Posts by Dr.Zarkov

    Den Erfinder der Blisterverpackung sollte man wirklich kopfüber an den Eiern aufhängen! Kann man die nicht EU-weit verbieten, schon alleine wegen dem Müllaufkommen?

    Eigentlich wären wir in den Sommerferien da unten in der Ecke, ist schon gebucht und angezahlt. Tja, eigentlich... Jetzt hoffen wir die Anzahlung zurück zu bekommen, von hinfahren kann ja leider keine Rede mehr sein in diesem Sommer. ;(

    Naja, wie dem auch sein. Aktuell gibt es jedenfalls noch den Bedarf an Handwerkern und Individualleistungen. Auch wenn man die derzeit wohl nicht in Anspruch nehmen kann.

    Warum nicht? Gestern waren wir in der Werkstatt zum Reifen wechseln. Die Autowerkstätten sind geöffnet. Bei mir war seit Anfang der Krise der Schornsteinfeger, der Telefon-Man von der Telekom, weil eine Leitung gebrochen und erneuert werden musste, der Heizungsbauer, weil ich von Öl auf Gas umrüsten muss und der Tiefbauunternehmer, der das Loch für den Gasanschluss legenmuss. Von "nicht in Anspruch nehmen können" kann überhaupt keine Rede sein, alle (bis auf Friseure, die machen das nur schwarz) arbeiten alle Handwerker wie gewohnt weiter.

    Ich könnte zu Hause arbeiten, will es aber gar nicht. Hier habe ich meine Ruhe, ein gemütliches Büro und komme nicht in die Versuchung, um 12 Uhr zum Mittagessen mein Feierabendbierchen zu trinken. Was ja viel angenehmer ist, wenn man zum Mittagessen den Grill anwirft.

    Schadenersatzforderungen gegen China sind absurd, 1. Hätte dazu Vorsatz oder zumindest grobe Fahrlässigkeit seitens China gehört. beides kann man ausschließen. 2. wusste jeder seit Januar was Sache ist, und was in China abgeht. Die Quarantäne in Wuhan war schließlich kein Staatsgeheimnis. Jede Regierung hätte daraus die Konsequenzen ziehen müssen, und direkt alle Reisenden aus China erst einmal in Quarantäne schicken müssen, sowie Flüge nach China nur unter besonderen Umständen erlauben können. Ist nicht passiert. Im Gegenteil: Sehenden Auges hat gerade der Trumpel hat ja rumgetönt, das sei nur eine Grippe.

    Ich finde das sowieso interessant, was es noch vor 6 Wochen für ein China-Bashing gegeben hat: Einschränkung der Bewegungsfreiheit wurde als Verstoß gegen die Menschenrechte und als typisch für eine kommunistische Diktatur gegeißelt, heute ist das auch hier gängige Praxis...

    Im Vergleich zu unseren Nachbarn stehen wir jedenfalls ausgezeichnet da. Die niedrigste Zahl der Toten in Relation zu den Infizierten, und auch absolut gesehen, stehen wir trotz hoher Zahl von gemeldeten Infizierten sehr gut da. Die Zahl der Toten ist deutlich niedriger als in den Niederlanden, trotz fast sechs Mal so vielen Infizierten. Gleichzeitig ist in NRW, wo Corona schon Karneval sich ausgebreitet hat, die Verdoppelungsquote der Fallzahlen bereits bei 10 Tagen angekommen. Also trotz aller Kritik hat Deutschland es offenbar weitestgehend richtig gemacht. Was natürlich nicht heißt, dass es nicht noch besser hätte laufen können, wenn man nicht so lange die Gefahr nicht ernst genommen hätte. Ein zweites Mal passiert das jedenfalls nicht, und bei der zweiten Welle sind wir wesentlich besser gerüstet.

    Diese Geräte sind ja auch keine Arzneien, die im Körper eine Veränderung verursachen.

    Sie unterstützen ja nur eine Körperfunktion und da wird es auch bei einer Zulassung einfacher, besonders in solch einer

    außergewöhnlichen Situation.

    Deine Meinung und Deutsches Recht sind aber zwei Paar Schuhe. Wir haben hier zwar nicht genug Geld für Krankenpfleger, aber dafür ein ausklügeltes Abmahnwesen. In normalen Zeiten sind die Vorschriften ja auch gut, damit Mindeststandards eingehalten werden, und damit sich keine Quacksalber und Kurpfuscher auf dem Markt tummeln. Die Anwälte warnen zum Beispiel schon jetzt, selbstgenähte Atemschutzmasken als solche in Verkehr zu bringen. Ohne offizielle Zulassung mögen die noch so gut sein, sie sind nur als Kostüm verwendbar. Und bitte nicht um den Sinn und Zweck dieser Masken an sich streiten, das ist hier nicht das Problem. Komischerweise darf sich jeder Hilfsschüler nach einem Test beim Gesundheitsamt als "Heilpraktiker" bezeichnen, und Zuckerkügelchen für teuer Geld als Heilmittel verkaufen, aber echte medizinische Hilfsmittel darf man nicht ohne Lizenz in Verkehr bringen.

    Da gibt es nur ein Problem: Ohne Zulassung als medizinisches Hilfsmittel dürfen die nicht betrieben werden. Wenn da etwas passiert, besteht die Haftungsfrage. Und da wird leider jeder Arzt im Zweifelsfalle den Patienten lieber direkt sterben lassen, als sich nachher zum Dank für seinen Lebensrettungsversuch noch verklagen zu lassen und womöglich in den Bau zu wandern oder zu mehreren hunderttausend Euro Strafe verurteilt zu werden. Aber für den Export oder als Bauanleitung für ärmere Länder ist das eine gute Sache. Und dass da geklagt wird, ist selbstverständlich. Wenn schon nicht durch die Angehörigen, dann durch findige Abmahnanwälte, oder noch wahrscheinlicher: Durch die Pharmakonzerne, wo so ein Gerät nicht 50 €, sondern 5.000 € kostet.

    D


    Ausserdem rede ich nicht von Terminalservern sondern von Video-Streaming. Netflix und Amazon. Wie gesagt hat Netflix bereits die Streaming-Qualität verringert um das Netz zu schonen.


    https://t3n.de/news/wegen-corona-krise-netflix-1264139/

    Weil das Netz von privaten Firmen betrieben wird, die mit Gewinnmaximierung, nicht mit Leistungsmaximierung rechnen. Bei den versprochenen Kapazitäten versprechen einem alle das Gold vom Himmel, sobald das Netz aber auch mal genutzt wird, ist es Sense mit den versprochenen Geschwindigkeiten. Große Firmen sind zudem nicht über eine Fritz Box am Internet angeschlossen wie du zu Hause, sondern haben fette Standleitungen zum Rechenzentrum. Diese Standleitungen können beim Homeoffice nicht genutzt werden, der Traffic geht dann über das normale private Internet, über besagte Fritzboxen. Dieses Internet zu Hause ist allerdings gar nicht dafür ausgelegt, dass jeder seine versprochenen 100 MBit tatsächlich ausnutzt, was man auch in "Friedenszeiten" schon mal daran merkt, dass es insbesondere Samstags Abends schon mal hakt bei Netflix usw. Da Abends ohnehin nicht mehr Leute im Homeoffice arbeiten als normal auch, und tagsüber zwar mehr Leute als sonst im Homeoffice sind, aber dennoch ein großer Teil normal arbeiten muss, statt sich bei Pornhub einen von der Palme zu wedeln, wage ich zu bezweifeln, dass die Netzlast drastisch zugenommen hat. Das ist eher eine billige Entschuldigung, um das gleiche Geld für weniger Leistung zu kassieren. Was wird auch schon im Homeoffice an Daten verschoben? Eine E-Mail hier, eine Excel-Tabelle da. Da reden wir von Kilobytes. Selbst eine Videokonferenz in niedriger Qualität und entsprechend Datenrate macht den Braten nicht fett.

    Glaube ich nicht.

    Zum einen weiß jeder (geistig Gesunde), daß die Maßnahmen erforderlich sind, zum anderen sind die (allermeisten) Deutschen ziemlich diszipliniert.

    In Frankreich könnte ich mir das eher vorstellen, da entfällt der zweite Punkt nämlich weitgehend.

    Du überschätzt die Deutschen, bzw. den Gruppen-IQ insgesamt. Das "Gemurre" wird im Internet schon jetzt lauter, nach nur einer Woche. Sogar einige Politiker, wie der Bürgermeister von Düsseldorf faseln schon jetzt vom Ende der Maßnahmen. Dieser Schwachsinn von diesem "Dr. Wodarg" und anderen geisteskranken Wichtigtuern mach zunehmend über WhatsApp die Runde, und immer mehr Leute, die sich auf ihrer 60 m" Bude davon angepisst fühlen ständig die Nase ihrer Ollen zu sehen, glauben solche Videos nur zu gerne.

    Aber sobald in China auch nur ein Infizierter entdeckt wird, kann man sicher sein, dass gnadenlos in seiner Umgebung alles aufgefahren wird, was sich jetzt bewährt hat. Also Ausgangssperre usw. Dann ist nur ein Häuserblock betroffen, und nicht ein Kontinent wie in Europa. Die Chinesen haben es ja geschafft, alles auf Wuhan zu konzentrieren, in den anderen Städten hatte man die Ausbrüche schnell im Griff, ohne dass es zu großen Schäden kam.


    Mit der Reisefreiheit dürfte es aber weltweit jetzt weitgehend für längere Zeit Schluss sein. Es wird ja wohl keiner erst zwei Wochen in Quarantäne gehen wollen, bevor er den Flughafen am Zielort verlassen darf.

    Also in Wuhan beginnt jetzt, 3 Monate nach den ersten Quarantänen und Maßnahmen, so langsam wieder Normalität einzukehren. Und China war wesentlich rigoroser als Europa mit den Schutzmaßnahmen. Mit viel Glück sind wir hier also auch in 3 Monaten durch, wenn nicht erst dann, wenn alle mal Corona hatten oder ein Impfstoff erhältlich ist, je nachdem was früher passiert. In diesem Fall wäre allerdings die Wirtschaft hier völlig im Arsch, ein bis zwei Jahre diese Einschränkungen würde Europa nicht verkraften.