Posts by 128er-Man

    Meinte diesen Rechner http://lowendmac.com/1998/wallstreet-powerbook-g3-series/


    Auf macintoshgarden.org findet man eigentlich alles, was man so braucht. Leider meistens auf englisch. Ach ja, auf knubbelmac gibt es zumindest noch System 7.0.1 auf deutsch


    Das PB habe ich fürs Internet verwendet, Disketten oder Zip damit bespielt. Ich lasse da lieber die DOSE aussen vor, damit ich möglichst keine Probleme habe.


    Kannst statt das PB natürlich auch jeden ander PPC-Mac verwenden, solange diese ein Diskettenlaufwerk intern besitzt. Das PB hat halt keinen Platz weggenommen und hat noch alle Schnittstellen, um damit mit alten Macs zu helfen.

    Für den SE habe ich immer ein externes ZIP-Laufwerk verwendet. Finde ich persönlich passender. Auf PC-Seite natürlich dann ein USB-Zip-Laufwerk.


    Systemdisketten habe ich mir damals von knubbelmac.de geholt. (Mittels meines PB Wallstreet Disketten erstellt...)

    Dann sind in deinem SE/30 8x4MB-Riegel verbaut. Also Maximalausbau mit dem Speicherriegel. Sollte mehr verbaut sein, müssen 16MB-Riegel verbaut werden.


    Die übrigen Speicherriegel sind wahrscheinlich die vorher verbauten, also Speicherriegel <4MB.


    RamDoubler sind meines erachtens bei OS-Systeme bis 7.6.1 bei 32MB nicht erforderlich. Machen das System nur langsam.

    Der Speicher passt in diesen Rechner rein.


    Der Rechner kann mit max 8x 16MB 30pin-Speicher ausgestattet werden, also insgesamt 128MB.


    Ist in dem Rechner noch eine Zusatzkarte verbaut worden? Gängig wäre Grafikkarte, Netzwerkarte, Beschleunigungskarte oder Mischungen.


    Welche Festplatte hat eigentlich der Recher verbaut?


    Gruß, 128er-Man

    Ist zwar etwas OFF-Topic und wenn nötig bitte verschieben.


    Hat jemand schonmal versucht, die Platinen außerhalb des Gehäuses zu testen und wie habt ihr das gemacht.


    Soll man nur die Stromanschluß verlängern? Ich denke mal, da sind auch die Signale für den Monitor dabei.


    Ich will nicht immer alles ein und ausbauen, da ich die Board erst testen und dann fest einbauen will.


    Ach ja, bitte nicht nur die Elkos auf dem Board tauschen, auch die auf der Monitor-/Stromplatine nicht vergessen. Da gibt es auch welche.

    Hallo, ich kann diese Preisvorstellung für den CC einfach nicht verstehen.


    Ich bersönlich mag diese LC II-Technik überhaupt nicht, da dies für mich kein richtiges 68030-System ist.


    Warum Apple diese Systeme gebaut haben (LC II, Classic II, Colo(u)r Classic), werde ich wahrscheinlich nie verstehen.


    Auch den Hipe des Classic ist mir unverständlich, da dieses System nicht erweiterbar ist. Deshalb ist für mich der SE das rundum bessere System.


    Als Fazit würde ich sagen, dass nur der SE, der SE/30 und der Colo(u)r Classic II brauchbare Systeme sind. Alles andere ist nur was für Hardcore-Sammler.

    So, wenn jetzt nicht noch mein zweites Auto kaputt geht, kann ich kommen.


    Ach ja, vielleicht hat jemand interesse an den Geräten, dann werde ich diese mitnehmen. Momentan nicht mehr getestet, gingen aber beim letzten Mal (vor Jahren) wenn nicht anders beschrieben.


    - CBM 8296D mit Tastatur funktioniert, 2. 8296D ohne Tastatur mit kruden Zeichen auf dem Bildschirm, gesockelte Chips haben damals funktioniert, wahrscheinlich Multiplexer defekt für zusammen 120€
    - CBM 8050 funktioniert, 2. 8050 defekt, Chips waren in Ordnung für zusammen 80€
    - CBM 2001-32K mit CBM3040 funktionierten für 120€
    - evtl. CBM CBM 8096 funktionierend 100€
    - großer Apple-Monitor aus der Zeit der Powermacs, also Beige-Macs. Wahrscheinlich inzwischen defekt, hatte das Gerät nach einem Waiblinger Treffen in der Nähe von Stuttgart abgeholt für ein belegtes Brötchen mit Getränk für meine Frau


    Vielleicht findet sich noch etwas, was ich auf die Schnelle weggeben kann/muss.


    Gruß, 128er-Man

    Ups, bei den Maccis scheinen die Preise in die Höhe zu schnellen.


    Für einen SE, würde ich nicht mehr als 50€ bezahlen, vorausgesetzt er ist gut in Ordnung.


    Im allgemeinen würde ich keinen Mac mit 68000-Prozessor nehmen, die sind mir dann doch ein bisschen zu langsam. Für Betriebssystem bis System 6.x ist das noch in Ordnung, aber danach wirds gemütlich.


    Ich würde an deiner Stelle, wenn es unbedingt ein Knubbelmac sein soll, einen Mac SE/30 nehmen. Müsste dann aber ordentlich Speicher haben (ab 20MB). Die Festplatte würde ich dann auch sehr schnell tauschen, da die alten Platten laut und langsam sind.


    Bitte bedenke, dass zumindest noch Hardware gebraucht wird, damit Daten auf den Mac kommen. Entweder eine teure Netzwerkkarte oder Wechsellaufwerke wie das Zip-Laufwerk (SCSI-extern für Mac, USB für PC).

    Bei solchen Brüchen, suche ich möglichst ein Defektgerät, da ich meist auch noch andere Teile brauchen kann.


    Bitte immer auch nach der Auflösung des Bildschirmes achten, da die einzelnen Modelle unterschiedliche Bildschirme verbaut sein könnten. Je nach Ausstattung, die man damals gekauft hatte.

    Tastatur und Maus wirst wahrscheinlich leicht autreiben.


    Als Monitor brauchst du den damaligen Festfrequenzler oder einen Multisync mit BNC-Anschlüsse (3-Stück) und passendes Kabel. Wenn das nicht aufzutreiben ist, eine andere Grafikkarte - am Besten von Dritthersteller, neueren Datums - die VGA-Monitore unterstützen. Vielleicht kanns du auch ein passendes Kabel basteln, damit ein normaler SVGA-Monitor an die Grafikkarte geht. Leider weis ich die Belegung der Pins nicht von Deiner Grafikkarte.


    Festplatte geht jede aus den alten Macs, aber nur SCSi oder eine andere SCSi-Festplatte, die mit Festplattenformatierprogramm von Dritthersteller oder man patched das Originalformatierprogramm (sh. http://lowendmac.com/2007/form…with-patched-apple-tools/)

    Dann entweder einen Adapter von 9 auf 15-polig besorgen oder selbst löten.


    Ich habe einen solchen Adapter an einen meiner alten PC verwendet, funktionierte soweit. Ich weis nur nicht, wie die Belegung des Steckers auf der Grafikkarte ist. Sorry...


    Ansonsten war die Grafikkarte wahrscheinlich für die alten 20" (oder 19")-Festfrequenzmonitore, die damals im Umlauf waren. Laut Unterlagen, die ich im Netz gesehen hatte, war aber kein Monitor direkt als Bundle mit verkauft worden.

    Die Grafikkarte ist von einem Drittanbieter.


    Ich weis leider nicht, welchen Anschluß der hat, da auf den Bildern nicht zu sehen. Wenn der Anschluß wie bei den VGA-Monitoren ist, würde ich einfach eine alte Röhre 17" Multi oder 19" probieren, da diese 1024x768 mit 75Hz abkönnen müssten.


    Einfach ausprobieren.


    Wäre halt schön, wenn man mehr Informationen zu dieser Grafikkarte bekommen könnte. Ist schon schade, dass vor allem bei Apple Macs die Inforamtionen immer mehr verloren gehen...

    Die Grafikkarte ist eine mirograph chroma v3.3a. Auflösung SVGA 1024x768 bei 24Bit Farbtiefe bei 75Hz.


    Leider kann ich mit Treibern und weiteren Informationen nicht weiterhelfen, da das Internet sehr gerne Daten über alte Mac-Sachen verliert :cursing: ...

    Leider keinen Mac II-IIfx mehr da, die habe ich mal in ein Museum "entsorgt" (die fx waren natürlich defekt, Auslauf der Batterie). Kann also nichts über den Schalter sagen.


    Kannst du ein (hochauflösendes) Bild von der Grafikkarte machen oder die Modellbezeichnung durchgeben. Meist findet man auch ein Beispielbild im Netz. Würde auch genügen.


    Dann kann man mehr über die Karte sagen. Miro kann ein Festfrequenzler sein, also nur bestimmte Auflösungen mit festen Frequenzen unterstützen. Dann ist es ziemlich Essig mit dem Adapter. Den passenden Monitor ist dann schwer zu finden.
    Deshalb brauche ich die genauen Daten der Karte.


    Ansonsten nach einer brauchbaren Universalkarte, oder einer der ersten Grafikkarten suchen. Eine Übersicht (über Vollständigkeit kann ich natürlich nach der ganzen Zeit nicht mehr sagen): http://www.lowendmac.com/video/

    Nicht beleidigt sein, wenn mal ein Adapter nicht funktioniert.


    Dieses Problem hatte ich öfters, dass der eine Adapter an einem Gerät nicht funktioniert. An einen anderen schon.


    Ist halt so. Habe deshalb immer mehrere zur Auswahl da gehabt. Und noch zusätzlich den einen oder anderen alten Mac-Monitor zum Ausprobieren.


    Welche Grafikkarte ist eigentlich in deinem IIfx verbaut?

    Dann mach wenigstens das notwendigste... was die meisten machen...


    Zum Datenaustausch ein ZIP-SCSi für den Macci und ein ZIP-USB für den PC (oder was sonst noch verwendet wird).

    Herzlichen Glückwunsch zu dem Gerät.


    Da dieses ein Einsteigergerät war, wurde es ein wenig billig gebaut. Deshalb würde ich dringend dazu raten, die PRAM-Batterie auszutauschen und evtl. die Elkos auf dem Board zu wechseln.


    Meine Classic und Classic II waren eigentlich immer vom auslaufen der Elkos betroffen. Ist genauso wie bei der LC-Serie.


    Dabei kannst du noch die Festplatte gegen ein schnelleres Modell wechseln, da die interne Festplatte arg langsam ist.

    Hallo Roman78


    Diese Adapter zu bekommen ist heutzutage ein Lotteriespiel. Besser du baust das Gerät zum PM 6100AV um. Dazu brauchst du den Winkeladapter und die AV-Karte, geht auch eine andere Grafikkarte (Steckplatz war meines Wissens PDS nicht NUBUS).


    Dann kannst du normale Apple-Monitore oder mittels Adapter VGA-Monitore und TFTs verwenden.


    Vorteil ist dann auch noch eine wesentlich schnellere Grafik, da die Karte ein eigenes RAM mitbringen und nicht wie die Onboard-Grafikkarte vom Arbeitsspeicher abzwacken (640KB). Kannst die vorstellen, dass die Grafik keine tolle Auflösung schafft.


    Mein damaliger Haupt PM6100 hatte 72MB RAM, 8GB Festplatte, G3 mit 200-250MHz (weis nicht mehr genau) und eine AV-Karte mit 2MB. Auf diesen hatte ich stilrecht Diablo 1 gespielt, war ein richtiges Vergnügen.

    Danke vossi,


    werde meinen SE/30 nicht mehr einschalten und nur noch zerlegen, damit die Batterie raus kommt.


    Vielleicht finde ich mal Zeit und Muse, die Elkos zu tauschen. Bin aber leider nicht der gute Löter.

    Ach ein Landsmann. Hallo Jungsi...


    Hab´ zwar keinen SE/30 momentan zu verkaufen, da meiner defekt ist und ich diesen wahrscheinlich behalten möchte.


    Wenn du so einen kaufen willst, kann ich dich zu diesem Modell hier nur beglückwünschen. Die Ausstattung ist gut, vor allem die Netzwerkkarte.


    Das System, das aufgespielt ist, bedarf noch Updates auf zumindest 7.5.3. Besser wäre 7.5.5.


    Der Rechner war sehr beliebt beim Aufrüsten (Netzwerkkarte, Grafikkarte, Turbokarten bis 68040). Ach ja, der Rechner kann 128MB verwalten. Speichertyp 30polig, wie beim PC der Serie 386 und 486 verwendet.
    Ob das ROM im Rechner (extra Riegel, ähnlich einem Speicherriegel) 32bit-fähig, weis ich nicht (wahrscheinlich eher nicht, da ziemlich viel Speicher für System 7.5 verwendet wird). Wenn nicht muss ein Progrämmchen aufgespielt werden "mode32", dann hat man wieder mehr Speicher zur Verfügung.


    Ich könnte noch weiter über den Rechner schwafeln. Einfach bei Fragen bei mir melden. Ansonsten mal als erste Anlaufstelle knubbelmac.de


    Gruß, 128er-Man

    Mein CPU ist ein Mobiler Barton mit FSB266. Da ich mich selbst mit der Materie nicht so auskenne, kann ich nicht sagen, ob dein Board funktioniert.


    Viele Mainboard können diese CPU verarbeiten, ob deiner, keine Ahnung.


    Ach ja, den Multiplikator bei mobilen XP-CPUs sollen frei wählbar sein, waren deshalb beliebt.