IBM AT 5170 Netzteil Problem

  • Hallo Forum, mein guter alter IBM AT 5170, den ich zum übertragen von Disk Images in die Apple II Welt benutze (diese Rechner machen den Hauptteil meiner kleinen Sammlung aus) streikt seit letzten Freitag, schnüff...... Es sieht so aus, alsob das Netzteil nicht mehr richtig funktioniert. Ohne den Stecker auf dem MB P8/P9 läuft die Peripherie an mit den beiden eingesteckt geht nichts mehr (oder doch das MB?). Leider konnte ich in meinen Kisten bisher nur IBM Erweiterungskarten und Laufwerke aber kein Ersatznetzteil finden. Kann mir vielleicht hier jemand aushelfen?
    Dirk

  • Vermutlich wird der Fehler auf dem Mainboard oder einer Erweiterungskarte liegen.
    Nimm mal alle Karten raus, zieh alle Kabel vom Mainboard ab und miss mal die Widerstände der der einzelnen Versorgungsspannungsanschlüsse gegen Masse.
    Wenn das alles noch hochohmig ist, die Messung mal mit den einzelnen Erweiterungskarten wiederholen.
    Vermutlich wirst Du irgendwo, wahrscheinlich schon auf dem Mainboard selbst, einen Kurzschluß messen.
    Häufigste Ursache dafür sind defekte Tantal-Kondensatoren.

  • Vielen Dank! Hab mich mal ans messen gemacht. MB: alle Anschlüsse ausser -12V, 12V und -5V sind hochohmig. Ohne Karten startet der Rechner scheinbar wieder und stellt den Betrieb wieder ein, sobald ich den Laufwerkscontroller wieder einstecke.

  • Prüfe mal ob da irgendwelche PINs evtl. sich gegenseitig berühren.
    Laut meiner Liste müsste ich noch einen WD1003-WA2 Controller rumliegen haben. Im Tausch gegen den Defekten gebe ich den ab.

  • Ausgrab:


    Nachdem Spacealbum mir im Austausch gegen einen funktionierenden neueren ÍBM Controller seinen defekten IBM Floppy / Harddiskcontroller ( Assy 61-031099-00 ) geschickt hatte, habe ich nun endlich Zeit gefunden, das ganze Zeugs mal zu prüfen.
    Ja, sobald die Karte im IBM 5170 steckt, hat sich der PC sofort nach dem Anschalten wieder ausgeschaltet... ist also wirklich defekt das gute alte Stück.


    Da ich zwar relativ gut im Lötkolbenschwingen bin, aber von Elektronik sonst eher wenig Ahnung habe, hatte ich im Vintage Computer Forum einen Thread gestartet ( dort sind viele IBMler unterwegs ) .


    Nach etwas Messen / Fehlmessen kamen wir zu dem Ergebnis, dass ein Tantalkondensator in der +5V Versorgung vermutlich einen Kurzen hat. Erfahrungsgemäß war dabei gleich der Kondensator auf C46 in Verdacht. Auf einer Seite ausgelötet und zum Testen wieder rin in die Kiste... voila Der PC fährt wieder hoch :thumbup: . Also C46 komplett ausgelötet und mal mit einem Multimeter durchgemessen.. ja... 0,8 Ohm sind nicht viel Widerstand :shock::D ... hat also nen Kurzen.
    Also auch gleich noch den daneben liegenden C45 ( gleicher Kondensator ) vorsorglich entfernt und jeweils gegen einen neuen Tantalkondensator ausgetauscht. Wieder rin in die Kiste... PC geht noch immer an. Also mal Floppys und Festplatte angeschlossen.. uuund ja, alles funktioniert einwandfrei, selbst die Festplatte bootet, obwohl diese Festplatte auf einem jüngeren IBM Controller ( 68X3814 ), bei dem viele Chips zu einem quadratischen "Megachip" zusammengefaßt wurden, eingerichtet wurde.


    Wer also o.g. Kontrollerkarte hat, die das geschilderte Problem verursacht, sollte die Kondensatoren auf C46 und C45 auf Kurzschluss prüfen.