Beiträge von vossi

    Hallo,

    wie kann ich eine Datei von einer CMP-Disk oder dem Image extrahieren?

    Es handelt sich um eine Gould LA-Diskette, die wohl in einem CPM-lesbaren Format aufgezeichnet ist.


    Falls ich sie am C128 in CPM lesen kann, bekomme ich die Datei dann irgendwie auf eine 1541-Diskette (und von dort auf den PC)?

    Oder gibt es eine SOftware die direkt aus der Image Datei extrahieren kann (IMD oder Teledisk Format)?

    Am Osborne1 oder PC mit CPM86 wäre sie ja auch evtl. lesbar?

    Ich hab 250€ geboten und hab noch nicht mal eine Antwort bekommen...


    Ich glaub mir würde schon eine defekte Lisa reichen... und würde da bis 250€ mitgehen aber alles andere...

    Ich habe 200 geboten und ne Antwort bekommen ;)


    Aber in den USA ist eine "working" LISA2 für 750 USD verkauft worden - also wer da so ins blaue 600 Euro bezahlt, ist schon ziemlich mutig oder dumm!

    Bin etwas weiter: Ein FD-55B ist defekt, es liest eine Seite nicht. Das andere liefert Lesesignale an den Testpunkten und am Connector PIN 30, funktioniert aber dennoch nicht am PC weil es /READY an Pin34 liefert gemäß der Shugart-"Norm", Aber die unendlich schlauen Leute bei IBM haben das als /DSKCHANGE umdefiniert (so wie sie zwei Motor-ON auf dem Bus haben, was auch kein einziges Laufwerk kann, weswegen man die gedrehten Kabel nutzen muß und nur 2 Laufwerke ansteuern kann). Nun erkennt der PC immer wenn er das Laufwerk selektiert, daß sich die Diskette gerade geändert hat. Mit aufgetrennter Verbindung (ist ja open collector mit pullup) läuft das Laufwerk, habe gerade mal testweise die SOS-Diskette mit LIBDSK kopiert.

    Das FD-55GFV lässt sich umjumpern und liefert an PIN 34 entweder /READY oder /DSKCHANGE, läuft nur mit /DSKCHANGE und war natürlich auf /READY. Eines läuft so halb mit der passenden Jumperstellung, das andere scheint ebenfalls defekt zu sein, dort vermute ich die Köpfe hat es gerissen, die liefern auch ohmsch gemessen komische Werte und das Scope zeigt nur Müll.

    Ja, bei einigen alten Teac Laufwerken (aus der cpm Zeit) hilft es einfach über die 34er Leiterbahn etwas Tesa zu kleben. Meine Laufwerke aus dem Gould konnte ich aber einfach umjumpern und am IBM PC mit dem IBM-Controller liefen sie.

    Hallo,

    ich suche noch eine Etherlink2-8bit-ISA-Karte mit AUI oder TP!

    außerdem suche ich noch einen Xircom PE2 oder PE3 LPT-Ethernet-Adapter mit TP für meinem MCA-Rechner!


    Ich kann z.Bsp. tauschen gegen eine Etherlink3-TP, IBM-FDC, Hercules-Karte oder ggf. mit Ausgleich eine Ram-Karte für den PC/XT, IXM-XT-Mainboard, IBM-HD-Controller.

    Natürlich tausch ich auch einfach gegen Geld ;)


    Christian

    Ich habe gerade mal die HIGHSPEED Eingänge getestet.

    Die Funktionieren auch mit dem normalen Pod - also ist nur die Beschriftung unterschiedlich.

    Ich konnte einen 60MHz-Oszillator aufzeichnen und habe festgestellt, das man bei 4 Kanälen sogar 5 ns auswählen kann.

    Der kann also tatsächlich mit 200 MHz samplen - unglaublich - und das 1984 !!!


    Die Main-Kanäle haben 2149 SRAMs von AMD mit 45ns - das reicht für die 20 MHz gerade aus.

    Aber die Highspeed Kanäle haben spezial-Bausteine!

    Hallo,

    ich habe lange darauf gewartet - AVR-Programmierung unter MAC OS (ohne Parallels).

    Die neue Version von MPLABx-IDE hat nun endlich neben PIC auch AVR Unterstützung.

    Ich habe die kostenlose Version des xc8-Compilers verwendet. Der Unterstützt nur Optimierung -1 - aber das ist zu 99% vollkommen ausreichend.

    Nachdem ich ein neues Projekt für meinen Tiny2313 erstellt habe, hab ich einfach mal meinen Test-Code eingefügt und kompiliert.

    Das hat auf anhieb funktioniert - es ist nur am Anfang die zusätzliche Include-Zeile für XC erforderlich - die links zu den AVR-Header-Dateien hab ich so gelassen.

    Mit AVR-Dude kann man das auf der Kommandozeile über ein AVRISPMKii am USB-port programmieren.

    Das neue Pickit4 soll jetzt auch AVR unterstützen - ist mir aber zu teuer ;)


    Christian





    Das Laufwerk läuft sooo nicht am PC!!!

    Da musst du Jumper unten umstecken! Wenn das ein TEAC FD55B-01-U ist musst du stecken: DS1,HS,IU,SM,PM

    So läuft es bei mir am IBM PC

    Mach erst mal nur die Köpfe ganz vorsichtig etwas sauber.


    Die LEDs leuchteten bei mir glaub ich auch immer ganz dunkel...


    PS: Bei meinem einen K105 ist eine Cursor-Taste ohne Funktion - man kann nur in eine Richtung blättern - das kann man bestimmt reinigen.

    Ja, das war ich ;)

    Teledisk und Imagedisk können beide CPM Disks lesen und schreiben.

    Ich hab auch schon meine Osborne Disketten mit Imagedisk erstellt.

    Einige Gould Disks hab ich im TD0 Format für Teledisk bekommen - liefen auch...


    Für den K105 hab ich als PDF: Manual, Schematics, Add. Manuals: Floppy, Z80, 68k, 8085

    Service Manual gibts nur für den K100 - ist aber völlig anders.

    Für den K115 gibts leider nichts - aber ist wohl größtenteils identisch.


    Für den 6809 Disassembler wäre das Manual natürlich auch toll - damit man weiß was man wo anschließen muss. Aber ggf. bekommt man das auch in der Software raus...

    Bioma

    Biomation heißen die wohl alle. Aber ich hab z.Bsp. Probes für den K100, die am K105 nicht laufen...

    Ich schau heute Abend auch mal bei meinem Gould. Habe ich noch nie benutzt da die Probe-Kabel fehlen, dafür sind Anleitungen dabei.

    Fürchte aber, wenn mein Gedächnis mich nicht täuscht, dass es nur ein K50 ist. Hat einen HP-IB Anschluß.


    Gruss,

    Peter

    k50 und k100 sind leider ganz andere Geräte.

    Selbst K105 und K115 benötigen unterschiedliche Boot Disketten - nur die Disassembler sind identisch.

    Besonders problematisch sind japanische Geräte.

    Die Japaner haben ja nur 100V - ich habe aber nur Wandler auf 110-120V (USA).

    Bei unsere aktuellen Netzspannung von gut 230V kommen da schon etwa 120V raus. Das ist für japanische Computer aber etwas viel.

    Mein VIC1001 (mit nur einem Kühlkörper) wird damit dermaßen heiß, das nur ein kurzer Betrieb sicher ist!


    Gibt es auch Wandler 230 auf 100V?

    Hallo,


    ich habe zwei Gould LA's K105-D und K115-D.

    Dazu habe ich auch die passenden DOS-Disketten sowie Z80 und 68000 Disassembler Disketten.


    Ich suche aber noch den 8085 und 6809 Disassembler!

    Vielleicht gibt's ja sogar einen 6502 oder 8088/8068 Disassembler dazu?


    Falls Jemand so etwas hat - bitte schreiben!

    Auch über Dokumentation würde ich mich freuen - zum Glück hab ich schon einiges im Webarchiv gefunden.


    Die Disketten kann man mit Teledisk am DOS-PC problemlos kopieren.

    Natürlich kann ich auch Disketten zur Verfügung stellen...


    PS: Hier ist mein K115-D in Action: LC64.de


    Christian

    Muss man für die schnelle Übertragung nicht den aspippm2 nehmen?

    Das Intel Above Board hat einen EMS 4.0 Treiber.

    Man kann es mit 1,5MB bestücken (IO/RTC-Version) - die anderen haben 2MB max.

    Einen Teil kann er verwenden um den konventionellen Speicher bis auf 640kB zu ergänzen.

    Den Rest stellt er als EMS zur Verfügung.

    Aber der Speicher wird ja nirgendwo oberhalb von 640kB zwischen den ROMs eingeblendet! - Das ist so beim XMS!

    EMS Speicher wird in Pages in einem 64kB Frame z. Bsp. bei E000 durch den EMS-Manager eingeblendet.


    PS: Ich habe eben mal ncache getestet und ihm die ganzen 1152kB gegeben - das bringt natürlich einen gewaltigen Geschwindigkeitszuwachs wenn der Norton Commander und Command.com nicht mehr jedes mal von Disk geladen wird!


    PS2: Wikipedia stimmt natürlich mal wieder nicht: ncache ist nicht bei Norton Utilities Advanced 4.5 dabei, sondern erst ab 5 oder 6...

    Probier mal smartdrive als Cache aus, vielleicht kommt der damit zurecht. Bei richtigen Anwendungen wirds schon schwieriger, wahrscheinlich Windows 3.0...?


    Außerdem gabs mal das "Jenseits" Paket der c't, mit dem man Treiber aus der Config.sys und Autoexec.bat auf einem XT ins UMB hochladen kann.

    Ich glaube smartdrive kann nur xms nutzen - also ab 286er. Deshalb will ich ja ncache versuchen...

    Wo gibt es das "jenseitz" paket?

    Hallo,

    ich habe nun in meinem IBM XT ein Intel Above Board PS eingebaut.

    Das habe ich mit 1.5MB bestückt. 384kB werden als konventioneller Speicher verwendet.

    Ich habe also etwas mehr als 1MB EMS zur Verfügung.


    Aber welche Software, die auf einem XT vernünftig läuft, nutzt EMS???


    Ich wollte nachher mal ncache von Norton testen, vielleicht beschleunigt das meine extrem langsame IBM WD25 Festplatte ;)


    Christian

    Hallo,

    ich habe in meinen IBM XT einen NEC V20 eingesetzt um die Original Zip Treiber zu verwenden.

    Das funktioniert super!


    Ich habe von Diskette DOS 6.2 gebootet und die Guest Software 5.4 geladen. Das ZIP100 ist an der IBM parallel Card angeschlossen.

    Parameter für Speed oder Anderes habe ich nicht angegeben.

    So habe ich erfolgreich meine ganze 20MB HD auf eine ZIP100-Disk kopiert ;)

    Allerdings benötigt das ganze natürlich etwas Zeit...


    Nun werde ich in den 5150 PC auch einen V20 einsetzen, da dort mein Trantor Parallel-SCSI-Adapter ja nicht geht.


    Christian

    Rostflecken sind kleine Partikel, die durch die Feuchtigkeit auch noch tief in den Papierfasern liegen. Die wirst Du nicht rausbekommen, ohne das Papier massiv zu beschädigen. Ich würde das so lassen, wie es ist. Wenn Du da wirklich mit Säure drangehst, bin ich ja mal gespannt, was vom Handbuch übrig ist.


    Zum Glätten lege ich Manuals einfach zwischen zwei andere Bücher flach ins Regal und alle 1-2 wochen gucke ich mal nach, wie es aussieht.


    -- Klaus

    OK, braucht man wohl Geduld beim pressen ;)

    Zitronensäure hab ich mal vorsichtig an einer Stelle getestet - bringt nichts.

    Hallo,

    hat Jemand gute Erfahrungen mit der Reinigung/ dem Glätten von Handbüchern gemacht?


    Ich habe ein seltenes Handbuch das feucht und dadurch wellig geworden ist.

    Außerdem hatte hinten der Vorbesitzer etwas reingetackert und die Stellen sind nun natürlich rostig!


    Kann man irgendwie Rost auf Papier entfernen/reduzieren?

    Lassen sich Wasserflecken reduzieren?

    Wie lange muss man ein Handbuch zusammenpressen, damit es glatt wird?

    Oder vielleicht noch mal leicht feucht machen (mit Wasserdampf) und dann zwischen zwei Platten pressen?


    Christian

    Hab ich auch schon untersucht.

    Der TMC850 benutzt keinen IRQ/DMA - nur PIO.

    Laut ST11R-Anleitung soll man den ST11R auf eine niedrigere Adresse legen als einen ST01/02 SCSI-Controller.

    Mein TMC850 ist ja quasi der nicht abgespeckte ST01 - ich habe ihn auf eine Adresse hinter dem ST11 eingebaut.

    Er wird ja auch danach im Startup aktiv und erkennt ja sogar das MO-Laufwerk.

    Nur unter dos ist es nicht da...

    Im IBM XT funktionierts ohne Probleme mit dem IBM HD-Controller...


    PS: Meine Trantor Parallel-SCSI-Adapter TM338 und TM348 funktionieren auch beide nicht am PC10 (mit und ohne ST11R). Ein Parallel-ZIP läuft aber am PC10 problemlos.


    PS2: Hat eigentlich Jemand den Palmzip-Treiber ohne Zeitlimit?

    Danke für die Aufklärung.. ich hab irgendwo Eierform gelesen... Ich weis die Geräte sind etwas seltener wie ein Apple IIe..

    Die 8032sk wurden sehr viel hier in D verkauft - die findest du gelegentlich auch mal günstig in den Kleinanzeigen.

    Aber die meisten Verkäufer wissen mittlerweile was man dafür bekommen kann und deshalb ist der Preis in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

    Kauf keinen ohne Tastatur - die bekommt man so gut wie nie einzeln!!!

    Ein 8096sk ist das gleiche mit Speichererweiterung und der 8296 hat das modernere Board. Der 8296D schließlich hat die Floppys mit eingebaut.

    Das sind im Prinzip als PET/8032 Rechner mit 1 MHz.


    Die 610,710,720 sind CBM2-Rechner - die haben nur das Gehäuse gemeinsam. Die Hardware ist aber anders.

    Entwickelt wurden die Gehäuse für die CBM2-Serie, da die aber nicht rechtzeitig fertig wurden hat man mal eben den 8032 da reingebastelt - so sieht es auch aus, wenn man reinschaut ;)

    SK heißt separate keyboard!

    Mir gefällt schon seit langem ein CBM in Eierform wie z.B. 8096 oder 8296 oder CBM-II. Hat jemand sowas doppelt?? :grübel:

    Eierform hab ich ja noch nie gehört... - sonst schreiben immer alle Porsche-Design - aber das ist natürlich quatsch!

    Das Design stammt von Ira Velinsky. Der hat die CBM2-Gehäuse, Die MaxMachine und den 1520-Plotter entworfen.

    Abzugeben hab ich aber keinen ;)