C= PC10-III überprüfen

  • Ich möchte den C= PC10 den ich vor kurzem bekommen habe, einmal komplett durchsehen. Dazu muss ich diesen öffnen. Soweit - sogut. Das Gehäuse habe ich geöffnet bekommen, das war noch einfach. :D Am Netzteil muss ich die Schrauben hinten entfernen, auch klar... Aber dann? Wie komme ich an das Mainboard? :huh: Ich habe das Gefühl, als ob das ganze Gehäuse innen ein Stück Blech ist?? ?(

  • So, mittlerweile ist er geöffnet. Man muss sich nur rantrauen. :D:evil:


    Mit dem Akku hab ich echtes Glück gehabt, er ist noch nicht ausgelaufen! Dennoch habe ich den Akku gleich entfernt, dann kann ich besser schlafen. :D


    Um die Festplatte ist es wohl nicht so gut bestellt. Von Floppy booten geht, beim Zugriff auf die Platte rattert diese nur noch vor sich hin. Da ich die Platte so oder so gelöscht hätte, habe ich jetzt von der Diskette aus ein format angeworfen. Die Platte hat insgesamt 613 Zylinder, formatieren ging bis Zylinder 406 problemlos und lautlos. Erst ab Zylinder 407 rattert und piept die Platte vor sich hin. Ich kann also davon ausgehen, das die Platte eins weg hat.


  • Mit dem Akku hab ich echtes Glück gehabt, er ist noch nicht ausgelaufen! Dennoch habe ich den Akku gleich entfernt, dann kann ich besser schlafen. :D

    Danke für deinen Bericht. Der hat mich daran erinnert, das ich meinen PC-10 auch längst hatte überprüfen wollen, aber immer wieder drüber weggekommen bin. Fazit : Auch Glück gehabt. Erste Kristalle an der Batterie zwar sichtbar, aber sonst wohl noch nix angegriffen ...

  • Ich habe noch eine Seagte Festplatte, die wohl mit 8Bit und 16Bit funktioniert. Sie hat wimre in der Bezeichnung ein A/X, komm jetzt aber nicht auf das Model. Da ich grad im Krankenhaus bin, kann ich nicht nachsehen. Ich hol das aber demnächst nach.

  • Ja. Eine WD93028-X, also eine XTA. Das Rattergeräusch ging jetzt nach mehreren Formatierungen weg.


    Deswegen frage ich, hatte ich nämlich auch bei zweien: der Stepper war verharzt bzw. festgerostet. Einen kleinen(!) Tropfen WD40 von außen an die Welle und den Factory-Test-Jumper gesetzt, Wurde dann immer besser, nach rund 20 Selbsttests war der Stepper wieder frei. Ist jetzt ein paar Jahre her, immer noch keine Probleme.


    So mal weisst Du, ob man beim PC-10 nur seltene 8-bit IDE Drives anschließen kann?


    Also der PC10-III hat auf dem Mainboard direkt einen XTA-Anschluss für 8bit-IDE-Platten. Selbstverständlich kannst du stattdessen auch eine MFM/RLL-Platte mit Controllerkarte einbauen. 3,5"-Festplatte ist empfehlenswert, dann brauchst du kein Floppy ausbauen.