Posts by efb

    So, es hat ein bissel gedauert, aber es läuft :-)


    Großes Dankeschön insbesondere an Toast_r, der nicht locker gelassen hat und mittlerweile wahrscheinlich keinen GAL mehr sehen kann...


    Folgende Bestückung habe ich mit dem von ihm gebrannten GAL getestet:


    vollständig Bank 3 -> 512 kB



    vollständig Bank 3 und unvollständig Bank 4 -> Parity Error (das hatte ich einfach mal probiert, weil für 640 k theoretisch eigentliche keine volle weiter Bank notwendig ist, oder? Geht aber nicht.



    vollständige Bank 3 und vollständige Bank 4 - > 640 k



    Die Zugriffszeit schein nicht das Problem zu sein, habe auch eine Bank mit schnelleren Ram bestückt, als im Original.



    Viele Grüße und besten Dank an alle, die sich hier mit den Kopf zerbrochen haben.


    Ernst

    Kann mir einer was zu dieser Karte sagen?


    8 Bit RLL Controller?

    Die hatte ich erst vor kurzem in der Hand. Controller für einige Seagate Festplatten und kompatible. Sie enthält ein Formatierprogramm für die entsprechenden Laufwerke. Ich habe sie dazu benutzt in einem XT (Commodore PC 10) eine Seagate HDD nachzurüsten.

    Ja, eigentlich kann es ja nur noch an dem PAL liegen...


    Und wenn auf einem ausgetauschten PAL bei Parser eine 640 steht, dann erhärtet das ja die Vermutung, das der für eine Erweiterung auf 640k vorgesehen war.

    Ich vermute mal, er müsste inhaltlich identisch zu dem von Toast_r sein, der ja auch auf 640 k aufgerüstet ist.


    Ich selbst kann so einen Chip leider weder lesen noch schreiben.


    Stellt sich die Frage:

    Weis jemand, ob es noch Rohlinge für den PAL gibt?

    Und falls ja: Toast_r : könntest Du mir eine Kopie von Deinem PAL brennen, wenn ich Dir einen Rohling schicke?


    Viele Grüße


    Ernst

    So, die 150 ns RAMS sind heute gekommen: es bleibt leider dabei, sie werden nicht erkannt.


    Am BIOS liegt es auch nicht, auch mit dem 2.01 zählt er nur bis 256k hoch.


    Zum Schluss habe ich jetzt noch mal den 33 Ohm Widerstand auf 14B und C gelötet, da erkennt er gar keinen Speicher mehr.


    Mehr will ich an dem Board jetzt auch nicht mehr herumlöten.


    Wahrscheinlich ist bei meiner Konstellation (Aufrüstung von 256k auf höher) nun doch ein anderer PAL-IC notwendig...


    Viele Grüße und vielen Dank an alle, die sich Gedanken gemacht haben :-)


    Ernst

    Alles nicht so einfach :-)


    Irgendwie muss es gehen, denn ich habe da die Bilder von Palkys aufgerüstetem PC-10 II mit geteiltem Board und 640kB vor Augen:


    beide gesockelten Speicherbänke sind mit 100ns-Chips bestückt

    der Widerstand R14 liegt auf Position A

    die Dip Schalter 3 und 4 sind OFF

    das BIOS ist 2.01

    ein Tausch des PAL-IC war bei der Erweiterung von 512 auf 640 nicht notwendig


    JeeperPalky : stimmt das alles so?

    und: Ist bei deinem Board das Rework gemacht?


    Fast alles wie bei mir, außer das BIOS 2.01, das würde ich schon mal gern ausprobieren (Parser ?:))


    daybyter : ja, danke für den Hinweis, vielleicht war ein anderer PAL bei der Aufrüstung von 512k auf 640k zwar nicht notwendig, war es aber bei der Aufrüstung von nur 256k auf einen höheren Wert...


    Viele Grüße


    Ernst

    Hallo,


    und danke für die Hilfe!!


    Zu den Fragen:


    Den PC-10 habe ich schon ziemlich lange, aber wenig benutzt. Er hat, zwei Laufwerke und 256kB RAM und eine Hercules Grafikkarte, bisher keinen Co-Prozessor und ist augenscheinlich kaum verändert worden.


    Jetzt wollte ich ihn wieder mehr nutzen und deshalb zunächst RAM aufrüsten. Das klappt bisher nicht.


    Deshalb habe ich in der Zeit erst einmal den Co-Prozessor und eine MFM Festplatte (mit Seagate ST11M Controller) nachgerüstet. Das klappte beides sehr gut und er bootet jetzt schon schön von der Platte, der Co-Prozessor wird auch erkannt.


    Die Dipschalter habe ich derzeit für 256k so eingestellt (ist auf dem Bild oben schlecht zu sehen):


    1 - Off


    2 - Off = 8087 installiert.


    3 & 4: Speicherbänke

    Off,On - 2 Speicherbänke


    5 & 6: Grafikmodus

    Off,Off = MDA/Hercules


    7 & 8: Floppylaufwerke

    Off,On - 2 Laufwerke


    Der BIOS-Eprom ist ein 2764, scheint zu passen.


    Ich schau mich schon mal nach besser passenden Speicher-Chips um...


    Viele Grüße


    Ernst

    Hallo zusammen,


    hier, der Übersichtlichlkeit halber, noch einmal als neuer Thread:


    Der PC 10/20 und frühe PC 10/20 II hatten ein zweigeteilte Board.

    Ich habe hier einen PC 10 mit ursprünglich 256k RAM, den ich gern aufrüsten würde.


    So sieht das CPU-Board aus:



    Ich habe hier zwei verschiedenen Speicher-IC-s, die ich ausprobiert habe: (immer jeweils 9 Stück auf die 3. Bank (Sockel U19-U27), um erst einmal auf 512k zu kommen):




    Und dazu wie oben beschrieben DIP 3 auf ON und DIP 4 auf OFF gestellt.


    Der Speicher wird nicht erkannt und es kommt statt dessen die Meldung "4055 RAM":




    Auch der Versuch, beide freien Speicherbänke zu bestücken und die DIP Schalter 3 und 4 auf OFF zu stellen klappte nicht.


    In einem vorigen Thread wurde gesagt, das man keinen anderen PAL braucht, um aufzurüsten.


    Der 33 Ohm Widerstand liegt bei mir auf R14A. Der liegt aber bei dem auf 640 kB aufgerüsteten Board von Palky auch dort...


    Woran könnte es noch liegen?


    Viele Grüße und vielen Dank!


    Ernst

    Danke für den Hinweis, ja, stimmt, 33 Ohm liegt auf R14A. Das Umlöten ist sicher auch nicht problematisch.

    Aber: im Beitrag #21 ist auf dem zweiten Bild mit den Speicherbänken (aufgerüstet auf 640k, beide Bänke mit den Sockeln besetzt) der Widerstand auch auf der Position R14A, und das funktioniert wohl?


    Eine andere dumme Frage: Sind das auf dem Bild im Beitrag #21 bei dem Gerät mit 640 kB RAM in den drei Reihen alles gleichartige IC´s?

    Von links nach rechts wären das dann 256k, 256k, 256k = 768k ?


    Viele Grüße


    Ernst


    PS:

    Meine derzeitige Konfiguration sieht so aus (DIP 3+4 OFF), aber es bleibt leider bei Fehler "4055 RAM"



    Hallo zusammen,


    ich habe hier das gleiche Problem: RAM aufrüsten bei einem Commodore PC-10 mit geteiltem Board.


    Der PC-10 war bisher original mit 256k RAM bestückt und hat noch beide Speicherbänke frei:




    BIOS und DIP Schalter:




    Ich habe hier zwei verschiedenen Speicher-IC-s, die ich ausprobiert habe (immer jeweils 9 Stück auf die 3. Bank (Sockel U19-U27), um erst einmal auf 512k zu kommen):



    Und dazu wie oben beschrieben DIP 3 auf ON und DIP 4 auf OFF gestellt.


    Der Speicher wird nicht erkannt und es kommt statt dessen die Meldung "4055 RAM":




    Vielleicht könnt Ihr mir bei folgenden Fragen helfen:


    1) Ist der RAM überhaupt der richtige?


    2) Kann jemand mit der Meldung 4055 RAM etwas anfangen?


    3) Sind wir uns einig, das man den RAM auch ohne Veränderung des PAL-ICs von 256 auf höhere Werte aufrüsten kann?


    Viele Grüße und vielen Dank!


    Ernst