Posts by ziggy

    Habe aus einer alten CPCAI (9'88) einen Ready to use-Tip für den CPC6128 abgetippt. Dort kann ich mit Assembler Daten auf die 2.Bank schreiben und lesen.
    Weiß jemand warum rcopy ,d.h. einen Speicherbereich von der 2.Bank lesen nicht funktioniert? Der Rechner hängt sich immer auf!
    Kann mir jemand helfen, der das Heft zu Hause hat und das Listing auch ausprobiert hat?
    Das Listing lautet folgendermaßen: (Die ersten fünf Zeilen sind von mir)
    org &a000


    ld de,&0000
    ld bc,&3fff
    ld hl,&c000
    call rcopy
    ret


    ;****************************************
    ;**************************** SUB BANKMAN
    ;*********************************** 6128
    ;********************** 128k bank manager
    ;****************************** 153 bytes
    ;****************************************


    ;LD E,(HL)
    bpeek: call bank1
    out (c),c
    ld e,(hl)
    bank0: ld bc,#7fc0
    out (c),c
    ret


    ;LD (HL),E
    bpoke: call bank1
    out (c),c
    ld (hl),e
    jr bank0


    ;LD DE,(HL)
    bdeek: call bank1
    out (c),c
    ld e,(hl)
    inc hl
    ld d,(hl)
    jr bank0


    ;LD (HL),DE
    bdoke: call bank1
    out (c),c
    ld (hl),e
    inc hl
    ld (hl),d
    jr bank0


    ;SAVE [(DE)-(BC)] -> (HL)
    bcopy: ld a,b
    ld (bl1+1),a
    ld a,c
    ld (bl2+1),a
    call bank1
    bnext: ld a,(de)
    out (c),c
    ld (hl),a
    ld a,#c0
    out (c),a
    inc hl
    bit 7,h
    jr z,bokay
    ld hl,#4000
    inc c
    ld a,c
    cp #c8
    jr nz,bokay
    sub 4
    ld c,a
    bokay: inc de
    ld a,d
    bl1: cp #00
    jr nz,bnext
    ld a,e
    bl2: cp #00
    jr nz,bnext
    ret


    ;LOAD (HL)->[(DE)-(BC)]
    rcopy: ld a,b
    ld (rl1+1),a
    ld a,c
    ld (rl2+1),a
    call bank1
    rnext: out (c),c
    ld a,(hl)
    push af
    ld a,#c0
    out (c),a
    pop af
    ld (de),a
    inc hl
    bit 7,h
    jr z,rokay
    ld hl,#4000
    inc c
    ld a,c
    cp #c8
    jr nz,rokay
    sub 4
    ld c,a
    rokay: inc de
    ld a,d
    rl1: cp #00
    jr nz,rnext
    ld a,e
    rl2: cp #00
    jr nz,rnext
    ret


    bank1: ld a,h
    and &c0
    rlca
    rlca
    add a,#c4
    ld c,a
    ld b,#7f
    res 7,h
    set 6,h
    ret
    Freue mich auf Antwort.Bis dann, ziggy,

    Hallo Mr.AMS!


    Im Internet-Handbuch zum Downloaden für meinen Tintenstrahler hp psc 1315 hab ich nichts zum Thema Steuercodes gefunden.


    Werde mich jetzt schlau machen, wie PCL funktioniert.


    ("Die Printer Command Language (PCL) ist eine von HP entwickelte Befehlssprache zum Steuern von Laserdruckern und hat sich ... zum de-facto-Standard für Desktop-Drucker im Schwarz-Weiß-Bereich entwickelt. ")


    Lasse es dich es wissen, wenn ich schlauer bin.


    ziggy

    Hallo Mr.AMS!
    leider habe ich keinen Nadeldrucker; aber was ein Nadeldrucker kann müsste ein Tintenstrahldrucker auch können;
    Mit Formatierung meine ich verschiedene Schriftgrößen, Unterstreichungen, etc.


    Bei WinApe kann ich doch wählen zwischen Ausgabedatei, Assemblerfenster oder direkt den Printer anzusteuern. Wenn ich den Radiobutton auf Printer stelle, druckt mein Drucker direkt den Text den ich zu ihm gesendet habe (aber erst wenn ich WinApe beende!). Diesen Text würde ich gerne formatieren (was ja bei einem Epson mit Escape-codes passiert). Außerdem müsste es doch möglich sein den Ausdruck pixelweise aufzubauen.


    Bis dann,
    ziggy

    Hallo! Bin neu im VzEkC. Zu meiner Person: Roman ("ziggy"), 43 Jahre, Augsburg.


    Hab mich mit SchneiderBasic und Visual Basic beschäftigt. Als Teenie war
    mein größtes Projekt ein Fußball-Manager für den CPC - bis der Speicher
    randvoll war und das Programm somit unvollendet. Mit Visual Basic 6 hab
    ich einen umfangreichen Vokabeltrainer programmiert (aber auch noch
    ausbaubar).


    Aus gesundheitlichen Gründen arbeite ich nur drei Stunden am Tag und
    habe somit ich viel Zeit für meine Hobbies: Lesen, kochen, Schach
    spielen und seit kurzem wieder Programmieren. Ich interessiere mich für
    Z80-Assembler und Java (bei beidem bin ich Neuling). Mein nächstes
    Vorhaben ist ein Programm zum Einstudieren von Schacheröffnungen.






    Mein Anliegen ist folgendes: Wie bewerkstelle ich die Formatierung von


    Druckausgaben über den WinApe-Emulator?


    Habe es geschafft eine eigene Hardcopy-Routine zu schreiben, die die


    einzelnen Zeichen vom Bildschirm liest und dann in die Ausgabe-Datei


    druckt.


    Mit Escape-Codes habe ich versucht den Ausdruck zu formatieren - hat nicht funktioniert.


    Anlass war eine Hardcopy-Routine für alte Matrix-Drucker, die bei mir
    nicht läuft. Bei diesem Bildschirm-Dump wird der Ausdruck pixelweise
    übertragen.


    Ist das auch mit WinApe möglich?




    Wer kann mir mit diesem Thema weiterhelfen? Werde jetzt häufiger etwas posten, weil mir doch einige Dinge noch unklar sind.


    Freue mich auf eure Antworten!
    (Warum ist mein Beitrag so seltsam formatiert worden?)

    Hallo! Bin neu im VzEkC. Zu meiner Person: Roman ("ziggy"), 43 Jahre, Augsburg.
    Hab mich mit SchneiderBasic und Visual Basic beschäftigt. Als Teenie war mein größtes Projekt ein Fußball-Manager für den CPC - bis der Speicher randvoll war und das Programm somit unvollendet. Mit Visual Basic 6 hab ich einen umfangreichen Vokabeltrainer programmiert (aber auch noch ausbaubar).
    Aus gesundheitlichen Gründen arbeite ich nur drei Stunden am Tag und habe somit ich viel Zeit für meine Hobbies: Lesen, kochen, Schach spielen und seit kurzem wieder Programmieren. Ich interessiere mich für Z80-Assembler und Java (bei beidem bin ich Neuling). Mein nächstes Vorhaben ist ein Programm zum Einstudieren von Schacheröffnungen.



    Mein Anliegen ist folgendes: Wie bewerkstelle ich die Formatierung von
    Druckausgaben über den WinApe-Emulator?
    Habe es geschafft eine eigene Hardcopy-Routine zu schreiben, die die
    einzelnen Zeichen vom Bildschirm liest und dann in die Ausgabe-Datei
    druckt.
    Mit Escape-Codes habe ich versucht den Ausdruck zu formatieren - hat nicht funktioniert.
    Anlass war eine Hardcopy-Routine für alte Matrix-Drucker, die bei mir nicht läuft. Bei diesem Bildschirm-Dump wird der Ausdruck pixelweise übertragen.
    Ist das auch mit WinApe möglich?


    Wer kann mir mit diesem Thema weiterhelfen? Werde jetzt häufiger etwas posten, weil mir doch einige Dinge noch unklar sind.
    Freue mich auf eure Antworten!


    (Dieser Beitrag kann gelöscht werden, weil ich diesen bei Emulatoren untergebracht habe...
    Im dritten Anlauf habe ich endlich die richtige Rubrik für meine Frage gefunden.)

    Hallo! Bin neu hier im Verein. Erstmal dumm fragen: was ist ein Tag?
    Bin Neuling was die Assemblerprogrammierung betrifft - möchte mich trotzdem einarbeiten.
    Mein Anliegen ist folgendes: Wie bewerkstellige ich die Formatierung von Druckausgaben über den Emulator? Hab es mit Escape-Codes probiert.
    Ferner frage ich mich, wie ich es aus einem Assembler-Programm schaffe diese Formatierungen vorzunehmen.
    Habe nämlich eine Hardcopy-Routine gefunden, die für alte Matrix-Drucker geschrieben wurde. Die läuft natürlich auf meinem Emulator nicht.
    Habe es geschafft eine eigene Hardcopy-Routine zu schreiben, die die einzelnen Zeichen vom Bildschirm liest und dann in die Ausgabe-Datei druckt.
    Die Frage ist nur wie kann ich einen Bildschirm-Dump schreiben, der pixelweise übertragen wird.
    Freue mich auf eure Antworten!