Posts by vossi

    Das hatte ich zuerst gemacht.
    Den HD-Controller hatte ich erst später gesteckt um mal zu schauen ob er davon bootet.
    Übrigens läuft das 82'er 8k IBM BIOS (ohne Basci nur die obersten 8k) nicht in den Boards - hätte ich eigentlich erwartet!

    Hallo,
    ich habe zwei IBM XT Clone-Mainboards aus Taiwan. Eines mit einem "Computer XT Bios 3.0" und eins mit Phoenix Bios 2.51.
    Die BIOSe lassen sich auch unter den unterschiedlichen Boards tauschen.
    Beide Boards laufen mit einer Genoa-EGA-Karte und booten von einer MFM-Festplatte.


    Nur leider booten beide nicht von Floppy.
    Ich habe zwei verschiedene 8-bit-Floppy-Controller mit zwei Teac-360k-Floppys getestet.
    Beide Controller+Floppys laufen in einem IBM-Board ohne Probleme.
    Hab die DIP-Schalter-Stellungen auf dem Baord für die Floppys durchprobiert...



    Hat einer eine Idee wo das Problem liegen könnte?


    Christian

    kpanic


    Vielen Dank für den Link. Hab das config-tool gleich getestet und es funzt tatsächlich!


    Ich kann nun meinen CGA-Monitor an der EGA-Karte betreiben. Die Auflösungen mit 200 Zeilen sehen super aus.


    Sogar 350 Zeilen in interlaced sehen auf dem Thomson (Commodore 1901 Original) recht gut aus. Man kann tatsächlich EGA-Spiele starten.


    Nur die 64 Farben gehen natürlich nicht, da RGB ja mit quasi 3+1 bit nicht mehr kann!


    Übrigens hat mein 1084s-P1 (mit TTL RGB) mit der EGA-Karte Probleme - wird nicht erkannt - obwohl er mit der CGA Karte gut läuft.



    Christian

    Hallo,


    hat zufällig Jemand die Treiber-Diskette zur EGA-Wonder 800+ bzw. die PC30-III Disketten - dort sollte die Disk auch dabei sein?


    Es soll ja das ESETUP Tool drauf sein mit dem man den Monitortyp/Modus einstellen kann und die Karte speichert das im EEprom.


    Ich könnte dann mal meinen CGA-Monitor an der EGA-Karte betreiben - in den 200 Zeilen-Modi oder im 350 Zeilen EGA-Modus in 15 kHz interlaced, was aber sicher nicht gut aussieht ;-)



    Gruß


    Christian

    @ Peter:


    Hallo Peter, in meinem PCD-2 (286-Bord mit 4xSIMM) ist das Netzteil gerade kaputt gegangen.


    Es hat ordentlich geknallt und die 16A-Sicherung für mein Zimmer ist rausgeflogen!


    Im Netzteil ist komischerweise nichts zu sehen - ich hätte ja erwartet das ein Elko explodiert ist.


    Hast Du auch schon Probleme mit dem Netzteil gehabt?



    PS: Mein PCD-2 ist noch im Originalzustand mit ST251 und dem OMTI-Controller - es ist aber eine WD Paradise VGA Karte eingebaut!


    Gruß


    Christian

    kpanic :


    Mit dem /E funktioniert das beim PC10-III leider nicht. Der benötigt unbedingt die speziellen Commodre Keyboard-Treiber.


    Ich habe auch mal die XT-Tastatur vom PC20-S getestet und auch dort benötigt man den Commodore Treiber für @, ~, \ u.s.w.



    Gestern war kein guter Tag: Das Netzteil vom PCD-2 ist hochgegangen - hat ganz schön geknallt - drinnen kann man witzigerweise gar keinen geplatzten Elko erkennen!



    Gruß


    Christian

    Toast_r :


    Danke für den Tip.


    Ich habe DOS6.22 auf der HD installiert und mal keyb.com / keyboard.sys von der Commodore Dos3.3 Diskette probiert - und siehe da - es geht.


    Erstaunlich finde ich das man keyb von DOS3.3 mit DOS6.22 verwenden kann, sonst meckert DOS doch immer wegen einer falschen Version!



    kpanic :


    Ich werde nachher nochmal keyb.com von 6.22 mit dem Parameter /e testen - vielleicht geht das ja auch...

    Hallo, bei meinem "neuen" PC10-III habe ich ganz normal country.sys mit 437 und Keyb GR geladen.


    Einige Tasten stimmen aber nicht mit der Original-Tastatur überein. Ich habe die Commodore-gebrandete G80-1000 HAD Tastatur ohne PC/AT Umschalter.


    Genau diese Tastatur ist auch in den PC10-III Schaltplänen im Service Manual als Schaltplan dabei.


    Problem:


    Der Backslash ist unten links bei <>. Dafür ist <> zum Bsp. rechts bei der Raute. Das | Zeichen und die ~ liegen auch woanders???


    Es sind also Hauptsächlich die Zeichen, die normalerweise mit alt-GR gebildet werden auf anderen Tasten!



    Hat Jemand eine Idee? - Gehört das so?


    Gruß


    Christian

    Hallo,


    in meinem PC20-S (wie PC20-II) steckt eine Ram Extension die um 256k auf 512k erweitert.


    Für die 128k auf gesamt 640k sind 4 Sockel für 4464 und 2 Parity Sockel für 4164 vorhanden. Die habe ich befüllt, aber es werden trozdem nur 512k erkannt.


    Die möglichen Kombinationen der beiden DIP-Schalter für die Speicherbänke habe getestet. Entweder habe ich 128k, 256k, 512k, oder ich bekomme beim Start eine Fahlermeldung (Stellung 4 Banks).


    Es ist das BIOS 2.04 gesteckt. Braucht man ein anderes BIOS oder gibt es noch einen Trick???



    Gruß


    Christian