Posts by funkenzupfer

    Jetzt entspann dich mal.

    Das mit dem Einverstaendnis der Datenspeicherung gab's frueher auch schon, siehe Koeln.

    Neu ist "nur" die Informationspflicht, die eben vorher erfolgen muss/soll.


    Aber ich geb dir auch Recht, einfacher wird's dadurch nicht.

    zumindest den Hinweis...sowas hatten wir damals auch in Köln

    Damals in Koeln im November war die DSGVO aber noch nicht in Kraft.


    Theoretisch, aber ich bin kein Jurist, muss jeder Besucher schon vor dem Betreten der Veranstaltung zustimmen, das seine Daten/Bilder gespeichert werden.


    Bitte haut mich nicht, ich bin's nicht schuld! :-)


    Ich habe ein Heftchen gelesen, welches Susanne aus dem Kindergarten mitgebracht hat. Da ging es auch um Veranstaltungen und was hierbei zu beachten ist. Wirste bekloppt bei.

    Wie genial ist das denn - so einen hast du noch ?

    Der sieht noch richtig gut aus. Leider stimmt das "noch" nicht. Vor anderthalb Jahren bei Ebay fuer nen Euro (und 10 Euro) Versand ergattert.



    Ich glaube, das Cobrakai allerdings einen speziellen Fernseher für die Graetz-Erweiterung benötig - eben einen von z.B. Graetz. Es gab wohl "Pong-Konsolen" als eine Art Erweiterungsmodul für bestimmte Fernseher

    Ja, diese Einschuebe habe ich damals in Prospekten / Katalogen gesehen.


    Stattdessen kann ich ja eine andere Pong-Konsole mitbringen:



    An einem "Paddle" kann man ein Netzteil anschliessen (geht auch mit Batterie), am anderen den Fernseher.

    Leider kaputt, aber wenn ich mal Zeit habe, sollte das reparabel sein.

    Moin,

    ich habe einen Kernspeicher "angeboten" bekommen. Leider ohne jede weitere Info.


    Weiss jemand etwas darueber? Hersteller, verwendete Rechner, oder oder oder?


    Kann den jemand brauchen?


     


     





    Nur zur Info:

    Bei Ebay wird eine Elektronische Transistorrecheneinheitangeboten, in der ein Magnetkernspeicher verbaut ist.

    https://www.ebay.de/itm/232869928926

    (Ich habe nichts mit der Auktion zu tun, bin nur zufaellig drueber gestoplert.)

    das meine Buchung storniert wurde

    Wenn AirBNB storniert hat, sollten sie das Geld zurueck ueberweisen.


    Ich wuerde 2-3 Tage warten, dann anstaendigen Brief schreiben mit Fristsetzung (!) (nicht per Mail, am einfachsten per FAX), das ggf. nach 2 oder 3 Wochen wiederholen, und nach weiteren 2-3 Wochen die Lastschrift widerrufen.

    Dann ist das deren Problem.


    Und jeden Schriftverkehr speichern oder andersweitig verwahren! Mindestens 3 jahre nach dem 31.12.


    Viel Erfolg

    Dann müsste ich nur noch messen ab wie viel Watt das Netzteil zusammenbricht.

    Ich dachte du wolltest die Energieeffizienz messen, also Wirkungsgrad = Ausgangsleistung zu Eingangsleistung.


    Allerdings nutze ich keine Halogenlampen mehr.

    Ob du die Leistung an einer elektronischen Last oder an einer Gluehdirne verheizt kommt doch auf selbe raus.

    Ausserdem wuerde ich fuer solche Versuche nur die alten Gluehfadenlampen (Halogenlampen zaehle ich dazu) nehmen. Alles mit LED etc hat i.a. eingebaute Vorschaltgeraete/Elektronik. Damit hast du i.a. keine ohmsche Last mehr, sondern oftmals induktive Lasten und gepulse Stroeme.

    Fuer deine Messungen also nur Mist.

    Wieviel IC willst du den tauschen?


    Ehrlich gesagt, lass es besser und beauftrage einen Dienstleister.

    Ich hab das mal bei unserem Bestuecker professionell gesehen. Ich denke beim Preis seiner Anlage stand das Komma auch eine Stelle weiter rechts. Abgesehen davon haben solche Leute auch Erfahrung mit sowas.


    Nimm besser die 450 EUR und bezahl damit einen der es kann.

    Es geht ja nicht nur darum, das Bauteil runter zu kriegen, du willst die Platine ja auch weiter benutzen und ein neues Bauteil aufloeten.

    Meine Meinung.

    Meine Ueberlegung ist den FS als Terminal zu benutzen. Deshalb die Baudot Umsetzung "im Geraet".

    Evtl. bekommt der Arduino ein kleines Display zum Einstellen der Baudrate, CRLF Umsetzung etc.


    Oder den Arduino doch gegen den Z80-EMUF tauschen. Passt dann wenigstens in die Pre-PC Zeit.


    Ein richtiges Terminal bekommt auch eine richtige RS232.

    Z.Zt. ist das alles noch im experimentellen Stadium. Mit dem Arduino wollte ich erstmal die Ansteuerung des FS testen.


    Erst noch mal herzlichen Dank für Deine Geduld!

    Gerne doch. Und gleichfalls, bei Raketentriebwerken stell ich mich ja auch nicht besser an. ;)

    OC hast Du Dir gespart?

    Ja klar.

    Da der EM und SK keinen Bezug zu einem Erdpotential o.ae. hat, kann ich auch den "Arduino"-GND nehmen.



    24V hat also gereicht, doch keine 80-100?

    Wie gesagt, bei mir reichen 8 oder 9 Volt fuer den EM.

    Und da ich kein 10km langes Kabel dran habe, ist kein nennenswerter Spannungsabfall zu erwarten.


    Wie gesagt, der (verlangsamte) Stromanstieg durch Induktivitaeten kann bei der kleinen Spannung evtl. ein Problem machen. Aber es geht ja.

    Die anderen Schaltungen haben auch TTL Pegel.

    Aber ehrlich gesagt, hatte ich die mir gar nicht genau angeschaut.


    Fuer RS232/V24 baust du noch einen Transi als Pegelwandler/Inverter davor.


    ACHTUNG! T3 usw sind KEIN V24 nach TTL Konverter!

    Es dient nur der Anpassung an die gegebene Schaltung.

    Allerdings, wenn man R5 an 5V anschliesst, sollte ein TTLInput damit klar kommen.



    Wenn du RS232 empfangen willst, wer macht dann die Baudot Umsetzung?


    Viel Spass


    Update:

    Bei 24V sollte der R1 besser 2k2 haben. Sonst verbrennt man sich die Finger.

    Wie rechne ich eigentlich den Emitterwiderstand und den Widerstand unterhalb der Zenderdiode aus?

    Vorwiderstand ZDiode:

    ZDiode: max. Strom = max. Verlustleistung / Spannung

    also z.B. 500mW / 5,6V = ~90mA

    angenommen: max.Strom / 2 = 45mA

    R = U/I = (24V - 5,6V) / 45mA = 408R


    Emitter-Widerstand:

    (Spannung ZDiode - Spannung Basis-Emitter) / gewuenschter Strom

    Spannung Basis-Emitter ist i.a. 0,6V, bei mir ca. 1,1V da ich einen Darlington-Transi genommen habe.

    Also: R = (5,6V - 1,1V) / 40mA = 112R


    Bei Fragen fragen

    Wenn du ein (einstellbares) Labornetzteil hast, kannst du ja auch mit 12V anfangen. Es ist immer die Frage wieviel Volt fallen am EM und anderen diversen FS-Bauteilen ab.

    Nimm ein Multimeter mit 200mA Bereich, fang bei 12V an versuch die 40mA einzustellen. Ggf. erhoehst die Spannung.

    Am Anfang musst du auch nicht mit EM messen, sondern schliesst statt des EM das Multimeter an.

    Pass auf, das du das Poti nicht auf 0 drehst. (Ersatzsicherungen fuer das Multimeter bereit halten!) Oder mach einen Widerstand in Reihe.


    1k Basisvorwiderstand ist ok.


    An der Schaltung kann nicht viel abrauchen. Mach dir mal keine Sorgen.

    Du musst auf den Strom durch die ZDiode achten. Der darf nicht zu klein sein, aber natuerlich die Leistung der ZD nicht ueberschreiten.


    Teste ob der Transistor (Stromquelle) warm wird. Je nach Spannung und EM muss der einiges an Leistung umsetzen.


    Die Diode parallel zum EM habe ich eine 1N4007 genommen und eine 1N4148 parallel.

    Die 1N4007 haelt viel aus, die 1N4148 ist schnell.


    Und das Tx ist TTL, also 5V. Nicht wie bei V24/RS232 ueblich +- 10V. (Wuerde aber auch nicht stoeren, nur der Pegel ist invertiert.)


    Alle Klarheiten beseitigt?

    Leg dich nicht auf die Bauteile fest. Ich habe die Teile aus meinen Wuehlkisten.


    Den BD680 hab ich genommen, weil ich da ggf. einen Kuehlkoerper anschrauben kann.


    Mit dem 10k Poti kann man schlecht 130 Ohm einstellen, deshalb der 220R parallel zum Poti. BTW ich glaube ich hab einen 150R genommen.


    Ist noch viel Probierpotential vorhanden.


    Die Tochter durfte eben ihren Namen in Baudot stanzen und wieder drucken, das fand sie interessant.

    Gute Idee. Schlag ich meiner Freundin fuer's naechste Kindergartenfest vor. :-)

    Dagegen sind exotische 39" Platter selten und wertvoll - wer von uns hat die überhaupt schon mal zu Gesicht bekommen?

    Das mein ich ja. Ca 1m Durchmesser hab ich noch nie gesehen, noch nicht mal auf Bildern.

    Bin gerade dabei die bekannten Suchmaschinen damit zu belasten.

    Echt interessant!


    Das Gehäuse sieht gut aus.

    Gehäuse gab es ja einige, weil der Hersteller keins angeboten hat. Das belannteste ist wohl vom Siemens PC100.


    Aber die Platine ist sehr interessant.

    Auch wenn vieles aussieht wie beim AIM65, ist auch vieles anders.

    Der ganze Teil hinter dem Drucker ist geändert. Die RAMs sind 2k*8, beim AIM 1k*4.

    Anscheinend kopiert und dann doch neu gemacht.


    Nicht schlecht!

    Dieser Schaltungsteil sorgt also für die 40mA über den Empfangsmagnet?

    Genau.


    Was ist denn der Vorteil zu der Lösung mit nur einem Widerstand in Serie zum Empfangsmagnet?

    Du kannst dir aussuchen, ob du die Leistung am Poti (Apple-Schaltung) oder am Transistor (C64-Schaltung) verheizt.


    Nachtrag: Bei der Apple-Schaltung passt du das Poti an den Fernschreiber (bzw Empfangsmagnet) an. Bei der C64-Schaltung stellst du am Poti 40mA ein und dies gilt fuer alle Fernschreiber.

    Sollte also ein galvanisch getrennter sein, oder?

    Die Wicklungen werden wahrscheinlich im Ohm Bereich liegen, Pri gegen Sek im MOhm.

    Passt also.


    Kann mir vielleicht jemand sagen wofür die 4.7V Zenerdiode in der Schaltung da ist?

    Ja, kann ich. Willstes wissen? :-)


    ZDiode, Transistor und Poti bilden eine Stromquelle.

    Die ZDiode hat eine konstante Spannung, der Strom durch das Poti erzeugt eine Gegenspannung, so das zwischen Basis und Emitter des Transistors ca. 0,7V uebrig bleiben.


    Offenbar gehts auch mit weniger Spannung, hier wird ein 24V Trafo benutzt.

    Wie ich oben (#37) schon geschrieben hatte, reichen schon ca. 10V, aber die Induktivitaeten...