Posts by 128er-Man

    Die Boards konnten untereinander getauscht werden, egal ob 630 / 6200 oder 5500 (oder dazwischen).


    Das Gehäuse oder der Allinone waren nur die Anbindung an die "Außenwelt"

    Für mich genügte eigentlich immer ein 6400 oder besser noch ein 5400 (ich mochte einfach diese Allinone-Lösungen, noch lieber als die später herausgekommenen iMac).


    Hatte ein paarmal damals einen 6400 über Ebay gekauft. Nachdem jeder einen Rahmenschaden wegen ungenügender Verpackung hatte, hatte ich es dann aufgegeben.


    Kann mir mal einer sagen, wie ich dieses "tolle" Gehäuse auseinanderbauen kann, um den Rahmen wieder zu richten?

    Sorry, so einen hatte ich nie in der Hand.


    Dann müsste es ein Board aus dem 5500 sein, da die Risercard nur einen PCI-Steckplatz hat (soweit ich das sehe). Welcher Prozessor drauf ist, kann ich nicht sagen 225/250/275MHz.


    Da kommen bei mir einige Gefühle auf. Hatte einen Performa 5400/160. Den habe ich geliebt und mit einer 20GB Festplatte war der mehr als flott. Schade, dass ich den dann mal hergegeben habe.


    Vielleicht sollte ich mir einen solchen (oder einen 5500) wieder mal besorgen.


    MarNo84, welche CPU sind bei deinen Boards verbaut?

    Bei den Boards komme ich einfach nicht drauf.


    Die scheinen vom Stecker her in einen 5xx0 oder 6xx0 zu passen. Nur haben die keinen zusätzlichen Grafikchip. Und die Boardnummer ist auch nicht zu ergoogeln. Muss also was spezielles gewesen sein.


    Wenn du willst, bitte um Aufklärung...

    Soviel Platz nimmt der CPC nun auch wieder nicht weg. Ist nicht schlimmer als ein CeVi.


    Habe selbst den einen oder anderen. Hab´ aber immer nur ein bisschen hineingeschnuppert.


    Wenn man die Dinger in Aktion sehen will, kommt man am Besten zur VCFE in München. Da hatte sie immer einige rumstehen.


    (Ob das die letzten beiden Male war, weis ich nicht, da ichs nicht geschafft hatte, hinzufahren).

    Hab´ ich mal mit ca. 10-20 Spielen auf einem Flohmarkt für 15€ mitgenommen, nicht mal ausprobiert... da keine Zeit


    Weils nur rumgelegen ist fürs gleiche Geld dann wieder weitergegeben

    der größte und der kleinste... Respekt.


    Vielleicht findest ja noch Gefallen daran... sind gute Einsteigergeräte... vielleicht haben die ja noch interessante Ausstattung


    Ansonsten findet sich immer einer, der sich den Appels annehmen würde...

    Ich liebe dieses Video das habe ich schon 2 oder 3 mal genossen.


    Mein Nachtrag ist nur ein kleiner Hinweis zu einer kleinen Abkürzung. Man muss also nicht unbedingt eine Installation auf eine Diskette machen, sondern ein einfaches Umkopieren und Löschen zweier unwichtiger Dateien (die kann man ja auf leerer Diskette auslagern und später auf Zip kopieren).

    Ach ja, sollte später noch eine Festplatte dazukommen, dann einfach den Systemordner von der Zip darauf kopieren und den Rechner neu starten.

    Kleiner Nachtrag, da ich dieses WE ein bisschen mit meinem Mac Plus "gespielt" habe.


    Um Daten zu bekommen nehme ich ein aktuelles Windows, einen CF-Kartenleser mit kleiner CF und auf Apple-Seite ein Powerbook mit PCMCIA-Schnittstelle und Diskettenlaufwerk. Bei mir war es ein PB1400.

    Ansonsten geht natürlich auch Zip-Laufwerke und ein passender Mac mit DIskettenlaufwerk, also alles was beige ist...


    Nachdem ich System 6.0.7 und Zip Install 4.2 auf Diskette übertragen habe, musste ich die Systemdiskette modifizieren. Dazu habe ich auf der Systemdiskette von 6.0.7 die Dateien TeachText und "Bitte lesen" gelöscht und dafür den Zip Treiber in den Systemordner kopiert (alles auf dem Mac und nicht auf dem MacPlus).


    Mit dieser modifizierten Systemdiskett 6.0.7 habe ich dann den MacPlus mit Zip-Laufwerk gestartet, das Laufwerk wurde anstandslos erkannt und ich konnte sofort eine Zip-Diskette formatieren.

    Danach sofort das System 6.0.7 auf die Zip-Diskette installieren UND anschließend den Zip-Treiber in den Systemordner auf der Zip-Diskette hineinkopieren.


    Jetzt den Rechner neu starten und Spaß haben.


    Gruß, 128er-Man

    Zumal mal nicht mal weis, welche Version das Ding ist und ob da ´ne Ram-Karte verbaut ist. Ohne diese funktioniert Metal Dust nämlich immer noch nicht.


    Ich habe so ein Ding zuhause, die ich lange schon nicht mehr in Gebrauch habe. Die wollte ich schon das eine oder andere mal verkaufen.

    Der Preis hätte sich aber in denselben Bereich angesiedelt.


    Ich habe auch noch eine CMD Festplatte und eine RamLink. Wenn ich diese verkaufen sollte, wären diese auch recht teuer...


    Man hört zwar immer wieder mal, dass einer "günstig" an eine gekommen ist. Das ist aber die große Ausnahme.


    Der Preis wird in Zukunft wahrscheinlich genauso utopisch steigen, wie ein goldener Cevi oder ein c65...

    Ich hätte vielleich noch ein SE-Board. Das ist aber schon lange gelagert.


    Würde gerne dieses testen, ohne es in ein Gehäuse einbauen zu müssen. Gibt es da eine Bauanleitung für einen Adapter?


    Ich selbst brauche kein Plus-Board, einen Laufwerkskäfig für ein Plus-Gehäuse - evtl. mit passenden Diskettenlaufwerk - schon...

    Funktionieren die Laufwerke jetzt.


    Wusste gar nicht mehr, welche Disketten ich damals als Schutz eingelegt habe.


    Hab´ hier noch einen kompletten Diskettensatz (3x 5,25" DD-Disketten) von diesem System. Ist von 1988 und mit der Version 3.30c


    Gruß, 128er-Man

    Dachte, wäre in seinem Portal als gekauft angezeigt. Dann würde ich so vorgehen.


    Wenn nicht gezeigt, Email einfach entsorgen, da kein Einkauf erfolgt ist.

    Wieso, einen Widerspruch hast du ja in dem Fall zuvor schon abgegeben. Nur ein unseriöser Verkäufer würde gerne trotzdem an dein Geld.


    Nur in diesem Falle würde ich Versand per Nachnahme verlangen, da solche Verkäufer in der Regel nicht auf sowas eingehen und der "schwarze Peter" trotzdem beim Verkäufer liegen würde.


    Beispiel: Ich hatte mal einen Verkäufer von gebrauchten Computerzeitschriften, der wollte wg. mehrerer Auktionen jeweils Porto haben, die den Wert der Hefte dann insgesamt überstiegen hätte. Darauf lies ich mich nicht ein und habe ihm die paar Euro für die Hefte bezahlt und gesagt, er könne die Hefte wegschmeissen.
    Damit hatte er keine Handhabe und konnte mit den Heften dann machen, was er wollte.

    Hast ja 14 Tage Widerspruchsrecht... gleich davon gebrauch machen...


    Ein seriöser Händler bricht den Handel dann sofort ab. Ein nicht seriöser melden...


    Ansonsten anbieten, dass nur per Nachname geht, ansonsten garnicht... (natürlich mit dann nicht angenommener Ware)

    Da ist es wahrscheinlich leicher einen 386SX mit 20 oder 25MHz zu nehmen und eine Upgrade-CPU draufzupflanzen.


    Was die Soundblaster betrifft, welche suchst du genau?

    Als ich den PC damals bekommen habe, habe ich die Disketten als Schutz für die Laufwerke reingetan, da ich das von der Commodore 1571 her gewohnt war. Die Laufwerke funktionierten damals einwandfrei (meine die Mechanik, ansonsten ausprobiert hatte ich die nie).


    Ich denke nicht, dass da irgendwas abgebrochen oder dergleichen passiert ist. Ich denke dass die Mechanik irgendwo einfach "feststeckt".


    Kanns leider nicht mehr verifizieren, da ich ein solches Laufwerk ansonsten nicht mehr besitze...:roll:

    Soweit ich weis, sind nur Standard-Bausteine verbaut, die man immer noch bekommen kann.


    Ach ja, weil ich´s gerade gesehen habe...Parser, auf deinem Board ist das ROM in der ersten Rev. verbaut. Bitte ausbauen, zweite Revision oder noch besser Jiffy-DOS hernehmen. Die erste Version soll noch üble Fehler haben.


    Und... die FD2000 wollte ich früher immer haben - nicht wegen der Kapazität, sondern wegen der SWAP-Taste - war mir aber immer viel zu teuer.

    Kann man eigentlich die 1581-Platine nicht nachbauen oder gibt es eine solche zu erwerben?


    Frage nur, da ich diese gerne in ein Slimeline-PC Gehäuse einbauen möchte mit SD2IEC und IDE-Festplatte...

    Dieses würde Huckepack auf meinen c128d stehen.


    Ach ja, hab´ natürlich auch die eine oder andere 1581, würde die aber ungern auseinanderreissen.