipping through them I see
      parallel ports, serial ports, a modem, a Metrabyte analog-to-digital converter, memory boards (an Intel Above Board),
      and MFM disk
      drive interface boards. No guarantees as to what is in the box (I
      can't identify every one with certainty); they are all antistatic
      bagged, in good
      condition, and untested. Though I didn't count, I estimate about a
      dozen or more boards in the box, and I may add more if I can find
      another box before this item is shipped.
  • Hallo Freunde
    Ich hab mich hier mal angemeldet weil ich zu einem alten Computer gekommen und nicht weiss was er überhaupt Wert ist. Könnt ihr mir etwas darüber sagen?

    Und um es mal auf den Punkt zu bringen. Wenn Du ihn "loswerden" möchtest, ich habe Interesse. So ein Clone ist doch spannend ;-) Der obige Rechner ging übrigens für 34 USD bei eBay weg.

  • Der obige Rechner ging übrigens für 34 USD bei eBay weg.


    Bei solchen US Preisen muss ich wohl mal nach Amiland zum Retroshoppen. :S


    Wenn spunkt den Henkelmann/Nähmaschine von fantom777 bekommen sollte und restauriert, würden mich vorher-nachher Bilder brennend interessieren.


    Auf einem Flohmarkt für kleines Geld (auch für mehr als 5 Euronen ) wäre ich wahrscheinlich auch bei der Gilbkiste schwach geworden (wobei der knappe Platz eigentlich noch für einen mir noch fehlenden IBM 5155 reserviert ist).

  • In dem Zustand keinen 5er.


    Hmm, ich find den Zustand gar nicht sooo schlecht - ok - die Außenseite ist extrem verdreckt, was halt gern mal passiert, wenn etwas 30 Jahre lang auf dem Dachboden oder in der Scheune lag :S Aber andererseits zeigt mir ein Blick aufs Keyboard (schneeweisse Tasten :thumbup: ), dass er nicht viel benutzt, zumindestens ordnungsgemäß zusammengeklappt gelagert und nicht wild durch die Gegend geschmissen wurde. Ich wuerde schwer vermuten, dass er von innen auch noch recht sauber aussieht. Den Aussendreck bekommt man leicht weg - also immer noch besser, als Rechner, die irgendwelche Kids mit Edding-Stiften "verschönert" haben :D und weggebrochen ist anscheinend auch nichts.


    Also mein Tipp: Nicht sofort abschwatzen lassen, schön saubermachen und erstmal näher angucken! Auf solchen Rechnern lief meistens ein DOS-Betriebssystem, manchmal aber auch CP/M 86. Versuch' mal den Rechner zu starten - so wie's aussieht und nach dem was die anderen hier schon herausgefunden haben, Tippe ich mal auf zwei 360K Floppylaufwerke und darunter anscheinend eine Festplatte - zu der Zeit wahrscheinlich 10 oder 20 MB gross. Wenn Du Glueck hat, läuft der Rechner ja noch (ich hab' auch noch so alte Portables, die klaglos laufen).


    Was macht man damit? Nun, die alten Kisten sind eigentlich recht nett zum Programmieren mit BASIC, Turbo-Pascal oder Assembler zu gebrauchen. Mit einem kleinen Terminalprogramm und einem seriellen Kabel kannst Du ihn als Linux-Terminal benutzen (Tip: nimm DGTERM oder Kermit) und kultig wird's natuerlich auch, wenn Du alte Spiele darauf packst :thumbup: .


    Sei einfach neugierig und erforsche das fruehe Computer-Tertiär :)


    -- Klaus