Posts by Dosenware

    Ich suche händeringend nach einem 8 bit Floppy/ MFM-HDD Controller für meinen Peacock XT! Wenn einer dabei ist, würde ich mich freuen! ^^


    Da hänge ich mich mal ran - mein LCS6220 ist etwas speziell (war NOS, statt 220/330 Ohm Pullups/Downs waren 22/33 Ohm verbaut, es geht nur ein Diskettenlaufwerk - warum auch immer)

    Ich kann mich auch noch gut an meine erste Diskette erinnern.


    Mein erster eigener Rechner: Am486DX40
    Meine erste eigene Diskette: Spielezeitschrift AMIGA Games :fp:
    ___________________________________


    Was Disketten angeht lese ich die erstmal mit VGAcopy aus (Retries auf 99) - wenn nötig mehrfach auf unterschiedlichen Rechnern - bei halbkaputten Disketten schreibe ich das Image dann bis zu 10mal zurück - k.A. warum aber die Fehlerzahl sinkt dann meist ein gutes Stück....

    USB und alte Festplatten vertragen sich des öfteren nicht besonders - die Erfahrung durfte ich auch schon machen.


    Schließe die Platte lieber direkt per IDE an den ME Rechner an... oder kopiere am Thinkpad per Bootdiskette mit NC und paralleler Verbindung auf den ME-Rechner (vergiss nicht das du das DOM noch bootfähig machen musst (Partition auf Bootfähig setzen und noch ein Sys draufloslassen))

    Ich werde vorher gründlich staubsaugen.


    Würde ich bleiben lassen - mit etwas Pech hast du danach viel mehr Staub in der Luft als vorher - Staub der hingegen rumliegt tut niemandem was...


    Und ich hatte auch schon unter normalbedingungen Platten offen - solange du darauf achtest das kein sichtbarer Staub auf der Oberfläche ist, kannst du davon ausgehen das der Staub eh in irgendeine Ecke der Platte geblasen wird und dort bleibt...



    Hier lag übrigens eine Fliege drin.... (schade das Dave die Platte zerstört hat)

    Bah, diese leidigen 30 Minuten...


    Quote

    Was evtl. noch möglich wäre ist UD1 (Scan3) - allerdings imho recht unwarscheinlich da der VC20 vmtl. den Bildschirmspeicher auch als Speicher für die eingegebenen Befehle nutzt (zumindest für jene die noch auf dem Bildschirm zu sehen sind)... und das geht ja scheinbar.


    Ja, er nutzt (vmtl.) den Bidschirmspeicher - aber nur der VIC hängt an UD1... mal schauen, ob ichs heute noch teste...


    EDIT: und gleich noch den Link korrigiert...


    EDIT2: Nein, nicht möglich - würde nur den Text verfälschen, nicht aber die Farben und der kann auch nicht für die Zeilenwiederholung sorgen... Hmm...

    Quote

    6561 hab ich noch 3 Stück ... allerdings find ich das Vorgehen "gute Chips in Boards mit unbekanntem Fehler" eher fragwürdig.


    naja, es ist zumindest kein Signal hart auf einen Pegel gezogen, so dass ich das für recht ungefährlich halte



    Wenn du mir den VIC zuschickst kann ich den für dich testen und dir im Zweifelsfall nen funktionierenden günstig anbieten, wenn ich den defekten dann behalten darf (ich find den Fehler nicht uninteressant und ein bekannter von mir knackt die Dinger dann auf und macht Fotos vom Slizium ... könnte evtl. interessant sein).


    Wenn du dann das Foto hier postest haben wir einen Deal :D


    d.h. ich werd den VIC heut Abend mal Auslöten und schau auch gleich mal was das für ein Bild gibt (IF weißer_Balken then 2nd_error)...


    Bräuchte nur noch die Adresse von dir...


    ______________________________________________


    Was evtl. noch möglich wäre ist UD1 (URL=http://www.cbmhardware.de/vc20/vc20hard.php]Scan3[/URL]) - allerdings imho recht unwarscheinlich da der VC20 vmtl. den Bildschirmspeicher auch als Speicher für die eingegebenen Befehle nutzt (zumindest für jene die noch auf dem Bildschirm zu sehen sind)... und das geht ja scheinbar.


    BTW. zum Test der 1541-II: Ich habe da gerade etwas von einem VC-20 Modus gelesen - muss der eingestellt werden damit das Laufwerk überhaupt mit dem VC20 zusammenarbeitet, oder sorgt dieser nur für eine etwas bessere Datenrate?

    Quote


    Wie kann ich das prüfen?


    Mit einem Multimeter mal durchmessen, ich kann gerade nicht erkennen ob die RKL8A330G vom Bustyp sind, wenn ja solltest du von Pin 1 zu den anderen Pins immer 330Ohm messen (da eingebaut: kann man sich auch mit ~100Ohm zufrieden geben).
    Das ist allerdings die unwarscheinlichste Ursache (auch wenn ich mir auf einem NOS MFM-Controller einst einen Wolf gesucht habe bis ich merkte, dass die damals die falschen Widerstände verbaut hatten)


    Quote


    Ich schaue mal ob ich welche zum Tauschen finde.


    Wenn du ein Oszi hast, kannst du damit schauen ob die Ausgänge schön vor sich herwackeln - zumindest geht das bei 74ern ohne Tristate


    Da ich gerade Toast_Rs Beitrag sehe: Hast du mal die Batterie abgeklemmt und den mal über Nacht stehen lassen? Bzw. einen CMOS-Clear?

    UD2, UE1 und UE2 Ausgelötet, gesockelt und untereinander getauscht: keine Änderung


    Eingeschaltet ohne die 3 Rams: weißer Balken...


    Bleibt nicht mehr viel übrig... wird wohl würglich der VIC sein... :sad:

    Einen Anderen VC-20 habe ich nicht - zumindest hat der VIC keine, für mich auffälligen, Signale produziert (abgesehen von der schlechten Signalqualität) und auf allen Beinchen Aktivität (was bedeuten dürfte das die Adressierung am VIC selbst geht).


    Den Inverter habe ich beim Messen mit dem NAND verwechselt der direkt neben dem VIC ist (siehe oben den EDIT) - den Inverter sockel und tausche ich gleich.

    Hmm,


    - die beiden 6522er gesockelt und untereinander getauscht: keine Änderung
    - die 3 65245er untereinander getauscht: keine Änderung
    - defekte Sicherung gegen 1,6A getauscht (was kleineres hatte ich grad nicht): keine Änderung, wird wohl für den Userport sein...?
    - Start ohne beide 6522er: keine Änderung des Startbildes.


    UAB3 und UB4 wurden offenbar schoneinmal getauscht...


    Quote from Dresen

    Auf UC2 sitzt ein Logikchip 74LS04 (hex inverter) ... der könnte als Kandidat auch "bad" sein, was z.B. die "scrambled" Zeichen, Farben und vorallem den vertikalen, weißen Balken als Fehlerbild erklärt.


    Den tausche ich morgen mal...


    Ideen?

    Quote

    Hat jemand eine Idee?


    - Der Chipsatz könnte ein Beinchen gehoben haben - mal leicht draufrücken und schauen obs läuft
    - Leiterbahn unterbrochen
    - Widerstandsnetzwerk im Eimer
    - defekt in den 74er Logikbausteinen


    Der Beepcode klingt für mich nach 1-1-3, dann sollte der Rechner aber zumindest "Hallo" sagen... :-/

    @Dresen


    der Hexinverter läuft, die letzten beiden Inverter sind wohl nicht belegt - zumindest gab es keine Aktivität.


    LOAD "$",8 führt zum einfrieren des Rechners - es ist allerdings auch eine 1541-II dran
    ______________________________________


    Kleine Beobachtungen:


    waagerechte Linien - wie z.b. bei E,L,- - sind Blau.


    Wenn ihr oben die beiden Bilder anschaut seht ihr Fehler im Rahmen, bei der Startmeldung bis runter zur letzten Zeile, bei der 96 nur in der obersten.


    Der Fehler hängt von Zeichenzahl und -art ab - wenn z.b. (in den ersten paar Spalten) * 5mal hintereinander steht sind mehrer Zeilen betroffen - bei späteren Spalten (wenn z.b. * im weißen Balken landet) ist es anders, ebenso z.b. bei L
    Wenn der Cursor dabei ist, Blinkt der Bildfehler.....


    Habe jetzt erstmal die Rams im Verdacht... aber wie funktioniert das technisch mit der Rahmenfarbe? Theoretisch muss der VIC dafür nur einen Speicherzugriff durchführen, weshalb der weiße Balken dann merkwürdig ist...

    Hmm,


    der 7402 wackelt fröhlich vor sich hin - es sieht aber so aus als ob es den Pegel verzieht.


    Auf Pin 10 und 13 wackelt er mit 5V umher
    Auf den Pins 1,4,8,9,11,12 sind es ~3V
    Auf 2 Und 3 ebenfalls ~3V, allerdings wird 1V nie Unterschritten
    Und 5,6 haben ebenfalls mindestens 1V, max. ~2,5V und sehen nicht sehr schön aus...



    EDIT: Kurz nochmal mit 2 Sonden gemessen: Das NOR scheint in Ordnung zu sein, auch wenn es scheinbar als Inverter genutzt wird (zumindest sind die ersten beiden Eingänge Phasengleich)
    EDIT2: mal schnell den Inverter zum Nor gemacht...
    ___________________________
    Am VIC:


    - wechselt Pin 3 (Sync/Lumin) regelmäßig zwischen 2 Spikes - ich denke mal das soll so sein:


    - Pin 5 (DB11 - ich glaube bei 8,9,10 ebenfalls) macht manchmal 1,5V Stufen:


    - an den anderen Datenleitungen gibts auch mal sowas (hier von UD8 geholt):


    - Die Pins 31-34 (A10-A13) machen auch ganz gerne mal das:



    Jetzt erstmal schauen was wie miteinander verbunden ist.
    Möglich das einer der 3 4bit Rambausteine teilausgefallen ist?


    PS. die Software bei Hantek ist Schrott - beim nächsten mal arbeite ich wohl wieder direkt übers Oszi...
    PPS. Die Nulllinie ist um ein Kästchen nach unten verschoben

    Quote

    Ist die Diode defekt, wenn ich bei einer Si Diode keine 0.7V angezeigt bekomme, sondern nur 0.4V?


    Nö, Dioden haben eine Kennlinie - Schau welcher Strom durch sie fließt und du kannst an der Kennlinie die Spannung sehen die an der Diode abfällt und umgekehrt.


    EDIT folgt.


    EDIT:


    siehe z.b. im Datenblatt von dieser Diode bei Forward Characteristics:


    bei z.b. 20A fällt an ihr eine Spannung von 1,4V ab - bei 200mA sind es 0,8V...

    Blöde Frage, ich kenne mich mit Commodore und Ebaypreisen allgemein nicht besonders aus:


    Was ist an der Silverline so besonders? Kocht der Kaffee? Bringt er den Müll raus?


    (Bisschen ernster: gibt es einen technischen Grund, oder glänzt Silber nur so schön?)


    EDIT: Ok... mal Kurz die Suchmaschine bemüht: Der war verbuggt... warum auch immer man sowas braucht... wahrscheinlich wegen dem Silber...