Posts by schneiderfan

    ich z. B. Kaiser sofort aus dem Dateimanager heraus starten kann


    Ich benutze den Winape.


    Programm rein , los geht es.
    Basiccode anschauen, ruck zuck, vielleicht für sich etwas ändern, los geht es wieder...und...und..


    Habe meine ganzen z88dk-kenntnisse auffrischen können auf diese Weise und schon vieles gelernt und angewendet bei dem z88dk.


    Beim originalen wäre es ätzend gewesen, Disk rein, Disk raus usw.
    Wenn das Programm läuft dann kann man es machen, aber das Programmieren ist auf dem Winape/WinCPC am besten, weil auch gleich ein ASM-Compiler vorhanden ist.


    Durch diesen Umstand haben es auch noch nicht viele gerafft, auf dem Originalen etwas zu Programmieren.


    Habe den Z80 durch den EMU erst richtig kennengelernt.
    Mit dem CPC-Intern-Buch kann man sich Total an das System ranwagen und testen wie es reagiert. Kurz Poken , schauen und weiter geht.
    Die Tapes und Disk hier im Internet laufen alle auf dem Emu auch das CPM läuft 100%tig.
    Mit dem CPM kann man auch viel anstellen.
    Habe mein EMU auf dem Notebook, nimmt kein Platz weg und kann alles testen.
    Ich halte nichts mehr von Vitrinengeräte. Es muss alles an die Arbeit ran, nichts wird geschont. Warum auch. Man lebt nur einmal.
    Habe einiges von meinem Geräten in den letzten Jahren verschenkt (C64 mit Zubehör im Wert von ca 150 Euro) an eine Schule, die Kinder haben sich gefreut.



    Gruss

    Habe mal alle Mathroutinen und Floatroutinen ausprobiert vom "z88dk". Sie funktioniren alle mit den richtigen Werten ohne absturz, auch bei der Ausgabe auf dem Screen mit "printf".
    In den letzten 6 Monaten haben die Programmierer schön rangeklotzt damit es funktioniert.


    Zusätzlich mit Grafik, sternförmig werden Linien im Kreis gezeichnet :


    Werte 4stellig ausgeben 43x (geprüft, 100%tig genau) :


    Die Mathroutinen:



    Die Floatroutinen:


    [/code]

    Pen 1 = gelb rgb(255,255,0)
    Pen 2 = chain rgb(0,255,255)
    Pen 3 = rot rgb(255,0,0)


    So sehen wie oben die Farben aus wenn der CPC gestartet wird im Mode 1.
    So werden sie jetzt auch unten im Programm abgefragt.
    Die Farbstifte im Bmp-Bild(320x200) müssen die Penfarben vom CPC haben.
    Das Programm kann jederzeit vom Benutzer beändert werden.


    Wer sich für das freie GFA32-Basic interessiert, hier ein Programm um ein Bmp-Bild mit 4Farben einlesen(bzw 3 und Hintergrund) für den CPC im Modus 1.
    Die Farben sind Rot(rgb255,0,0), Grün(rgb0,255,0) und Gelb(rgb255,255,0). Man kann zum RGBPoint-testen auch andere Farben nehmen, weil man im CPC die 4 Farben frei bestimmen kann.


    Mit dem GFA32-Basic programmier ich am liebsten und meisten. Mit Purebasic weniger.


    Die Tatsache, daß man bei ebay reihenweise übers Ohr gehauen wird, weiß doch jeder!


    Jup, da gebe ich dir recht. :D ein s.c.h.e.i.s.s...laden.


    Ich nehme nicht an, das von hier einer dort seine Sachen anbietet. :evil:


    Ein vernünftiger User macht das nicht.

    Quote


    64. weil er seltener ist als der C64 und be........ Laughing
    65. weil sein Wert langsam steigt und er nicht mehr für 4,50 € zu haben ist
    ( vor ca. 8 Jahren bei Ebay ein CPC 464 mit Grünmonitor )


    Ist beides ein Nachteil für die aktive Scene.


    Meine Grosseltern haben auch gesammelt, nach dem Motto: eine Vitrine rechts und eine Vitrine links, der Wert kann nur steigen.
    Nach dem sie unter der Erde waren, wurde ein Container bestellt...., keiner wollte den angeblich wertvollen s.c.h.e.i.s.s haben :D


    Alles zur richtigen Zeit und die Scenenzeit ist jetzt da... 8) , also voll Unterstützen, sonst wird es langsam Einsam.
    Wer möchte schon im Schaukelstuhl auf die Vitrine schauen.


    Die Geräte gehören im Umlauf, damit fleissig programmiert wird.


    Ein Forum lebt nicht nur von eingemotteten Geräten.


    Gruss an die Vitrinen und Schaukelstühle. :lol:

    dann derzeit eher für den NC100....


    Das ist eher ein grosser Taschenrechener als ein Ding zum programmieren. :D
    Der sdcc ist für den CPC unpraktisch, weil er sehr wenig CPC spezifisches erhält und den CPC-User in der Programmierluft hängen lässt.


    Gruss :D

    teuer, aber ich verkaufe meine noch teurer!


    Bist du am Haus bauen... :D , brauchst du Geld?
    Habe gerade von dir Sachen bei Ebay gesehen, statt die hier anzubieten um die User hier mehr Mut zu machen.
    Finde ich nicht toll. Ist der CPC dein echtes Hobby?:shock: oder schwimmen dir jetzt finanziell die Sachen weg?


    Gruss

    Das wird schwierig, da ich meine Erweiterungen in einem alten Yamakawa DVD-Player eingebaut habe. Damit wuerde ich dir dann neben dem Diskettenlaufwerk noch ein Symbiface, den CPC Booster, eine Festplatte, ein Netzteil und meine Maus schicken


    Warum hört man so wenig von dir hier in Sachen z88dk? usw


    Hast du deine Geräte eingemottet, damit sie dir später auf deinem Sarg gelegt werden? :D


    Die Geräte brauchen bewegung.... :lol:


    Gruss

    Das weiss ich nicht. Ich mache es Teilweise auch mit dem direktladen.
    Es wird hier zur Zeit sowieso wenig programmiert mit Basic , C und ASM.
    Dabei ist es am CPC so einfach.


    Ich sehe beim CPC in den Büchern immer wieder ASM-Teile die in den Datazeilen untergebracht werden und mit dem Basic geladen werden.


    Habe jetzt schon 3 Fachbücher.


    Auch im ASM-Buch vom CPC werden Datazeilen benutzt um einen Monitor zu realisieren der in ASM erstellt wurde und dann in den Datazeilen untergebracht wurde.


    Ich finde es sehr interessant wenn man in Basic programmiert.
    Mein schwerpunkt ist zur Zeit das Z88dk und dann aber auch das Basic, welches ja auch sehr mächtig ist.


    Gruss

    Habe eine Grafik vom Screen Mode1 aufgezeichnet beim CPC6128 mit
    : save"test.bin",b",&c000,&4000


    So sieht der Anfang aus unten.
    Bis wohin befindet sich der Diskheader und wo beginnen die Grafikdaten ?
    Oder wieviel Byte muss man überspringen, damit die Grfaikadten anfangen?


    Gruss


    Quote


    Hat sich erledigt, der Header umfasst 128 Byte.

    Quote


    Naja, wenn man hardwarenah programmieren moechte, dann ist natuerlich Assembler die beste Wahl (aber das kann man ja auch ueber das #asm Tag bei den C-Compilern).


    Hier ein kleines Muster für den z88dk zur Ermunterung, dem sind keine Grenzen gesetzt.
    Die Variablen werden über den Stack eingelesen:


    Das Buch CPC664/6128 wollte ich haben!!! Hast ca. 30EUR dafür bezahlt, nicht wahr?!
    Jup..., es gibt sehr wenige davon.



    Schick mir mal ne PN mit Deiner E-Mail-Adresse: Ich habe mir vor kurzem div. Handbücher in 1A Qualität (PDF) runtergeladen.


    Jup, wird gemacht.


    Wenn du mal beim Programmieren über den Basictellerrand schauen möchtest, goggle mal nach "z88dk" . Eine starke Sache für den CPC.
    Auch hier gibt es einige Artikel. Auch die Float-Routinen laufen jetzt fehlerfrei.
    Fast alle internen Routinen werden erfasst, dieser z88dk ist für den CPC sehr stark ausgebaut. Es sind alles ASM routinen, die man anschauen kann und evtl erweitern und neu compilieren. Darum ist der umgesetzte C-code super schnell.


    Ich versuche auch Basic mit dem RCX um ASM-Routinen reinzusetzen.
    Kommt aber mit dem z88dk bei weitem nicht mit.


    Viel Spass.


    Gruss

    Hallo ASM-Freaks...
    Wie kann ich unten das Programm ändern, das es nur eine bestimmte Byteanzahl aus dem File nach &C00 einlesen tut und nicht nach "eof " sucht?


    Danke.


    Gruss


    Mit dem Purebasicprogram kann man Datazeilen erzeugen für Basic, um die dann mit Read einzulesen. Es können Grafikdaten sein oder ASM-Bin Dateien die man dann mit Call starten kann.
    Im CPC-Basic kann man ja schön Basicprogramme nachladen.
    Hier zb. werden Datazeilen ab 1000 erzeugt mit dem Abstand von 10 und jeweils 10 Daten, kann man auch noch erweitern :


    1000 Data 10,11,12,13,14,15,16,17,18,19
    1010 Data .....



    Habe mit Hilfe des PurebasicForum ein Programm zum Umwandeln von BMPGrafiken erstellt.


    Ein BmpBild320x200 2Farbig wird einlesen und als "byte.bin" abgespeichert.


    Dieses kann man jetzt im MODE 2 einlesen:
    Load"byte.bin",&c000


    Kann man auch leicht umwandeln für "FreeBasic".




    Ich habe die FIle in/out noch nicht getestet.



    So sieht beim z88dk die h aus:


    GRuss

    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.octoate.de/wp/tag/cpcrslib/">http://www.octoate.de/wp/tag/cpcrslib/</a><!-- m -->


    Mit neuen Erweiterungen.
    Sehr interessant die Grafikroutinen.
    Alles in ASM geschrieben. Man kann selber noch einmal Hand anlegen und wieder eine neue Lib erstellen. Alles dabei, nur die "make.bat" kurz an die eigenen Ordner anpassen und los geht es.


    Die ASM-Routinen kann man sehr gut zum Lernen benutzen.


    Rundherum eine tolle Leistung für den z88dk mit dem CPC.


    Es wird wieder Spannend für den Programmierer oder der es werden Möchte.


    Gruss

    Integer oder Float.... :D
    In der neuen z88dk funktioniert es jetzt Fehlerfrei auf dem CPC.
    Ob Sinus, Pi usw mit Printf-Ausgabe .


    Die Float gehen nur mit dem "printf" nicht mit dem "cpc_PrintStr" der in der cpcrslib vorgestellt wird.
    Eigentlich benutzt man als C-progger den "printf".


    Das Dind sieht ja aus wie vom Heuboden.


    Habe mir heute gerade das Buch "CPC 664/6128 Intern " ersteigert und das "Maschinensprachebuch für den CPC", die sehen wunderbar aus.
    Habe da den Fachbereich leergefegt.
    War keine einfache Ersteigerung.


    Gruss