Posts by Dr.Zarkov

    Ich habe auch so eine eierlegende Wollmilchsau gesucht, und offenbar auch gefunden: Heute kam ein NEC EA192M bei mir an. Diagonale 48 cm, Format 4:3. Anschlüsse VGA. DVI und HDMI, außerdem eingebauter Verstärker. Und das Wichtigste: Er kommt mit 15 kHz Signalen zurecht, damit perfekt für Amiga und Atari ST, sowie allen anderen 8-Bittern, die verwertbare analoge Signale bereit stellen, also praktisch alles, was an SCART oder S-VHS angeschlossen werden konnte, mit passenden Adaptern versteht sich. Hier ein Beispiel am MegaSTE:

    Ich denke nicht, dass das so einfach geht. Die Userzahl von MacOS 9 dürfte um den Faktor 100.000 größer sein als die Zahl der aktiven Zeta-User (1). Dennoch ist es bisher nicht gelungen, Firefox für MacOS Classic passend zu klöppeln, es gibt stattdessen Workarounds wie "Classzilla" die einen neuen Port von Firefox darstellen.

    Nun, dann gab's wohl irgendwann eine Reform des entsprechenden Naturgesetzes ... ::joint::

    Das war wohl weniger ein Naturgesetz als eine neue chemische Zusammensetzung von LEDs. Diese neue Technik machte ja nicht nur blaue LEDs, sondern auch ultrahelle LEDs möglich, die ja heute das Beleuchtungswesen komplett revolutionierten.

    nach langer überlegung habe ich mich entschieden den Archimedes 310 auf Risc OS 3.11 AUFZURÜSTEN.

    Da ich in Löten nicht so bewandert bin habe ich dies durch jemandt den ich über E-kleinanzeigen kennen gelernt habe machen lassen.

    Kann nur sagen Kompetent, Fair und Hilfsbereit.

    Sind die Roms im 310 verlötet? Normalerweise sind die ja nur gesockelt und können leicht selbst gewechselt werden.

    Ist zwar nur ein Scherz, aber auch nicht bescheuerter als diese ganzen Retrokonsolen mit eingebauten Spielen, die trotz schlechterer Leistung mehr kosten als ein gebrauchtes Original.

    Ich habe mit meinem C64 durchaus Hausaufgaben gemacht. Einmal mit einem selbstgeschriebenen Vokabeltrainer, das Listing ist dann sogar in der Schülerzeitung veröffentlicht worden. Und dann für Mathematik, als wir verschiedene Kurven berechnen mussten. Das Programm hat astrein funktioniert, aber mir eine 5 eingebracht, denn ich habe die Hausaufgaben grundsätzlich vom C64 erledigen lassen, in der Klausur stand ich dann doof da. :D

    Sie darf nicht mehr kompatibel zu aktueller Hardware sein, und heute auch keine nennenswerte Verbreitung mehr haben. Damit wäre ein Powermac heute durchaus klassisch, obwohl noch eine 20 Jahre alt. Ein PC mit CoreDuo und Windows 7 aus dem gleichen Baujahr jedoch nicht, weil er halt langweilig und einfach nur ein langsamer, aber im Grunde aktueller, PC ist.

    Das Gehäuse ist in der bisherigen Form nicht für A2/3/oder 4000 vorgesehen, nur für A500/600/1000 und 1200. Das Board entspricht ja leider nicht einmal annähernd einem ATX-Formfaktor, so dass eine Anpassung auch nur schwer zu realisieren wäre.

    Ich kann um 14 Uhr da sein, und mit beim Aufbau helfen. Dass Last Minute Leute absagen (und es werden noch Samstag Leute absagen, bzw. unentschuldigt fehlen, das ist Erfahrung!) ist normal. Deswegen kann man ruhig "überbuchen". Für jeden wäre es gut, ein oder zwei Ausstellungsstücke extra dabei zu haben, die man gegebenenfalls auf dem leeren Nachbartisch aufbauen kann. Lücken sind doof.

    Wenn jetzt noch jemand keinen Platz hat: Unbedingt auf die Warteliste setzen lassen! Mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 % werden zur CC vorher noch mindestens einer, eher drei Leute abspringen, und weitere zwei Leute werden sich in letzter Sekunde wegen Krankheit oder Unfall/Auto kaputt abmelden. Und mindestens einer wird unentschuldigt fehlen. So war das bisher immer, ohne Ausnahme.

    Klar, nehme ich mit :) Ich hätte auch noch einen Star NL 10...


    Am liebsten wäre mir für den Plotter eine kleine Gefälligkeit: An meinem A2000 ist die Akkuschaden-Reparatur nur halbherzig durchgeführt worden. Der Prozessorsockel müsste auch noch getauscht werden. Einen passenden Ersatzsockel habe ich sogar.

    Ich habe einen Commodore Plotter 1520, den ich seit zwei Jahren schon vorhabe, mal endlich zu testen. Das wird wohl nichts mehr in diesem Leben. Wenn ihn jemand haben möchte, würde ich auf der CC für kleines Geld oder zum Tauschen gegen Interessantes von Amiga oder Apple mitnehmen.

    Mit den Öffnungszeiten ist das auch so eine Sache: In vielen Bundesländern gibt es da für den Sonntag mehr oder weniger strenge Gesetze. Verkaufsveranstaltungen am Sonntag sind hier in NRW beispielsweise erst ab 11 Uhr bis maximal 17 Uhr erlaubt. In der Praxis werden am Sonntag gegen 17 Uhr ohnehin schon die Hälfte der Leute verduftet sein...

    Nein, ich rede nicht von Schönfeld "A1200 refurbished" oder wie das Ding da heißen soll. Der User "Chuck", der auch schon die 68060 Turbokarten auf Basis der alten Commodore 68040 Karte für den A4000 gebaut hat, produziert gerade neue Platinen für den A1200. Sie sind praktisch 1:1 mit den Originalen, nur in Schwarz.

    Richtig. Genau darum geht es. Was Bauteile in FPGA betrifft: Gibt es schon längst, sogar komplette Amigas. Den Minimig und den MIST kann man bereits seit Jahren kaufen. Um Amiga 500, 600 und 2000 leistungsmäßig aufzuboren, gibt es "Vampire", die einen Amiga auf bislang ungekannte Geschwindigkeit bringen, bei voller 680x0 Kompatibilität.

    Ansonsten sind neue Boards auch nichts Neues: Es gab im A1k.org Forum das "Projekt Rot", mit einem neuen Amiga 500+ Motherboard, sogar als Bausatz inklusive aller nötiger Bauteile. Gerade vom ECS-Chipsatz gibt es noch größere Restmengen. Einzelne Bauteile, wie die Bridgette vom A4000T oder den "Vidiot" vom A500/A2000 wurden bereits nachgebaut. Derzeit gibt es zwei Projekte, Amiga 2000 Motherboards nachzubauen, weil auch dort die Akku-Seuche viele Boards dahingerafft hat, wo aber noch genug Chips gerettet werden können. Etwas sinnloser gibt es derzeit auch ein neues A1200 Board. Und wer einfach einen neuen Amiga im zeitgemäßen Gehäuse will, dafür gibt es ein neues AGA-Board im ITX-Format.

    Nicht, dass uns/Euch dann die Bude von lauter Zockerkiddies eingerannt wird...

    Keine Sorge, die "Zockerkiddies" sind in unserem Fall alle schon deutlich über 40 :) Und andere Marken, selbstverständlich. Mit Computern sollte es aber schon noch was zu tun haben. Schreibmaschinen fallen da wohl nur in Ausnahmefällen drunter, aber wohl kaum Opas "Adler". Sonst haben wir demnächst noch "Rowenta" oder "Moulinex" dabei, wenn wir keine Marken diskriminieren wollen...

    Ach, für Atari gibt es inzwischen einen Markt? Ich habe erst gestern einen TT und einen Falcon, ich neulich geschenkt bekommen habe, zum Betriebshof gebracht. Ich brauchte nur die Disketten, die dabei waren zum formatieren für meinen Amiga. :evil:8o

    AirBNB ist rein rechtlich ohnehin an der Grenze (teilweise jenseits) der Legalität, wenn Wohnraum als Ferienwohnung zweckentfremdet wird, und dadurch an Touristenorten Wohnraum für die Einheimischen unerschwinglich wird. Warum man so ein asoziales Verhalten auch noch unterstützen sollte, ist mir ein Rätsel. Am besten auch noch sich mit einem "Uber" vom Flughafen zur AirBNB Unterkunft bringen lassen. <X

    Geht ja leider nur bis 2004 diese Grafik. Möglicherweise, weil der Mac ab da auch Intel hatte, und es praktisch ein Hardwaremonopol gab? Und danach streiten sich die Geister, inwiefern Pads und Smartphones zu den Computern zählen. Wenn man die mitzählt, wäre x86 heute nur noch ein Schatten seiner selbst. Dabei ist diese Plattform (streng genommen: AMD64) heute im PC nach wie vor bei annähernd 100 % vertreten.

    Kommt immer drauf an. Aufkleber vom Hersteller oder Servicefirmen lasse ich dran. So "beliebte" Hanuta-Abziehbildchen aus den 1980ern mache ich i.d.R. ab, es seit denn sie kleben auf nicht störenden Stellen, wie der Seite eines Monitors. Ich hatte mal einen Apple-Monitor geschenkt bekommen, da klebten noch die Werbeaufkleber von Apple mitten auf der Bildröhre! Hatte den Vorbesitzer merkwürdigerweise nie gestört. Da hatte ich schon Gewissensbisse, diese zu entfernen. Aber sie hätten den Nutzwert des Monitors erheblich geschmälert, nur für die Vitrine kaufe ich nichts.

    Bei der Summe würde ich ohnehin nur persönlich abholen. Ich habe zwar leicht reden, Duisburg ist für mich um die Ecke, aber wenn ich das nötige Kleingeld hätte und so etwas kaufen wollte, würde ich bei der Summe auch nach Kiel, Bitterfeld oder Passau fahren.


    Ich kenne übrigens nur einen Duisburger mit entsprechender Sammlung. Wäre mir aber neu, dass er verkaufen will. Oder stammen die Angebote von seiner Frau? :D

    Genial, die Nachteile der modernen Technik mit alten Spielen kombinieren, damit in Zukunft niemand auf die Idee kommt, dass man auch Offline spielen kann. Und dann werden plötzlich für seit Jahren kostenfrei im Internet zu habenen Roms wieder Geld verlangt. Besonders irrsinnig wird es, wenn man bedenkt, dass so manches Spiel für den C64 kleiner war als heute ein durchschnittliches Icon zu einem Programm.