Posts by Starquake

    Hallo,


    so habe den Trafo mal angeschlossen und folgendes gemessen


    4-6 17,2V
    4-5 8,6V
    5-6 8,6V
    7-8 16,9V


    Trafo ist also OK! und hat die 30 Jahre im Schrank gut überstanden.


    Wer ihn haben möchte kann ihn gegen faires Gebot bekommen.


    Vorrangliste
    1. vossi
    2. Toast_r
    3. x1541


    cu

    Hallo,


    ich habe schon seit 30 Jahren einen Trafo aus einem PET hier im Schrank liegen - den PET hatte ich mal geschenkt bekommen und wurde nach defekt von mir zerlegt - man war jung und hatte keine Ahnung. :(
    Heute würde ich sagen, dass nur ein RAM defekt war.


    Wenn interesse besteht und mir mitgeteilt wird aus welchen Wiklungen was rauskommen soll, dann messe ich ihn gerne nochmal durch. Ich habe damals zwar etwas auf geschrieben aber es ist nur noch zu entziffern, dass zwischen 7/8 17V rauskommen.


    [Blocked Image: http://www.bonhage.net/Forenbilder/C64/PET1.jpg]
    [Blocked Image: http://www.bonhage.net/Forenbilder/C64/PET2.jpg]



    cu
    Marc

    Hallo,


    früher, damals in der guten alten Zeit, als es noch Telefonläden der Telekom gab wo auch repariert wurde und Ersatzteile beschafft werden konnten bekam man ganz einfach Ersatz - heute eigentlich unmöglich.


    Jetzt aber zum Thema - Gerät aufschrauben und auf das Schloß schauen, da steht die Schlüsselnummer drauf, dann weist du zumindest welchen du brauchst.


    cu

    Hallo,


    der MSI Hermes 650 hat ein Slim Floppy, welches aber nicht zum Lieferumfang gehörte und einen Intel Chipsatz.
    Der MSI Hermes 651 hat einen SIS Chipsatz und es kann ein Standardfloppy eingebaut werden. Die Diskette wird durch die Frontblende gesteckt und betätigt.


    Hier gibt es weitere Infos.


    cu
    Marc

    Hallo,


    also das was du da vorhast ist eigentlich witzlos, denn es macht den Rechner langsamer.


    Warum?
    Der Pentium II mit 333MHz hatte 512kB L2 Cache - die ersten Slot Celerons hatten keinen Cache und waren deshalb erheblich langsam gegenüber den Pentiums. Einzige Ausnahme => übertakten, dann war der Celeron schneller, das betraf einen Pentium II mit 300MHz ggü. einem übertakteten Celeron 300MHz @450MHz (100MHz FSB) - allerdings ließen sich auch viele Pentium II 266MHz auf 400MHz übertakten. Dazu ist aber ein geeignetes Mainboard vonnöten.
    Wenn Celeron, dann mit "Mendocino" Kern, diese hatten wenigstens 128kB L2, welcher im Gegensatz zum Pentium II sogar mit vollem Prozessortakt liefen, diese waren dann aber nicht mehr so extrem übertaktbar.


    Dann gibt es noch mechanische Probleme
    Dein verwendeter Pentium II hat ein sog. SECC Gehäuse (Prozessorplatine ist in einem Kunststoffgehäuse mit Metallplatte auf dem DIE als Montageplatte.
    Die ersten Celerons hatten kein Gehäuse, die Bauform hieß SEPP und Kühler waren naturgemäß inkompatibel, auch die Kühlkörper der späteren Pentium III Slot gehen nicht, diese benötigen einen SECC 2 Kühler.


    Viele Mainboards, selbst die aus der Anfangszeit, ließen sich oft schon auf 66/83/100 MHz FSB jumpern. Eventuell nöglich?, dann einen Pentium II mit 450MHz und 100MHz FSB reinstecken, oder wenn der 333MHz Prozessor einer aus einer späten Serie und aus der Mitte des Wafers, dann diesen mal auf 500MHz probieren. :D


    cu
    Marc