Beiträge von Dr.Zarkov

    Wenn am gleichen Strang eine zweite Platte oder ein CD-Rom angeschlossen werden soll, achte auf einen Adapter, den man auf Master/Slave jumpern kann. Sonst sollte alles passen. Es sind eher einzelne Karten, die schon mal zickig sein könnten.

    In meinem A3000 habe ich mir beholfen, indem ich die IDE-Festplatte über einen USB-Adapter (war ein externes Festplattengehäuse) an einem Raspberry Pi angeschlossen hatte. Auf dem Raspberry läuft RISCOS 5, wo ich mit Boardmitteln auf die Platte zugreifen kann. Es gibt im Internet ein Image mit ganz viel Software für klassisches RISC OS, diese konnte ich ebenfalls über diesen Umweg leicht auf die Platte verpflanzen.

    nach langer überlegung habe ich mich entschieden den Archimedes 310 auf Risc OS 3.11 AUFZURÜSTEN.

    Da ich in Löten nicht so bewandert bin habe ich dies durch jemandt den ich über E-kleinanzeigen kennen gelernt habe machen lassen.

    Kann nur sagen Kompetent, Fair und Hilfsbereit.

    Sind die Roms im 310 verlötet? Normalerweise sind die ja nur gesockelt und können leicht selbst gewechselt werden.

    Inwiefern kann man den Amiga/AtariST Mäuse umbauen? Sind da nur Leitungen verdreht, oder muss da noch was gemacht werden? Ich frage, weil es einen PS/2 auf Amiga Adapter für ein paar Euro Fünfzig gibt, ein Acorn Maus Adapter aber zum Preis eines Kleinwagen verkauft wird. Im Prinzip dürfte doch da kein nennenswerter Unterschied sein, oder? Auch beim Amiga wird dann das das Rad als dritte Taste, bzw. sogar als Rad erkannt.

    Ich kann nur vergleichen diesen komischen Competition Pro USB mit dem Sinchai-Adapter und einem echten Competition Pro: Ersterer hatte die gleichen Probleme wie der vom C64Mini (nicht ganz so extrem, aber störend), während mit dem Sinchai-Adapter alles funktioniert wie es sollte.

    Wir haben gestern auch versucht mit dem C64 Mini zu spielen, es ist nahezu unmöglich. Vertikale Bewegungen sein kaum zu realisieren. Der USB-Competition Pro ist allerdings ebenfalls ziemlicher Schrott, ich würde es mal mit dem Adapter aus dem Sinchai Shop (gibt es leider nicht mehr) probieren und dann einen "richtigen" Joystick anschließen.

    Ist dieses "Landhaus" die einzige Übernachtungsmöglichkeit vor Ort? Ist ja nicht wirklich preiswert. Ich will ja keinen Luxus, sondern nur ein Bett zum pennen für die Nacht und eine Dusche.

    Auf der CC das war mein Board. Vor zwei Jahren wurde der Amiga bereits repariert, und die Umgebung um den ehemaligen Akkustellplatz sah aus wie neu, der Amiga hat auch tadellos funktioniert. Im Sommer diesen Jahres machte er dann Zicken, er brauchte mehrere Resets, bis er startete, bis irgendwann nichts mehr ging. Es war dann auch zu sehen, dass die Platine bis zum Prozessorsockel wieder "Akku-Herpes" aufwies. Daher die Radikalkur in dem Bad. Am liebsten wäre mir natürlich ein neues A2000 Motherboard, aber das dauert wohl noch etwas, bis die bestellt werden können. Die Selbstbestückung ist auch eine ziemliche Fleißarbeit bei so einem großen Board, wenigstens kein SMD...

    Ist zwar nur ein Scherz, aber auch nicht bescheuerter als diese ganzen Retrokonsolen mit eingebauten Spielen, die trotz schlechterer Leistung mehr kosten als ein gebrauchtes Original.

    Ich hatte mir als Jugendlicher mal selber Sütterlin beigebracht, meine Oma, die das noch in der Schule gelernt hatte und auch so geschrieben hat, hat mich korrigiert. Daher kann ich Sütterlin bis heute fließend lesen und schreiben. Die Unterschrift ist zudem noch ausgesprochen deutlich geschrieben, sieht man bei Handschriften, geschweige denn Unterschriften, auch nicht wirklich oft.

    Ich bin natürlich da, ohne Tisch. Ich werde auch "beizeiten" wieder das Treffen beim Griechen nach der Veranstaltung organisieren. War die letzten beiden Male sehr gut dort.

    Hat schon jemand sein iPad aus der Bestellung bekommen? Eigentlich wollte mir stars am 26.11. das iPad zuschicken und mir die Paketnummer mitteilen, bisher habe ich allerdings nichts erhalten und stars reagiert auch nicht auf PM, obwohl er nach meiner PM noch im Forum online war.

    Auf der Cebit 1998 gab es von einem chinesischen Anbieter das "Grand TV Amazing". In dieser Box war ein Scandoubler, um PAL-Bilder auf einem gewöhnlichen PC-Monitor darzustellen, außerdem ein Fernsehtuner. Mit Fernbedienung! Am Stand haben die Chinesen (illegalerweise) die Boxen verhökert, ich hatte zwei mitgenommen. Da sie sich als außerordentlich praktisch für den Anschluss von Homecomputern an einen PC-Monitor zeigten, wollten wir eine Sammelbestellung machen für den "Amiga Club im BTX & Internet". Damals gab es noch kein Google, man kann sich gar nicht vorstellen, was Altavista so alles beim Suchbegriff "Grand TV Amazing" anzeigte. :oops: Jedenfalls kam die Sammelbestellung zustande, wir hatten dann rund ein Dutzend dieser Teile aus China eingeführt.

    Für mich waren es nur 300 km, aber trotzdem lästig. In einem Jahr war ich mit einem Kumpel da, ich hatte zu der Zeit einen langweiligen, unauffälligen Renault Megane in Blau Metallic. Zum Ende der Messe um 18 Uhr, als alles zu den Ausgängen ging, war strömender Regen. Ich wusste zwar noch auf welchem Parkplatz ich stand, aber da waren 2 Quadratkilometer Autos, mein Auto war sehr unauffällig und durch den Regen konnte man nicht weit gucken. Eine halbe Stunde haben wir die Karre gesucht. Mein Kumpel hatte zu dieser Zeit eine extrem eifersüchtige Freundin, und diese hatte ihn vergebens versucht anzurufen. Kein Wunder, wenn einige Tausend Messebesucher gleichzeitig gehen und alle mal eben anrufen wollen. Im digitalen Neuland Deutschland bekanntlich bis heute ein Problem. Als wir dann mit allen Staus auf der A2 gegen 22.30 Uhr zu Hause waren, hatte mein Kumpel noch Stress mit seiner komischen Freundin, die ihm Gott weiß was unterstellt hatte, wo wir waren. Später ist sie dann mit einem guten Freund meines Kumpels durchgebrannt, worüber er nicht sonderlich traurig war. :D

    Habe ich natürlich. Was stört ist die Ähnlichkeit mit den dämlichen Cookie-Fenstern, die man auf fast jeder Seite bekommt. Da klickt man auch ohne zu lesen auf "ja". Von daher wirkt es aus wie eine Falle für Werbespam. ich finde der Verein sollte sich nach außen seriös geben.