Atari SF314 Floppy Motor hat "zu wenig" Power

  • Hallo,..


    ich habe einen ST520 zum Leben erweckt,..
    ein angeschlossenes SF354 funktioniert auch,.. als Netzteil für die Floppy nehme ich auch ein
    Netzteil welches eigentliich für einen ST520 ist,.. ich gehe davon aus, dass nur die Spannungen am Stecker genutzt werden, die man braucht,..


    Mein Problem...


    Der Schrittmotor für den / die Schreibleseköpfe funktioniert,..


    Nur der Hauptmotor, der die Floppyscheibe dreht, hat sehr wenig "Power"...
    Wenn ich eine Diskette raus drücke, dann läuft auch unten das "Schwungrad" los. (ohne Diskette)
    dann versucht der Motor auch noch ein paar Umdrehungen zu machen, mit eingelegter Diskette, läuft er aber erst gar nicht erst los..


    auf dem Weg konnte ich auch schon ein Directory von einer Diskette anzeigen (also klappen der Controller und Schnittstelle)...


    Der Motor hat doch keinen Gummi-Riehmen sondern ist doch bestimmt direkt angetrieben,..
    Es ist ein SF314 mit kleiner rechteckigen Auswurftaste...


    Wenn man die "Schwungscheibe" mit dem Finger "bremst", braucht es nicht viel, dass Sie stehen bleibt,..
    Es scheint nicht allein olles "verharztes" Fett oder Öl zu sein,... aber was sonst,.. Kondensatoren ??


    danke für Hinweise


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Das PS32-Netzteil geht auch dafür, die Pins 1, 3 und 4 sind gleich, Pin 2 ist beim ST nicht belegt, beim SF Masse, und bei Pin 5 liegen am ST –12V an, ist aber bei SF nicht belegt.


    Das Laufwerk dürfte ein Epson SMD-140A mit Direktantrieb sein, wurde nur 1985 in der allerersten Serie verbaut (kleiner rechteckiger Auswurfknopf, rote LED, Seriennr. beginnt üblicherweise mit A15, L15 oder R15)


    Hast du die Möglichkeit, die Pins durchzumessen? Und von dort dann auch weiter bis ans Laufwerk?


    [Blocked Image: http://www.atarium.de/jpg/din5m.jpg]


    Ansicht auf Gehäuserückseite


    1 +5V
    2 Masse
    3 Masse
    4 +12V
    5 —

    Hallo,..


    ich habe einen ST520 zum Leben erweckt,..
    ein angeschlossenes SF354 funktioniert auch,.. als Netzteil für die Floppy nehme ich auch ein
    Netzteil welches eigentliich für einen ST520 ist,.. ich gehe davon aus, dass nur die Spannungen am Stecker genutzt werden, die man braucht,..

    Grüße

    Michael


    400 / 800 / 1200XL / 800XL / 130XE / XEGS / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC286/60 / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // Stunt Cycle / Touch Me / Tele-Games Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx II / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • Hallo Falcon,..
    dein Tipp ging in die richtige Richtung,..


    das Floppy läuft wieder,..


    Grund war, dass ein SF354 weniger "Saft" braucht als ein SF314..


    Ich hatte beide nur an einem ST520 Netzteil betrieben,.. das original Floppy Netzteil liefert aber doppelt so viel Strom..
    Mit richtigem Netzteil läuft die Floppy nun :D


    Im Floppy.Netzteil rappelt nur etwas, man kann es ja leider nicht aufschrauben und nur deswegen "aufbrechen" will ich auch nicht,..


    danke, mfG. Micha