Posts by orbsman

    Danke auch von mir für die tolle Veranstaltung und Organisation.

    Leider konnte ich nur Freitag teilnehmen.

    Es war auch für mich die erste CC, bei der nächsten CC werde ich dann auch einen Tisch nehmen, das macht vermutlich nochmal mehr Spass dann.

    Bei mir in der IT sind die Frauen in einem Verhältnis ( in meiner Line ) so 60:40 / 70:30 vertreten.

    Sind so Anfang bis Mitte 30 die meisten.

    Also in 15-20 Jahren, wenn die dann in unserem Alter sind, sind deren erste iPhones und MacBooks dann echte Retro Computer :-).

    Spätestens dann sind wir hier sicher 50:50 Mann / Frau .... äh ... sorry Man:Frau ...

    Also ich habe das Chromebook bei einem Kollege mal gesehen.

    Das Prinzip dahinter ist ja ganz einfach. Billige Hardware, keine Probleme mit Installationen usw. , nichts wo sich der User kümmern muss, und das auch noch billiger als die meisten PC.

    Dafür halt Web-Frontend und weniger PC/Windows Feeling.


    Das dahinter Google steckt und Deine Daten alle bekommt und mitliest und verwertet ... hat ja die meisten Leute eh nie gestört, mit genau dem Konzept ist Google mit Android so groß geworden.

    Dennoch hat es sich nie wirklich groß durchgesetzt , zumindest in BRD, ich kenne niemanden der sowas hat, ausser er ist IT'ler und wollte das mal ausprobieren.


    Aber ich könnte mir vorstellen , dass im Zuge der ...ALLES IN DIE CLOUD Bewegung solche Geräte wieder in Mode kommen, gerade bei Firmen. Denn wer wirklich schon alle Services in der Cloud hat, der braucht keinen richtigen Laptop mehr. Vielleicht kommt Microsoft ja auch mit einer Windowsvariante des Chromebook OS raus.


    Für mich persönlich absolut keine Option im privaten Umfeld sowas zu verwenden.

    Ich sichere das mal für die Nachwelt, weil ich glaube, dass die Quelle-Kisten früher Schneider, bzw. Amstrad waren und später Siemens-nixdorf gerate. (bin da aber nicht 100% sicher) Dennoch Interessante Konstruktion mit dem externen 5,25 Floppy !

    Darf ich fragen, wo Du den Privileg Rechner her hast ?

    Ich hab das noch nie gesehen. Hab ja lange bei Quelle gearbeitet, aber nicht gewusst , dass die auch Quelle PC unter eigenem Label angeboten haben...

    Tolle Sammlung !

    Also ich möchte gaaaaanz bestimmt nicht meine moderne IT Ausrüstung mit einem Amiga ersetzen ...

    Aber ich "integriere" gerne mal Retro Zeug mit in den digitalen Alltag rein. Vielleicht belasse ich es auch bei den Spielen mit dem Amiga :)


    ich freu mich schon auf die CC 2021, wird meine erste CC sein und ich werde sicher viele tolle Ideen und Inspirationen finden.

    Ihr macht mir Spaß :)

    Also auf jeden Fall zerlegen.

    Die Schritte werde ich dann mal alle durchführen.


    Hat jemand vielleicht noch einen Tipp wie man die 2 Risse am besten repariert, Kleber, Heißkleber, etc . ?

    Muss nicht perfekt wie neu aussehen, nur sicher kleben. die Stelle ist wohl recht belastet bei Spielen durch die Pfeiltasten.

    Hi,

    ich habe jetzt ein schönes kleines Paket mit einem Amiga 500 bekommen.

    Er läuft, funktioniert soweit klasse.


    2 Dinge gefallen mir jedoch nicht:


    1. Zum einen ist er drinnen wohl recht dreckig, was man auch an den Tasten sieht, dort wo sie ins Gehäuse gehen, siehe Foto.
    2. Und er hat an einer Stelle 2 Risse, siehe Foto. Wie sollte man die am besten reparieren ?


    Der Amiga hat noch die ungebrochenen Siegel, ist also vermutlich noch nicht geöffnet worden.

    Ich würde ihn schon gerne öffnen. Zum Reinigen muss ich das vermutlich eh tun.

    Was meint Ihr ?

    Der 500er ist aber natürlich trotzdem ein interessantes Gerät - vielleicht kann orbsman ja mal schreiben, was er damit macht, so als Anwenderbericht.


    Ich hatte halt just gestern einen YT Bericht über die Emualtion auf einem RPi 4 gesehen - und das war schon echt beeindruckend wie flüssig und flott das so unterwegs war. Aber halt was anderes.


    Für den Originalposter mal noch der Hinweis mal nach "RPi Zero" und "PiStorm" zu googeln.

    Danke ThoralfAsmussen für Deine Anmerkungen und Hinweise. Ich werde das alles durcharbeiten. Es heißt ja nicht, dass das mein einziger Amiga bleiben wird :-).

    Ich habe jetzt einen 500er in den Händen. Dazu werde ich in einem anderen Thread noch 2-3 Frage stellen müssen bezüglich Reparatur und Reinigung.


    Ich liebe die Möglichkeiten durch die Emulatoren. Weil es einfach unglaublich leicht geht um schnell mal was zu machen.


    Wenn ich echtes Retro Feeling möchte, dann möchte ich das alte Zeug auch anfassen und im Idealfall erweitern und reparieren können.


    Ich bin froh, dass beides möglich ist heutzutage.

    Danke für Eure Einschätzung. Ich hab mich dann für einen Amiga 500 entschieden. Habe ein hoffentlich recht gutes und auch günstiges Exemplar aus der näheren Umgebung entschieden !

    Hi,


    da mich es schon lange reizt, mal in die Amiga Welt einzusteigen ( aus vielfältigen Gründen ), wollte ich mal nach einer Empfehlung von den Experten hier fragen.

    Ich kenne die verschiedenen Möglichkeiten per Emulation Amiga Feeling zu bekommen. Ich weiß von "Mist", Version 1.4. ist auf dem Weg zu mir.


    Aber ich möchte , sofern halbwegs sinnvoll und bezahlbar, eigentlich immer mit der echten Hardware zu tun haben.

    Daher stell ich mir nun die Frage, welches wäre der richtige Amiga für mich.


    Mein Anwendungsspektrum wären natürlich Spiele, aber auch, wie immer bei den Retro Geräten, würde ich gerne auch was anderes halbwegs sinnvolles damit machen wollen, z.B. Musik/Video hören und schauen, evtl. "produzieren". Texte erfassen, also Anwendungssoftware nutzen.


    Einen Scart Monitor oder Fernseher habe ich nicht.


    Soweit ich das recherchiert habe, würde für mich ein Amiga 1200 am besten passen. Ich betrachte das erste Gerät auch nicht als .... "ich probier mal aus und schau dann mal" Gerät , sondern schon als den HAUPT Rechner.


    Was sollte man für einen halbwegs gut erhaltenen und funktionsfähigen Amiga 1200 als Preis erwarten ?


    Hinweis: Ich kenn mich nicht wirklich aus mit dem Tauschen von Elkos o.ä. , aber irgendwo muss ich ja mal anfangen und da möchte ich endlich auch mal einsteigen.....

    ( vielleicht wäre da aber ein günstiges einfaches Gerät erstmal besser).

    wäre das nicht durchaus bei unserem Marktplatz ebenfalls sinnvoll?

    sonst ist ein und derselbe Artikel in diversen Foren und evtl. ibäh etc. vorhanden?

    Ich sehe das auch als völlig normal an, dass man Sachen, die man verkaufen möchte, parallel in mehreren Foren / Plattformen anbietet, das mache ich im Fotobereich auch so.

    Außerdem wäre das ja wieder eine Regelung mehr, welcher der ein oder andere Teilnehmer hier als negativ oder Einschränkung oder Bevormundung oder ... oder ... interpretiert.

    Also ehrlich gesagt, halt ich nicht viel von so einer Bewertungsfunktion.

    Wie schon erwähnt, Rache- oder Fake-Bewertungen kann es schnell mal geben. In früheren Jahren bei Ebay hatte ich mehrfach die Situation, dass der Käufer "nachbessern" wollte und mit schlechter Bewertung gedroht hat, wenn ich mich nicht füge. Das waren Preisnachlässe, oder bestelle 2 , kaufe 1 Situationen.

    Bei Ebay-Kleinanzeigen nerven mich die Details der Bewertung wie Reaktionszeit und dass schon dumme einfache Anfragen jemanden befähigen mich zu bewerten. Wer kennt nicht diese ... "Ist der Artikel noch da" ... Fragen...

    Ich halte von dieser Art Qualifizierung von Menschen durch Fremde und Unbekannte eigentlich generell nichts, weder bei Ebay, Ebay-Kleinanzeigen noch anderen Social Medien wie YouTube, etc.


    Bei Ebay habe ich die Erfahrung gemacht ( ca. 6-8 Jahre her) dass auf meine Hinweise hin gar nicht reagiert wurde.


    Es gibt keine perfekte Lösung für das Thema, die einen wollen Sicherheit, die anderen wollen vielleicht sich nicht noch auf einer weiteren Plattform qualifizieren lassen.

    Das reicht sicher nicht.

    Die Marskolonie wird sich nicht wirtschaftlich rechnen.

    Und ich vermute mal so ein Projekt kann niemand dauerhaft aus der "Portokasse" stemmen. Nicht mal Elon Musk.

    Ich glaube nicht, dass sich irgendeiner ernsthaft derzeit Gedanken macht über eine Kolonie auf dem Mars.

    Das ist weder finanziell noch technologisch auch nur ansatzweise in Reichweite. Aber es beflügelt das Interesse und die Fantasie der Menschen, daher wird eher akademischer Natur daran "geforscht".

    Die realen Interessen im Weltraum sind sowohl militärisch ( Spionage in jeder Form, aber auch Waffen in der Umlaufbahn und Waffen die Satelliten der anderen zu stören oder zu zerstören ) als auch wirtschaftlich.

    Sei es durch Kommunikationsmöglichkeiten in Form von Satelliten , oder aber das Ausbeuten von Rohstoffen von anderen Himmelskörpern. Dazu Patente zu entwickeln und zu besitzen, um die dann in 30, 50 oder 100 Jahren zu nutzen, ich denke das ist , was heute Firmen antreibt hier zu investieren.

    Hm, also ich sehe keine vorangebrachte Entwicklung darin dass sich jemand was kauft (weil er irrsinnig reich ist) was andere bereits 60 Jahre vor ihm gemacht haben. Und dabei rede ich noch nicht mal darüber wie diese Leute so reich wurden. *biszehnzähl*

    Nach Elefantensafari, Heliskiing und weltumspannenden Kreuzfahrten kommt für die reichen und superreichen eben noch die 10 Minuten im "All" dazu. Die nächste Stufe ist die Raumstation für die 1%, siehe Elysium. Die Menschheit bringt das nicht weiter.

    Mediale Aufmerksamkeit, "Influencertum" ... das sind die Schlagworte heutzutage, ob sie uns gefallen oder nicht.

    Hier passiert das meiste was junge Leute interessiert. Und das was Menschen interessiert, zieht Investoren an.

    Ohne Investoren keine technologische Weiterentwicklung.

    Die Raumfahrt liefert allerdings anders als andere Branchen nicht im Jahresrhytmus neue Technologien. Viele Werkstoffe würden heute ohne die Raumfahrt nicht existieren.

    Elon Musk ist ein perfektes Beispiel dafür, er hat das massive Interesse der Menschen an E-Mobilität erzeugt. Er wirkt nach außen hin eher als Visionär , denn als Unternehmenschef.

    Don't listen to the "nay-sayers" .... würde uns allen mehr davon gut tun.


    Was ich nicht gutheisse ist Weltraum Tourismus ... das jeder Millionär irgendwann für ne Million sich da hochschiessen lassen kann und für 10 Minuten den freien Fall in der Schwerelosigkeit erlebt. Wenn man das 1000mal im Jahr macht, dann ist das völlige Verschwendung von Ressourcen.

    Am Schluss ist leider nichts dabei rausgekommen, weil die Abstimmung nie funktionieren konnte, aber egal, der Kunde hat mittlerweile eh ein anderes Produkt von der Konkurrenz gekauft. Dann macht man noch eine Woche lang "Lessons learned" Meetings, klopft sich auf die Schulter und setzt das nächste Projekt wieder in den Sand.

    Auch wenn das nicht zum eigentlichen, sehr interessanten, Thema passt, muss ich Dir dennoch vollkommen zustimmen und wundere mich, dass offenbar sehr viele Menschen die gleichen , teuren, Erfahrungen machen und das Management nix draus lernt !!

    Ich tippe jetzt auf Schweiz als großen Favoriten !!
    Warum .... weil alle anderen Fähnchen hier in den Smileys jetzt schon ausgeschieden sind :ch:

    Hi,


    ich hab eine Frage zum Schneider Euro PC. Ich würde gerne eine CF Karte, quasi als Festplatte, Programm- und Datenspeicher am Schneider Euro PC betreiben.

    Soweit ich recherchiert habe, wird eine Karte von Lo-Tech oft empfohlen, aber nicht in diese


    Lo-tech XT-CF-lite rev.2


    So recht schlau bin ich aber nicht draus geworden, was die Alternative ist. Es braucht auf jeden Fall ein anderes ROM soweit ich verstanden habe.


    Hat jemand von Euch mit dem Schneider Euro PC eine CF Karten Lösung am Laufen ?


    Grüße

    Bernd

    Hi,


    nachdem ich jetzt nur mehrere verschiedene Geräte bekommen habe ,um mal in das Thema Schneider CPC rein zu schnuppern, behalte ich jetzt noch ein Set aus Computer und Monitor. Den Rest möchte ich wieder abgeben.


    Schneider CPC 464: Das Gerät ist gereinigt worden laut Vorbesitzer ( sieht auch sauber aus ), der Riemen des Kassettenlaufwerks wurde erneuert. Das Board sie sehr neu aus. Lieferumfang wäre nur der Schneider CPC 464 selbst ohne weiteres Zubehör oder Kabel. Das Gerät funktioniert.

    Ich hätte gerne 99,- Euro incl. Versand.


    Schneider CPC 6128: Das Gerät ist in gutem Zustand, Tasten natürlich etwas vergilbt. Riemen im Diskettenlaufwerk wurde laut Vorbesitzer gereinigt. Lieferumfang wäre der Schneider CPC 6128 selber und das Kabel zum Monitor, dazu CPM Systemdisketten.

    Ich hätte gerne 129,- Euro incl. Versand.


    Schneider GT65 Monitor grün: Das Gerät funktioniert, beide Kabel zum Anschluss an den Computer selbst sind natürlich dabei.

    Ich hätte gerne 49,- Euro incl. Versand.


    Idealerweise Abholung, gerade beim Monitor ( Gegend Augsburg , München, Ulm).



    Grüße

    Bernd