Posts by blinddarm

    Das mit dem Schaltregler Umbau habe ich schon vor längerer Zeit gemacht.

    Das hat mit meinen bescheiden Löt Erfahrungen sogar sehr gut geklappt....jedoch beim auslöten eines ganzen IC's wäre es für mich etwas komplizierter geworden.

    Das original Netzteil wurde gegen ein stärkeres Universal Netzteil getauscht.


    meine Frage wäre jetzt woher ich die CMOS Eproms beziehen könnte, oder ob die von mir verbauten Kühlkörper ausreichen.

    Ich hab hier in einem 116 ein Eprom als Kernal und dort steht C16-U4 ZG2 drauf!

    Hat einer eine Idee was das bedeuten könnte?

    Vielleicht hat der Vorbesitzer ja den Kernal durch einen selbst gebrannten ausgetauscht ?

    Übrigens hätte man das defekte ROM auch durch ein 27128 EPROM ersetzen können, die passen direkt ohne Adpater rein

    Kannst du mir da vielleicht mal nähere Infos geben?

    Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das man die beiden Kernal U3 und U4 gegen stromsparendere Eproms austauschen kann um

    die Wärme Entwicklung im Gehäuse zu senken...war das im F64 ?

    Was ich mich aber nun frage: Warum geht ein ROM einfach so kaputt. Ich hatte bisher immer gedacht, daß ein ROM das letzte ist, was in einem Rechner "einfach so" ausfällt.

    Ja, ist eher ungewöhnlich aber nicht unmöglich...normalerweise sind TED,CPU und PLA die Kandidaten... CPU und TED waren bei mir schon mit einer passiven Kühlung versehen...jetzt hab ich dem PLA und den Kernals auch kleine Kühlköper verpasst....

    Endlich Wochendene :)    

    Endlich habe / hatte ich mal Zeit mich mit dem Problem auseinander zu setzen.

    Kontrollier mal, ob das ROM in U3 evtl. Kontaktschwierigkeiten hat.

    Hi,


    Habe den Chip mal vorsichtig erntfernt, Kontakte gereinigt, den Sockel vorscichtig ausgeblasen und wieder eingesetzt

    aber leider hat es nichts gebracht.


    ist der 7406 für die Resetlogic so ein braunes IC? Wenn ja, sollte der getauscht werden. Evtl. hängt nämlich nur die Resetlogic.

    Hi Peter,

    habe mir das Board nochmal angeschaut aber dieser "ominöse braune" Chip ist nicht verbaut....

    Allerdings geht auch meine Vermutung in diese Richtung das diese Reset Logik Probleme macht.


    Nur der Vollständigkeit halber: der macht das auch (in den Monitor springen) wenn kein Joystick angeschlossen ist?

    Hi,

    Leider ja - selbst wenn das Board ohne angeschlossene Tastatur und Floppy, Datasette usw. läuft....



    Falls es also tatsächlich am 7406 Chip liegen sollte, wäre ich in diesem Fall wirklich auf externe Hilfe angewiesen :anbet:

    Meine Löt Erfahrungen beschränken sich wirklich nur auf ein Minimum :(

    Die Schaltregler Modifikation für die stabile Spannungsversorgung habe ich gerade noch so hinbekommen

    aber einen ganzen Chip zu ersetzen liegt auserhalb meiner bescheidenen Fähigkeiten :rotwerd:


    Es wäre also Herz allerliebst :love: wenn für mich jemand den sogenannten "Samariter spielt"

    und mir meinen geliebten C16 wieder heilen kann....:anbet:

    Bin auch bereit finanziell entgegen zu kommen....


    Zuletzt das Wichtigste !


    Das ganze hat keine Eile und muss nicht innerhalb weniger Tage passieren :prof:

    Trotzdem wäre ich über jede Hilfe dankbar damit ich wieder auf der geliebten kleine Kiste weiter hacken und daddeln kann <3


    Viele Grüße und schönes Wochendende :prost:

    Norman

    mal kurz in den Raum geworfen...


    Meine liebe Frau hat sich leider eine heftige Erkältung zugezogen und deswegen

    muss ich mich jetzt erst mal um sie kümmern bevor ich mich um das Sorgenkind C16 kümmern kann.

    Wahrscheinlich komme ich erst am Wochenende dazu.

    Trotzdem nochmal Danke für Eure Tips und ich werde baldmöglichst berichten.


    Gruß,

    Norman

    Nur der Vollständigkeit halber: der macht das auch (in den Monitor springen) wenn kein Joystick angeschlossen ist?


    Gruß, Gerd

    Hallo Gerd,

    Ja das hat er trotzdem gemacht obwohl alles auser Strom in Antennekabel abgehängt waren...auch die Tastatur war nicht mehr angeschlossen...

    Wenn ein Commodore 8 Bit Rechner beim Reset nicht ins Basic springt, sondern in den Monitor,

    bedeutet das gewöhnlich, daß zwar das Kernal-ROM OK ist, es aber Probleme mit dem BASIC-ROM gibt.

    Kontrollier mal, ob das ROM in U3 evtl. Kontaktschwierigkeiten hat.

    Danke Dir, das werde ich morgen mal versuchen...

    Hallo zusammen.


    Habe vor längerer Zeit einen C16 von Schroeder bekommen, der auch immer brav gelaufen ist...bis gestern :traurig:

    Jetzt springt er direkt nach dem Einschalten in den Monitor.

    Komischerweise funktioniert er aber auf einmal wieder wenn beim Einschalten oder beim Reset drücken zusätzlich noch

    die Shift Lock Taste eingeschaltet ist....danach kann ich sie ausschalten, nochmal Reset drücken und der Kleine arbeitet wieder normal...:grübel:

    An der Tastatur selbst liegt es nicht - diese hatte ich abgehängt und trotzdem dieser merkwürdige Fehler :/

    Also tippe ich mal auf Char Rom / PLA.


    Hat da jemand schon einmal was ähnliches erlebt?


    Leider habe ich keinen kompletten Satz an Chips mehr (CPU,TED,PLA usw) um diese irgendwie gegeneinander zu tauschen und zu testen

    Falls jemand einen kompletten Satz verkaufen möchte wäre ich sehr dankbar, bzw gegebenenfalls den entsprechenden Chip.

    Versand meines C16 zur Prüfung wäre ebenfalls kein Problem...sämtliche Versandkosten würde ich übernehmen.


    Danke Euch im voraus für Eure Hilfe,

    Gruß Norman

    Bin mir jetzt nicht sicher aber hängt das auch davon ab welches Modell man hat?

    Es gab ja auch (wenn nur wenig) in Deutschland verkaufte Modelle....

    Welches Tastatur Layout hat der TO7 denn?

    Mittlereile wissen wir ja dass diese xbay Plattform gerne mal dafür benutzt wird um persönliche Sammlungen zu Schau zu stellen:fp:

    Und diese utopischen Preise wird ein "normal sterblicher" bestimmt auch niemals dafür ausgeben.

    Falls aber eines Tages doch so ein potenziller Käufer sich dazu breit erklärt, diesen irrwitzigen Betrag zu bezahlen ,

    (Zitat: jeden Morgen steht ein Depp auf)

    wird der Anbieter bei dem Preis auch bestimmt nicht Nein sagen und es für diesen abtreten...:stompa:

    Oh, ein Tyan Tomcat Board, das war damals ziemlich gut.

    Leider nur die Single Prozessor Variante. Aber trotzdem, ein extrem hochwertiges Board.

    Ich bin ja irgendwo damals bei 486/Pentium 1 aus dieser gesammten Materie ausgestiegen und bin danach nicht mehr auf dem (damaligen) neuesten Stand :tüdeldü:


    ... kannste mir zuschicken. Ich mache dir gerne einen Batteriehalter für eine Knopfzelle dran ...


    Brauchst du zufällig die verbaute ISA 8-Bit-Karte noch und überhaupt?

    Das ist sehr nett von Dir :thumbup::anbet:

    Nein, mit der Karte kann ich eigentlich nichts mehr anfangen, da ich auch den Scanner nicht mehr brauche(n kann)


    P.S.: Rechner/Mainboard eignet sich GUT als schneller DOS-Rechner!

    Das war auch mein Grundgedanke - solange die Hardware (z.B. Soundkarte und CD-Rom) mit entsprechenden Treibern funktionieren :)

    Bei der SB PCI 128 sieht es aber schon einmal schlecht aus...NIX DOS TEIBER :pinch:

    Aber die SB 16 macht mir etwas Hoffung ^^

    Gestern von meinem Nachbar im Haus geschenkt bekommen.:)

    Ein Riesen Vieh von Big Tower mit 17 Zoll Monitor, Scanner und Tintenpisser Drucker.

    Der Blick ins innere offenbart ne S3 Trio PCI Graka und ne Soundblaster PCI 128.

    Für den Scanner ist eine seperate 8 Bit Controller Karte verbaut.

    Eine 4GB Festplatte und 160 MB RAM.

    Und das Netzteil kommt mir so verdammt groß vor, obwohl es nur 230 Watt liefert.

    Ein CD-Rom Laufwerk (Geschwindigkeit noch unbekannt) und 5,25 Disk Laufwerk sind auch drin.

    Als letztes hab ich noch seperat eine ISA Soundblaster 16 dazu bekommen. :love:

    Aber der absolute Horror ist der Sch*** Dallas Chip...gott sei Dank steckbar und nicht fest auf dem Board verlötet.

    Dieser scheint auch nicht mehr richtig seinen Diest zu verrichten weil ich immer eine Fehlermeldung im Bios bekomme,

    Checksum Error und CMOS Battery Error.

    Datum und Uhzeit scheint er zwar sich zu merken aber sämtliche anderen Einstellungen gehen immer wieder verloren.

    Ich bekomme das 5,25 Disk Laufwerk nicht eingestellt, bzw die Einstellung wird nicht gespeichert.

    Alles in allem eine nette Überraschung von meinem Nachbarn aber ich bin mir nicht sicher ob das System sich

    für einen Retro DOS PC eignet. :grübel:

    @Corto


    das ist jetzt nicht das "original " Gerät von früher, sondern ein Zufalls Fund aus der Bucht.

    Dabei hab ich garnicht speziell danach gesucht, sondern er wurde mir durch meine Suchanfragen vorgeschlagen.

    Aber den musste ich einfach wieder haben....:)

    Jep, ich werde gut darauf aufpassen....evtl bekommt er sogar einen Ehrenplatz irgendwo...oder ich hole ihn nur

    dann aus der Schachtel wenn ich ih mal benutzen will .

    hier mal etwas nicht Klassik Computerisches...oder vielleicht nur indirekt ^^

    Ein Tisch- Kassettenrecorder von Universum (Quelle) mit Originalverpackung. Nahezu neuwertiger Zusatand :love:

    Genau so einen hatte ich in meiner Kindheit im Kinderzimmer stehen und meine Hörspiele, wie z.B. Alf oder Jan Tenner gehört...

    Damit kann man auch problemlos Tap Images auf Kassette schreiben, wo das Pioneer Dopplekassettendeck von meinem Nachbar total versagt hat :tüdeldü:

    Für mich persönlich gehört das (wenn auch etwas weit hergeholt) auch zu meinem Retro Computer Feeling dazu...Einfach mal ne alte Musik- oder Hörspiel Kassette

    ausgraben und laufen lassen, während man z.B. am C64 (z.Z. mehr am Commodore 16) sitzt und daddelt oder im Basic programmiert ...


    Am geilsten finde ich aber diesen popligen,weißen Mono Ohrhörer :roll2:



    keine Ahnung ob man es von SD2IEC auf Floppy schreiben kann (hab kein SD2IEC)

    aber direkt von SD2IEC funktioniert nicht....wurde im F64 diskutiert...


    hab zum Schreiben von Diskimages eine Zoomfloppy

    auch wenn mich das Design eher an einen SciFi Film aus Ende 60er / Anfang 70er erinnert...irgendwie muss

    ich an ein frühes Verbrechen von Colani Design denken :tüdeldü:^^

    sooo...

    nach einem stressigen Tag beim Onkel Doktor nochmal kurz ein kleiner Bericht :)

    Habe den 128 weitgehend zusammengebaut und getestet.

    Im 128 Modus als erstes den SID getestet mit einem einfachen Programm:


    10 SCNCLR:FOR S=10= TO 10000:STEP 10

    20 SOUND 1,S,1:NEXT S



    und einen einfachen GRAPHIC Test:

    10 GRAPHIC 1:SCNCLR:CIRCLE 1,150,100,100


    )


    Funktioniert soweit :)


    GO64, bzw Reset und C= klappt auch um in den 64 Modus zu springen :thumbup:


    Allderdings muss (würde) ich noch weitere Tests durchführen.

    Gibt es eigentlich ein Software Diagnose Programm um die Hardware zu checken?

    Von einer Cartridge hab ich schonmal gehört, bzw gelesen...


    Intensivere Tests kann ich wie gesagt erst an einem Wochenende machen...werde mal versuchen das ein oder andere Prgramm mit

    meiner 1541 Floppy zu laden...


    Optisch bin ich insgesammt zufrieden mit der Reinigung, allerdings war/ist eine Taste schon leicht abgenutzt - das stört mich ein kleines bisschen

    (siehe Photo)



    Im Nachhinein habe ich auch festgestellt das mein 128 scheinbar ein Modell für den französichen Markt war, da neben den Standard Aufdrucken

    auf den Tasten noch die "AZERTY" Tastatur in grau abgebildet ist...



    Kurz gesagt, ich fange an mich n den 128 zu verlieben....


    Falls mir jemad noch Tips/Ratschläge hat wie ich die Kiste richtig auf Herz und Nieren prüfen kann wäre ich sehr dankbar... :)