Posts by DigitalKeeper

    Ich glaube, man braucht bei A1K ein paar Posts, bevor man alles sehen kann.

    Korrekt! Bestimmte Bereiche werden erst ab 6 oder ggf. 10 geschriebenen Beiträgen sichtbar. Wir hatten in der Vergangenheit das Problem, das das Forum mit Anmeldungen "geflutet" wurde, nur um an "BILLIGE" Reparaturen heranzukommen.


    Um dann festzustellen, das zB nach 25 Stündiger Arbeit alles bei eBay gelandet ist :neinnein:

    ------


    Der Sinn von/bei A1K ist - den Grundgedanken von Jay Miner aufrecht zu erhalten! ::heilig::


    Und nicht ein paar Geldgierigen Lappen die Amiga's (und andere Hardware) zu reparieren, um damit "Profit" zu machen. Deswegen wurde sogar Zeitweise die Anmelde Möglichkeit abgeschaltet.


    Mittlerweile suchen sich die "Reparateure" genauer aus, wer, was, wann, wo "Repariert". :mrgreen:

    -----


    @ Elaay - Danke für die Blumen! Allerdings bin ich - nur ein "kleines Licht" bei den Reparaturen! Da gibt es etliche, die einiges mehr "drauf" haben als ich. Ich habe zwar schon hunderte von verschiedensten Amiga's & Peripherie Revidiert, allerdings hält sich mein Wissen in bestimmten Situationen in Grenzen, wie zB bei den CPU- und Turbokarten.


    Auch kann ich nicht alles "löten" - wie zB den "Finepitch" mit 1,27 o.ä. angst

    -----


    Ansonsten - Helfe ich gern, und versuche möglichst viele Menschen - der NEUEN Generation - an den Amiga heranzubringen, getreu dem Motto "Computer for the Masses" sowie dem Grundgedanken von J.M. - der sich dahinter verbirgt.


    -> AMIGA NEVER DIE <-

    -----


    In diesem Sinne....


    _/\_tHe_KeEpEr_/\_



    .

    <snip>.....wo und was man da messen sollte / kann...<snip>


    Zuerst mal an der CPU _HLT & _RST - beide Signale müssen "high" sein, wobei ich davon ausgehe, das _HLT ggf. auf Low ist - muss aber nicht sein.


    Dann CPU & Kickstart raus -> angefangen bei den Pegeln der Adress- & Datenleitungen - hab' jetzt den genauen Wert nicht im Gedächtnis, muss ich nochmal nachsehen, sollten aber so zwischen 1,3 und 2,6 Volt liegen.


    Ich habe eigens für solche Sachen eine "Klingelliste" erstellt....(siehe Anhang) :)


    A0500+_Klingel_Liste_V01.pdf

    -----


    .

    Schick! Kontaktfehler sind es fast immer! ::heilig::


    Schön das der 6er löpped....


    Beim 8er glaube ich "noch" nicht, das ein DRAM defekt ist; ich vermute da immer noch einen Kontaktfehler - beim Agnus Sockel.


    Hast Du ein MultiMeter zur Hand? Dann kann man ein paar Messungen machen, um weiter zu kommen; wo und wie würde ich DIr dann hier zeigen.


    btw - bitte berücksichtigen, was Scouter3D im vorigen Post vorgeschlagen hat - die ICs vom Rev 8 heraus nehmen, und im Rev 6 testen. Natürlich NICHT den Agnus, da selbiger dort nicht passt.


    Am Besten - eines nach dem anderen, d.h. IMMER - nur ein IC vom Rev 8 nehmen, zB Denise - das in dem Rev 6 einstecken, und den 6er einschalten, und schauen,. ob er läuft. So - eines nach dem anderen eben Testen. :)

    Green Screen -> Jumper korrekt?


    Die Kratzer sahen jetzt nicht so schlimm aus....


    Green Screen -> meistens liegt die Ursache am Agnus Sockel - selbiger wird "Brüchig" und hat dann keinen guten Kontakt mehr zum Agnus IC.


    ToDo -> Agnus heruas nehmen - Kontakte säubern, und wieder RICHTIG HERUM einstecken.


    Wie das geht, ist hier beschrieben -> http://www.digitalemotion.de/s…ad.php?tid=9&pid=33#pid33


    Wenn's dann immer noch nicht funzt - nochmal melden :)

    Klar - einfach ausprobieren :) Er schrieb weiter oben....


    Quote

    <snip>....2. Chips und Sockel mit Isopropanool und Glasfaserstift/Zahnbürste gereinigt, wieder korrekt herum eingesteckt....<snip>


    Deswegen gehe ich davon aus, das das Kickrom hinüber ist - das geht recht schnell, je nachdem, wie lange es falsch herum im Sockel war.


    Vcc auf die Adressleitungen geht nicht lange gut :bat:

    Also - auf Deinen Bildern mit dem Kickstart sind 2 Sachen falsch:


    1. Das Kickstart sitzt falsch herum im Sockel

    2. Das Kickstart sitzt zu weit "oben"


    Deswegen sind die Pfeile auf dem Board - die OBEREN BEIDEN PINs müssen frei bleiben. Da liegt Vcc an - sollte das Kickstart einmal so gesessen haben, hast Du es "gegrillt". :sense:


    -----


    #

    -----


    -----


    Das schwarz/weisse "Gestreife" sagt -> Kickstart ROM kahrputt! ::heilig::

    -----



    Da muss ein neues rein, bw. ein Eprom geht auch :xmas:

    Performance? Ja! Die Karte mit "exFAT" formatieren bringt einen "Speedup" - FAT32 ist langsamer :)


    Ich habe zwei Stück zusammen gebraten, und beide tun ihren Dienst; leider kann ich am "Amiga" die Images weder formatieren, noch damit "arbeiten". Es wäre schön, wenn hier ein Direkter Zugriff auf die SD-Card, ohne Umweg auf das Filesystem stattfinden würde/könnte.


    Mit dem "xxxx.hda" Image kann man beim Amiga jedenfalls nicht arbeiten!

    -----


    Auch ist "bislang" als SCSI Device "nur" eine Quantum Fireball mit bis zu 2 GB hinterlegt. Ok! Reicht für die Lösungen, wofür es gedacht ist. :S


    Für einen "SCSI Ersatz" zB im/am Amiga oder für grössere Images, respektive als "Festplattenersatz" jenseits der 2 GB Grenze geht es nicht.

    -----


    Es ist etwas in der "Pipeline" - angedacht ist eine "BlackPill" mit Nativem Zugriff auf die SD-Card. 8o

    Schrott! Genauso wie die anderen "Chip Puller"!:thumbdown:


    Da reisst Du entweder den ganzen Kram inkl. Sockel raus, oder die ICs brechen durch.


    Immer mit einem entsprechenden Schlitzschraubendreher arbeiten!


    Vorsichtig versteht sich, und nicht mit Brachialer Gewalt! :sunny:

    Jo! Und ein User aus dem A1K Forum hat nach 25 oder 30 Jahren, wo Petro den Walker mal auf ein Treffen mitgebracht hatte, auf die Sprünge geholfen. Sprich - IDE funktionierte nie, bis er festgestellt hatte, das das Kabel falsch eingesteckt war!


    angst  :stupid: ::heilig::

    Solange es funktioniert - alles ok! :)


    Es gibt auch unter diesen "ähnliche", die nicht so gut sind; ggf. hast Du einen etwas "Stabileren" mit dem das gut geht!


    Hier liegen 4 Stück - 3 sind Müll, einer davon ist i.O. weil Stabiler.


    Ich habe mir - bei aller Vorsicht - auch schon Beinchen beim Ziehen abgerissen, weshalb ich mir dann die Pro-PLCC-Ziehzange gekäuft habe.

    Deine von Dir dargestellte "PLLC_Zange" ist die Typische "China" Variante ::heilig::


    Kein Problem bei kleineren PLCC; bei der Agnus würde ich eher davon abraten, da man meist abrutscht, und im schlimmsten Fall die Pin's an der Seite nicht nur verbiegt, sondern ggf. auch abreisst.


    Mit dem "Chip Puller" ist so etwas o.ä. gemeint:


    -----


    Auf gar keinen Fall verwenden!!!


    Bei kleineren ICs mag das funktionieren, bei grösseren ist die Gefahr von Beschädigungen einfach zu hoch!


    Die ICs verwinden sich zu stark, und können brechen! Oder man reisst gleich den halben Sockel oder die Federkontakte mit hinterher!


    Finger Weg von solchen Dingern! :neinnein:

    -----


    Und dem Tip mit dem Netzteil schliesse ich mich an - unbedingt überarbeiten lassen, oder ein Neues verwenden! :strom:

    Das ist eine Typische "startup-sequence" einer HD-Disk vom Amiga unter Kick 1.3 :)


    Hier für die A590:



    Die "startup-sequence.f" ist die "Alte" Version, die Original ohne HD vorhanden ist, und als "Fallback" dient, falls die HD nicht erkannt wird - sieht Text oben.


    Unter WinUAE mit Kickstart 1.3 sollte das Image als HD gemountet werden können; die Pfadangaben für die Programme sind erstmal zweitrangig.

    @ 1ST1 - Deswegen schrieb ich ja "kann" ::heilig::


    @ horniger - ja, ist mir bewusst, sollte ja auch nur ein Hinweis sein :)


    Hast Du eine genaue Seriennummer, respektive Revisionsnummer der Hardware? Also der Hardware, die Nativ "nur" den 32 Bit Treiber hat!


    Ich schau mal, ob ich da etwas machen kann! :tüdeldü:


    ::gut::

    Der Speicher bei der 32 Bit Version ist begrenzt - mehr als 4 GB RAM geht nicht; und dieser Bereich beinhaltet auch vorhandene andere Resourcen, weshalb Du NIE die vollen 4 GB nutzen kannst, wenn dann max. 3,5 GB RAM.


    btw - brauchst Du unter Win7 32 Bit auch nicht mehr :tp2:


    Alles jenseits der 3 GB RAM kann Probleme mit Anwendungen verursachen, die Speicherbereiche jenseits dieser Grenze nicht ansprechen können. Wie auch - damals - war das auch nicht nötig. :cat2:


    Quote

    Damit Sie mehr als 4 GB verwenden können, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr BIOS eine Funktion namens "Memory Remapping" unterstützt.


    ->


    Quote

    Danach müssen Sie Ihrem Kernel mitteilen, dass PAE unbedingt verwendet werden soll. Dazu müssen Sie zunächst die Eingabeaufforderung ("CMD") als Administrator starten. Geben Sie dann den Befehl »bcdedit« (ohne Anführungszeichen) ein, um ein Windows-Tool namens "Boot Configuration Data Editor" zu starten, mit dem Sie Boot-Optionen bearbeiten können. Mit dem Befehl »bcdedit /set pae forceenable« können Sie nun Ihren PC dazu zwingen, immer PAE zu verwenden.


    Alles weitere und die Quelle findest Du hier -> https://praxistipps.chip.de/wi…als-4-gb-ram-nutzen_96808


    Wenn irgendwie möglich, versuchen eine 64 Bit Version zu verwenden ::heilig::

    -----


    EDIT


    Achja - noch ein kleiner Nachtrag - es wird IMMER vergessen, das die Hardware - also das Mainboard - nicht alle Ports und Slots getrennt hat. 2 oder 3 sind "Autark" - der Rest wird "geshared".


    Bedeutet - wenn eine Leistungshungrige Hardware wie zB ein SCSII-Kontroller mit einer HD auf einem Slot sitzt, und dieser Slot sich die Resourcen mit einem anderen Slot teilt, wie zB der Leistungsstarken Audiohardwarekarte, dann sind Probleme vorprogrammiert.


    Wenn immer möglich, die installierte Hardware auf einen EXKLUSIVEN Slot stecken, der keinen "Shared Access" mit anderer Hardware hat!


    Um zu wissen, welche Slot's wo und wie "shared Access" haben -> in's Handbuch schauen - da steht das drin.


    Beispiel:


    -----


    Gaaaanz früher hatte jedes Board eine Expklusive Hardware Lane für jeden Steckplatz! Das ist später aus Kostengründen entfallen! :sense:


    Hat mich Tierissch genervt, und nervt mich heute noch. :bat: