Posts by AndiM99

    Habe jetzt alles nochmals überprüft, die Sockel von der CPU und MMU sind jetzt gewechselt weil ein anderer als Huckepack montiert war. Der Chip mit "MON" , der ist noch als Huckepackversion, wenn man den weg nimmt hat dieser keinen richtigen Kontakt (muss ich noch wechseln). Leider hat das keine Lösung gebracht :( dachte auch nicht. Für eine Diskette wäre ich dankbar (könnte auch eine leere schicken). Leider wie immer sind alle überall, nur nicht in München , da komme ich her. Zurück zu meinen Speicher, welche IC's kann ich jetzt einbauen (Alternative) und wo bekomme ich die her bzw. wo sind die noch verbaut, man könnte ja diese einfach dann benutzen :)


    Ein Bild vom Board (1024x768)


    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/110559378/AppleIIc/Board_Neu.jpg]

    Da habe ich noch eine Frage, warum sind oben 8x D41256C-15 (ARD0 bis ARD7) drin ? Ich dachte das der Arbeitsspeicher 128KB hat, das sind doch 256KB Speicher IC's oder ? Die unteren 8 Stück haben die Bezeichnung Apple 4264 (MRD0 bis MRD7). Leider finde ich kein Bild im Internet , so das ich weiß welche originale IC's eingebaut waren. Eine andere Frage, besteht die Möglichkeit , das mir jemand eine 5 1/4 Diskette mit DOS machen kann, so das ich wenigstens das ein oder andere testen kann ?

    Hallo,


    ich habe einen Apple IIc , der leider ein Problem hat. Wenn ich ihn einschalte, wird abgesehen von dem was er anzeigen soll, auch die Klammern angezeigt. Wenn ich dann mit "Control" und "ESC" zu der Eingabe wechsle bleiben die Klammern, auch wenn ich den Screen lösche (pr#99). Leider habe ich keine Disketten dazu (DOS und so), also per Seriell den Apple mit PC verbinden. Das übertragen der Datei als Textdatei dauert etwa 20 Minuten dann sollte sich das DOS installieren. Was übertragen wird sehe ich, aber dann passiert nichts und ich kann auch keine Diskette erstellen. Zum anderem habe ich eine Platine drin mit der ich nichts anfangen kann, daher habe ich sie komplett entfernt und die Speicherbausteine wieder normal eingesetzt. Das Problem hat sich deswegen nicht geändert.


    Was könnte da kaputt sein und für was ist diese Platine eingebaut worden ?


    Der Rechner selbst ist gereinigt (Kontaktspray) und ich habe alle IC's die auf Sockel sind nochmals überprüft (Kontakt).



    Das Bild vom Start :


    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/110559378/AppleIIc/Bild.jpg]



    Das Bild von der Platine :


    [Blocked Image: https://dl.dropboxusercontent.com/u/110559378/AppleIIc/Chip.jpg]

    So , ein Problem weniger. Kontaktspray hilft immer :) Ich habe beide Platinen gut mit Kontaktspray bearbeitet und jetzt funktioniert Video wenigstens wieder. Leider hat sich mein RGB Problem nicht mit Kontaktspray lösen lassen :(


    Die Belegung von DIN8 auf SCART :


    RGB: Description: SCART: 1 audio ground 4 (and 5, 9, 13, 14, 18 to be sure)
    2 audio right 2 (and 6 (mono))
    3 status CVBS 8
    4 CVBS 20
    5 status RGB 16
    6 red 15
    7 green 11
    8 blue 7


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    nach einen Vergleich mit einem 75P habe ich da eine Frage, da ich ja den Start vom 700er nicht kenne. Der 75P startet zwar ohne Logo aber dann kommt das Hibit Menu , dort kann man ja ins Basic, Adressen , Text und Datenbank. Wenn dann Basic startet kommt auch das mit dem Basic 1.0 usw. Aber bei dem wird ein Speicher angezeigt. Bei meinem 700er erscheint das Menu nicht (falls er so etwas hat) und wenn ich jetzt im Basic bin , wird der Speicher auch nicht angezeigt , nur beim Start die 128KB VRAM. Ich kann aber Befehle ausführen wie COLOR (habe ich mal getestet). Da meine Frage hat einer einen 700er und wie startet der, ich finde im Internet leider nichts (Video oder Bilder).


    Gruß
    Andi

    Und wie finde ich das raus ob der Videoram defekt ist ? Schau nochmal nach, aber da waren keine gesockelten Bausteine. Platine ist sauber (habe ich ja gereinigt) und denke auch das das RGB Kabel passt , die Tastatur geht auch und (auch wenn ich das etwas schlecht lesen kann, da ja nur 4 Zeichen pro Zeile) gehen auch die "F" Tasten. Sogar das Relais schaltet wenn man auf laden Tape geht. Wenn man es so nimmt alles bis auf die Darstellung (außer das Logo beim Start).


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    ich suche schon eine Zeit lang den Fehler und komme nicht darauf, vielleicht kann mir wer helfen, mein Problem :


    Beim MSX 2 Sony HP-F700P, kommt beim RGB kein Bild und unter AV nur 4 Zeichen.

    Unter AV (Video) bekomme ich ein Bild aber nicht korrekt. Das heißt, das Logo „MSX“ kommt in voller bracht, dann schaltet das System auf sein Basic und dann ist der Teil in der Mitte des Bildschirmes und genau 4 Zeichen lang und das ganze was eigentlich dann längs oben stehen soll, verteilt sich in die Mitte mit maximal 4 Zeichen. Der Hintergrund ist blau, daher passt das schon mal (denke ich). Ich habe den MSX auf einem TFT (dort ist der Hintergrund schwarz) und dann mit einem Commodore 1084 (Hintergrund blau) ausprobiert mit AV.

    Beim RGB läuft das Bild und auch beim Start kein Logo MSX erkennbar. Auf dem TFT so gut wie nichts zu sehen und mit 1084 wenigstens das laufen quer von Streifen mit einer Ahnung das da was ist.

    Die Spannung -12V , +12V und 5V sind auch vorhanden. Die LED vorne leuchtet und das FDD wird auch angesteuert (beim Start). Da der Sony einen 8p DIN Anschluss hat, habe ich mir ein Kabel von Scard auf DIN8 gebaut, dieses wie original Sony scheinbar verkauft hat.


    Ich hoffe das mir wer helfen kann, besten Dank im voraus.


    Andi

    Versuch es so, wie von mir beschrieben. Ich denke nicht, dass man einfach so eine bootfähige Platte bekommt, in dem man alle Dateien einer anderen Platte kopiert. Die Install-Dateien für System 7.5 kannst du direkt bei Apple laden:


    http://www.info.apple.com/supp…rsoftwarelist.html#system


    (System_7.5.3_01of19.smi.bin bis System_7.5.3_19of19.part.bin)

    So, alles perfekt :) Ganz einfach , also wie gesagt die HDD formatieren , mit einem anderem Apple (Apple HDD Treiber egal), dann mit CD OS 7.6.1 (in meinem Fall) booten und installieren. Den Punkt "Festplattentreiber aktualisieren" überspringen. Jetzt läuft er wieder :) Danke für die Tipps , die haben mich auf den richtigen Weg geführt :)


    Dank
    Andi

    Danke für die Info, ich habe ja eigentlich schon alles gehabt :) Ich habe einfach die HDD an meinem 630er angeschlossen (SCSI extern) dann mit einem HD Tool die HDD formatiert (Programmname muss ich noch nachschauen) das der Mac auch damit was anfangen kann. Dieser hat dann die SCSI HDD dann auch erkannt und die Daten von dem 630 (OS 7.6) dann kopiert. Schön, aber jetzt habe ich bestimmt wieder was nicht gemacht, den ich kann mit der HDD nicht booten ? Kopiert habe ich einfach mit "alles auswählen" und dann rüber gezogen , das dürfte doch reichen , denke nicht das es da schon Clone Software von Nöten war.


    Gruß
    Andi

    7.5.x sollte auch ohne Enabler laufen. Enabler braucht man ja nur, um ältere System-Versionen nutzen zu können, nicht für neuere. Alles nach 7.1P müsste nativ laufen. Für 7.0 würde er einen Enabler brauchen, aber da scheint es keinen passenden für den 450 zu geben.

    Jetzt habe ich doch noch eine Frage, da ja die HDD ab und zu hoch fährt dachte ich mir , schließe eine externe Quantum 120MB an. Aber der Performa erkennt sie nicht extern sowie intern (als zweite) an. Natürlich habe ich die ID geändert und den Widerstand auf die zweite dann nur gelegt. Wie soll ich wenn ich den mal ein OS habe (Diskettenversion) weil CD wird wohl auch nicht gehen, oder ? eine HDD installieren die er nicht erkennen will (sie funktioniert). Normal ist es ja, wenn man beim Start "C" betätigt, dann kommt die Auswahl, denke das gab es zu 7.x Zeiten noch nicht. Ich habe gelesen da die HDD in Apple modifiziert sind (Patch) , stimmt das ? Jetzt frage ich mich, kann man eigentlich wenn man keine "original" Apple (ist ja einen Quantum) hat, den Performa dann neu aufsetzen ?


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    ich hab da ein Problem, meine 120MB HDD will ab und zu nicht hoch fahren, eigentlich mehr nicht hoch fahren. Beim Start läuft sie an und dann geht sie wieder aus. Dieses habe ich schon bei beiden 450er. Leider habe ich keine Disketten zum installieren, da ich nur 7.0 auf Diskette noch habe. Der Performa will aber die 7.1P so weit ich weiß. Wo kann man diese laden, also bei Apple selber nicht, dort ist alles nur die Version nicht (oder ich übersehe es immer). Meine Version vom LC III will er auch nicht haben :( . Hat wer die Version 7.1P zufällig oder kann mir eine HDD Kopie machen (hätte eine 120MB SCSI Platte, die funktioniert). Oder gibt es noch eine andere Lösung das ich die 7.0 oder höher installieren kann ? Wenn ja , wäre ich für jede Info dankbar und vielleicht auch eine kleine Beschreibung was ich dann machen muss, Danke.


    Gruß
    Andi

    :) Alle Hardwareteile sind verkauft oder verschenkt ...

    Würde erstmal alles abklemmen, was zum Betrieb nicht nötig ist (Floppy, HDD, sonstige Erweiterungen) und schauen, ob er dann weiter kommt als zum grauen Bildschirm.


    Hattest du die Batterie gewechselt oder kurzzeitig entfernt? Einige Macs muss man dann einige Minuten laufen lassen, ausschalten und wieder einschalten. Erst danach starten die wieder korrekt.

    Besten Dank, habe jetzt die Platine mit Platinenreiniger gesäubert und dann Kontaktspray und nun läuft er wieder :grin:


    Gruß
    Andi

    Vielleicht solltest Du das lieber in die Rubrik Apple 16-Bit schreiben.


    Bootdisketten für Macintosh LCs kriegst Du z.B. hier http://www.knubbelmac.de/themen/system-7/#diskimages , mit dem PC erstellbar (weil, es sind ja nur Diskettenimages, nicht einzelne Dateien).
    System 7.5.3 kriegst Du vollständig von Apple selbst - hier: http://download.info.apple.com…System_7.5_Version_7.5.3/


    Gruss Peter

    Besten Dank. Als ich die Frage gesendet habe, ist mir aufgefallen das sie nicht in Apple 16 Bit ist, leider weiß ich nicht wie man diese dann löschen kann oder verschieben.


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    ich habe einen Apple LC II , leider zeigt der nur den hellblauen Startbildschirm, kein Disk Logo oder dergleichen. Die HDD läuft auch nicht an sowie das FDD, das Netzteil ist OK und die Batterie auch. Die HDD funktioniert , da ich diese in einen Performa 450 rein gesteckt habe, leider fährt der mit der nicht hoch, der will eine andere Version, leider ist bei dem die HDD kaputt. Ich habe zwar Disketten Version 7 aber die will der 450er auch nicht. Hat jemand einen 450er ? Eine HDD hätte ich noch aber leider schon mehr nicht. Könnte mir einer eine Boot fähige HDD erstellen ? Oder die Disketten die für einen Performa gehören mir kopieren (denke das diese schon legal ist, da es ja Versionen bei Apple gibt zum laden, leider würde mir das auch nichts nutzen, da ich nicht weiß wie ich die dann auf Diskette bekomme).


    Für jede Hilfe bin ich dankbar ....


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    ich muss meinen Keller leider leer machen, daher habe ich einiges zu verkaufen / verschenken (vorzugsweise Abholung, wenn es um die Monitore geht).


    Verkaufe :


    1x Sony CPD-1402E (Information kann man im Internet raus lesen, ist ein guter Monitor glaube auch für EGA, wenn ich mich nicht irre)
    1x Philips CM8833-II (Schalter geht ab und zu nicht)
    1x Commodore 1081 (Schalter ist mit einer Büroklammer fixiert)
    2x Amiga 600 (einer davon ist ungeöffnet)
    2x SCSI Adapter Adaptec 1460D
    2x Amiga 500 (muss ich erst wieder zusammen bauen)


    Die einzelnen Preise kann man dann aus machen , da ich echt keine Ahnung habe. Ich verlange nicht die Welt, bin froh wenn einer sich freut :) und wenn mir vielleicht einer das ein oder andere Teil für meinen A2000 abgegeben kann.


    Zu Verschenken : (man kann auch dafür spenden, nicht an mich, kein Versand da es zu viele sind)


    Zeitschriften (habe ich noch nicht gezählt, aber in einem super Zustand, 5 Kisten glaube ich):
    Schneider , Amiga , AmigaPlus und AmigaKick


    Hardware:
    1x 286er-16MHz Board mit Netzteil und ISA Controller
    1x Star NL-10 und noch einen Star glaube LC-10



    Diverse Commodore 64 mit Laufwerke (1541, 1541-II) dann noch glaube ich ein 1571. Funktion ist unbekannt.


    Ich suche auch was , Amiga IDE (kein SCSI, außer es ist eine gute HDD dabei) Controller für A2000 und was man sonst noch in den A2000 einbauen kann (Grafikkarte und so).


    Ich hoffe das der ein oder andere was brauchen kann und vielleicht auch dann in guten Händen kommt. Ich bitte , das keiner Interesse zeigt der dann in ebay das weiter verkaufen will (den anderes User zu liebe die Ihr Hobby auch gerne machen und nicht ihr ganzes Geld dafür ausgeben wollen). Da in Ebay leider Amiga Teile und Exoten mit Gold gehandelt werden :(


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    wieder habe ich ein Problem aber denke es hat bestimmt einer eine Lösung. Ich habe mir den SDv3.1 von Nilquader zusammengebaut. Alles soweit ich das überblicken kann i.O.. Nur leider habe ich das Problem das er immer die Fehlermeldung bringt, das er die SD Karte nicht lesen kann. Er greift auch darauf zu (Lampe blinkt). Ich habe das an einem Schneider EuroPC angeschlossen. Nun meine Frage, ich habe zwei SD Karten ohne HC ausprobiert , einmal 1GB und einmal 2GB (Sony) , ich denke das die Karten schuld sind, welche kann funktionieren und wo bekomme ich sie dann, den unter 1GB (da muss man schon Glück haben) finde ich keine. Es sollte ja auch mit einer 2GB funktionieren, aber welche dann ?


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    das Problem ist gelöst. Das Diskettenlaufwerk ist nicht kaputt :) den die Startdisketten vom Schneider PC1512 oder PC1640 fährt zwar hoch aber sie kann mit dem 3,5 Zoll nichts anfangen. Auch wenn man in die "Config.sys" das rein schreibt, kann er zwar formatieren und beschreiben, aber keine Bootdiskette erzeugen. Ich habe dann von Commodore die MS-DOS 3.3 Startdiskette benutzt und siehe da , beim internes 3,5 Zoll kann booten. Das einbauen von einem anderem 3,5 Zoll Laufwerk habe ich aufgegeben. Ich habe die Spannung vom HDD Controller genommen (Schneider ISA Port J7) dort sind die 12V und 5V, aber das funktioniert auch nicht.


    Andi

    Hallo,


    ich werde es noch mal zerlegen und sauber machen, vielleicht sehe ich wirklich den feinen Dreck nicht. Ich habe ein sauberes Wattestäbchen und mit Isopropanol . Ich hatte nicht vor den Schneider mit einer externen HDD auszustatten, nur ab und zu wenn es sein muss, die Dinger sind zu laut.


    Aber warum kann er die Diskette formatieren , lesen, beschreiben aber mit der nicht hoch fahren ? ?(


    Nun, habe ich es noch mal zerlegt und es sieht wirklich aus als wäre es neu. Der Fehler bleibt .... :(


    Ich habe mir jetzt mal ein externes Laufwerk 5 1/4 dran gebaut, mit dem kann ich hoch fahren :) . Somit gehe ich jetzt davon aus das dass interne Laufwerk kaputt ist, was anderes bleibt dann nicht übrig.


    Kann sich ein Laufwerkskopf verstellen ? Wie bekomme ich das Laufwerk wieder hin, da es scheinbar ja nur den Track 0 (Bootsektor) nicht lesen kann ? Den Endpunkt vom Kopf verstellen, ist so mehr ein Zufall das ich die richtige Position erwische , gibt es da ein DOS Programm das den Kopf die ganze Zeit bewegt, bis er den Bootsektor sieht ? Zu mindestens theoretisch hört sich das logisch an. Wenn ich die Diskette formatieren lasse und mit SYS A: die Daten übertragen lasse ,sind auch alle da.


    Ich habe mir einen Adapter für das innere Laufwerk gebaut, nur leider spricht er es nicht an, was mache ich mit den 12V Anschluss, den kann ich ja nicht anschließen. Ein FDD 3,5 Zoll müsste doch auch nur mit 5V laufen ? Man hört schon das Klick gleich wenn man den Rechner hoch fährt , aber das war's auch schon. Vielleicht habe ich einen Fehler in meiner Verdrahtung, hat wer schon mal einen Adapter gebaut ?


    Gruß
    Andi

    Danke.


    Aber ich habe da jetzt ein Denkproblem, das Laufwerk ist optisch sauber (innen) , die Diskette die ich als Bootdiskette vorbereitet habe, ist eine Kopie von einer 5 1/4 Diskette (original Schneider für PC1640). Die Diskette ist formatiert mit 720KB und mit allen Systemdaten die eine Bootdiskette braucht. Ein Image mit 720KB habe ich nicht, daher dachte ich mir eine normale Bootdiskette (selbst erstellen) tut es auch. Habe das Laufwerk mal offen in betrieb genommen, der Motor dreht und der Kopf bewegt sich kurz nach oben (Richtung innen), also gehe ich schon mal von der Grundfunktion aus , das diese OK ist. Jetzt stelle ich mir eine andere Frage, wie baue ich mir ein anderes rein, wenn das original kaputt ist, Standardlaufwerke sind doch etwas anders ? Ich benutzte ein "Chinon FZ-354" das ist ein "DD" Laufwerk (Amiga User verbauen das ganz gerne) an meinem Schneider PC1640.


    Ich habe jetzt mal eine HDD extern mit Controller angeschlossen, funktioniert. Und habe eine Diskette formatiert, mit "format a:/s" , auch das hat er getan, aber mit der Diskette kann er weiterhin nicht hoch fahren, wieder der selbe Fehler :( Diskettenlaufwerk kaputt ?


    Gruß
    Andi

    Hallo,


    irgendwie will es nicht funktionieren, ich dachte vielleicht ist die Diskette schuld weil ich die für den Schneider Joyce benutzt habe. Aber auch eine weitere andere die mal vom Amiga war, funktioniert auch nicht. Ich habe sie mit Format b: /s und nach dem kopieren der Daten noch mal mit SYS b: bearbeitet. Immer wieder die selbe Fehlermeldung. Im BIOS kann ich nicht viel auswählen, 720KB oder 360 KB, wobei ja dann 360KB 5 1/4 wäre, das habe ich ja nicht und keine HDD.


    Gruß
    Andi

    Besten Dank für die Info, den Controller auf dem ersten Bild den habe ich sogar. Werde aber ein extra Netzteil benutzen, nicht das dass original Netzteil dann kaputt geht.


    Aber eine andere Frage, ich habe jetzt die Diskette vom PC1640 DOS 3.3 (Boot) auf eine 3,5 Zoll kopiert mit SYS A: (720KB).


    Jetzt meldet der EuroPC :


    DOS Partition nicht gefunden
    Boot Diskette in A einlegen:
    und CTRL/ALT/DEL drücken ...


    Dann komme ich ja wieder ins BIOS. Dort steht auch Bootlaufwerk intern und 720KB, keine HDD. Er fängt aber das lesen an, das Diskettenlaufwerk.


    Gruß
    Andi

    Gehört zwar eigentlich in den IBM-Kompatiblen Bereich, aber egal

    Sorry , Du hast recht, das gehört wo anders hin sowie meine andere Anfrage. Kann man die Beiträge verschieben (zu IBM Komp.) ? Das nächste mal passe ich auf, habe Amstrad / Schneider gelesen, und nicht weiter gedacht.


    Gruß
    Andi