Posts by guenner

    ein pro­phy­lak­tischer Elko-Tausch sinnfrei und ein unnötiges Risiko.


    gut, dem kann ich zustimmen. Und so sind wir doch garnicht mehr weit entfernt. ;)


    Deshalb schrieb ich ja, WENN man am Netzteil arbeitet und meinte damit, dass es bereits einen Defekt gibt.


    Und in diesem Fall, wo schon zwei Elkos aufgeblasen sind, wuerde ich halt alle Elkos tauschen, wobei ALLE nicht wirklich alle meint: Die kleinen Minielkos (also grob gesagt, H<1cm) gehen selten kaputt oder verlieren Kapazitaet, die tausche ich auch nicht ohne Messung aus.


    Gruss
    Thomas

    Sorry, das ist aber schon eine sehr exklusive Meinung.
    Defekte Elkos sind die Defektquelle Nummer Eins bei alten Geraeten! Und erzaehl mir nicht, ein 30 Jahre alter Elko haette noch die aufgedruckte Kapazitaet.
    Weiterhin ist ein Elko nicht nur kaputt, wenn er aufgeblasen oder geplatzt ist. Das kann aber nicht jeder pruefen und so empfiehlt man lieber den Tausch.


    Mit der Qualitaet hast Du natuerlich teilweise Recht, aber dieser Nachteil wiegt die anderen Vorteile des Austausches nicht auf.
    Teilweise habe ich geschrieben, weil man ja nicht die billigsten Elkos nehmen muss.


    Ich bleibe dabei: TAUSCHEN.


    @fladdy: Die Entscheidung, was Du machst, liegt also bei Dir. ;)

    Wenn man schon am Netzteil arbeitet, dann immer gleich ALLE Elkos mit tauschen.


    Ich wuerde aber auch gleich alle anderen Entstoerkondensatoren erneuern oder wenigstens entfernen. Denn die platzen wahrscheinlich auch bald.
    Das Netzteil laesst sich theoretisch auch ohne Entstoerkondensatoren betreiben, kaum ein Chinageraet kuemmert sich heute um die Entstoerung. Als Funkamateur empfehle ich es aber natuerlich.


    Als Ersatz kannst Du ein wenig Geld sparen und den hier nehmen: http://www.conrad.de/ce/de/pro…1-F-20-Wima-1-St?ref=list
    Das Rastermass passt dann auch besser.


    Gruss
    Thomas

    Also ich habe es jetzt auf meinen xubuntu nach dieser Anleitung installiert: http://www.trikaliotis.net/debian
    Das ist auf jeden Fall eine andere Paketquelle und ich habe nun auch kein /dev/cbm, aber die Zoomfloppy wird bei "cbmctrl status 8" erkannt und meldet "99, drive error,00,00". Da ich aber gar kein Device angeschlossen habe, ist ja alles Bestens!


    Unter /etc/udev/rules.d habe ich eine Regel 45-opencbm-usb.rules
    Diese Datei regelt, dass cbmctrl auf die Zoomfloppy zugreifen darf. Hast Du die auch?


    Ob udev installiert und laeuft, kannst du mit

    Code
    sudo udevadm info


    testen.
    Bzw.

    Code
    sudo udevadm monitor


    Damit kannst Du sehen, ob udev mitbekommt, wenn du die Zoomfloppy anschliesst.


    Gruss
    Thomas

    Ich denke, Du hast ein Rechteproblem.
    Kannst Du das mal mit root-Rechten ausprobieren?


    Wahrscheinlich musst due die udev-rules anpassen, damit auch der User das Device sehen und nutzen kann.


    Hilfe findest Du hier: http://opencbm.trikaliotis.net/opencbm-9.html und wenn dein Debian aktuell ist, sollte das hier (von eben genannter Quelle) am hilfreichsten sein:
    If you are using udev (newer 2.6.x kernels) instead, you have to modify the file /etc/udev/rules.d/45-opencbm-parallel.rules. It looks like follows:


    Code
    ACTION!="add", GOTO="opencbm_plugin_xa1541_rules_end"
    # xa1541/xm1541 parallel port driver
    KERNEL=="cbm", GROUP="root", MODE="0666"
    LABEL="opencbm_plugin_xa1541_rules_end"



    To change the group to another one, change the part `root' in `GROUP="root"' by the name of the group you want to use. To change the access mode, change `MODE="0666"' to `MODE="0660"', so your files looks like:


    Code
    ACTION!="add", GOTO="opencbm_plugin_xa1541_rules_end"
    # xa1541/xm1541 parallel port driver
    KERNEL=="cbm", GROUP="cbmuser", MODE="0660"
    LABEL="opencbm_plugin_xa1541_rules_end"



    For your changes to take effect, issue


    Code
    $ rmmod cbm
    $ modprobe cbm



    You might also want to adjust the file `sys/linux/45-opencbm-parallel.rules', which is used when installing the OpenCBM driver out of the source package.


    Gruss
    Thomas

    Quote from kpanic

    Oder mach deine Buchhaltung oder Steuer damit.


    haha, nur weil der EuroPC heisst, kann der noch lange kein Euro. Und ob es eine Elster-Portierung fuer DOS gibt, wage ich zu bezweifeln.

    Ich war schon gestern Abend um 22.30 Uhr daheim. Das Auto ist eingefahren und ich ueberlege, mein Computerhobby an den Nagel zu haengen und nur noch zu fahren. :P


    CKTWO: Was sollte ich Compinixe denn noch vormachen, nachdem Sie bei Dir mit durfte? :grübel::P


    Ich danke Fritz fuer die Organisation, Nixe und den Grillern fuers tolle Essen (ok, Stefan67 auch ein bisschen :), kpanic fuer die DDR-Laufwerke und allen anderen fuer die netten Gespraeche. Ich freue mich immer wieder, wenn ich euch sehen darf, vor allem, weil ich dieses Jahr nicht bei der CC sein kann.


    Gruss
    Thomas

    So, ich bringe dann ein Oszi mit (oder wird das Geraet nicht mehr gebraucht bzw. habt ihr schon eins?)


    Ich muss leider am Samstag Abend (bzw. Nachts) wieder fahren, aber das ist ja besser wie nichts. ;)


    Normalerweise haette ich auch gesagt, dass es eine private Veranstaltung unter Freunden ist, nachdem ich aber in der neuen Retro oder Return den StuS-Veranstaltungshinweis gelesen habe, ist es so privat ja doch nicht mehr.


    Ich werde hoechstwahrscheinlich (wenn ich sie finde) eine Antenne mitbringen. Wir nutzen sie dann halt nur nicht.


    Gruss
    Thomas

    Quote

    Mir ist beides recht, falls das Deine Frage ist. Ich bin ab 13:00 Uhr da.


    Falls Du wissen willst, wann Du am Besten einen Stau vermeidest, dann fahre lieber so, dass Du das Zeitfenster 16:00 - 20:00 umfährst.


    Ich meinte Ersteres, danke. Denn was Du wahrscheinlich nicht weisst, am Freitag ist Ferienbeginn in NRW :(


    ntrs_france: Ich glaube nicht, dass Du nach dem Spiel Champagner trinken willst. :)

    Wenn wirklich nur die Schrift flackert, alles andere aber funktioniert, dann ist es mit Sicherheit das Farbram (2114) oder der Chip fuer die Adresskodierung (4066).
    Ok, in ganz seltenen Faellen koennte esauch der VIC-Videochip oder die PLA sein, aber da gehen wir ersteinmal nicht von aus!
    Die beiden Chips (Reihenfolge 2114, dann 4066) muessten ersetzt werden, sie sind noch gut erhaeltlich.
    Das Ausloeten der Chips kann unter Umstaenden etwas schwieriger werden, da es Platinen gibt, wo das Loetzinn widerspenstiger ist, als die Leiterbahnen. Aber mit Vorsicht und grosser Hitze beim Entloeten klappt es eigentlich.


    Gruss Thomas

    Gemeint ist nur der Wechsel von einem Zustand zu einem anderen. Laut Datenblatt muss bei 2.7-4.5V die Flanke innerhalb von 25ns von H auf L und umgekehrt sein.
    Bei 4.5-5.5V sind es nur noch 20ns.


    Im Moment habe ich leider keine Moeglichkeit das zu messen. Aber interessant finde ich das Thema schon, da ich mich auch schon oefters mit diesen Displays rumgeaergert habe.


    Ich hab jetzt auch endlich mal ergoogeltgruendet, was ein Picaxe ist. ;) Ich bin da eher der AVR-Typ. Ok, also an einem Microcontroller funktioniert es.


    Leider muss ich jetzt wieder ein bisschen konzentriert arbeiten. Ich werde das Thema aber weiter verfolgen.



    NACHTRAG: Beim Picaxe nutzt du auch was selbstgemachtes oder greift du auf eine fertige lib zu?

    Nur der vollstaendigkeithalber, es hoert sich zwar so an, aber ich frage nochmal explizit: Kontrast ist korrekt, so dass Du auch was sehen wuerdest, wenn es was zu sehen gibt?


    In diesem Display ist laut diesem http://www.qc-lcd.com/Upload/file/20138519401472480.pdf ein KS0066 Chipsatz.


    Im Datenblatt des KS0066 findet man die Angaben, dass der Flankenwechsel maximal 20ns dauern darf.


    Mit PB7 als Busy-Signal arbeitest Du aber? Kannst Du nicht mal deinen Code anhaengen?

    Was mich auch wundert - auch wenn das LCD in einem 4 bit Modus betrieben wird, müssen die Bits doch weiterhin auf den oberen Bits "ausgeliefert" werden, wenn das LCD dort angeschlossen ist ?(


    Das ist nich richtig. Der 4Bit-Modus dient ja genau dazu, Datenleitungen einzusparen: http://www.mikrocontroller.net…schluss_an_den_Controller
    Vielleicht wuerde ich aber die unbenutzten PINs einfach unbenutzt lassen und nicht auf GND legen.


    Das mit D3 hab ich fuer einen Tippfehler gehalten, macht ja so keinen Sinn.

    Schau doch mal, wie der Chipsatz genau heisst und ob es da ein eigenes Datenblatt fuer gibt. Das hatte ich auch schon bei diversen BilligDisplays.


    Ansonsten sind die Assembler-Routinen aus dem F64 wohl extra fuer Basic-Programmierer gemacht, so dass man sie per SYSxxx aufrufen kann (ich hoffe ich hab mich beim ueberfliegen nicht verlesen :) )