Posts by Toad

    Hallo.
    Das mag sein. Allerdings ist Roland auch empfindlich in der Hinsicht. Er hätte gerne einen Singlecore für sich allein' ...


    Das muss ich halt als erstes ändern.

    Das erstaunt mich. Ist bei mir nämlich weder unter Linux noch unter Windows so.
    Seit einigen Tagen arbeite ich wieder an Roland. Ich mache ihn zukunftstauglicher und leichter wartbar.
    Ich stelle den Code gerade auf cmake um. Danach bekommt der eine Generalüberholung. Wird deutlich modularer. Wird dauern...
    Wenn alles wieder schön übersichtlich ist, gibt es zunächst Modifikationen am Timing-Code der besser mit der CPU-Last haushält, dann Joysticksupport, und, und, und.


    Anregungen und Wünsche nehme ich hier gerne entgegen. Die Webseite gestattet das ja bisher eher rudimentär.


    Bis dann.

    Ein Posting aus einem anderen Forum, zur Info:


    Roland ist und bleibt ein Projekt das die Vergangenheit in die weite Zukunft trägt. Ich habe alle Voraussetzungen geschaffen dies zu ermöglichen. Im Roland-Code sind diverse andere Emulatoren nach C++ Evolution und Validierung auf Kompatibilitätssicherheit eingeflossen. Herausheben muss ich an dieser Stelle Caprice von Ulrich Doewich. Der Caprice-Code war der Zünder der mich dazu gebracht hat Roland zu entwickeln. Nach Studium der im Web erhältlichen Dokumente und Codes der anderen Emulatoren, sowie der eigenen CPC-Erfahrungen, war Caprice der herausragende Emulator unter Linux. Jedenfalls was den Code betrifft. Der momentane Code enthält allerdings nur noch sehr entfernt Ähnlichkeit mit Caprice, zumal Roland hauptsächlich in C++ geschrieben und sehr modular aufgebaut wurde. Ich habe großen Wert auf Modultrennung und Performance gelegt. Das Ergebniss, also Roland, ist auch auf einem 400 Mhz AMD K6-2 nutzbar (50FPS). Leider verbraucht er auf aktuellen PCs noch viel zu viel CPU-Zeit.


    Es gibt übrigens sogar zur Kompile-Zeit eine Assembler-Z80-CPU (Raze) zur Wahl. Diese konnte ich allerdings bis heute nicht synchronisieren und ist bis Dato schnell aber unbrauchbar.


    Quelle: <!-- m --><a class="postlink" href="http://cgboard.raysworld.ch/thread.php?threadid=19635">http://cgboard.raysworld.ch/thread.php?threadid=19635</a><!-- m -->


    PS: cgboard.raysworld.ch ist geil. CPC-Freunde werden sich dort wohl fühlen.

    Ich glaub' ich weiß woran es liegt. Die config-Datei kann nicht gefunden werden. Das führt zu sofortigem Absturz mit Segfault.


    In der Datei src/common/prefs.cpp


    muss mFilename einen OS X kompatiblen Wert bekommen.Ausserdem muss die Datei existieren. Am besten die Config aus dem Binary-Paket benutzen.


    Wenn man das obere gegen das hier austauscht könnte es funktionieren:

    Code
    char buf[NAME_MAX+1];
    mFilename=getcwd(buf, NAME_MAX);
    mFilename+=delim();
    mFilename+=PACKAGE_NAME;
    mFilename+=".cfg";


    Die roland.cfg Datei muss dann im gleichen Verzeichnis wie die Ausführbare Datei liegen. Vielleicht noch delim(); gegen "/" austauschen.


    Für den Notfall kann man den Pfad auch einfach hardcoden:

    Code
    mFilename="/Dir1/Dir2/roland.cfg";


    Kann das mal jemand probieren und Feedback geben?


    PS: Ich arbeite gerade daran OS X unter VirtualBox zum laufen zu bekommen. Dann kann ich auch 'ne OS X Version kompilieren und die entsprechenden Änderungen einbauen.

    Da hast du recht, schwer sollte das nicht sein. Leider hab' ich keine Erfahrungen mit OSX.


    Kompilieren ist aber schon mal die halbe Miete. Da aus Geschwindigkeitsgründen sehr viel auf Bit Ebene abgearbeitet wird, stellt sich allerdings die Frage nach der Hardware auf der OSX läuft. Auf Intel-Hardware ist eine Anpassung leichter. Auf einem Power PC ist die Bit-Order soweit ich weiss big Endian. Auf x86-CPUs ist es little Endian.
    Mit etwas Glück kann man mit einer Anpassung der types.h schon was erreichen.Dann kommt da noch SDL als Fehlerquelle in Frage. Da direkt auf Bit Ebene in den Bildschirmspeicher geschrieben wird muss man auch dort wohl was anpassen.
    Leider habe ich kein OSX. So kann ich den Fehler leider nicht nachvollziehen. Ich kann also nur Vermutungen anstellen.


    Welche Hardware hast du?

    Seit es CPC-Emulatorne gibt suche ich das Spiel "Reisende im Wind".


    Den zweiten Teile habe ich. Kann mir jemand einen Tipp zum ersten Teil geben? Was für ein Pech, dass ausgerechnet dieser Teil so rar ist. Für mich absolut nicht zu bekommen.


    Hilfe!!!

    Hi.
    Kennt irgendwer das Programm Profi Pauinter für den CPC? Soweit ich mich noch erinnern kann war es von Data Becker.


    Und wenn ja, hat jemand ein Image davon?


    Bin über jeden Tipp dankbar. Auch bin ich mir eben nicht sicher ob der Name stimmt...

    Nachdem ich eine Menge arbeit reingesteckt habe und der Emulator über 2 Jahre in der Ecke lag biete ich ihn nun völlig verspätet zum Download an. Die Version 0.5b2 ist eine stabile Version mit Einschränkungen im User Interface. Er ist eher sehr spartanisch ausgestattet. Aber CPC-Kenner benötigen eigentlich nicht mehr als dieser Emu kann.
    Was diesen Emulator von vielen anderen unterscheidet, ist die Tatsache, dass der gleiche Code (C/C++) unter Linux/Unix und Windows kompilierbar ist. Der Code hat ausser der SDL-Bibliothek keine weiteren Abhängigkeiten und ist unter Linux der beste und schnellste Emulator weit und breit. Die Kompatibilität mit Software im dsk-Format ist hervorragend. CP/M funktioniert einwandfrei.


    Ich habe nach langer Pause nun wieder Angefangen an einer neuen Version mit deutlich verbessertem UI, alternative OpenGL-Ausgabe und deutlich aufgeräumteren Code zu arbeiten. Eigentlich habe ich diese bessere Version schon vor über 2 Jahren fast fertiggestellt. Nun werde ich es zu Ende bringen. Zunächst steht nur die stable 05b2 Version zum download bereit. In Zukunft wird eine Alpha, Beta und das Release der 0.9er Version hinzukommen. Durch das Feedback dieser Versionen soll dann die Finale 1.0 an den start geh'n.


    An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Ulrich Doewich, dem Author von Caprice. Viele Teile seines Codes ist in Roland eingeflossen. Das meiste in "High-Performance" C++-Code umgewandelt. Ich habe zum großen Teil die Klassen-Struktur von C++ genutzt, aber in kritischen Teilen auf Pointer gesetzt und Vererbung vermieden...


    Hier der Link:
    http://community.fkweb.de/infu…_panel/download.php?did=2


    Wie schon gesagt: Ich bitte um Feedback. Hier oder unter dem angegebenem Link.