Amiga Anfänger hat ein paar Fragen...

  • Ich habe ja durch den Tausch mit MarNo84! den A2000 bekommen. Danke nochmal an dieser Stelle an dich! :D Trotz meinem Fahrradunfall gestern und schmerzender Hand kann ich es nicht lassen, den Amiga auszuprobieren. Und da sind gleich noch ein paar Fragen aufgetaucht, die ich trotz den 'MIG Yesterchips'-Folgen noch nicht beantwortet bekommen habe.


    Meine erste Frage ist, wo stelle ich fest welches Kickstart drin ist? Ich würde auch gern die viel gelobte Version 3.1 drin haben.
    Das nächste betrifft die CPU. Ist es möglich, die CPU gegen ein schnelleres Model zu tauschen - also ganz ohne diese Turbokarten? Was für ein OS ist den ohne Turbokarte maximal möglich?
    Und dann ist da noch das optische Laufwerk. Zwecks Datentausch wäre mir ein CD Laufwerk - ob IDE oder SCSI recht. SCSI ist aber insofern besser, weil dann könnt ich eine SCSI Platte installieren.


    Ich hoffe auf tolle Tips und Ratschläge von euch. Vielleicht hat jemand Hardware für meinen Amiga und mich. So fehlt meiner Tastatur z.B. eine Taste. Aber wenn mir jemand Sachen hat um ein CD Laufwerk anzuschliessen bin ich sicher auch sehr froh drüber.


    Und ich bin mir sicher, das noch mehr Fragen auftauchen. Jedenfalls bin ich von dem Amiga fasziniert. :love:

  • Hast Du das Ding schonmal eingeschaltet? Dann sagt dir das Gerät doch, welches Kickstart Du hast.


    Was willst Du mit der Kiste machen? Demos schauen und spielen => Nimm Kickstart 1.3


    Warum willst Du eine TK? Nur die allerwenigsten Spiele brauchen eine, und die betreffenden spielt man lieber am PC.


    Ohne TK kannst Du eine 68010 CPU einsetzten, die bringt 5% mehr Leistung, was man aber im Normalbetrieb nicht merkt, ausser vielleicht an der Inkompatibilität mit dem ein oder anderen Spiel.


    Welche Taste fehlt denn, vielleicht kann ich Dir aushelfen.


    Hast Du eine SCSI oder IDE Karte?



    Gruß
    Stephan

  • Dan ke für deine schnelle Antwort.


    Im Amiga ist eine Filecard mit MFM Platte drin. Was meinst du mir ide oder scsi Karte? Für den PC hab ich sowas, ja. Aber das sollte hier ja egal sein.
    Welche Taste fehlt schaue ich nachher nach.


    Was ich mit machen möchte? hauptsächlich spielen, ja. :D


    Eine Frage wegen Floppies. ist es möglich, 1,44er zu verwenden bzw. umzuformatieren? Um zumindest am Anfang mal ein paar Sachen rüber zu bekommen.

  • Ich habe eben eine 1,44er im Amiga umformatiert. Im Desktop wird sie jetzt nicht mehr gelesen, logisch. Wie bekomme ich Daten rüber?

  • Für SCSI brauchst du natürlich einen SCSI-Controller. Da du eine Filecard mit MFM verbaut hast, hilft dir diese natürlich nicht weiter. Wie sieht eigentlich der Akkubereich auf dem Mainboard aus?
    Welches Kickstart installiert ist, zeigt dir schon der Einschaltbildschirm, wenn weder von der Festplatte, noch von der Diskette gebootet wird. Auch kickstart 3.1 läuft auf einem 68000 normal schnell, braucht also keinen Turbo.
    Wirklich schnellere CPUs lassen sich nur mit Turbokarten realisieren. Der Amiga 2000 bietet sich durch seine Slots u.a. da geradezu an.


    Ab Kickstart / WB 2.0 kann man am Amiga Disketten im PC-Format formatieren. Diese lassen sich üblicherweise am PC dann auch lesen und beschreiben. Ausnahme können USB-Laufwerke am PC sein, da diese in ihrer Funktionalität teilweise arg eingeschränkt sind.

  • Mal eine Frage etwas "quer" zum Thema : Wenn bei Amigas von SCSI die Rede ist, ist das identisch mit dem SCSI, welches im PC-Bereich eingesetzt wird ? Oder anders gefragt : Kann man einen SCSI-Controller ( ISA ? PCI ? wobei - PCI ist zu neu, oder ?) aus einem PC in einem Amiga verwenden ?
    Ich hab zwar keinen Amiga, aber vielleicht den ein oder anderen SCSI-Controller übrig ...


    MfG


    Cartouce

  • Ja, SCSI am Amiga ist Identisch it SCSI am PC. Die Controller vom PC lassen sich üblicherweise nicht am Amiga benutzen. Amiga hat Zorro-Steckplätze, der PC PCI, ISA oder irgendwelchen "modernen" Krams.
    Mit einer sog. Brückenkarte kann man z.B. auch auf die ISA-Steckplätze eines Amiga 2000 zugreifen. Irgendeine Software übernimmt dabei die Regie, aber wimre kann man nicht in dieser Konfiguration booten... habe aber da nicht so viel Erfahrung.
    Für "sauberes" SCSI benötigt man einen SCSI-Controller, der für den Amiga hergestellt wurde und in einen Zorro-Steckplatz gesteckt wird.

  • Ja, SCSI am Amiga ist Identisch it SCSI am PC. Die Controller vom PC lassen sich üblicherweise nicht am Amiga benutzen. Amiga hat Zorro-Steckplätze, der PC PCI, ISA oder irgendwelchen "modernen" Krams.
    Mit einer sog. Brückenkarte kann man z.B. auch auf die ISA-Steckplätze eines Amiga 2000 zugreifen. Irgendeine Software übernimmt dabei die Regie, aber wimre kann man nicht in dieser Konfiguration booten... habe aber da nicht so viel Erfahrung.
    Für "sauberes" SCSI benötigt man einen SCSI-Controller, der für den Amiga hergestellt wurde und in einen Zorro-Steckplatz gesteckt wird.

    Besten Dank für die Info. Aber ne SCSI-Platte könnte man dann quasi auch in einem Amiga verwenden - den passenden Controller vorausgesetzt ... ?

  • So verstehe ich das auch. Dann will ich in die Runde fragen, ob jemand einen SCSI Controller für meinen A2000 hat


    Edit: Der Bereich um den Akku sieht sehr sauber aus. Hier wurde in der Vergangenheit schon richtig reagiert und diese Zeitbombe entfernt. Zum Gück. Ich habe jetzt nochmals alles mit Essigessenz und Wattestäbschen abgerieben um evtl. Laugereste aus dem Akku weg zu bekommen. Danach mit reinem Isopropanol nachgereinigt.


    Ich kenne die Katastrophe ja auch von zahllosen 286er bis 486er Platinen, da musste ich auch schon das ein oder andere entsorgen.

  • Nicetux, für Deine Zwecke würde ich mir überlegen auf die ACA2000 von Schönfeld zu warten. Das Ding wird einen oder 2 CF Kartenslots haben als Festplattenersatz und zum Datentransfer zum PC. Weiterhin hat das Teil vmtl auch Kick 3.1 eingebaut (wie die ACA500) und hat die Option eine A1200 TK zu benutzen (z.B. eine 68030/40), die es noch neu zu kaufen gibt. Da ist dann auch schon eine 128MB RAM Erweiterung mit Map ROM Option drin. Ein Indivision ECS ist auch noch nett, damit kannst Du die Kiste an einen 15 kHz Flatscreen anzeigen und hast 640x480 Flimmerfrei. Das kostet aber dann sicher 400-500 Euros (Indy + ACA + TK).
    Wenn Du nur Spielen und Demos schauen willst, flashe Dir einen Gotek Floppy Emulator und lade die ADF images von USB. Das kostet nur ein paar Euros und eigentlich wäre dann die aus meiner Sicht sinnvolle Aufrüstung für Deine Zwecke abgeschlossen. Klar, Du kannst Dir auch einen 25 Jahre alten SCSI Adapter nebst Platte kaufen, was so zwischen 50-100 Euros liegt wenn Dir niemand einen Freundschaftspreis macht. Die CF Lösung ist aber sicher robuster und bequemer.
    Gruß
    Stephan

  • Du meinst, den Gotek in den Amiga? Das ist natürlich auch eine gute Idee, eines der Laufwerke zu entfernen dafür.


    Aber an der Idee mit dem optischen Laufwerk will ich festhalten u.a. weil ist sonst auch eine Lücke unten drin hätte.

  • Musst aufpassen beim Kauf. Nicht alle Amiga SCSI Controller verstehen CD ROMS (der A2090 /A definitv nicht). Nicht alle Amiga IDE Controller verstehen IDE CD Roms (der Tandem nur alte 4x von Mitsumi). Nicht alle Controller können booten. Nicht alle Amiga SCSI Controller schreiben ein Format, was Du nachher auch am PC lesen kannst.


    Ganz schick finde ich den Catweasel ZII. Der kann booten, versteht CDROMS und Festplatten bis 2GB (das ist die Grenze beim Amiga DOS bis 3.1 ohne Tricksereien) und mann kann auch PC HD Diskettenlaufwerke anschließen zum Datentransfer. Damit kannst Du weiterhin auch C64 Disketten lesen und Schreiben mit einem 360k Laufwerk.

  • Zum datentranfer zum A2000 nutze ich (leider) immer eine CD. SCSI Karte und Arbeitsspeicher müsste ich noch da haben. Festplatte und cd-rom Laufwerk kannst die jedes mit 50 poligem Anschluss, oder mit 68>50 Poligem Adapter nehmen, bis Maximal 4 gb. Größere kann man mit OS 3.1 und neurem SCSI.Device auch ans laufen bekommen. Ich hab eine 8gb SD Karte als Festplatte drin, aber das im A1200.


    Ein A1200 wäre eine schönere Option gewesen, weil da passt direkt eine 2,5" Festplatte rein, oder noch besser eine SD/CF Karte. Und der hat ein PCMCIA slot für so was wie ein CF adapter.


    Aber wenn du ein SCSI adapter für den PC hast, jetzt mal so die Theorie, müsste man die platte auch mit WinUAE lesen bzw. öffnen können. Dies funktioniert auf jeden Fall mit der 2,5" platte aus dem A1200. Habe dies aber noch nie mit einer SCSI platte probiert.

  • Na das ist ja schomal ein Anhaltspunkt. Danke für die Infos. :thumbup:
    Sicher dürfte der natürlich nicht so billig sein nehm ich an. :mrgreen:

  • Also nach dem du ein SCSI Cdrom drin haben möchtest und eine SCSI hdd schon hast würde ich dir empfehlen einen SCSI kontroller für den amiga zu besorgen. Am besten einen Oktagon 2008 der kann alles HDD CDROM und booten. Zum Datenaustausch am besten dann einen SCSI2SD Adapter von ebay. So hast du alles für eine Spiele Maschine.

  • Es macht schon einen Unterschied für welches Kickstart Du dich letztlich entscheidest. Natürlich geht auch ein Kickstartumschalter.
    Ich bin ein Freund des Kickstart 1.3, dann ist zwar WHDLoad höchstwahrscheinlich Geschichte, aber gerade unter 1.3 laufen quasi
    alle alten Amigasachen einwandfrei.


    Natürlich würde ein Gotek mit ADF Images eine gute Lösung unter 1.3 darstellen. Es gibt aber auch etliche Games die von Haus aus
    auf HDD installierbar sind. Siehe HOL http://hol.abime.net/hol_search.php?N_hd=yes


    Zudem gibt es fertige EXE-Files wo die Hacker Games "reingepackt" haben und natürlich gibt es "jst" was das beste Tool ist für 1.3.

  • Die ACA2000 gibt es (noch) nicht, da wird schon Jahrelang nach gefragt. Ich würde auf SCSI setzen, was dann auch eine Lösung für das CD-Rom wäre.
    Ich habe bewusst ein Combilaufwerk 5,25/1,44 in dem Slot, da ich eine PC-Karte betreibe.


    Da ich weder auf der PC-Seite, noch auf der Amiga-Seite eine Netzwerkkarte habe, tausche ich die Daten per SCSI-Zipdrive, oder per Nullmodem (AmigaExplorer)

  • Ja das Gotek, ganz vergessen. Für unter 30 Euro eine Adapter wo man einen USB stick anschließen kann und davon direkt spiele zu starten.


    http://www.norths.de/category/…-floppy-emulator-projekt/
    http://hxc2001.com/download/fl…lator/index.html#stm32hxc


    Gibt 2 Firmwares, eine ist gratis (die Cortex) und eine kostet 10 euro (HxC), diese ist dann aber auch mit vielen anderen Computersysteme kompatibel (wie z.b. MSX, BBC, ATARI).


    Wurde hier besprochenen: http://www.a1k.org/forum/showthread.php?t=54383
    Ich wollte mir auch eins zulegen.



    Netzwerkkarten hab ich auch noch da, für den A2000. Aber irgendeine seltsame mit komischen Protokollen die wiederum nur mit anderen Amigas kommunizieren kann. Hat man also nichts davon.

  • Für CDrom benötigst du auch ein CDrom Filesystem auf der Platte installiert.
    Zwar ist ab AmigaOS 3.1 ein rudimentäres dabei, aber darauf würde ich verzichten.
    CachCDFS ist wohl das verbreitetste CD Filesystem, wobei alegroCDFS auch mit UDFs (DVD) zurecht kommt.


    Babelcdfs ist das einzige, welches unter WB 1.3 läuft.


    Es existieren noch weitere CDFS auf dem Amiga, aber das sind wohl die wichtigsten.

    Neo Geo | C64 | A500+ | A1000 (GB-Edition) | A3000D rev.9.01 | A4000D rev.B | Compaq Armada 4200

  • ...Welche Taste fehlt denn, vielleicht kann ich Dir aushelfen...


    Die ESC Taste fehlt. Ich brauche wohl aber eine neue Tastatur, weil die kleinen Plastiknasen in der der Metallbügel drunter reinkommt auch fehlt. Somit würde die Taste nicht zurück kommen.


    Vielen Dank euch allen für den Input heut, ist echt eine Menge an Infos die ich erst mal für mich durcharbeiten muss. :mrgreen:

  • Habe soeben meine Karten getestet und die GVP mit den 8 MB und die Oktagon 2008 ans laufen bekommen. Dies heißt das du die Oktagon übernehmen kannst. Natürlich mit den dazu gehörigen Disketten.


    Das wäre diese Karte: http://amiga.resource.cx/exp/oktagon2000


    Habe 2 Monitorkabel auf Scart gefunden, allerdings bekomme ich kein Bild. Muss mal durch messen woran es liegt.

  • Hi Roland :-)


    Das artet ja richtig in Arbeit aus ;-) freu mich wenn meine alte Kiste irgendwann nach deinem Wünschen fertig ist ;-)


    So, ich geh jetzt erstmal Pizza holen xD


    Gruß,
    Marcus

  • Fehler im Kabel gefunden, nun ja nicht direkt ein Fehler, aber heutige TV Geräte schalten automatisch auf RGB wen auf PIN nr 16 des Scart-Steckers 1-3 Volt liegen. Diese sollten aus pin 23 mit extra widerstand kommen. Und dies fehlt total beiden Kabel die ich habe. Früher war RGB wohl der Standard auf Scart, oder man konnte dem Fernseher sagen das da ein RGB-Signal kommt.


    Source:
    https://ilesj.wordpress.com/20…rom-amiga-with-rgb-scart/


    Habe jetzt mal stümperhaft vom PIN 10 TTL SYNC, der allerdings etwas zu hoch ist (etwa 4,5 V) die Spannung genommen, allerdings zittert dann das Bild etwas. Leider sind auch an allen weiteren Stecker die ich habe nicht alle Pins belegt, ich könnte also nicht einfach ein extra Kabel ziehen. Da muss ich mir mal was einfallen lassen. Dies wird dann wohl auch der Grund sein warum ich mit dem CPC6128 kein RGB auf dem Fernseher bekommen hatte. Heißt dann wohl auch neue Stecker bestellen, zumindest wenn man diese DB23 bekommt.


    /Edit: In Deutschland finde ich keine, nur in GB und weiter weg....

  • Kann man nicht mit einem kleinen Widerstand die 4,5V reduzieren auf die benötigten 1V bis 3V indem man den einbaut?


  • Ja, schon. Man soll ja dem Rechner schon eine individuelle Note geben. Und wohin es geht hab ich schon so meine Vorstellungen. :D
    Vorallem freue ich mich aber über die enorme Mithilfe hier von allen, Danke. :thumbup:


    (Sorry für den Doppelpost... :huh: )


    Noch ein Nachtrag:


    Vor einigen Jahren habe ich einen Motorola MC68010RC10 geschenkt bekommen (mit Goldcap). Rein aus Interesse, könnte man den theoretisch im Amiga unterbekommen?

  • Kann man nicht mit einem kleinen Widerstand die 4,5V reduzieren auf die benötigten 1V bis 3V indem man den einbaut?


    Das hab ich probiert, aber das Bild hat irgendwie Störungen, so ein flackern. Zumindest auf meinem 32" Fernseher. Auf dem alten Röhrengerät ist alles super und auf dem kleinen 24" Fernseher kommt nur alle paar Sekunden einmal kurz das Bild.


    Edit: hab da was gefunden: "Versuchs mal einen 100 uF Kondensator zwischen Pin 16 und 18 direkt im SCART Stecker. Die meisten TVs kann man damit überlisten."


    Source: https://circuit-board.de/forum…3586-RGB-Kabel-Mysterien/


    Probier ich heute mal aus.