Ultimate PLA als PLA-Ersatz für C16/116/Plus 4

  • Bin derzeit auf der Suche nach einem geeigneten und absolut 100% kompatiblen Ersatz der C16,116,Plus/4-PLA. Die Super PLA V3 von Individual Computer kann ich im Plus/4 aufgrund der zu großen Bauform nicht einsetzen, da diese mit der CPU welche mit einem Kühlkörper ausgestattet ist kollidieren würde. Daher suche ich im Moment nach einer anderen Lösung und fand das hier:


    http://www.ebay.com/itm/PLA-25…mmodore-116-/182059409696


    Hat schon Jemand Erfahrungen damit gemacht und wie sieht es mit der Kompatibilität aus? Laufen damit absolut alle Softwaretitel bzw. Spiele und Demos sowie Datasette und Floppylaufwerke? An Hardware möchte ich hauptsächlich das SD2IEC einsetzen aber es sollte auch eine richtige 1541, 1551 oder Datasette damit funktionieren. Gibt es da evtl. Unterschiede oder gar Einschränkungen bei der Funktionalität gegenüber einer Original PLA?

  • Vielen Dank! Die Seite hatte ich auch schon entdeckt, doch steht dort nichts über die Softwarekompatibilität sondern nur das es Probleme mit einigen Cartridges geben kann, welche ich jedoch nicht einsetze. Die 1541 II oder das SD2IEC wird über die Serialschnittstelle betrieben. Worauf es mir ankommt ist eine 100% Kompatibilität bei den Spielen und Demos. Deswegen meine Frage ob sich schon Jemand sowas zugelegt hat und darüber berichten kann.

  • ich habe das Teil aus Italien zweimal bestellt und bisher keine Schwierigkeiten irgend einer Art fest gestellt..


    bin derzeit aber nicht so der riesen C64 Spieler,..


    PS: kommst du noch aus Wuppertal ? -> kann ggf. mal vorbei schauen...


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • uupss..


    habe nicht genau hingeguckt,.. von der Optik sieht der Chip (und die abgebildete Platine 1:1 zum C64 aus),..


    du hast recht,.. ich habe nur zwei für jeweils C64...
    in den 16/116/plus4 laufen bei mir immer noch die original PLAs..


    sorry..
    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Bin derzeit auf der Suche nach einem geeigneten und absolut 100% kompatiblen Ersatz der C16,116,Plus/4-PLA.

    die original pla ist doch auch eine 82s100?


    frag doch mal bitte christian (toast_r) ober er die daten für den plus 4 hatt und die brennen kann.


    er hatt die original 82s100 fplas. besser geht es nicht.


    gruß
    helmut

  • Also es sind schon andere Chipbezeichnungen wie beim C64, weswegen ich lieber nicht versuche solche zu verwenden. Man kann ja auch nicht einfach eine 8500 CPU vom C64C für einen C16, 116 oder Plus/4 anstelle einer 8501 CPU einsetzen nur weil er befehlskompatibel ist aber eben nicht pinkompatibel (schön wäre es, denn dann käme mich das weitaus billiger).



    frag doch mal bitte christian (toast_r) ober er die daten für den plus 4 hatt und die brennen kann.


    Danke, werde ich gleich mal machen. :)

  • er hatt die original 82s100 fplas. besser geht es nicht.

    Bleibt das Problem, dass die Dinger nicht jünger werden und schon seit ner Weile nicht mehr produziert werden.
    Der Markt mag da aktuell noch einiges hergeben - dauerhaft würde ich da aber nicht drauf vertrauen wollen. Der Trend geht eher zur CPLD-basierten PLA - das ist zukunftssicher und wenn mans richtig macht 100%ig.

  • Hi,


    habs mir mal kurz angeschaut eine jedec schreiben für den C16 aus den Gleichungen sollte eine kleine Übung sein..


    Die Gleichungen sind ja im Grunde schon die Jedec, die PLS100 hat ja die Möglichkeiten 48 Gleichungen einzubringen..


    Werds mal noch im Internett suchen so ich nichts finde eine testweise mal eine schreiben und brennen in Zwischenzeit hab ich ja auch alles da.


    Gruß Jogi

    Ordnung ist das halbe Leben, aber wer mag schon halbe Sachen!


    Ich sammle nicht ich habe nur 106 VC20/VIC20.

  • Werds mal noch im Internett suchen so ich nichts finde eine testweise mal eine schreiben und brennen in Zwischenzeit hab ich ja auch alles da.

    hallo jogi,


    hast du eine original pla vom c16, möglichst eine 82s100 ode pls100?


    dann kannst du nach dem programmieren deine version mal mit der original, in deinem programmer, vergleichen.


    am besten kannst du aber alle möglichkeiten vergleichen, wenn du die original pla und die, von dir,
    neu erstellte und gebrannte in einem eprom-auslese adapter vergleichst.
    wenn alle 65536 bits gleich sind dann hast du es 100% gelöst.
    falls stellen noch nicht stimmen musst du nur die gleichung anpassen welche noch nicht von den max. 48 gleichungen stimmt.


    gruß
    helmut

  • Der Trend geht eher zur CPLD-basierten PLA - das ist zukunftssicher und wenn mans richtig macht 100%ig.

    Zukunftssicher in dem Sinne, dass ein neuer CPLD erst einmal ein paar Jahre halten sollte: okay. Wobei ich mir habe sagen lassen, dass die 5V-Typen zumindest von Xilinx sehr empfindlich auf statische Aufladung reagieren sollen.


    Ansonsten unterliegen leider auch CPLDs dem Wandel der Zeit. 5V-Typen gibt es schon nicht mehr zu kaufen (bzw. werden nicht mehr hergestellt) und bei den 3.3V-Typen wird jetzt das bastelfreundliche PLCC-Gehäuse abgeschafft. Bin gespannt, wann die 5V-Toleranz entfällt, weil "alle Welt" nur noch mit 3.3V oder darunter arbeitet.