Posts by orbsman

    Also default fur die Compaq 386 ist ein 1.2M drive als A: drive. Wenn dass im Setup nicht richtig ist gibt es Probleme.


    Und ja, die Batterie braucht's auf jeden fall, ansonsten musstest Du die Festplattengeometrie & Datum/Uhrzeit jedesmal neu eingeben.

    Also ich habe alle angebotenen Drive "Größen" ausprobiert, welche im Setup angeboten wurden. Überall das gleiche Problem.

    Mir wäre ja schon geholfen, wenn ich das jedes Mal neu eingeben müsste und danach weiter kommen zum Booten von DOS... aber soweit komme ich ja auch nicht ...

    Danke für die vielen Tipps.

    Die F1 Taste brauch ich ja um überhaupt nach dem Booten in die Diagnostik / Setup Disk zu kommen. später dann, da wo ich nicht mehr weiterkomme, funktioniert die F1 Taste dann nicht mehr.

    Aber unabhängig davon, ich werde da eine andere Tastatur probieren, müsste da noch eine irgendwo haben.

    Die Links und Manuals sind für den Portable 286 oder 386, aber nicht für meinen Portable III. Der ist dazwischen. Die unterscheiden sich u.a. in der Batterie Technik und Anordnung. Selbst beim Portable III gibt es 2 unterschiedliche Arten der Batterie Versorgung für die Setup Daten.


    Diagnose Disketten haben ich mehrere erstellt. Das Laden ist bei allen 3 Disketten Glückssache, manchmal lädt das Diagnostik Programm, manchmal gibt es einen "Load Failure".

    Die SP308.ZIP hab ich auch verwendet.


    Der eine Link von tokabln ( Merci ) , hat jedoch einen kleinen Hinweis:


    I tried to complete the setup using 1.44m as A: and 1.2m as B:, but setup would not complete.

    Using 1.44m for both diskettes allowed SETUP to complete and reboot with no errors.

    Probably an easy fix to setup for a 1.2m diskette, but this SETUP is fine for now.


    ==> Das beschreibt genau mein Problem. Den Link kannte ich noch nicht. Ich werde also nochmal mit verschiedenen Floppy Disketten Varianten testen. Verbaut ist bei mir ein 3,5 Zoll Drive für 1,44MB Disketten.

    So, nachdem mir leider jetzt hier niemand mehr geholfen hat, bzw. auf mein Hilfegesuch reagiert hat, habe ich selbst mein Glück versucht und nach längerem Probieren, lesen und Befragen eines Bekannten etwas zusammengebaut, was mir die leere Batterie ersetzt. Ist zwar keine endgültige Sache die man verbauen kann, aber ich wollte erstmal wissen, ob das Problem überhaupt an der leeren Batterie liegt.

    Leider sind die Infos im Internet sehr widersprüchlich zu diesem Gerät. Auch die Anleitung hier wies Widersprüche und Lücken auf, die es zumindest für mich unmöglich machten das zu verstehen.


    Es gibt Videos und Webseiten welche sagen, eine leere Batterie führt nur dazu, dass man bei jedem Start erneut Uhrzeit und Datum eingeben muss, während andere Quellen sagen, dass man danach jedesmal die Setup-/Diagnose Diskette starten muss. Der angezeigte Fehler 162 sagt eigentlich aus, dass die System Konfiguration inkorrekt ist und man die Setup Disk braucht.


    Nachdem ich aber relativ sicher bin, dass der Ersatzbau Strom liefert, denke ich nicht, dass mein aktuelles Problem an einer leeren Batterie liegt.

    Beim Aufruf der Diagnose Diskette ( Version 8.00 DP256 ) werde ich gebeten Datum, Uhrzeit und dann das Disketten Format einzugeben. Am Ende erscheint der Bildschirm wie im Screenshot hier unten ... Egal welche Funktionstaste ich drücke, es passiert nichts. Nach ... gefühlt 10-20 Tastendrücken ( Tastendrucken ?? :-)) piepst es bei jeder weiteren Taste, da wird dann der Tastatur Puffer voll sein.


    Also ich hoffe sehr, dass noch jemand einen Tipp für mich hat. Eine andere Quelle auf vcfed.org hatte das gleiche Problem, da gab es auch keine Antwort.


    Wenn ich da jetzt nicht weiterkomme , verkaufe ich den Compaq Portable III wieder, aber ich werde die eher gefragten Einzelteile separat verkaufen, in der Hoffnung zumindest einen Teil des Kaufpreises wiederzubekommen.

    Auch von mir mein Beileid !

    Ich kann das voll nachfühlen, haben selbst Hunde Zuhause.

    Die Tiere waren / sind jahrelang Teil des Haushalts und der Familie ... jeder Verlust ist unersetzlich und sehr traurig !

    Ich habe hier im Forum noch diese Thread gefunden:


    ACCU wechseln beim Compaq Port III


    Dort hat der ( wohl nicht mehr aktive ) Kollege JeeperPalky gemeint:


    Als erstes die alte, vorher abgeklemmte Batterie gegen eine neue Batterie CR2032 gewechselt, einfache Sache. Wenn vorher ein Tonnenaccu drin gewesen wäre, hätte ich den Accu LIR2032 genommen.


    Geht das auch mit einer wesentlich kleineres CR2032 Batterie ?

    Schade dass der Kollege nicht mehr aktiv ist ....

    NIXDAS , ich versuche gerade diesen Batterie Ersatz zusammen zu bauen und hab ein paar Fragen. Ich hoffe Du kannst mir da kurz helfen.


    In Deiner Anleitung steht, dass man einen UL-circuit braucht, damit die Li-Batterie nicht geladen wird. Wenn ich das richtig verstehe ist das der R1 Widerstand ( 1K/5% UL-resistor ), der in Deiner Teile Liste nicht auftaucht und aus der alten Original Batterie des Compaq aus dem Gehäuse heraus genommen werden muss ?


    Wie hast Du den Kleber weichbekommen in der Batterie ?

    Föhn .. ?

    Ein Eintrag einer Person auf einer Blacklist, auch wenn da nur das Pseudonym steht. wäre ohne Zustimmung der Person datenschutzrechtlich nicht zulässig. Außerdem wäre eine Tatsachenbehauptung ("XY ist unseriös") auch schnell zivilrechtlich zu belangen. Das lassen wir mal lieber schön bleiben.

    Ich dachte nicht an eine mit Realnamen sondern nur den Pseudonymen der Ebay KA Accounts.

    Aber, ich denke auch das wäre anfechtbar.

    Ich persönlich hab meine Liste, aber jeder hat halt nur seine eigene ...

    Also ich hab meinen Weg gefunden damit auf Ebay KA umzugehen...

    Ich meide Käufe bei Ebay KA , wo es geht. Wo es nicht geht, fahre ich hin.

    Ich meide frische / neue Verkäufer.

    Und ich kauf nichts auf diesem Weg, was "wertvoll" ist.


    Also alles bezogen auf suspekte Angebote / Verkäufer.


    Jemanden bei Ebay KA anzuschwärzen, weil er kein PayPal zulässt ( oder nur für Freunde ) finde ich genauso sinnlos und unnötig wie wenn jemand in die Anzeige reinschreibt, macht mir ein Angebot , ich kenn mich aber nicht aus und verkaufe es als defekt.

    Das ist nichts verwerfliches weswegen Ebay KA den Käufer sperrt.


    Das ist in anderen Bereichen ( Foto, Hifi ) genauso. passt Du als Verkäufer nicht auf bei den Formulierungen, haftest Du als Verkäufer, also verkauf es als defekt und "ich kenn mich nicht aus". Diese Formulierungen nehmen in letzter Zeit explosionsartig zu, ebenso bei Ebay selbst.


    Und Menschen haben ein unterschiedliches Verständnis von "gut verpackt", brauch ich nur bei Amazon schauen .... und das sind "Profis".


    Für mich hatte es den Effekt, dass ich kaum Enttäuschungen dabei mehr habe. Vielleicht hab ich das ein oder andere verpasst, aber das nehm ich dann gerne in auf um mir den vielfach hier geschilderten Frust zu sparen.



    Ein Gedanke kam mir grade.... mag sein, dass jemand das für moralisch nicht korrekt empfindet oder vielleicht ist es auch aus Gründen des Datenschutz nicht möglich , aber könnte man hier nicht eine Liste der Account Namen von Ebay KA Nutzern pflegen, mit denen man gute oder eben auch schlechte Erfahrungen gemacht hat ?

    Einzelne Beispiel Hinweise auf solche Leute gibt es hier ja auch immer wieder.

    Eine Frage NIXDAS , die Batterie hier im Thread im Bild, ist eine CR123A und in der PDF Anleitung erwähnst Du die auch. Am Ende Deiner PDF Anleitung hast Du eine Liste der Teile nochmal erstellt, dort steht dann aber was von einer AA Batterie ....


    Lithium Batterie, AA (Mignon), 3.6 Volt, 2400 mAh, 1er-Pack, Bestellnummer: XCR14505


    Auf dem Bild jetzt sieht man aber die CR123 Batterie. Ich nehme an, das ist dann die richtige Batterie ?

    Ich werde mich dann auch mal daran versuchen.

    Hallo NIXDAS ,


    dankeschön:


    Du hattest das hier mal gepostet.

    Hab die tolle Anleitung von Dir im Forum hier schon gefunden gehabt:


    Compaq Portable III, Lithium Batterie tauschen, Anleitung


    Bevor ich mich an die, für mich recht komplizierte, Aktion mache, wollte ich mich nur vergewissern, ob das Problem wirklich nur an der Batterie liegt. Aber ich wurde inzwischen überzeugt, dass die Batterie auf jeden Fall raus sollte. Daher werde ich mich mal an den Umbau wie von Dir beschrieben , wagen !

    Meiner ist ein Compaq Portable III , keine Compaq Portable 386 wie in der Doku von Dir.

    Ich muss sagen, ich habe keine spezielle Servicedoku für den Compaq Portable III gefunden, sondern nur für die Variante Portable 386.

    Meiner hat aber definitiv keine ansteckbare Batterie, siehe Bilder.


    Ich habe im Forum heir den Link gefunden, der das extrem genau beschreibt:

    Compaq Portable III, Lithium Batterie tauschen, Anleitung


    Bevor ich das wirklich in Angriff nehme mit meinen bescheidenen Elektronik Kenntnissen , würde ich gerne sicher sein, dass das die leere Batterie wirklich der Grund ist.

    Das Gehäuse der Lithium Batterie bei mir ist mit Heißkleber ( 2 Tropen ) auf dem Board fixiert.

    Hi,


    ich bin neuer stolzer Besitzer eines Compaq Portable III mit Kingston 386SX CPU Upgrade.

    Ich hab aber leider das Problem, dass ich ins Setup des Rechners muss. Dazu hab ich mir aus dem Internet die passende Diagnose und Setup Disk geholt und gebaut.

    Ich bekommen zuerst den Error 162, welcher mich auffordert die Diagnose Diskette reinzustecken. Nach dem Bestätigen startet die Setup Software und ich werde aufgefordert Datum und Uhrzeit einzugeben. Am Ende hab ich die Möglichkeit mit F3,F4 oder F7 mir eine Übersicht der Setup Settings anzeigen zu lassen, nochmal eine Einstellung zu ändern oder aber das Setup zu verlassen.

    Egal welche dieser F-Tasten ich betätige, es passiert ... NIX .... kein Zugriff auf Festplatte oder Diskette ....


    Ich bin mir jetzt nicht sicher wie ich weitermachen soll. Habe es mit verschiedenen Disketten probiert. Vielleicht liegt es an der Lithium Batterie, die platt ist ?

    Der Austausche der Lithium Battery ist wohl keine einfache Sache. Also vielleicht habt Ihr ja noch einen Tipp für mich ?!


    Danke und Grüße

    Bernd

    Ich verstehe die Beschränkung auf SUV's nicht.

    Wenn ich auf der Autobahn fahre, verjagen mich meist Audi A6,A7,A8, 5er und 7er BMW und E- und S-Klasse Mercedes.

    Die meisten dieser Fahrzeuge sind geleaste Firmenfahrzeuge.

    Ab und zu kommen dann Audi Q7, Mercedes G irgendwas oder BMW X5,X6....


    Das Auto ist für viele Menschen in Deutschland nach wie vor ein Statussymbol. Das soll, wie der Name sagt, einen Status repräsentieren, der einem klar sagt, ich bin besser als Du.

    Früher haben Bischöfe und Fürsten Burgen und Kirchen gebaut, je größer desto wichtiger die Person.


    Daran werden wir nichts ändern.

    Was ich aber wirklich nicht verstehe ist, dass der Staat ohne Sinn und Verstand einfach mal alles Richtung E-Auto Mobilität drängt.

    Zum einen ohne zu sagen, wo der ganze Strom herkommen soll ( Die Atomkraftwerke in unseren Nachbarstaaten freuen sich schon).

    Zum anderen, dass generell der Kauf von E-Autos gefördert wird / wurde. Ich verstehe nicht, dass man z.B. den Kauf der neuen Mercedes EQC Klasse fördert.


    Der BMW i3 war ein super Ansatz, getunt auf Energie Effizienz. Was ist heute davon übrig ? NIX !


    Heute werden bestehende Autos und Konzepte einfach hergenommen der alte Motor ausgebaut und ein Akku eingebaut.


    Warum braucht man mehrere hundert Kilo schwere Akkus ?

    Nur damit man mit seinem 2 Tonnen Schiff von null auf hundert in 4 oder 5 Sekunden fährt ?


    Man sollte den Verbrauch und die Leistung knallhart besteuern bei Elektroautos. Und zwar schon bei der Anschaffung und nicht beim Verbrauch.

    Wer Energieeffizient baut sollte steuerlich gefördert werden, bzw. die Anschaffung solcher Autos.

    Denn was bringt uns die Elektromobilität wenn durch weit über dimensionierte Autos weitaus mehr Strom als nötig verbraucht wird. Denn der Strom komm ja nicht aus dem Nichts ( nein, auch nicht aus der Steckdose ) !

    Hallo,


    muss den Thread mal wieder ausgraben. Da ich jetzt auch einen Nixdorf PC01 habe, gibt es eine Möglichkeit das Image der Bootdiskette auch zu bekommen ?


    Danke und Grüße

    Bernd

    Danke für Eure Tipps, Ihr seid meine Retter :-).

    Es ist tatsächlich "Eing Lösch" oben links am Nummernblock. ALT-27 klappt auch.

    Den Ansatz mit dem konfigurierbaren Tastaturtreiber ist aber auch einer Verfolgung wert, hab hier auch Rechner und Tastaturen mit einem anderen Layout.

    Hi,

    jetzt hatte ich endlich mal Zeit mich eingehender mit meinem Compaq Portable 286 zu beschäftigen.

    Leider tritt relativ schnell die Situation auf, dass ich die ESC Taste brauche.

    Nur.... wo ist auf dieser Tastatur die ESC Taste .... ??

    Ich hab dann recherchiert und es gibt wohl verschiedene Layouts, auch auf der deutschen Tastatur ( also mit ö,ä,ü).


    Das einfach Ausprobieren hat ergeben, dass keine ESC taste existiert, welche zumindest durch einfaches Tippen zu erreichen ist. Vielleicht muss man dann in Kombination ALT, STRG oder eine andere Taste drücken ??

    Weiß wer Rat ?

    So, kurzer Zwischenstand. Ich hab den Rechner komplett zerlegt und gereinigt, auch das Netzteil , also zumindest den oberen Teil entfernt und wo ich hingekommen bin den vielen Stand entfernt.

    Zusammengebaut und eingeschaltet und siehe da ... nix geht mehr :cry2:

    Aus dem Netzteil kommt kein Strom mehr raus.

    Für mich heisst das jetzt erstmal, der kommt in den Keller, ich hab grad keine Lust mehr .... und muss das erstmal sacken lassen und mich mit funktionierenden Geräten beschäftigen :D.

    Danke an alle fürs Erste für die vielen Tipps und Ratschläge ( besonders an fanhistorie ) !!

    Danke gpospi , ich probiere das mal aus, ist ein Versuch wert !


    Also , ich habe jetzt DRIVPARM und DRIVER.SYS nacheinander verwendet und zwar jeweils:


    DRIVPARM=/D:0 /F:2 /I

    DRIVPARM=/D:0 /F:7

    DEVICE=c:\dos\driver.sys /d:0 /f:7


    Ergebnis jedesmal das gleiche. Zwar erkennt der Rechner dann dieses Floppy Laufwerk auch als 3,5 Zoll und entsprechende Kapazität anhand der Parameter in der CONFIG.SYS ( siehe Screenshot ). Der Zugriff auf das Laufwerk aber oder auch der Versuch es mit einer leeren Diskette zu formatieren endet mit der gleichen Fehlermeldung jeweils:


    Nicht bereit .... ( siehe Screenshot ).


    Ich denke nicht, dass es Sinn macht eine 3,5 Zoll Floppy auf 360KB zu formatieren, ist ja dann zwar 360KB , aber Immer noch 3,5 Zoll und nicht 5,25.

    Werde ich aber mal probieren , trotzdem.


    Die Referenzdiskette ist als EXE file 476 KB gross. Glaub nicht, dass dann 360 KB reichen, In der Doku heisst es 720 KB Floppy Disk.

    So, ich bin jetzt einen Schritt weiter.

    Der Rechner bootet , ich bekomme einen MS DOs Prompt und kann Windows 3.1 starten.

    Ich habe das alte Floppy Laufwerk ausgebaut und mit dem Ersatz Standard PC Floppy Laufwerk ersetzt. Dazu habe ich von dem Laufwerk den PIN 6 entfernt, weil dieser aus dem Verbindungskabel zum Board die 12V empfängt. PIN 4 habe ich geerdet mit einem kleinen Kabel. Aus dem Stromanschluss hab ich dann die 5V ausgelesen und entsprechend 2 Kabel des Stromadapters entfernt.

    Voila.... Error 162,163 , und das Floppy Symbol mit dem roten durchgestrichenen Kreis erschien und nach F1 und Return bootete der Rechner.

    Problem weiterhin ... die Floppy liest keine meiner Disketten , weder die Referenzdisketten noch andere, kann auch selbst keine Disketten formatieren.

    Wenn ich aber einen Dir A: machen oder in Windows darauf zugreife sieht und hört man, dass die Floppy arbeitet ... nur kommt dann immer ein ... Kann ich auf Laufwerk zugreifen Fehler.

    Mir ist unter Windows aufgefallen, dass ich dort nur das Floppylaufwerk mit 360KB / 1,2MB formatieren kann, das wäre aber nur für 5,25 Zoll Laufwerke ?

    Ich hab keine Ahnung ob ich das im Setup des Modell 65SX anpassen kann oder muss.


    Dann hab ich nach dem 2.Booten ein weiteres Problem, der Hauptspeicher, ein Teil wird nicht erkannt und wirft dann Fehler 201,203 aus. Aber dafür werde ich erstmal den ganzen Rechner komplett zerlegen und reinigen, ist arg vielStaub und schmieriger Dreck überall drauf, vielleicht erledigt sich das ja dann danach. Ich habe dann auch noch die Fehler 164,165 bekommen, die Error Liste zeigt mir das auch dass es hier um Setup Einstellungen geht.