Posts by srs

    Hallo,


    da hat sich der Fehlerteufel in Zeile 3040 versteckt. Dort muss "index" durch "ridex" ersetzt werden, dann klappt das auch wieder.


    Code
    1. 3040 FOR ix=1 TO iplay:ridex(ix)=iwa(ix,1)*5000+iwa(ix,2)*1000+iwa(ix,3)*400+iwa(ix,4)*200+iwa(ix,5)*40+iwa(ix,6)*15:FOR iy=1 TO 3:ridex(ix)=ridex(ix)+iha(iy)*ihp(iy):NEXT


    Danke für den Hinweis !



    Für Tipfaule: ein neues Disk-Image im Anhang.

    :)


    Die Cracks hier kriegen das sicher auch rasend schnell in Assembler hin - vielleicht mit den schnellen Grafik-Methoden aus "Softwareexperiment" ?

    Cool :)


    Ich bin ein Freund der "TEST"-Version. Funktioniert auf 464,664,6128 - ohne Kenntniss des Zeichensatzspeichers.



    Sieht dann so aus wie im Anhang.[attachment=0]<!-- ia0 -->cpc.png<!-- ia0 -->[/attachment]

    Hallo Bastler,


    TurboPascal ist ewig her, daher weiss ich nicht, ob es bei der Version schon case gabe ? Dann brauchst Du kein inline-mc


    Code
    1. case Token of
    2. 0 : Proc0;
    3. 1 : Proc1;
    4. .....
    5. end;

    Hi,


    wenn auch um Jahre zu spät: die *.BAS sind auf dem oben verlinkten Disk-Image drauf. Uncodiert :)

    Hallo zusammen,


    in meiner aktiven CPC-Zeit hatte ich mir ein kleines Disk-Menu geschrieben, welches auf jeder Diskette als "Oberfläche" verfügbar war. (Und das heisst $ :) )


    Auf dem Emulator funktioniert allerdings die - auf dem CPC ohne Mucken laufende - Einleseschleife für den MC-Code nicht :


    Auszug:



    So liest er die DATA nicht ein und damit führt der CALL natürlich zum Absturz.


    Für den Emulator musste ich das so umschreiben, damit es läuft:



    Wie kommts ?

    Wenn es nicht ganz so genau sein muss:


    auf einem Original-CPC war eine Leer-Schleife ein guter Zeitnehmer


    Code
    1. 10 a=time
    2. 20 for i=0 to 5000:next
    3. 30 b=time
    4. 40 print "Wartezeit :";(b-a)/300


    Dafür darf i allerdings kein INT sein ... (mit i% braucht es kaum 2 Sekunden)