BTX-Decoder-Software gesucht

  • Hallo,


    nachdem ich mich bei der letzten RetroPulsiv mit Norbert Kehrer schon ausführlich über BTX und seinen Software-BTX-Server unterhalten (und ihm von einer Amiga-BTX-Deoder-Diskette ca. 160 Demoseiten kopiert habe), würde ich mir gerne den Bereich "Software-Btx-Decoder" anschauen.


    Aktuell habe ich leider außer dem Commodore-Amiga-Btx-Decoder noch keine anderen Programme auftreiben können.


    Hat noch jemand alte Btx-Programme rumliegen, die nicht mehr benötigt werden?


    Ich erinnere mich an die 90er, als es Programme die "Drews BTX/2" (mindestens) für Windows und OS/2 gab oder "XBTX" für DOS (das hab ich selber mal benutzt).
    Auch alte Versionen der "offiziellen" Telekom-Software wären mal interessant.


    Ich würde nämlich gerne demnächst mal diese Programme auf ihre Kompatibilität mit dem Software-BTX-Server hin testen wollen :)


    Danke!


    Viele Grüße
    Anna

  • Kann sein das ich fuer den Atari ST was habe.
    Deluxe/Term mit BTX Emulation.


    Interesse?

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Hallo,


    Ah, stimmt, Amaris waren die mit "BTX/2", nicht Drews. :)


    Leider hab ich keinen Atari, daher bringt mir das Programm leider nichts.
    Aktuell würde ich am ehesten nach PC-Software schauen...


    Viele Grüße
    Anna

  • Die Liste ist gut, nur ein Problem bleibt: Wo krieg ich die Programme her??
    (Die Liste ist von 1994...)


    Das Interessanteste an der Liste ist übrigens die Tatsache, daß es wohl wirklich PC-Software zur Erstellung von Btx-Seiten gab!

  • Hi !


    Ich hab gerade ne Diskette "PConline 1&1 BTX-Com - Universeller Softwaredecoder für Bildschirmtext und Datex-J" von 1993 liegen - wär das was ? Ich muss allerdings erst noch checken, ob die noch funktioniert ...


    MfG


    Cartouce

  • Moin,

    Die genannte Software ist allesamt nur "normale" Terminal-Emulations-Software, nicht für Btx.


    "Bildschirmtrix" (Dein zweiter Link) kenne ich prinzipiell, ist auch interessant, aber deren Konzept ist ja, daß man selbst mit Mikrocontrollern Hardware bauen muß, die dann einerseits ein DBT-03 simuliert (also das 1200/75-Baud-Post-Modem für Btx mit fest verdrahteter Btx-Telefonnummer und Anschlußkennung) und andererseits eben die Gegenstelle.
    "Mein" Konzept war immer, nur den Server-Teil (die Gegenstelle) in "normaler" Software zu emulieren und dann da ein Modem mit lokaler Telefonanlage (oder Null-Modem-Kabel) dran anzuschließen.
    Mit Norberts Software sind wir hier schon ein ganz großes Stück weiter, mal sehen, was ich noch so hinkriege :)


    Zu Deinem ersten Link: Dort gibt es eine Liste, welche Hardware-Btx-Decoder existieren. Nette Liste, aber so direkt hilft mir die glaub ich nicht.
    Ein "MultiKom S1" hab ich übrigens noch im Keller, mal schauen, ob ich das im Herbst nach Augsburg mitnehmen kann :)


    Danke jedenfalls!


    Viele Grüße
    Anna

  • Hi,

    Ich hab gerade ne Diskette "PConline 1&1 BTX-Com - Universeller Softwaredecoder für Bildschirmtext und Datex-J" von 1993 liegen - wär das was ? Ich muss allerdings erst noch checken, ob die noch funktioniert ...

    Klingt interessant! Vielleicht kannst Du mir das Image-File ja zukommen lassen, wenn es noch lesbar ist?


    Ich hab gestern auch noch überraschenderweise was entdeckt: Ich hab nämlich noch zwei Datex-J/Btx-Bücher im Regal. Und in einem davon war eine CD mit 26 MB (sic!) an Software drauf, nämlich verschiedene Test-Versionen von Btx-Decodern :)


    Also ich denke, so für den Anfang dürfte sich meine Suche erledigt haben :)


    Viele Grüße
    Anna

  • Amaris BTX hatte ich auch. Da konnte man per Makros Abläufe vereinfachen. Vor ein paar Jahren habe ich ausgemistet und meinen original verpackten Woerlein BTX Dekoder entsorgt :-(
    Der basietre auch auf TKR.


    Ich habe noch eine frühe Version von AVM gefunden. Auf 5.25" Disketten. Siehe Bilder. Ist aber Demo-Software.


    XBTX als Text-Client hatte ich auch. War sauschnell und zwischendurch immer mal zu gebrauchen.


    gruss


    bstaudt
    (online seit 1988)

  • Hi !


    Der erste Versuch, die Diskette zu lesen, ist leider fehlgeschlagen :( Irgendwie trau ich aber dem Laufwerk nicht - ich werde das nochmal mit nem anderen Laufwerk probieren ...


  • Hallo TM,


    durchaus :)
    Kannst Du die Diskette einlesen und mir ein Image (oder die Dateien) zukommen lassen?


    Viele Grüße
    Anna

  • Schönen guten Nachmittag


    habe in der Rumpelkammer so einen Amaris btx/2 Ordner mit einigen Disketten und der Anleitung im Originalkarton gefunden-noch interessiert?


    fG!

  • An die Fachmenschen:

    wie vergleicht sich eigentlich ein deutsches Bildschirmtext-Gerät mit dem französischen Minitel?


    Kann man ein Minitel mit der gleichen Server-Software bedienen wie ein BTX Terminal? Die Standards sollten ja eigentlich international sein.

    Oder sind das zwei völlig unterschiedliche Welten?

    Ich bin zwar kein AZERTY Fan, aber Minitels scheint es in Frankreich ja viele auf dem Markt zu geben...


    Martin

  • Naja, sagen wir mal so: Die Bundespost hat Btx auf dem europäischen CEPT-Standard aufgebaut und es sollte durchaus europaweit kompatibel sein und auch in den verschiedenen Ländern so genutzt werden.

    Die grundlegenden Rahmenbedingungen sind ja auch überall ähnlich:

    - 40x25 Zeichen auf dem Bildschirm

    - Text + Blockgrafikzeichen + nutzerdefinierte Zeichensätze

    - Konzept der "Seiten"

    Mehr weiß ich aber leider auch nicht, sorry.


    Für Minitel gibt es übrigens auch eine Server-Software, diese ist Java-basiert - aber halt auf französisch und auch mit französisch kommentiertem Quellcode :)

    https://www.jelora.fr/post/2017/08/27/Serveur-Minitel.html

  • Ah Danke - "un véritabler serveur Minitel". Das muss ich mal durchlesen, scheint auf den ersten Blick ziemlich viel veritable Hardware im Spiel zu sein...


    Der Java code ist mir da schon sympatischer. Schön einfach zum testen der 1200/75 Verbindung. Da muss ich mal ernsthaft überlegen, ob ich in dieses Abenteuer einsteigen möchte.

  • ich habe mich immer mal in das Österreichische Netz eingewählt. Dort konnte man per BTX die Wetterdaten (Satellitenbild) von Meteosat herunterladen. Das war soweit kompatibel. Ich meine aber das der franz. Minitel-Standard auch ein paar Eigenheiten hat. Aber Luxemburg ging auch. Da habe ich mich auch mit einem 1200er Modem einwählen können! Im Prinzip war alles auf dem CEPT-Standard basierend. Nationale Unterschiede gab es aber schon, zumal die damalige Bundespost immer auch ihr "eigenes Süppchen" gekocht hat.


    gruss


    bstaudt