Posts by Dianqi Gongchengshi

    Ich sehe das schon kommen. Antikythera baut sich mit seinem PIC einen super Adapter zusammen. Wer weiß, vielleicht statt der seriellen Schnittstelle gleich etwas angesagtes mit Bluetooth-Modem auf GPIB/IEEE488. Damit rollt er dann den Markt auf und wird die Welt revolutionieren.


    BR Bernd

    Ist das aus dem Haus WuT ?

    Das W & T 32000 sieht zwar anders aus nach den Bildern im Internet zu urteilen ... aber das Interface-Modul, was ich habe, scheint genau die gleiche Funktion zu haben (blaues Modul mit Flachbandkabel + IEEE488) ... und externer Stromversorgung. Liegt gerade im Keller ... könnte später mal ein Bild einstellen, wenn gewünscht.

    ... jetzt sehe ich gerade, das WuT 32000 löst nicht das aktuelle Problem, da es genau anders herum konvertiert. Es würde ein HPIB zu einem Drucker mit Centronis konvertieren. --> Denkfehler auf meiner Seite.


    Falls es Dir niemand abnimmt, lager es ein. Das wird irgendeinmal histerisch, wenn unsere aktuellen Rechner zu Oldies geworden sind.


    So ein Kabelinterface in einem Weckglass wäre doch eine hübsche Deko.


    Gruß


    Bernd

    2. Die neuen Adapter sind nicht so billig. Also solltest Du die eher gebraucht kaufen.

    Z.B: GPIB

    Oder selber machen : http://www.dalton.ax/gpib/

    ist vermutlich der Weg den ich gehen werde..

    Vielen Dank. Entweder ich kaufe oder baue mir auch so einen Adapter oder ich nutze eins der beiden Tauschangebote, die ich über PN erhalten habe. :)

    Moin, moin Anthikythera,


    ich selbst habe eine Einsteck-Karte für GPIB oder HPIB im Einsatz. Auch benutze ich gerne einen USB auf GPIB-Adapter, womit dann alle modernen Rechner meine Meßgeräte ansteuern können. gut diese Dinger kann man kaufen - muss man nicht.


    Der Plotter und auch andere HPIB/GPIB-Geräte lassen sich in den sog. Listen Only Mode (engl. sprich Lissen Ohnli Mohd) schalten. Dazu benutzt Du die Schiebeschalter (deutsch pronounce DIP-switch). Jetzt kommt der Clou: Sieh Dir einmal die Kommunikation via GPIB und Centronics am LPT eines Rechners an. Du kannst die Stecker und Buchsen 1 zu 1 verbinden und darüber kommunizieren. Aber, nur in eine Richtung und nur Dump und nur ohne Handshake. Solche Adapter gab es früher (letztes Jahrhundert-Mitte 80er Jahre) im Selbstbau auf Lochrasterplatte.


    Etwas Licht ins Dunkel bringt auch der angehängte Text. Dass es mit einem IBM-kompatiblen PC/AT funktioniert, habe ich damals selbst gesehen.


    Also dann, viel Spaß mit Deinem neuen Etwas.


    Happy plotting!


    Bernd

    Files

    • gpib.txt

      (12.11 kB, downloaded 9 times, last: )

    Paket wurde gestern beim Nachbarn und heute wohlbehalten bei mir abgegeben. Sobald ich Zeit habe, setze ich das Ding unter Strohm. Eine Druckerpatrone sollte sich hier auch noch finden lassen.


    Ich schreibe gleich noch eine Frage per PN.


    Also vielen Dank und Gruß


    Bernd

    Danke für die Antwort. Die Maus benötige ich nicht. Bei dem Etrix dachte ich an einen Familien-Garmin, den ich dann durchreichen würde, an die Urlauber... Der eine hat schon sowas und macht GeoCaching, die anderen ... noch vage. Also, wenn du in einem Forum vielleicht EUR 80 bekommst, mach das.


    https://www.ebay.de/itm/Garmin…fc8cf6:g:FbYAAOSwp-ZczxcK


    ... oder drück' das Teil dem Interessenten so und ganz fest in die Hand und unterstütze ihn bei der Nutzung.


    Ich selbst nutze einen Oregon 450 und ein Selbstbauteil - mit SD, BT, eigenes "OS" aber ohne Karten.


    Gruß


    Bernd

    Ein Amiga 500 - Netzteil in ziemlich lädiertem Zustand - dafür im Gebraucht-Kaufhaus mit einem Euro aber zu günstig, um es liegen zu lassen ... Lässt sich hoffentlich instandsetzen ...

    Das ist der Stecker wert. Würde den Inhalt des Netzteils rausrupfen und ein Meanwell da implantieren, wenn es tot ist.


    Darf man das?

    ... Backplane evtl. zerschneiden ...

    Wir sind hier im Forum des Vereins zum Erhalt klassischer Computer, nicht deren Zerstörung!



    Gruß


    Bernd

    ... zu der Zeit habe ich meine Gabriele Adler 8008 mit einem Z8-Mikrocontroller erweitert, über RS232 Daten von MS-Word eingespielt und die Schreibmaschine als Typenrad-Drucker zweckentfremdet.


    Der Ausdruck einer DIN-A4 Seite machte einen Höllenlärm. Auf diese Art und Weise konnte ich sogar das Schriftbild ändern. Mit Rücksicht auf die Nachbarn haben wir uns dann einen LQ-450 angeschafft, der sogar während der Apple-Zeiten lief und heute noch drucken kann.


    Für Word hatte ich mir für den LQ-450 einen eigenen Schriftsatz zusammengebaut, mit dem ich griechische Zeichensätze und über mehrere Zeilen Summen- und Produkt-Zeichen mit Kaufindizes drucken konnte, was bei Word 4 und 5 noch nicht richtig vorgesehen war. Wysiwyg gab es dafür natürlich nicht. Das lief so im Kopf ab.


    Die 8008 befindet sich mittlerweile wieder im Originalzustand, d.h. außer an den Lötstellen auf den Leiterplatten kann man keine Spuren mehr erkennen.


    Gruß


    Bernd

    Jeder setzt so seine Prioritäten anders, auch seine Vorlieben oder seinen Geschmack. Ich finde, eine original nachempfundene Leiterplatte ohne Anzeichen von Lötversuchen zwischen zwei Plexiglasplatten mit ausführlicher Dokumentation und Erläuterung von Details wertvoller, als eine teilbestückte LP ohne Funktion. Aber über Geschmack lässt sich streiten.


    Gruß in die Runde!

    Bernd

    ... Nachtrag: Bei Ebay bietet jemand einen vollständigen Satz von IC-Sockeln für USD 370,00 an. In seiner Beschreibung weiter unten findet sich dann der Hinweis, dass die letzten zwei Fotos zwar eine vollständig bestückte Leiterplatte zeigen, die IC jedoch NICHT in den USD 370,00 enthalten sind.


    Man kann, ist nicht original aber..., IC-Sockel-Leisten als "Meterware" zum Abbrechen kaufen und so jeden IC-Sockel nachbilden. Damit spart man viel Geld.


    Gruß Bernd

    Würde ich auch so machen. Replica Platine und dann aber auf Datecodes der ICs bestehen ist wie... naja ihr wisst schon ;)


    Das Ding zu Laufen bekommen wird sicher so schon interessant genug.

    Ich frage mich die ganze Zeit ob jemand eine Reichelt Warenkorb hat mit allen dort bestellbaren Artikel :fp::S

    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Einkauf der Bauteile. Dynamische RAMs 4096 wird es wohl nicht mehr bei Reichelt geben. Oder hast Du die kritischen Exemplare schon mitbekommen? ... 2513, 8T97, NMI3601, usw.


    Gruß


    Bernd

    .... ne, ne, das am weitest verbreitete PC-Spiel nennt sich DOS. Der Command.com liefert die DOS-Befehle. Stattdessen kann man auch ein Spiel laden, ohne den Command.com. Das Laden geschieht durch den Boot-Strapper und fordert nicht DOS.


    Gruß

    Bernd

    Hallo Toast_r,


    meinst Du ein Spiel, das direkt im BIOS läuft oder mit dem ROM-Basic? Oder meinst Du ein Spiel, das statt command.com geladen wird und auf einer Diskette zur Verfügung steht? letzteres war glaube ich der Flugsimulator von MS.

    ... ja, notfalls Ersatzteillager. Bei den Patronen geht es Dir wie mir bei Plotterstiften. Ich habe schon überlegt Plotterstifte mit Tintenstrahldruckerfarbe zu befüllen... Dröpje for Dröpje..


    Gruß


    Bernd

    Ja, schon klar, tut mir leid wenn ich Euch mit dem Gedankensprung vom Stifte-Plotter zu einem Printer-Plotter oder Plotter-Printer verwirrt habe. Würde ich in Iserlohn wohnen, hätte ich mir das kostenlose Teil geholt. ... ist Exot und Vintage. Und um diese Aufmerksamkeit ging es mir.


    Gruß Bernd