Posts by ThoralfAsmussen

    Wenn ich an einem alten Rechner sitze, dann soll er auch "original" sein. Mit allem drum und dran, inkl. entsprechender Geräusche der Platte...


    Das Problem mit den Geräuschen ist neulich mal "hier" bereits gelöst worden. Zumindest in einer hinreichend brauchbaren Form. Mal die Bastelecke durchforsten - mit fällt gereade nur "PC Speaker" und "HDD" als Suchwort ein. War aber so, daß das auch mit einem CFlash netten Sound machen müßte / machte (Video war auch dabei); leider grad keine Erinnerung wer das war. Aber nett.



    ... there we are


    Wer bastelt gerade an WAS ?


    und Soundprobe


    https://www.youtube.com/watch?v=Lja76z1ipJ8

    und da noch die Szene


    https://www.youtube.com/watch?v=Sy9DueBpHx8 mit Motoradfahrt vorher

    https://www.youtube.com/watch?v=WvA6TkYuQP8 bessere Bildqualität, aber kürzer


    und als Ergänzung


    https://www.youtube.com/watch?v=DHKxoARmjLU die Hintergrundstory abseits der Personen


    https://www.youtube.com/watch?v=vtloZNaoV-0 6502 bei/ab 4:55



    Ist sicher keine Bildungslücke, wenn man den nicht kennt; aber als Film in der Filmgeschichte ist der schon irgendwie wichtig und krass. Keine Ahnung in welcher Reihenfolge man die Teile heute schauen sollte.


    Der Teil von 2019 hat Komplettschauspieler CGI für insgesamt 3 Personen in einer Szene, mit Gesichtsnahaufnahmen und als Actionsequenz. Dürfte der erste Film sein, der sowas gemacht hat. Davor war nur ein Schäferhund (oder so) mit einem echten Schauspieler an seiner Seite (der auch schon Archäologe mit Peitsche war), dort dafür aber über den kompletten Film.

    ( die Szene kann ich Dir detlef nicht verlinken, weil Du ja evtl. noch T1 und T2 sehen willst )

    Ich sag ja ... zum Mitdenken. :)


    Ich erklär Dir den Witz vom Bild. Es geht um Kölsch und Bier ... aber eben als EOR Verknüpfung . Fürs echte Verständnis muß man aber den Film gesehen haben. Die hübsche Frau am Telefon kommt übrigens aus der Zukunft, ist ein Mann (zumindest äußerlich) aber eigentlich geschlechtslos und ganz eigentlich eine Maschine. Der Mann mit der Sonnebrille ist übrigens "MOS inside" und funktioniert auf 6502 Basis (das wäre dann auch der Bezug zum Forum hier). Alles klar ? Mit dem Bierwitz hat das aber gar nichts zu tun. Der klappt auch mit anderen Bildern. Also nochmal, es gibt eben: Kölsch und Bier .

    Auf die handschriftliche Seite darf man echt gespannt sein. Die hat m.E. VIEL Potentail nach oben.


    Die anderen Sachen sind eher "interessant" - aber belechtetes(?) Apfellogo für 10000$ ... wers braucht ...

    Die Prints sehen sicher cool aus in der Größe, und iPad Prototyp ist wohl auch unterschätzt. Kannst gern nochmal die Ergebnisse posten, wenn das durch ist.

    ... weiß nicht mehr genau, wo es her ist, aber m.E. ist das nix James Bond sondern müßte Michelle Parker sein. Freeskiing at its best.


    Und das eigentlich krasse ist ja, daß das Bild richtig rum gedreht ist und der Winkel schon stimmt. Nur blaue Piste ist das nicht mehr, auch keine schwarze, irgendwas weit weg davon.

    Man könnte ja einfach mal die Regel erlassen, daß in Bilderthreads eben kein Text aufzutauchen hat. Deswegen heißen sie ja auch einfach so. Vereinfacht dann auch das Moderieren deutlich, weil man die einfach direkt löschen kann. Zustimmungen kann man per Daumen hoch bekunden und wenn sich etwa 5 Leute direkt beim Moderator beschweren ist wohl auch das Bild völlig daneben. Dann wird das eingespoilert und bei 15 Beschwerden direkt gelöscht ... oder so.

    Ist aber auch genau so ein Auto, woran sich die Diskussion letztlich entzündet hat. Einen Passat (evtl. einen mit noch einfachen Abmessungen, also so um 1995 herum evtl., die neueren sind ja auch schon eher "große" Limousinen, und dabei war Passat wohl schon immer als etwas größeres Auto gedacht im jeweiligen Kontext seiner Zeit) durch einen Skoda Enyaq zu ersetzen, macht doch genau diese Volumenzunahme einhergehend mit hoherem Gewicht und wenns dann noch bißchen anfahren soll, auch mit recht hohem Verbrauch.


    Und das soll jetzt nicht heißen, daß der Skoda nicht vielleicht ein "schönes" Fahrzeug ist, kenn den nicht. Es paßt nur eben genau in diese Zielrichtung: unnötig höher, schwerer, protziger. Dabei meist im Inneren auch noch unpraktischer, was die Flexibilität angeht.



    Und zu Geländewagen vs. SUV gilt wohl immer - das ist was VÖLLIG anderes.




    Es wird diesbezüglich eh' spannend, denn jetzt kommt ja der Zusammenprall von (sogenannter) FREIHEIT und SYSTEMLÖSUNGEN. Man denke da mal an die Gemüsekiste im Prenzlauer Berg https://www.youtube.com/watch?v=czvZR-zXB2k


    Das Ganze findet im Übrigen vor dem Hintergrund statt, daß in diesem Land viele Leute anscheinend im Winter nicht heizen können, weil es zu teuer ist ... sollte man evtl. auch mal drüber sinnieren.



    Und noch eines: Nachdem nun der Kapitän der Sternenflotte real im Weltall war, wird sich das ja langfristig als eine Art "besonderer Urlaub" "einmal im Leben" "man gönnt sich ja sonst nichts" durchsetzen. Da braucht man dann über SUVs irgendwann auch nicht mehr diskutieren und den energetischen Fußabdruck kann man dann auch in der Pfeife rauchen.


    Schlußfolgerung: der Welt fehlt Energie !


    Lösung: Energie !



    Blöd ist dabei nur, daß die anscheinend nicht so unbegrenzt zu Verfügung steht und wohl auch komische Nebenwirkungen hat (Temperaturanstieg seit 1850 diskutieren noch nichtmal Erwärmungsskeptiker mehr wirklich weg).



    Acho: ich fand ja das Startbild schon trotzdem lustig. Auch ganz unabhängig von so einer Autodiskussion. Hatte alles, was einen guten Witz auszeichnet.

    Ps.: Liebe Kinder, bitte nicht nachmachen, ist nur ein Gedankenspiel! Das muss jetzt einfach mal geschrieben werden...

    Ich würde ja sogar vorschlagen, daß man das Bild wieder entfernt. Das ist einfach zu schnell "probiert".


    Oder allerwenigstens einen Spoiler drumherumbaut.

    Tja, Du hast die Zeichen der Zeit eben nicht erkannt ... da kommt nämlich demnächst dann auf der einen Seite Wasserkraftstrom und auf der anderen Seite pure Windenergie raus. Und das verträgt sich bestens.


    Den überflüssigen Atomstrom aus dem EU Ausland und die die kommende Fusionsenergie kann man dann ja auch auf den kleinen Metallhaken legen, der meist oben und unten in so einer Dose zu sehen ist.


    Wird auf jeden Fall spannend.



    Hier in der Gegend DD und Umgebung gabs vor paar Wochen mal einen echten lokalen BLACKOUT. Hat mir auch schön den Rechner mit runtergerissen, auch wenns nur kurz war. Das Problem war aber ein ganz klassisches: es war ein kleiner Ballon in einem Umspannwerk notgelandet - also ohne Leute - nur so ein kleiner, den Partypeople aufsteigen lassen. Und der hat sich wohl zwischen die dort offenen Leitungen gesetzt, also der Ballon. Zumindest ist das die offizielle Version. Googeln bringt sogar Zeitungsbilder davon.

    Glorifizierung kann ich beim besten Willen nicht erkennen ... auch nicht in meinen Links und meinem Geschreibsel.


    Eher scheint mir

    daß Du eine ganze Menge Haß und Frust auf das alles mit Dir herumträgst und daher so reagierst.


    Keep calm.


    Das ist über 30 Jahre her und der 5105 ist heute ein schönes und interssantes Sammlerstück mit einer besonderen Geschichte. Daß da eben noch allerlei andere Geschichten mit dazugehören ist halt so.

    Kein Mensch hat hier Ostalgie betrieben. Der einzige, der in überkommene Denkmuster und Sprüche althergebrachter Art verfallen ist, und auch noch solche lustigen Sachen nachgeschoben hat wie einen Mauerbau aus Glassteinen, bist Du ja wohl selbst gewesen.

    Computer-historisch signifikant sind die Geräte halt eher nicht; daher denke ich nicht, dass die nächsten Generationen sie besonders interessant finden werden.

    Glaub mir, auch unsere computerhistorisch signifikanten Geräte werden in spätestens zwei Generationen niemanden mehr außer einer Handvoll Geschichts-Nerds interessieren.


    Na, vielleicht nicht in Privathand. Aber es wird auf JEDEN Fall sowas wie Abteilungen in Museen geben, wo man sowas anschauen kann. Und die haben sich wohl auch schon damit eingedeckt. Also ganz entsorgt werden sie wohl nie werden - dafür ist der Mensch als solcher - und in seiner Eigenschaft als Jäger und Sammler - wohl nicht geschaffen.


    Aber es stimmt schon, Edison Phonographen sammelt auch nur eine Minderheit und Radios aus den 60er Jahren gehen z.B. mir und wahrscheinlich vielen hier auch ziemlich an der allgemeinen Interessenslage vorbei (mal ganz davon abgesehen, daß die noch viel mehr Platz brauchen als so ein paar kleine Computerchen).

    Mittlerweile kommen sie und fragen ob ich meine alten Gräte wieder am laufen habe!


    Mein Enkel hat sich auch wieder eine uralte Konsole zum spielen gekauft.


    Zitat:

    Die Bildschirmauflösung ist b.........!


    Das ist keine neue Erkenntins. Die Grafik war schon immer b... auf den ganzen old-school Sachen. Zumindest wenn man z.B. Öl-Gemälde als Maßstab für "gute Abbildung" nimmt. Das wird auch immer noch besser und genau das Gleiche werden Leute in 5 Jahren zu den aktuellen Renderbildern sagen, wenn dann komplett RTX überall usus ist. Und auch dann ist immer noch die untendrunterliegende Modellierung nicht wirklich gut und "natürlich".


    Es ist daher mehr eine Frage der richtigen Spiele, um solche Leute zu überzeugen. Und da gibt es schon durchaus ein paar Sachen, die funktionieren und auch wohl immer funktionieren werden - einfach weil Grafik nicht alles ist. Mario Go Kart im Multiplayermode etwa oder am Amiga das Dyna Blaster oder evtl. auch eine schön smoothe Tetrisvariante auf einem Apple II. Ich finde ja z.B. auch Lemmings oder Gobliiins sind "zeitlose" Spiele, obwohl dort schon Grafik auch eine wichtige Rolle hat.

    Natürlich hätte ich auch Spaß daran, mal mit einer PDP8 zu arbeiten. Ich würde aber niemals auf die Idee kommen, mir so ein Teil in den Keller zu stellen. Das gilt zum Beispiel auch für die ganzen Workstations, die hier so gesammelt werden. Kein Bezug, kein Interesse und auch gar nicht die Zeit, mich in sowas komplett neu einzuarbneiten.

    Eine PDP8 hat halt zwei wirklich riesige(!) Vorteile. Sieht sehr groß ... na ja, das war nicht gemeint ;) obwohl auch das stimmt. Vor allem aber ist sie ein historisch extrem interessante Maschine, was Informatik als solche anbelangt. Ist wahrscheinlich die erste, die wirklich in große Massen als Minicomputer verkauft worden ist. Die Zahlen kann man bestimmt irgendwo finden - aber eine PDP1 kann man noch alle selbst gekannt haben (nur, daß man nicht überall Zugang bekommen hätte aus naheliegenden Gründen), eine PDP8 dagegen war schon ein echtes Industrieprodukt in Massenfertigung und mit vielen unterschiedlichen Anwendern. Außerdem in der Unix Historie nicht ganz unbedeutend die Firma DEC - und daher irgendwie schon auch Urahn aller heutigen Androiden und iPhonigen.

    Zum anderen kann man die wohl wirklich noch komplett überholen - ohne solche Handstände, wie z.B. auch schon am C64 nötig werden, wenn nur der SID defekt ist (Stichwort FPGA-SID).


    Das mit den Workstations kann ich wirklich SEHR nachvollziehen. Ich hätte wahrscheinlich keine, wenn es da nicht einen Bezug dazu gäbe, als die noch schick, schnell, genial (auf ihre Art), netzwerkfähig und abstrus teuer waren. Das war eben einfach absolutes High-End und völlig jenseits von dem was für Privatleute ging. Außerdem technisch immer am Limit der aktuellen PC Entwicklung und immer mit einem halben Bein im Supercomputing. Dazu kommt noch, daß man ja eigentlich keine wirklichen Informationen dazu hatte, wenn man nicht gerade Administrator war. Die waren einfach "geheimnisumwitterd", "mystisch" und sehr(!) "beeindruckend", wenn sich dann mal welche irgendwo materialisierten. :)


    Das ist aber heute alles reine Phantasie und daher nur allzu verständlich, wenn das niemand nachvollziehen kann, der z.B. das erste Mal am PC mit einem AMD > 2GHz und ATi oder GeForce im fortgeschrittenen Stadium zu tun hatte.


    No need for Non-Sense. Aber cool ist das Zeug trotzdem ...

    Gerade als das Zeug Massenware wurde hatten ja immer mehr nen PC und nun wollen die Millenials auch so langsam den ersten PC wieder haben.


    Ich denke auch. Das hat Potential für eine krasse Massenbewegung. Allerdings sind die Leute "über alles" nicht mehr so materialistisch drauf, daß sie alles selbst mal (gehabt) haben müssen - wie etwa die Leute mit den Homecomputern ... :)


    Da war es schon schick, so wenig wie möglich zu haben und nur die Sachen zu nehmen, die man wirklich benutzt. Es geht da mehr ums Nutzen und nicht so sehr ums Haben. Allerdings mit der besonderen Note, daß das, was man nutzt schon durchaus was extrem Luxuriöses sein darf. Was das jetzt für die Preise von z.B. Grafikkarten wie etwa einer Radeon HD 3870 X2 (1) bedeutet, darf sich jeder selbst ausmalen.

    Ist der Robotron neu? Sieht fast so aus!

    Ja, würde ich auch sagen. Hat es gar nicht bis zum Einsatzort geschafft und evtl. auch noch nichtmal das Werk verlassen - wo er dann letztlich für wenig Geld ausgekauft werden konnte oder sogar einfach mitgenommen.


    Heute das komplette Gegenteil - Du willst wahrscheinlich gar nicht wissen, was Kenny-f-powers da hat an Scheinen auf den Tisch legen müssen, es sei denn er hat den geschenkt bekommen oder über gute Connections getauscht.



    Tja, und laut Robotrontechnik hat auch nur 1 Exemplar des PC286 SL überlebt.

    Stimmt - da geht es abeu auch um den "... SL". Das scheint die kleine Ausgabe gewesen zu sein. In Deiner verlinkten Annonce das sind "normale" PC286. Die können potentiell aber auch interessant sein, zumal das Angebot anscheindend auch extrem gepflegte Geräte hat.



    Ja, 1987 bestellt, jetzt geliefert, so ist das eben im realexistenten Sozialismus...


    Das Netzteil samt Floppy kommt dann so gg. 2040, also schon fit halten!

    So ein Stuß ...