Posts by yalsi

    Wenn hier einer löscht, dann bin ich das :boesermod:


    Die Diskussion ist grenzwertig- solange kein User einen Beitrag meldet oder sich beleidigt fühlt, mag das mal gerade so hingehen. Nur- wenn's politisch wird, kochen schnell die Emotionen hoch und davon hat keiner etwas. Und ins Thema des Forums passt es auch nicht.

    Also: :robota:

    Sie ist angekommen, und ja, es ist ein ASUS-Board drin :-)

    Die Watchguard Firebox habe ich um 1999 / 2000 bei einigen Kunden in Berlin installiert. Auch auf dem Linuxtag in Stuttgart und auf dem Linuxkongress in Köln haben wir das Gerät vorgestellt. Für das Modell habe ich damals sogar eine Herstellerzertifizierung als Systems Engineer erworben. Das war immer ein Spaß- Konfiguration am PC erstellen, Diskette schreiben und Gerät damit neu booten. Jede Regelwerksänderung erforderte einen Reboot und damit eine Unterbrechung der Internetanbindung.


    Letztlich war auf den Disks ein minimales Linux mit der Konfiguration für Paketfilter und Routing.


    Andererseits: Mit einem Satz vorbereiteter Disketten konnte dann auch jeder x-beliebige Mitarbeiter neue Konfigurationsszenarien aktivieren, sowas wie Wochenend-Betrieb oder Wartung.


    Die Firebox II war dann schon konfortabler und im laufenden Betrieb konfigurierbar.

    NUBS § 4 Pflichten des Nutzers Abs.2 Lit 7:

    Quote

    Inhalte und/oder Beiträge zu politischen und/oder religiösen Themen sind generell unerwünscht, insbesondere wenn extreme Ansichten vertreten werden.

    ...darum fliegen hier manche Bilder wieder raus, weil der Hausfrieden dann sehr schnell wieder gestört ist. Ansonsten gilt: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    Bin ich der Einzige, der das Bild nicht lustig, sondern einfach nur schrecklich findet? Der Spruch ist ja irgendwie lustig, aber das Foto ist mir dann doch zu heftig, um wirklich lustig zu sein...

    Nee, überhaupt nicht- das ist nichts für dieses Forum (siehe NUBS §4 Abs. 2). Hab' das Foto darum gelöscht.


    Lasst das hier bitte nicht ausarten und bleibt bei wirklich lustigen Bildern. Im A1K Forum ist der Thread aufgrund diverser Entgleisungen mittlerweile geschlossen, lasst es uns hier besser machen und einfach Spaßiges teilen und keine Schocker.

    Also ich denke, das BDSG bzw. die DSGVO bezieht sich auf personenbezogene Daten und deren Verarbeitung.

    Ja, aber pseudonymisierte Daten werden explizit eingeschlossen, siehe Erwägungsgrund 28:

    Quote

    Die Anwendung der Pseudonymisierung auf personenbezogene Daten kann die Risiken für die betroffenen Personen senken und die Verantwortlichen und die Auftragsverarbeiter bei der Einhaltung ihrer Datenschutzpflichten unterstützen. 2Durch die ausdrückliche Einführung der „Pseudonymisierung“ in dieser Verordnung ist nicht beabsichtigt, andere Datenschutzmaßnahmen auszuschließen.

    siehe https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-28/


    Anders ausgedrückt: Die Pseudonymisierung ist eine Maßnahme zum Schutz der Rechte des Betroffenen, dennoch gelten die Bestimmungen der DSGVO auch für pseudonymisierte Daten Erwägungsgrund 26).

    Quote

    Einer Pseudonymisierung unterzogene personenbezogene Daten, die durch Heranziehung zusätzlicher Informationen einer natürlichen Person zugeordnet werden könnten, sollten als Informationen über eine identifizierbare natürliche Person betrachtet werden.

    https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-26/


    Erst die Anonymisierung schafft Daten aus dem Focus des Datenschutzes:

    Quote

    Die Grundsätze des Datenschutzes sollten daher nicht für anonyme Informationen gelten, d.h. für Informationen, die sich nicht auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, oder personenbezogene Daten, die in einer Weise anonymisiert worden sind, dass die betroffene Person nicht oder nicht mehr identifiziert werden kann.

    https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-26/


    ...war auch eine Prüfungsfrage im Kurs zum DS-Beauftragten :-)

    ... oder vielleicht ist es auch aus Gründen des Datenschutz nicht möglich , aber könnte man hier nicht eine Liste der Account Namen von Ebay KA Nutzern pflegen, mit denen man gute oder eben auch schlechte Erfahrungen gemacht hat ?

    Ein Eintrag einer Person auf einer Blacklist, auch wenn da nur das Pseudonym steht. wäre ohne Zustimmung der Person datenschutzrechtlich nicht zulässig. Außerdem wäre eine Tatsachenbehauptung ("XY ist unseriös") auch schnell zivilrechtlich zu belangen. Das lassen wir mal lieber schön bleiben.


    Bei Kleinanzeigen gilt für mich schon lange: Alle Anbieter sind unseriös und Geschäfte mache ich nur mit persönlichem Kontakt. Ausnahmen mache ich nur, wenn ich einen guten Leumundszeigen habe, also jemand vertrauenswürdigen, der mit bestätigt, dass der Bieter seriös ist. Bei eBay direkt kaufe ich nur bei Personen ohne negative Bewertung und hinreichender Anzahl von Transaktionen. Manchmal geht so etwas an mir vorbei, dafür bin ich noch nicht reingefallen.

    Eigentlich wollte ich ja die Klappe halten, aber... .


    Was wir erleben, ist doch die Konsequenz aus vielen Jahrzehnten verfehlter Verkehrs- und Siedlungspolitik. Unsere Städte sind schön großräumig unterteilt in Wohngebiete, Industrie- und Gewerbeparks, großen Einkauszentren am Stadtrand (mit gutem Autobahnanschluss) und immer weniger relevanten Innenstädten.


    Das verursacht, ja erzwingt schon Verkehr: Weil viele nicht in der Nähe meines Arbeitsplatzes wohnen können, ist Verkehr die Folge. Einkaufen um die Ecke geht oft auch nicht, Neubaugebiete und Schulen sind zu weit auseinander usw. Also müssen die Leute irgendwie fahren.


    Der ÖPNV ist aber nach wie vor oft sternförmig auf die Stadtzentren ausgerichtet und verbindet Wohn- und Arbeitsgebiete nicht direkt. Auch was die Vernetzung und Verbindung unterschiedlicher Verkehrsmittel angeht, ist oft Fehlanzeige- Übergänge zwischen S-Bahn, Straßenbahn oder Bus sind entweder nicht gut eingerichtet oder schlecht getaktet. Dadurch dauert eine Strecke von 20 Autominuten auch mal 90 min mit dem ÖPNV.


    Was passiert? Die Leute nehmen, wenn sie denn können, lieber das Auto. Dadurch gibt's viel Verkehr, höhere Gefährdungen und dadurch wieder mehr Sicherheitsbedürfnis. Also wird der SUV angeschafft, weil der ja sicherer ist. Nur macht eben in erster Linie nicht das Auto die Sicherheit, sondern der Mensch am Steuer. Da hapert es dann- meine Erfahrung ist: Je fetter die Kiste, desto unsicherer der Fahrer und desto mehr steht mir die Karre im Weg,


    Schön, wenn ihr in Städten lebt, in denen das anders ist- in den großen Städten in Niedersachsen ist das leider genau die Lage.